Hjsa Verio Thilan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hjsa Verio Thilan

      Name: Hjsa Verio Thilan

      Alter: 24

      Geschlecht: Weiblich

      Klasse: Magierin/Gelehrte - der Steppen von Hiu, derzeit jedoch Abgesannte des Hauses Thilan in der Hauptstadt Weretwach.

      Herkunft: Adelsfamilie Thilan, hohes Haus Thilan in der "Magierstadt" Sakaswela, in Sichtweite der Akademie. => Adelskaste

      Waffen: Unbewaffnet (Magierin)

      Begleiter: Keine (Einzelgängerin)

      Fähigkeiten: Vollständig ausgebildete Magierin, jedoch bei der Ausübung schwach und unkonzentriert. Einigermaßen geübt mit einigen Klingenwaffen, aufgrund ihres langen Aufenthalt unter Soldaten der Steppe.

      Aussehen: Schulterlange dunkelblonde Haare, zu einen strengen Pferdeschwanz gebunden. Leicht gebäunt im Gesicht und Hände, aufgrund des langen Aufenthaltes in den Steppen, ansonsten sehr bleiche Haut. Schlanke, kräftige Statur, aufgrund ihres Berufes.
      Gekleidet ist sie meist in ein lindgrünes Untergewand mit dunkelgrünen Obergewand, das mit langen Gehschnitzen versehen ist, was sie frecher aussehen lässt, als sie in Wirklichkeit ist.

      Persönlichkeit: Sie ist gerne allein, ruhig und in sich gekehrt, will meist nur íhre Ruhe haben. Ziemlich menschenscheu, gerade im HInblick, dass sie sich streng an die Etikette hält. Dennoch steht sie treu zu ihrer Familie, auch wenn sie außer zu ihren Bruder Geron kaum noch Kontakt zu ihnen hatte und diesen auch meidet. Sie ist anderen und sich selbst gegenüber absolut ehrlich und kennt genau ihre Grenzen, sowohl körperlich, als auch geistig.
      Ihr Scheitern in der Akademie hat sie unsicher werden lassen, auch wenn sie weiß, dass es ihr nicht an Intelligenz mangelt. Ihre schönste Zeit ist jedoch die, die sie in den Steppen verbracht hatte, wo sie den Kameradschaftsgeist, die körperliche Ertüchtigung, sowie den ein anderen anderen rauhen Witz zu schätzen gelernt hatte.
      Obwohl sie bereits mehrfach töten musste, vermeidet sie jegliches Blutvergießen. Sie hat jedoch kein Problem damit, Magie einfach zum Vergnügen einzusetzten, oder als Strafe.

      Geschichte: Sie ist eine Großnichte zweiten Grades von Verio Thilan (Oberhaupt der Familie). Ansonsten ist nur erwähnenswert, das sie die zweitjüngste Schwester von Geron Verio Thilan (Kandidat für den Adelsrat) ist. Obwohl dieser ein Nichtmagier ist, hält sie große Stücke auf ihn.
      Abgesehen davon, unterhält sie keinerlei Kontakt zu ihrer Familie, sofern sie sich ihres Standes nach erlauben kann. Daher wurde sie schon in jungen Jahren, als das Talent für Magie in ihr erkannt wurde, in die Akademie von Sakaswela geschickt (eine der drei Akademien des Landes), wo sie eigentlich ihre gesamte Zeit verbrachte.
      Sie ist eine eher schlechte Magierin und hatte auch noch nie Novizen gehabt. Etwas, was gerade für die Familie Thilan ungewöhnlich ist. Die Akademie hat sie mit den schlechstmöglichen Noten abgeschlossen. Unzufrieden mit sich und dem Rest der Welt, schloss sie sich den Gelehrten der Steppe an.
      Sie wäre auch eine potenzielle Kandidatin für die Gelehrten der Wälder gewesen, aber hierfür fehlte ihr schlichtweg der Mut und sie war klug genug um zu erknnen, das es ihr auch an Fähigkeiten fehlte.
      Sie ist keine Überlebensexpertin und war sich selbst gegenüber ehrlich genug um einzugestehen, dass ein Leben fernab der Zivilisation für sie zu unbequem wäre.
      Da sie die zweitjüngste Schwester von Geron ist, der im Begriff ist, für das Haus Thilan wieder in den Adelsrat einzuziehen, wurde ihr von Verio Thilan aufgetragen, die Belange der Familie in der Hauptstadt zu vertreten. Einen Wunsch, den sie sich widersetzte, so lange es ihren Stand nach möglich war. Da Verio Thilan nicht nachgab, musste sie schlußendlich seinen Wunsch folge leisten.
      Wenn auch zähneknirschend.
      Bis das Schreiben von Verio Thilan eintraf, erforschte sie an den Rändern der Steppe von Hiu die Fauna und sie fand sogar Freude an ihrer Arbeit. Auch deswegen verärgert sie ihre derzeitige Aufgabe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Schreibfeder ()

    • Tut mir leid, dass ich diesen Charakter noch nicht rezensiert habe, aber mir fehlte etwas die Zeit um mich um alle drei Charaktere gleichzeitig zu kümmern, da ich erst vor kurzem von einer Fahrt zurückgekommen bin und einiges nachzuarbeiten hatte. Jetzt habe ich jedoch die Zeit, also nun meine Rezension.

      Auch hier bitte die formalen Ungereimtheiten ausräumen. (Bewaffnung und Begleitung zu Waffen und Begleiter und Kaste nicht als extra Unterpunkt führen. Du kannst das je einfach ausformulieren. Bsw. Sie gehört der Kaste des Adels an)

      Klasse: Könntest du etwas klarer machen, dass du mit "Steppe von Hiu" in Klammern stehend meinst, das sie den Gelehrten dieses Ortes angehört. Leser könnten dies auch für Magier verstehen, falls sie den Punkt Geschichte nicht gelesen haben.

      Herkunft: Schreibe bitte noch ein zwei Worte zu Sakaswela. Ist es eine reiche oder arme Stadt. Liegt sie in einem Königreich. Gibt es sonstige Besonderheiten.

      Bewaffnung: Du schreibst sie wäre bewandert im Gebrauch von Klingenwaffen. Hat sie sicher keinen Dolch oder ähnliches dabei?

      Persönlichkeit: Hier wären noch ein zwei weitere Eigenschaften gut, die ihren Charakter noch näher beschreiben. Wie verhält sie sich bsw. gegenüber Freunden, falls sie welche hat. Handelt sie eher zu ihrem eigenen Vorteil oder zu dem anderer.

      Insgesamt aber ein interessanter Charakter, der nach Behebung dieser wenigen Punkte meinetwegen freigeschaltet werden kann. Wieder gilt: Falls mir nichts weiteres zuvor mehr auffällt ;).

      MfG TiKa444
      Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.

      Aldous Huxley
    • Da hab ich glatt vergessen die Bezeichnung zu ändern, als ich es umsortiert habe. Egal, jetzt ist es angepasst.

      Zu deinen anderen Punkten:
      Klasse: Warum sollte ich es klarer machen? Jeder der im RPG mitmacht, sollte den Diskussionsthread dazu gelesen haben. Zudem sollte jeder der mitmacht auch die Charakterbeschreibung durchlesen. Wozu sollte ich mir sonst die Mühe machen?

      Herkunft: Auch hier noch der Verweis zum Diskussionsthread. Da es nur drei Akademien im ganzen Land gibt, wird diese wohl nur an bedeutenen Orten sein. Und gerade wenn ein Adelshaus dort seinen Hauptwohnsitz hat, wird es wohl kaum eine arme Stadt sein.

      Bewaffnung: Wozu? Sie beherscht tödliche Magie.

      Persönlichkeit: Ich finde hier ist schon alles gesagt. Eine Einzelgängerin wird Fremden immer verschlossen sein. Wenn sie Freunde hat, sind es nicht viele.
    • Was die Klasse und die Herkunft angeht: Die RPGs hier sind öffentlich und auch dazu gedacht, dass andere mitlesen, die vielleicht nur mal kurz reinschauen wollen und sich schnell einzelne Informationen beschaffen möchten ohne davor den zugehörigen Thread zu lesen. Außerdem macht es nun wirklich nicht viel Arbeit und somit können wir das RPG gegenüber potentiellen neuen Mitspielern interessanter machen.

      Bewaffnung: Ich hab mir nur die Frage gestellt und es hätte ja sein können, dass du es vergessen hast zu erwähnen und dann plötzlich mit einem Dolch im RPG auftauchst.

      Persönlichkeit: Fakt ist, dass du eher ihre Art des Handelns beschreibst anstatt ihren Charakter. Ein zwei Punkte und es ist erledigt. Guck dir zum Beispiel an wie Lunvinel es bei Wilien gemacht hat. Das genügt mir schon vollauf.

      Bitte ändere noch diese drei Punkte, dann kannst du anfangen zu spielen.

      LG TiKa444
      Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.

      Aldous Huxley
    • An sich hätte ich gerne bei der Persönlichkeit noch ein zwei klare Charaktereigenschaften. Würdest du deinen Charakter als selbstbewusst, freundlich, "gut" oder ähnliches. Irgenetwas, das einem ein schnelles Bild von ihr gibt.

      LG TiKa44t
      Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.

      Aldous Huxley