Pillars of Eternity (Rollenspiel)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pillars of Eternity (Rollenspiel)

      Huhu, vor ein paar Tagen ist das Singleplayer Rollenspiel "Pillars of Eternity" für dem PC erschienen. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Oldschool-RPG im Stile von zBs. "Baldur's Gate". Ich habe letzteres zwar nicht gespielt aber bin sehr interessiert an Pillars of Eternity. Das Spiel soll ein unheimlich gemütliches RPG sein (so wie ich es mag :D) und man kann zBs. beim Kampf das Geschehen pausieren um somit seinen nächsten Zug zu planen. Die Story soll sehr episch mit erzählerischem Tiefgang sein, in den Dungeons soll es zig Fallen, Geheimgänge und Rätsel geben und allgemein viele tolle Neben- und Gefährtenquests. Auch die Grafik soll sehr atmosphärisch sein, sowie die Musikuntermalung. Leider ist das Spiel (noch) sehr teuer, sonst hätte ich wohl schon zugeschlagen.

      Einen ausführlichen Test dazu findet ihr zBs. hier: 4players.de/4players.php/dispb…/Pillars_of_Eternity.html

      Das Spiel hat allgemein in Tests sehr gut abgeschnitten und deshalb dachte ich, wäre eine Erwähnung hier im Forum nicht verkehrt. Besonders auch deshalb, weil die Geschichte ua. auf viel Text basiert, bzw. es das Spiel auch in deutscher Sprache gibt.

      Hier noch der Trailer (leider nur englisch):



      Und noch einige Bilder:



      Na, wer liebäugelt auch schon mit dem Spiel oder wer hat es schon und kann darüber berichten? :thumbup:

      Wir suchen noch Linkpartner - Falls interessiert, melden! ;)
    • Höre davon jetzt zum ersten Mal, aber sieht auf jeden Fall ziemlich interessant aus. Diese Rollenspiele wie "Baldur's Gate" gefallen mir auf jeden Fall recht gut, von daher werde ich wohl mal über den Kauf nachdenken. Allerdings ist es merh im Moment auch noch zu tuer, dauert wohl also noch etwas. Es steht aber gleich mal auf meiner Merkliste :D
      Dann reitet mein Kaiser wohl über mein Grab,
      Viel Schwerter klirren und blitzen;
      Dann steig ich gewaffnet hervor aus dem Grab -
      Den Kaiser, den Kaiser zu schützen.

      - Heinrich Heine, Die Grenadiere

    • Viel sagen kann ich jetzt mal noch nichts drüber. Baldurs Gate hab ich nie gespielt, aber dafür mal Dungeon Siege, sieht fast genau gleich aus.
      Das hab ich allerdings nicht gemocht und bei dem bin ich jetzt auch nicht gerade vom Hocker gefallen :D
      Aber das ist Geschmackssache ^^ Es mag vlt für Leute attraktiv sein, die mit solchen Games aufgewachsen sind, keine ahnung :D
      "Die höchste Ebene des Kampfes ist es, nicht zu kämpfen."

    • Pillars of Eternity wird ganz bestimmt eine meiner nächsten Anschaffungen werden ^^ Das was ich bisher gesehen habe, gefällt mir gut. Vorallem sollen die Gefährten auch sehr liebevoll und teilweise unheimlich witzig gestaltet worden sein. Ein für mich sehr wichtiger Punkt, denn ich finde es schrecklich, wenn die Nebenfiguren in einem Rollenspiel alle so generisch sind.
      Ich hab gerade auf Steam geguckt, da kostet es gerade etwa 42€. Das ist schon viel Geld, wobei es für eine Neuerscheinung eines Rollenspieles schon im normalen Bereich liegt.
    • Ich spiel's im Moment. Es ist sogar schuld, dass ich hier ein paar posts weniger geschrieben habe in den letzten Tagen :D

      Das Spiel ist für Leute, die BG / Icewind Dale und Planescape Torment mochten. Kann mir vorstellen dass die jüngere Generation mit der alten iso-ansicht nicht so viel anfangen kann.

      Kurze Pro / Con Liste (Kann mini spoiler enthalten)

      + BG2-Feeling in punkto Musik, Sound, Bedienung - aber bessere schönere Grafik
      + Coole Henchmen & Dialoge in der Gruppe
      + Soweit ich bisher urteilen kann, epische Story, potenzieller erster Teil einer Saga?
      + Abwechslungsreiche Kämpfe / Gegner
      + viele Fähigkeiten die das ganze unterhaltsam machen
      + sehr gute Dialoge allgemein, sehr gut geschrieben (spiele englisches original)

      - geringfügige Bugs
      - auf wildnis maps teilweise arg konstruierte Kämpfe, sinnlos aneinandergereihte Gegner
      - zu wenig henchmen für meinen Geschmack.
      - stronghold management eher nervig, weniger gut als BG2
      - deutsche Übersetzung könnt ihr vergessen, ist schlecht und falsch (fan patch in arbeit)
      R
    • Ich spiele Pillars of Eternity auch seit einiger Zeit.

      Ich kann als eingefleischter Rollenspieler sagen das es bisher am ehesten an Baldurs Gate heranreicht. Vor allen was das Design angeht. Die Quests sind stimmig und die Atmosspähre ist gelungen. Man wird erstmal im Dunkel gelassen was die Story und man erfährt nur Stück für Stück worum es geht.Interssante Charaktere, die allerdings zu wenig hervorgehoben werden. Siehe Kontras.


      Es gibt auch Kontras. Diese sind aber auf einem hohen Niveau angesiedelt

      -Meiner Meinung nach zu wenig Interaktion zwischen den Begleitern. ( Im Vergleich zu Baldurs Gate)
      -Man merkt das stark den Bezug zu Baldurs Gate. An manchen stellen wirkt es gewollt und nicht gekonnt und irgendwie nur abgekupfert.
      -Für meinen Geschmack fast zuviel sinnlos aneinander gereihte Kämpfe.
      -Zauber sind eigentlich alle von Baldurs Gate (Dungeons and Dragons) abgekupfert.


      Fazit:
      Letztendlich will Pillars of Eternity die alten Baldurs Gate Spieler ansprechen und versucht an manchen Stellen den Spagat zwischen alten RPGs und Neuzeit. Das gelingt nicht an allen Stellen. Dennoch, wie bereits erwähnt ist es Kritik auf hohen Niveau. Im vergleich zu den üblichen 0815 Mainstream-Müll den man aufgetischt bekommt, ist es ein super Spiel, das auch wirklich den Namen "Rollenspiel" gerecht wird. Klare Kaufempfehlung.
    • Ich hab das Spiel auch seit zwei Wochen, bin aber noch nicht sehr weit gekommen. Bisher konnte mich die Story nicht so wirklich fesseln, dass ich den Wunsch habe, gleich weiterspielen zu wollen. Vorrangig liegt das meiner Erkenntnis nach an der schlechten deutschen Übersetzung. Die Texte sind nicht gut geschrieben; teilweise langweilig wie ein Schulaufsatz. Ich hab mich mehr als einmal dabei erwischt, wie ich Textstellen einfach weggeklickt und übersprungen habe. Ursprünglich wollte ich das Spiel eh auf Englisch spielen, allerdings ist dabei mein Problem, dass ich nicht einschätzen kann, welche Wirkung meine Antwortmöglichkeiten auf die NPCs haben. Also ob es diplomatisch ist, aggressiv, sarkastisch u.s.w.
    • Nunja, die Story kommt nur langsam in Fahrt. Gut, ich als Pen&Paper Rollenspieler habe jetzt nicht so Probleme damit und brauche nicht immer ein klar defeniertes Ziel. Das mit der Sprache kann ich nicht nachvollziehe. Ich finde, eben wie du sagtest, das sarkasmus und dumme Sprüche viel besser Witz im deutschen besitzen. Klar, manche übersetzungen können grottig sein. Aber manche Dinge sind eben wenn sie eingedeutscht sind oftmals auch ungewollt komisch.
    • Ja, die Übersetzung ist an manchen Stellen etwas minderwertig. Aber wenn man bedenkt, dass das Game wirklich Texte in MASSEN von sich gibt, kann man drüber hinwegsehen. Es wurde auch in viele Sprachen übersetzt.
      Gut, solche Dinge wie "Fampir" dürfen normal nicht passieren. Viele Dinge sind trotz allen sehr gut übersetzt worden. Von daher zock ich es auf deutsch. Zudem bin ich der Meinung, dass auf Englisch viel Situationskomik und Sarkasmus flöten gehen.

      Gruß
    • Eben weil das Spiel hauptsächlich durch Text erzählt wird, hätte man hier einfach viel mehr auf die Übersetzung achten müssen. Ich habe Low-Budget Wimmelbildproduktionen gespielt, die eine bessere Übersetzung hatten. Die Texte vermitteln die Geschichte, da reicht es nunmal nicht aus, wenn der Inhalt sinngemäß stimmt. Womöglich haben wir unterschiedliche Ansprüche an erzählende Prosa, aber für mich haben sich die Texte wie Aufsätze gelesen. Hätte ich einen Roman oder einene Geschichte hier um Forum auf diesem Niveau, würde ich schnell aufhören zu lesen.

      Bevor der Fanpatch nicht raus ist, wird das Spiel also vorerst weiter auf meiner Festplatte schlummern ^^