Mehrere Bücher parallel lesen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mehrere Bücher parallel lesen

      Dieses Thema kam gestern Abend im Chat zwischen Kyelia und mir auf :hmm: Lest ihr mehrere Bücher parallel oder immer nur eines, bis ihr damit durch seid und greift dann erst zum nächsten? Wieso, bzw. wieso nicht und wie viele Bücher könnt ihr gleichzeitig lesen, ohne durcheinander zu kommen?
      Fällt es euch denn bei mehreren Büchern nebeneinander schwerer, in die Geschichten einzutauchen oder ist das kein Problem für euch?
      „Art, like morality, consists of drawing the line somewhere“
      - G.K. Chesterton

      Skadi zeichnet Skadilöse BücherSkadi bloggt
    • Prinzipiell lese ich immer ein Buch nach dem anderen. Ich kann da nicht so leicht umswitchen von Geschichte zu Geschichte, und wenn mich ein Buch einfängt, dann habe ich auch gar nicht das Bedürfnis danach, noch ein zweites oder drittes nebenher zu lesen.
      Sollte ich mal zwei angefangene Bücher gleichzeitig rumliegen haben, dann weil mich das erste nicht begeistern konnte und es fragwürdig ist, ob ich es überhaupt jemals zu Ende lesen werde.
      Selbst wenn ein lang und heiß ersehntes Buch erscheint und ich es mir am Erscheinungstermin kaufe, muss es erst warten, bis ich das aktuelle abgeschlossen habe.


      Sometimes, you read a book and it fills you with this weird evangelical zeal, and you become convinced that the shattered world will never be put back together unless and until all living humans read the book.
    • Also ich lese in der Regel nicht parallel, weil man dann alles nur halb und nix richtig liest.

      manchmal habe ich allerdings so Anfälle, dass ich absolut nicht weiß, was ich lesen soll.
      Und dann fange ich unzählige Bücher an (mein SuB ist ja groß genug), bis mich wieder ein fesselt. Dann hab ich unter umständen allerdings 6 Bücher angefangen. Die arbeite ich in der Regel aber dann eins nach dem anderen ab, auch wenn ich mich dann nie entscheiden kann, welches ich nun lesen soll XD
      Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.
      1. Mose 12
    • Ich lese gerne Parallel, wenn ich die Zeit und Muse dazu hab.
      Wenn die Helden dann sogar in eine ähnliche Situation kommen und sie aber völlig anders lösen, ist das ein sehr interessantes Gefühl. "Warum haben die Anderen das nicht so gemacht? " Oder " Warum kommt ihr nicht drauf? Die Anderen hatten es sofort gelöst"

      Passiert selten, aber kommt vor.

      Aber Probleme hatte ich bei der Unterscheidung der Bücher so gut wie nie. Ist vielleicht auch übungssache.


      Genesis: Sie ist Azathoth, das amorphe Chaos in der zentralen Leere
      Josh: Meine Prophetin!
    • Ich lese eigentlich oft mehrere Bücher parallel. Aber das liegt, denke ich, einfach daran, dass ich monatelang Pause mache und nicht ein Buch anfasse, bis ich dann einen Schub habe und anfange ein Buch fertig zu lesen. Und dann fällt mir ein dass ich noch irgendwo ein oder zwei andere liegen hab, die gar nicht so schlecht waren, die ich aber nie beendet habe. Oder ich erinnere mich an ein paar andere Bücher, die ich zwar schon kenne aber gerne nochmal lesen würde.

      Naja am Ende hocke ich dann tagelang auf einem Haufen Bücher in meinem Zimmer und ernähre mich nur von Tee. :pardon: :rofl:
      my name is Cow,
      and wen its nite,
      or wen the moon
      is shiyning brite,
      and all the men
      haf gon to bed -
      i stay up late.
      i lik the bred.


      GNU Terry Pratchett
    • Ich lese auch sehr oft mehrere Bücher parallel, einfach weil ich manchmal an den Punkt komme und absolut keine Lust mehr auf die Geschichte oder die Charaktere darin habe. Dann fange ich ein anderes an und ärgere mich zum Teil darüber, dass ich dann noch ein angefangenes herumliegen habe. :D
      Und ich habe ich überhaupt nicht im Griff, wenn ein Buch neu erscheint, auf das ich mich schon ewig gefreut habe. Dann wird alles andere beiseite geworfen und natürlich das neue erst einmal angefangen. Nicht selten habe ich dann ein Buch für abends und ein Buch für lange Zugfahrten. :rofl:
      Also bisher kam ich noch nicht durcheinander, bis auf den einen oder anderen Öhm-Moment. Ist im Grunde ja auch nichts Anderes als die Geschichten hier im Forum zu verfolgen, da liest man ja auch mehrere parallel. Solang die Namen sich nicht zu sehr ähneln, geht es sogar mit Charakteren ziemlich leicht.

      Außer Betrieb - Geduldsfaden ist gerissen

      Der, der das Licht stahl
      Síchestja - Das Erbe einer Vergangenheit
    • Ich lese eher weniger parallel, und wenn, dann eher nur zwei Bücher zur gleichen Zeit. Eigentlich habe ich kein Problem, Dinge parallel zu lesen, da ist mein Gedächtnis lustigerweise sehr gut und mein Hirn bringt solange nichts durcheinander, wie ich zeitnah bei dem einen und dem anderen weiterlese.
      Grundsätzlich lese ich aber eher erst ein Buch zu Ende, bevor ich mich dem nächsten widme. Es kam bisher nur sehr selten vor, dass ich ein langersehntes Buch dazwischengeschoben habe. Wenn ich normalerweise ein Buch zur Seite lege, um mich einem anderen zuzuwenden, dann ist das erste - schlecht oder fesselt mich nicht so sehr, wie ich das gern hätte. Kann auch vorkommen, dass ich das erste dann nie wieder in die Hand nehme. *hust* Die Elfen. *hust* Ausnahmen gibt es auch hier, aber das ist ebenfalls eher selten.
    • Ich lese eigentlich immer parallel.
      Ganz einfach deshalb, weil das Lesen bei mir komplett stimmungsabhängig ist. Und zeitabhängig.
      Wenn ich z.B. weiß, dass ich nur eine halbe Stunde Zeit habe - was leider viel zu oft der Fall ist, dann nehme ich irgendetwas furchtbar Seichtes zur Hand, ganz einfach, weil ich da 50-60 Seiten schaffe in der Zeit und das Gefühl habe, etwas erlebt zu haben, voran gekommen zu sein. Und weil ich damit leicht wieder aufhören kann, wenn das Kind doch plötzlich entscheidet, heute nur 20 Minuten zu schlafen.
      Wenn ich dann aber doch mal einen ganzen Abend Zeit habe, dann gehe ich meine Regale entlang und suche ganz gewissenhaft und überlegt ein Buch aus, dass ich dann oft sogar in einem Rutsch lese. Oder nehme ein Buch zur Hand, dass meine Konzentration fordert und mich gefangen nimmt, weil ich ja gerade den Luxus habe, nicht gestört zu werden und das Buch wirklich zu genießen.

      Wie auch immer: Lesen ist für mich Seelennahrung und so, wie mein Körper über das entscheidet, was ich esse, entscheidet meine Seele irgendwie darüber, was ich lese.
      Ich bin halt ein bisschen schräg :rolleyes:
      Ich bin ein Spiegel deiner Seele!
      Was also siehst du, wenn du mich anschaust?
    • Ich lese eigentlich immer mehrere Bücher gleichzeitig, allerdings meist immer nur eines vom selben Typ. z.B. habe ich mir vorgenommen die Bibel irgendwann durch zu lesen, das ist aber teils echt harter Stoff und geht nur gelegentlich mal, die ist also seit Jahren offen.
      Dann schwirrt gerne noch ein Sachbuch zu irgendwas herum, oft ein spezielles Buch das ich in der Mittagspause lese und eines eher Zuhause und im Urlaub...
      Und irgendwie lese ich auch erstaunlich oft noch ein Scheibenweltbuch nebenbei, die gehen irgendwie immer und sorgen bei mir auch meist für gute Laune. :D
    • Prinzipiell lese ich eigentlich auch eher nacheinander. Kann aber schonmal vorkommen, dass ich irgendwie das Buch zu Hause vergesse habe und mir dann unterwegs ein neues hole. Dann lasse ich das wieder irgendwo liegen... und ja ihr ahnt es schon. Mit dieser Vergesslichkeitstaktik habe ich es auf bisher maximal 3 Werke parallel geschafft.
      Geht eigentlich. Ich komme auch recht schnell wieder in die Story rein, wenn ich ein paar Seiten gelesen habe.

      Das Problem sollte sich dank meinen Kindle aber jetzt gelöst haben. Vorrausgesetzt ich vergesse den nicht zu Hause :rolleyes:

      :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!: