(Neufassung) Lion Heart - Ruf der Seelen

    • Jennagon schrieb:

      Wobei ich eben ein absoluter Tony-Anhänger bin. Den Chaot find ich toll
      Klar findest du Tony toll. Du warst ja auch diejenige die mich auf die Idee von Tonys Charakter gebracht hat. Allerdings solltet ihr alle im Hinterkopf behalten, dass Tony nicht nur der Spaßvogel ist, sondern auch ein Soldat, also wundert euch nicht, wenn der irgendwann zwischendrin nicht mehr so ganz in die Rolle des Spaßvogels passt :D
      Aber ich freue mich sehr darüber, dass euch meine Charaktere so gut gefallen und vor allem dass ihr sie so gut auseinander halten könnt. Die Individualität der Figuren war mir auch immer sehr wichtig. allerdings muss ich zugeben, dass dies in der Originalversion nicht ganz so deutlich geworden ist an der einen oder anderen Stelle könnte das auch jetzt noch etwas schwierig werden, aber ich hoffe doch, dass ich solche Stellen meistern werde :D

      LG
      Kisa
    • Die vier saßen einige Zeit da und beobachteten die anderen Gäste, die alle ganz natürlich mit ihrer Gabe und den zwei herumstreunenden Wolfsjungen, die Kinder von Valerie, umgingen.
      Es war alles so anders als sie es sich alle vorgestellt hatten, aber dennoch amüsierte sich Witanie über die verschiedensten Gestaltwandler gleichzeitig zu beobachten. Dabei faszinierte es sie am meisten, dass ein grauäugiger Mann mit tiefschwarzen Haaren von einer Frauengruppe mit den Augen ausgezogen wurde, während er sie kaum wahrnahm, weil er sich auf ein Dart-Spiel mit seinen Kumpels konzentrierte.
      Je besser seine Pfeile in die Dart-Scheibe einschlugen, desto mehr geseufzte konnte man von den Frauen am Nebentisch hören.
      „Er scheint dir auch zu gefallen, Kätzchen“, erklang mit einem Mal, die tiefe, männliche Stimme neben Witanies Ohr, was sie zusammenzucken ließ. Die Jungs dagegen versteiften sich und ihre Körper standen unter Hochspannung.
      Kane fixierte den Mann neben Witanie mit wütenden goldenen Augen, die deutlich machten, dass er nichts davon hielt, dass sich Kuran neben sie auf einen noch freien Stuhl gesetzt hatte.
      Dabei hatte er eben diesen so herum gedreht, dass er verkehrt herum auf dem Stuhl saß. Er hatte seine festen Unterarme auf der Rückenlehne des Holzstuhles abstützt und lächelte Witanie wissend an, als er ihrem Blick folgte.
      „Wie bitte?“, fragte sie verwirrt von dem Erscheinen des schwarzen Wolfes n Menschengestalt.
      „Diamond. Er scheint dir zu gefallen“, wiederholte er und wies mit einer knappen Kopfbewegung auf den Mann mit den Dart-Pfeilen in der Hand, der geduldig auf die Scheibe zielte und dann den Pfeil elegant warf und direkt in die Mitte der Scheibe traf, was einen Jubelsturm der Frauentruppe nach sich zog.
      „Äh... ja, er sieht nicht schlecht aus“, gestand Witanie etwas perplex von der Frage des Mannes, der ihr viel zu fremd war, als das sie so etwas mit ihm erörtern würde.
      Ihre Antwort löste bei Tony einen Hustenanfall aus, aufgrund der Tatsache, dass er sich an seinem Bier verschluckte, welches er eilig wieder auf den Tisch stellte, um den Inhalt nicht komplett auf der Tischplatte zu verteilen.
      Dyan dagegen runzelte nur die Stirn und seine Augen wechselten unentwegt zwischen Witanie und dem Dart-Spieler, der offensichtlich Diamond hieß, hin und her. Kane Reaktion war wie erwartet am heftigsten. Denn er knurrte Unverholen, was alle Anwesenden dazu veranlasste ihn neugierig zu betrachten und sich dann wieder ihrem vorherigen Tätigkeiten zu widmen. Doch kane ließ Kuran nicht aus den Augen. Es gefiel ihm absolut nicht, wenn der braunäugige Wolf sich mit Witanie unterhielt und dann auch noch solche Andeutungen machte. Es ging ihm eindeutig gegen den Strich.
      „Bleib schön ruhig“, mahnte Kuran den aufgebrachten Löwen. „In anderen Bars mag es ja Schlägereien geben, aber nicht in meiner. Auch wenn ihr zahlende Gäste seit, die mich auf noch aus anderen Gründen interessieren, werde ich dich rausschmeißen sofern es zu Handgreiflichkeiten kommen sollte“, klärte Kuran die vier neuen Einwohner von Toccoa auf, wie es in seiner Bar gehandhabt wurde, wenn jemand gegen die Regel verstieß.
      „Ich bin vollkommen ruhig und tiefen entspannt, wenn du sie nicht so angaffest“, bemerkte Kane mit versuchter ruhiger Stimme, allerdings kamen die Worte mehr wie ein Knurren, als eine leise und sanfte Stimme heraus.
      „Ich gaffe sie doch nicht an, sondern bewundere nur ihre Geduld mit dir. Geduld hast du eine Menge nicht wahr, Kätzchen?“, wandte sich Kuran an Witanie und sie konnte nicht nur das strahlende Lächeln in seinen braunen Augen erkennen, sondern sie bemerkte, dass er mit seinen Augen wesentlich mehr sah, als gut für sie war.
      Kuran erschien intuitiv erkannt zu haben, was Kane, die letzten fünfzehn Jahre nicht kapiert hatte, auf einen Blick zu verstehen. Das sie, seitdem sie sechs Jahre alt war, in ihn verliebt war.
      „Okay, können wir das Thema wechseln?“, wandte sich Witanie fragend an die anderen am Tisch, wobei sie zustimmendes Nicken von Tony und Dyan erntete. Dann wandte sie ihre amethystfarbenen Augen wieder dem schwarzen Wolf neben sich zu. „Nenn mich nie wieder ‚Kätzchen’!“
      „Warum denn nicht?“, bohrte Kuran neugierig nach und stützte sich auf die Ellenbogen, um sich vorzubeugen, damit er auch ja jedes Wort ihrer antwort klar und deutlich mitbekam.
      „Weil der letzte Mann, der ich so genannt hat mittlerweile tot ist, darum!“, erwiderte Witanie mit ernster Stimme und ausdrucksloser Miene.
      „Du trägst ein wenig zu dick auf, aber gut. Ich verstehe“, gab Kuran zurück wobei er sie leicht verunsichert an sah. Dann wechselte er tatsächlich das Thema, wie Witanie gebeten hatte. „Ich gehe mal davon aus, das ihr nicht nur wegen dem Bier hier seid, sondern noch etwas über die Stadt und deren Einwohner erfahren wollt.“
      „Ja, da liegst du ganz richtig“, stimmte Dyan zu, der gerade das erste Mal das Wort ergriffen hatte, seitdem sie das Moonfire betreten hatten. „Wir versuchen mehr in Erfahrung zu bringen.“
      „Okay, mich persönlich würde aber erst einmal eure Geschichte interessieren, denn ich denke, dass Witanies Worte gerade keine leere Drohung war. Also erzählt mal wie seit ihr so geworden wie ihr jetzt seid?“, wollte Kuran neugierig wissen und blickte Dyan abwartend an. Da er nicht damit rechnete von jemand anderem als Dyan antworten zu bekommen.
    • Huh ... da begibt sich Kuran aber in jedweder Weise auf sehr sehr dünnes Eis.
      Aber er scheint nicht auf den Kopf gefallen zu sein, also bin.ich mal gespannt was im nächsten Teil passiert :D
      Jetzt wo ich die Geschichte nicht mehr kenne, gefällt sie mir besser und besser ^^

      Hier und da wieder ein paar Rechtschreibfehler.
      Oben steht "wenn ihr zahlende Gäste seit" in diesem Fall scheibt man das mit d also "seid".
      "Seit" wird nur in Bezug auf Zeiten benutzt. Z.b. seit gestern ^^
      Das wollte ich noch los werden :)

      LG Miri
      Dreck auf Toast!
    • Spoiler anzeigen


      Kisa schrieb:

      Je besser seine Pfeile in die Dart-Scheibe einschlugen, desto mehr geseufzte konnte man von den Frauen am Nebentisch hören.
      groß

      Kisa schrieb:

      „Wie bitte?“, fragte sie verwirrt von dem Erscheinen des schwarzen Wolfes n Menschengestalt.
      in

      Kisa schrieb:

      Doch kane ließ Kuran nicht aus den Augen.
      groß

      Kisa schrieb:

      Auch wenn ihr zahlende Gäste seit, die mich auf noch aus anderen Gründen interessieren, werde ich dich rausschmeißen sofern es zu Handgreiflichkeiten kommen sollte“,
      seid

      Kisa schrieb:

      „Ich bin vollkommen ruhig und tiefen entspannt, wenn du sie nicht so angaffest“, bemerkte Kane mit versuchter ruhiger Stimme, allerdings kamen die Worte mehr wie ein Knurren, als eine leise und sanfte Stimme heraus.
      angaffst

      Kisa schrieb:

      „Warum denn nicht?“, bohrte Kuran neugierig nach und stützte sich auf die Ellenbogen, um sich vorzubeugen, damit er auch ja jedes Wort ihrer antwort klar und deutlich mitbekam.
      groß

      Kisa schrieb:

      „Okay, mich persönlich würde aber erst einmal eure Geschichte interessieren, denn ich denke, dass Witanies Worte gerade keine leere Drohung war. Also erzählt mal (Komma?) wie seit ihr so geworden wie ihr jetzt seid?“, wollte Kuran neugierig wissen und blickte Dyan abwartend an. Da er nicht damit rechnete von jemand anderem als Dyan antworten zu bekommen.
      waren; groß

      Man merkt, dass Kuran nicht blöd ist und ziemlich viel im Kopf zu haben scheint, aber ich hoffe, er weiß wie weit er gehen kann. Schließlich scheint vor allem Kane kein Freund von dem Wolfwandler zu sein. :hmm:
      Bin gespannt, was wir im nächsten Teil so erfahren werden. ^^

      LG, Kyelia

      Für eine Welt, die mehr Einhörner braucht! #Vote4Jen!
    • Miri schrieb:

      Oben steht "wenn ihr zahlende Gäste seit" in diesem Fall scheibt man das mit d also "seid".
      "Seit" wird nur in Bezug auf Zeiten benutzt. Z.b. seit gestern
      Den Fehler mache ich immer wieder und kann es mir auch nicht wirklich merken, wie es nun richtig ist, also verzeiht mir bitte, wenn ich das noch öfter mache. Es will einfach nicht in meinen Dickschädel ;)

      LG
      Kisa
    • Ich weiß, dass es schon eine Ewigkeit her ist, dass ich hier etwas gepostet habe, aber ich habe ja vage erklärt, dass ich mich mit der wissenschaftlichen Erklärung echt schwer getan habe, und vor allem tue ich mich auch immer noch damit schwer, dass zu schreiben, was in meinem Kopf herumschwirrt weil es wirklich ein heikles Thema ist, so etwas in einem Buch zu beschreiben, weil es auf der einen Seite schon authentisch sein sollte, aber auch nicht zu extrem und eben diesen Mittelweg zu finden, ist verdammt schwer, deswegen verzeiht es mir, wenn es ein wenig dauert bis ihr was zu lesen bekommt in der nächsten Zeit, aber erst einmal kommt hier ein neuer Teil zum schmökern :D


      Die Entstehungsgeschichte

      „Ich weiß nicht so recht, ob es wirklich der passende Ort für so ein Gespräch ist“, gab Dyan zu bedenken und blickte die Gäste mit ihren neugierigen Ohren an, die alle ein hervorragendes Gehör hatten, wenn sie wirklich alle Gestaltwandler wie sie selber waren. Denn das Hörvermögen eines Tieres war das A und O zum Überleben. Die Gruppe musterte die Anwesenden misstrauisch und ihre Blicke blieben an den beiden kleinen Kindern hängen die sich auf zwei Barhocker gesetzt hatten und mit Salzstangen einen Schwertkampf imitierten und ihrer Mutter dabei am Tresen Gesellschaft leisteten, die dabei war dreckige Gläser zu spülen.
      „Es ist sicher hier. Vertrau mir.“
      Dyan blickte Kane zögerlich na, der unwillig langsam den Kopf schüttelte. Tony neben ihm zuckte nu r mit den Schultern, als Witanie zustimmend in Kurans Richtung nickte. Schließlich waren sie nur aus diesem Grund hier. Sie wollten Informationen und mussten demnach auch etwas von ihrer Geschichte offenlegen um etwas von der Entstehungsgeschichte der anderen Gestaltwandler zu erfahren.
      „Nun gut. Wir sind ausgebildete Soldaten, die in unterschiedlichen Alter in die Obhut von dem Genforscher Jonathan Lookchild kamen, der im Übrigen für die Regierung arbeitet. Er hat an uns herum experimentiert und dabei seine Forschungen von Jahrzehnten in die Tat umgesetzt, als er es schaffte bei Witanie die DNA mit der einer Löwin zu kreuzen“, erklärte Dyan weitschweifend.
      „DNA-Kreuzung? Wie soll das denn gehen?“, wollte Kuran wissen und runzelte dabei die Stirn, als hätte er keine Vorstellung davon, wie diese Versuche von statten gehen konnten, ohne das irgendjemand davon etwas mitbekommen hätte.
      „Ja“, stimmte Dyan nickend zu. „Ich gehe mal davon aus das du weißt wie ein DNA-Strang aufgebaut ist?“ Kuran nickte extrem langsam. „Gut, die Doppelhelix versteht aus Aminosäuren-Verbindungen. Dabei schließen sich Cytosin und Guanien zusammen, ebenso wie Thymin und Adenien. Diese treten in unregelmäßigen Abständen im DNA-Strang auf. So, und genau das hat Lookchild genutzt, um Witanies, ebenso wie unsere DNA-Stränge noch weitere Aminosäuren beizufügen, die er zuvor aus der DNA eines Raubtieres – in Witanies Fall eine Löwin – extrahiert hat und diese anschließend mit den menschlichen Aminosäuren gekreuzt und damit mit der menschlichen DNA verbunden hat.“
      Kuran starrte den Tigerwandler verständnislos an, ebenso wie alle anderen am Tisch. Denn selbst Witanie und Kane, welche Jonathans erste Probanden gewesen waren, hatten keine genauen Kenntnisse von den wissenschaftlichen Einzelheiten, wie der Genforscher es genau angestellt hatte sie in das zu verwandeln was sie nun waren.
      „Ich hoffe mal, dass dir bewusst ist, dass keiner von uns auch nur ansatzweise verstanden hat, was du gerade gesagt hast, oder?“, wandte sich Tony höflich an Dyan und sprach dabei genau das aus, was in den Köpfen der anderen in Form eines Fragezeichens umherirrte.
      Dyan kniff leicht seine Augen zusammen, weil keiner so wirklich durch seine wissenschaftliche Abhandlung gestiegen war. Seufzend gab er nach und versuchte es dem Wolf noch einmal in einfacheren Worten begreiflich zu machen, was ihn über alle Maßen zu langweilen schien.
      Während Dyan den anderen noch einmal in allen Einzelheiten versuchte zu erklären wie der Prozess der verschmolzenen DNA zustande gekommen war, hatte sich Witanies Geist vollkommen ausgeklinkt und war mehr damit beschäftigt herauszufinden, wie Dyan es geschaffte hatte, so genaue Einblicke in die Wissenschaftliche Arbeit des Genforschers zu erlangen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kisa () aus folgendem Grund: Korrektur von DNA-Strang

    • Ich freue mich, dass es hier weiter geht ^^
      Sie Autokorrektur hat aus fast allen DNA-Strängen allerdings DANN-stränge gemacht X/
      Und das mit den Aminosäuren: Guanin und Adenin werden auch nur mit normalen i geachrieben ^^
      Und was ich wisseb wollte: Meines Wissens nach bestehen alle DNA-Stränge aller Lebewesen aus den selben 4 Aminosäuren... deshalb könnte man keine weiteren zufügen nur einige Sequenzen der DNA ändern...
      Aber das könnte auch unter Fantasy fallen ... oder ich irre mich xD
      Ich bin jedenfalls gespannt was Kuran im Gegenzug erzählt ^^
      Dreck auf Toast!
    • Miri schrieb:

      Und was ich wisseb wollte: Meines Wissens nach bestehen alle DNA-Stränge aller Lebewesen aus den selben 4 Aminosäuren... deshalb könnte man keine weiteren zufügen nur einige Sequenzen der DNA ändern...
      Aber das könnte auch unter Fantasy fallen ... oder ich irre mich xD
      Wenn ich ehrlich bin, kann das durchaus stimmen und da hoffe ich einfach mal, das de großen Kritiker das als Künstlerische Freiheit bzw. Fantasy durchgehen lassen :D
      Das mit dem DNA-Strang werde ich schnell mal eben ändern
      Danke dafür das du weiter liest und natürlich für die hinweise wegen der Korrektur

      LG
      Kisa
    • Kisa schrieb:

      Wenn ich ehrlich bin, kann das durchaus stimmen und da hoffe ich einfach mal, das de großen Kritiker das als Künstlerische Freiheit bzw. Fantasy durchgehen lassen
      Das hab ich sowieso, und muss sagen, das wäre mir nicht mal aufgefallen, dass du welche dazugesteckt hast :rofl:
      Genetisch ist es eh nicht zu erklären, wie die das gemacht haben wollen :hmm:
      Denn es ist nicht so wie bei Dark Angel, dass Menschen Merkmale/Talente/Eigenschaften von Tieren besitzen, sondern jene können deren Gestalt komplett annehmen, das ist ja bissi komplizierter. Man müsste ja, rein theoretisch, 8 DNA - Stränge in eine Person quetschen, denn sie sind entweder das eine oder das andere, aber in einer Person. Entweder rennen sie gerade als vollständige Menschen rum, oder eben als Tier, was beide "genetische" Informationen beinhalten muss.
      Daher hab ich das gleich als medizinisches Wunder/Fantasy abgetan ... ;)
      Denn leider lassen sich, durch das Gestaltwandeln, nicht so Dinge reinbauen, wie ... "Den DNA-CODE des menschlichen Gehörs mit einem Tier ausgetauscht bzw. ersetzt", da es so das Formwandeln nicht geben dürfte, sondern ein festgelegtes Mischaussehen erforderlich wäre. Aller: Mensch mit Tierohren ...

      Genug gefachrätselt

      War ein informativer Teil und gab so nix zu meckern :D
      Kurans Geschichtsstunde :stick:
      Sei wie du bist, es sei denn, du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!!!
      :jennagorn:
    • Also ich bin mit der Ausführung zufrieden. Ich handle das konsequent unter Fantasy ab. Einmal aus dem Grund, dass ich keine Ahnung habe von der Genstruktur. (ich bin froh, dass ich Adenin, Thymin und das Zeug kenne xD) und Grund zwei, hat Jen schon super geschildert. :D
      Ich freue mich jedenfalls, dass es hier auch mal weiter geht. ^^ Mehr kann ich zu dem Teil auch nicht sagen, außer, dass er super war. ^^

      LG, Kyelia

      Für eine Welt, die mehr Einhörner braucht! #Vote4Jen!