Was lest ihr gerade? (Non-Fantasy)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paholaisen Biografia (Eine Biographie des Teufels) von Kari Kuula

      Ich bin immer wieder erstaunt was fuer Perlen sich in der Dorfbibliothek so finden lassen - das Buch gibt einen Ueberblick ueber die Vorstellungen die sich die Menschen aus dem juedisch/christlichen Bereich im Laufe der Zeit so ueber den Teufel gemacht haben. Kuula ist selbst Theologe und schreibt das aus einer Perspektive des Bibelexegeten, aber er hat einen sehr humorvollen Stil so dass es auch Spass macht zu lesen.

      Es beginnt mit einer Untersuchung, wie wenig der Teufel eigentlich im AT vorkommt. Fuer die Schlange der Genesis etwa gibt es keinen Hinweis im ganzen AT dass mehr als ein Tier damit gemeint war - denn Gottes Strafe fuer die Schlange ist die fuer einen Teil seiner Schoepfung, und die ganze Geschichte vom Fall aus dem Paradies wird im AT nie wieder aufgegriffen - ihre zentrale Bedeutung erhaelt sie erst aus dem NT. An anderen Stellen wo 'Satan' vorkommt ist im Original nicht klar, ob das Wort wirklich als Eigenname oder einfach als Hindernis gemeint ist das Gott jemandem in der Weg legt - insgesamt ist im AT 'Satan' definitiv ein Handlanger Gottes, jemand der eben auf Befehl die schmutzige Arbeit tut (wie Kuula das ausdrueckt) - keineswegs ein Widersacher oder ein Engel in Rebellion.

      Der gleichermassen strenge und guetige Gott des AT braucht eben keinen Teufel - was an Widrigkeiten in der Welt ist, traut man auch Gott zu - erst mit dem Christentum und dem Bild Gottes als guetiger Vater wird ploetzlich ein Widersacher noetig, der das Boese in der Welt erklaert.

      Ich finde das Buch sehr spannend zu lesen, auch weil es aus semi-aktuellem Anlass sehr viel an Philosophie anreisst (wie kann ein Englel der zum Guten geschaffen ist ueberhaupt auf die schiefe Bahn geraten - und wer ist daran schuld - und kann er erloest werden?) - was ich auch hier schon mit @Rainbow im Zusammenhang mit ihrem Konzept der Engel diskutiert hatte - und eben auch schoen zusammenfasst was ich in ungeordneter Form ueber die Verbindung mit 'Luzifer' in einer Diskussion mit @Aztiluth im Religionsthread zusammengesucht hatte.

      Ich wuerd's zum Lesen empfehlen, aber ich glaube nicht dass es uebersetzt worden ist...
    • Ich hab am Donnerstag in einem Zug "Wüstenblume" von Waris Dirie gelesen. Die Autorin erzählt darin ihre Lebensgeschichte. Geboren wurde sie als somalische Nomadin, mit fünf Jahren beschnitten und sollte mit etwa 13 Jahren mit einem Mann verheiratet werden, der locker ihr Großvater hätte sein können. Weil sie das nicht will läuft sie davon und kommt nach einigen Jahren nach London, wo sie schließlich als Model entdeckt wird und Karriere macht. Heute kämpft sie gegen das grausame Ritual der Mädchenbeschneidung.

      Ich fand das Buch sehr bewegend, gut zu lesen, teilweise äußerst spannend und informativ, gerade was das Leben und die Weltsicht der Nomaden angeht. Auch die Reflexionen über Kultur(en) und Lebensführung ist ziemlich gut und regt zum Nachdenken an. Wer mal "was anderes" lesen will, dem kann ich das nur empfehlen.
      „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]
    • Neu

      Jälkijäristys (Nachbeben) von Arne Dahl

      Wieder Schwedenkrimi - trotz des Fokus auf den schwedischen Geheimdienst beim letzten Dahl den ich gelesen hatte, hatte ich beschlossen der Sache noch eine Chance zu geben. Das ist jetzt ein frueheres Werk.

      Merkt man leider - die Stimmung will sich bei weitem nicht so aufbauen, der schwedische Geheimdienst ist schon wieder involviert und das Privatleben der Ermittler ist diesmal einfach uninteressant. Der Fall selber scheint aber (zumindest im ersten Drittel) solide aufgebaut und erzaehlt zu werden, das heisst ich lese einfach grosszuegig ueber die Beziehungs, Wohnungskauf und anderen Probleme der Ermittler hinweg und konzentriere mich auf das Wesentliche.

      Das Buch sollte es auf Deutsch geben, aber empfehlen kann ich's irgendwie nicht, dazu ist es zu durchwachsen.