Eine Welt ohne Namen - Im Bann von 2 Welten

    • [Abgeschlossen]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwei schöne Teile. Die Emotionen hast du gut rüber gebracht. Nun ist sie endlich wieder daheim mit den ganzen Abschiedsgeschenken, die sie bekommen hat. Und ich bin mir sicher, das tragbare Tor von Jinna würde sie irgendwann noch zu schätzen lernen. Auch, wenn sie sich jetzt darüber ärgert. xD
      wobei es mich etwas gewundert hat: Haben die Eltern angenommen, Maja wäre weggelaufen? Mich würde noch interessieren, ob die Polizei nach ihr gesucht hat. :hmm:

      Kisa schrieb:

      Wie du merkst, bin ich mittlerweile ein treuer Leser deiner Geschichten und ein unglaublicher Fan dieser sagen wir mal Buch-Reihe. Solltest du dich irgendwann doch noch dazu entschließen die anderen Geschichten zu schreiben, hast du mich garantiert als Leser dabei
      Das unterschreibe ich kommentarlos. ^^

      Tja, was soll ich sagen. Ich bedauere, dass die Geschichte vorbei ist und wir wohl nie Antworten auf die offenen Fragen bekommen. Aber damit müssen wir leben. XD

      Im Laufe der beiden Bände habe ich Maja und die ganze Truppe wirklich lieb gewonnen. Generell die Charaktere sind dir super gelungen. Jeder doch einzigartig und individuell und Maja an sich einfach nur eine Ikone :rofl: Eigentlich hätte ich mir nur von Dreizehn und Lil mehr gewünscht, mehr Auftritte und mehr "Charakter". Die Abschnitte aus der Sicht des Fürsten haben mir sehr gut gefallen und haben immer weider geheimnisvoll geklungen.
      Im zweiten Teil haben sie mehr Aufmerksamkeit bekommen, und ich könnte mir vorstellen, dass das in den nächsten Bänden auch so weitergegangen wäre. Schade. xD
      Du hattest sehr viele Figuren, die aber alle ihr Licht abbekommen haben. Die einen mehr die anderen weniger. Matthias ist nur sehr untergegangen im zweiten Teil, was ich persönlich recht schade finde.

      Das Setting der Geschichte ist natürlich nichts Neues, aber du hast sie mit deinen ganz eigenen Ideen und Figuren gefüttert, wodurch du meiner Ansicht nach etwas Wunderbares und Lesenswertes geschaffen hast. Ich könnte mir das alles als einen schönen Jugendroman vorstellen. ^^

      Alles in allem sehr lebendig und liebevoll und ich fand es immer wieder schön, wenn es einen neuen Teil gab und ich hier mitgelesen habe.
      Auf Wiedersehen Welt Ohne Namen :love:

      LG, Kyelia

      Außer Betrieb - Geduldsfaden ist gerissen

      Der, der das Licht stahl
    • Jetzt sitze ich hier und bin selber traurig, weil ich gerne weiter schreiben würde. Aber dann komme ich in der anderen Geschichte ja nie zu etwas. Vielleicht, wenn ich damit fertig bin. Wenn ich hier noch einen Teil schreibe, sag ich euch auf jeden Fall bescheid.

      @Kyelia: Ja, sie haben natürlich die Polizei rufen, aber ich wollte hier nicht noch ein Fass aufmachen, indem ich das erwähne. Früher oder später wird man einige Antworten von Maja erwarten.
      Matthias ist zu kurz gekommen, das muss ich zugeben (meinte Fuchsi ja auch schon).

      Zuletzt möchte ich mich noch einmal bei allen Lesern bedanken und ganz besonders bei denen, die mir hin und wieder ihren Senf geschrieben haben. Es hat wirklich Spaß gemacht, für euch zu schreiben. :thumbsup:
      "Run like hell, because you always need to. Laugh at everything, because it's always funny ...
      Never be cruel and never be cowardly, and if you ever are, always make amends ..."

      -The Doctor
    • So Maja ist reich beschenkt wieder zu Hause xD Dass sie praktisch ein mobiles Portal erhält, lässt ahnen, dass sie das nächste Mal etwas leichter in die Welt ohne Namen kommt, denn andauern wird der Frieden sicher nicht - dafür sind noch zu viele Fragen offen ^^

      Insgesamt war das Ende sehr ruhig, was aber auch passend ist, da der Band die Geschichte ja nicht abschließt. Alles im allen hat mir die Geschichte gut gefallen, ich glaube sogar besser als der erste Teil. Manchmal nervt Maja etwas als Protagonistin mit ihrer Dickköpfigkeit, aber vielleicht macht sie dahingehend ja noch eine Charakterentwicklung durch xD

      Sag bescheid, wenn du den nächsten Band postest ^^

      "Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen."

      ~ William Shakespeare








      :fox:


      Besucht meinen Fuchsbau
    • Kyelia schrieb:

      Tja, was soll ich sagen. Ich bedauere, dass die Geschichte vorbei ist und wir wohl nie Antworten auf die offenen Fragen bekommen. Aber damit müssen wir leben. XD

      Im Laufe der beiden Bände habe ich Maja und die ganze Truppe wirklich lieb gewonnen. Generell die Charaktere sind dir super gelungen. Jeder doch einzigartig und individuell und Maja an sich einfach nur eine Ikone Eigentlich hätte ich mir nur von Dreizehn und Lil mehr gewünscht, mehr Auftritte und mehr "Charakter". Die Abschnitte aus der Sicht des Fürsten haben mir sehr gut gefallen und haben immer weider geheimnisvoll geklungen.
      Im zweiten Teil haben sie mehr Aufmerksamkeit bekommen, und ich könnte mir vorstellen, dass das in den nächsten Bänden auch so weitergegangen wäre. Schade. xD
      Du hattest sehr viele Figuren, die aber alle ihr Licht abbekommen haben. Die einen mehr die anderen weniger. Matthias ist nur sehr untergegangen im zweiten Teil, was ich persönlich recht schade finde.

      Das Setting der Geschichte ist natürlich nichts Neues, aber du hast sie mit deinen ganz eigenen Ideen und Figuren gefüttert, wodurch du meiner Ansicht nach etwas Wunderbares und Lesenswertes geschaffen hast. Ich könnte mir das alles als einen schönen Jugendroman vorstellen.

      Alles in allem sehr lebendig und liebevoll und ich fand es immer wieder schön, wenn es einen neuen Teil gab und ich hier mitgelesen habe.
      Auf Wiedersehen Welt Ohne Namen
      Das unterschreibe ich auch, allerdings, nicht Kommentarlos. Denn um ehrlich zu sein, sprichst du damit aus was ich am Wochenende irgendwie nicht so ganz formuliert bekommen habe :)

      xoxo
      Kisa
    • Jetzt habe ich die Geschichte auch durchgeschafft. Das Ende ist sehr gut. Die Motivation und Begründungen, ja selbst die komplette Logik ist durchdacht. Auch wenn ich ein wenig den Verdacht habe, dass du bei Saharas Tod und damit die Begründung, damit Maja zurück in ihre Welt konnte, etwas improvisiert hast. Es wirkte leider ein wenig so.
      Bloß blöd, dass ich mich selbst gespoilert hatte und bei Kyelias Kommentar gelesen hatte, dass Sahara gar nicht Tod war. Vielleicht wirkte es dennoch so improvisiert auf mich. :hmm:

      Du hältst dir mit dem Ende jede Fortsetzung offen, vor allem bei der Auswahl der Geschenke. Was gut ist und auch von der Story her logisch. Ich hätte Maja auch solche Dinge zur Aufbewahrung gegeben. ^^

      Alles in allen ist es eine gute, abgeschlossene Geschichte geworden. Sie war durchweg stimmig (von kleineren Fehlern abgesehen) und ich habe sie gerne gelesen und wenn du eine Fortsetzung schreibst, bin ich auf jeden Fall dabei. Das hier ist eine der Geschichten, wo man gerne eine Fortsetzung lesen würde.

      Aber ich habe es damit nicht eilig. Die Spiegelmenschen/Schattenmenschen Geschichte macht auch großen Spaß. :)