Skadi zeichnet (II)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Awwww...
      @Skadi, das ist voll gut geworden! Das blaue Auge ist mir zwischen der unfertigen und der fertigen Version am meisten ins Auge gefallen. Ich finde das Blau sehr angenehm und passend. Krüke, Gips, Pflaster... ich werde nie wieder ein kaputtes Handy angucken können, ohne daran zu denken xD

      Danke, @Chaos Rising, für deine Ideen ^^
      „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]
    • Danke @Asni und @Miri ^^

      Ich habe heute Abend noch eine Kinderzeichnung gemalt. Dieses mal stammt das Bild von meinem Bruder. Er dürfte zum Zeitpunkt, als er es gemalt hat, nicht älter als 5 oder 6 Jahre alt gewesen sein.
      Meine Umsetzung ist leider nicht mega spannend und deswegen war die Zeichnung für mich auch mehr ein Quicky. Ich fand die Idee einer Geisterparty einfach auf Anhieb lustig. Die Farben sind Perlglanzfarben, das heißt, sie schimmern je nach Lichteinfall. Das ist vlt nicht unbedingt gruselig aber es sind eben fröhliche Geister, so!
      Die grüne Farbe für den grünen Geist hat sich leider mit der weißen Farbe gemischt und kommt auf den Fotos deswegen gar nicht durch. Im Original ist sie aber zu sehen ^^

      Links ist wieder die Vorlage und rechts meine Umsetzung:
    • Neu

      Es ist echt cool, wie man irgendwie noch die originale Kinderzeichnung wiederfindet. Der Geist rechts, der zu den kleinen Geistern hochschaut, ist mega süß, genau wie der eine auf dem Kopf. Die Perlglanzfarben geben den Geistern irgendwie eine interessante Tiefe :hmm:
      Phyrene lag am Rande eines Hügels, inmitten des Waldes, als versuche es,sich zwischen den Stämmen zu verstecken, unsichtbar zu werden in einer Welt, inder das Unauffällige überlebte. Ein Palisadenwall umgab die Stadt und die Höferingsum, schien die letzten Spuren der Menschlichkeit einzufassen, als könntesie durch die kleinste Lücke entströmen und in der Unbarmherzigkeit der Zonevergehen, verklingen wie der letzte Ton eines Liedes.
      Das Lied der Stille
    • Neu

      Ich kann mich Myr nur anschließen.
      Was du aus diesen simplen Bildern zauberst, was du in ihnen siehst :D
      Total klasse :D

      Also, dass du das Bild ansiehst und denkst "Das ist es!"
      Ich sehe halt Rechtecke und bin dann viel zu eingeklemmt in meiner Denke :( Auf Geister wäre ich jedenfalls nicht gekommen.

      Anyway: Mein Lieblingsgeist ist auch der, der auf dem Kopf schwebt :D Der macht faxen, das finde ich cool :D

      Off Topic

      Ich hab als Kind auch viel gemalt, allerdings habe ich immer nur formen und Muster gemalt und die eben in Farben, die meiner Meinung nach zusammen passen XD Meine Oma hatte alle aufgehoben. Das war ein Ordner, den meine Schwester, meine Cousine und ich zusammen gemalt haben =O Aber den Ordner gibt es nicht mehr. Als meine Oma starb, kam er wohl unter die Räder.
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Danke, Myrt, Miri ^^

      Miri schrieb:

      Also, dass du das Bild ansiehst und denkst "Das ist es!"
      Ich sehe halt Rechtecke und bin dann viel zu eingeklemmt in meiner Denke Auf Geister wäre ich jedenfalls nicht gekommen.
      Das ist auch der Reiz für mich an diesen Zeichnungen. Zu gucken, was man sieht oder was man draus machen kann, und das ganze dann in einen sinnvollen Kontext zu bringen. Die Geister bloß zu malen war keine große Herausforderung. Aber es hat Spaß gemacht, sie miteinander interagieren zu lassen und ihnen bestimmte Tätigkeiten zu ihrer Lage anzudichten ^^
    • Neu

      Also, ich guck ja hier schon länger mal ab und zu rein und mich verblüfft immer wieder, wie Leute sich hinsetzen und halt einfach was zeichnen können.

      Nehmen wir zum Beispiel das Bild mit den Geistern. Ohne Witz. Allein die Perspektiven (Größe, Anordnung, Winkel der Gesichter) wären mir als Laie schon zu viel. Ich kann mir das glasklar vorstellen und habe das vor dem inneren Auge, kein Thema, aber wenn ich sowas aufzeichnen sollen würde... dann fällt bei meiner Hand direkt der Grobmotorikschalter und der löst im Kopf den Doofheitsschalter gleich mit aus. Mir fehlt da komplett der Adapter, um sowas unentstellt auf's Papier zu bringen. Bilder so wie du zu malen, ist für mich... Hexerei. Hexerei sage ich! Das geht eigentlich gar nicht, weil ich das selbst nicht kann, also ist es Hexerei! VERBRENNT SIE!
      Ähem... *Räusper* ... ich denke wir wissen, worauf ich hinaus wollte.

      Ich fasse es mal in einer kleinen Szenenbeschreibung zusammen:
      Spoiler anzeigen


      "Das ist überhaupt nicht schwer. Das Haus vom Nikolaus kriegst sogar du hin! Nimm den Stift und versuch's einfach mal."
      *Greife nach der Schreibtischlampe*
      "Nein, das ist die Schreibtischelampe... du sollst aber den- und das ist die Tastatur... du sollst dir einen Stif-... das ist eine Schere, Herrgott nochmal!"
      *Man wirft mir einen Bleistift vor die Nase*
      "Hier, nimm den jetzt und fang endlich an was zu ma- WAS WILLST DU JETZT MIT DER KATZE, VERDAMMT!"


      Das gilt übrigens auch für Leute, die Instrumente spielen können. Vor jedem, der drei Akkorde auf der Gitarre zustande bringt, stehe ich mit großen Augen und sehe ihn an wie einen bunten Hund.

      Und bei dir ist das ja nicht nur kritzeln. Dieses kaputte Smartphone mit der Krücke hätte direkt aus der Zeitung von einem Karikaturenzeichner stammen können und hat ungemeinen Wiedererkennungswert.
      Ich will absolut nicht rumschleimen, aber das fasziniert mich maßlos - weil ich den Vorgang und was im Kopf des Zeichners vorgeht, zu 0% nachvollziehen kann. Wie ein Kind, dass nicht begreift, wie ein Auto losfahren kann, nur weil man augenscheinlich den Zündschlüssel im Schloss dreht und auf's Gas tritt.

      Was ich also sagen will:
      Erklär's mir! :panik:
      "Wir sollten nicht immer nur am Guten Zweifeln,
      Zweifel funktioniert nicht nur in eine Richtung.
      Auch das Schlechte hat ein Recht darauf, angezweifelt zu werden."
    • Neu

      Hallo Ralath,

      ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich dir auf deine Frage antworten soll, weil es ein normaler Lernprozess ist. Je öfter man es macht und je mehr man sich damit beschäftigt, desto besser wird man mit der Zeit. Man eignet sich Wissen über Anatomie und Zeichen-/Maltechniken an und sammelt eigene Erfahrungen. Ganz so einfach, wie du meinst, ist es nämlich dann doch nicht:

      Ralath schrieb:

      wie Leute sich hinsetzen und halt einfach was zeichnen können.
      Ich, beispielsweise, habe zehn Jahre gebraucht, um auf meinen jetzigen Stand zu kommen ^^
    • Neu

      *seufz* Nicht mal ein klitzekleines mini-wini bisschen Hexerei?


      Nein, mal im Ernst. Natürlich ist das ein Lernprozess, der sich mit anderen Lernprozessen vergleichen lässt. Ich meinte das eher als Affekthandlung, so, wie wenn man nach 12 Monaten vollkommener Abstinenz plötzlich Bock auf einen Bananeneis kriegt.

      Idee -> 2 Minuten Zeitspanne -> Hinsetzen und Losmalen
      Du passt das Bild ja während des Zeichnens sicher noch an und nicht jeder Strich sitzt gleich dort, wo er hingehört, oder?
      Bringst du dann deine Vorstellung zu Papier, ohne einen Hauch davon abzuweichen oder fügst du Geistesblitze dann ohne viel drüber nachzudenken einfach mit ein? Oder knüllst du alles nach 3 Minuten zusammen, wenn es gar nicht hinhaut und fängst ganz neu an?

      Ich weiß, sind vielleicht komische Fragen, :threeeyes: aber mich interessieren solche Vorgehensweisen irgendwie, weil ich schon öfter Bruchstücke von den Herangehensweisen anderer adaptieren konnte. So von der künstlerischen Perspektive her.
      "Wir sollten nicht immer nur am Guten Zweifeln,
      Zweifel funktioniert nicht nur in eine Richtung.
      Auch das Schlechte hat ein Recht darauf, angezweifelt zu werden."
    • Neu

      Naja, was heißt 'komische Fragen'? Mir fällt es nur schwer sie dir zu beantworten, weil sie von einer mh... Denk- und Arbeitsweise ausgehen, die auf mich nicht zutrifft ^^

      Ralath schrieb:

      Idee -> 2 Minuten Zeitspanne -> Hinsetzen und Losmalen

      Das ist der Idealfall, aber so läuft es nicht immer. Manchmal schleppe ich eine Idee Tage, Wochen, Monate, Jahre, mit mir herum, ehe ich sie umsetze. Andere Ideen muss ich erst ausbauen, weil sie zu vage sind und manche Ideen muss ich erst gezielt entwickeln, zum Beispiel bei Themenvorgaben oder wenn ich spezielles Material habe, das ich ausprobieren will. Das war zum Beispiel bei dieser Zeichnung der Fall, weil ich die Neonfarben verwenden wollte und etwas brauchte, wozu sie passen. Ich glaube, ich hab insgesamt 2 oder 3 Wochen überlegt, bis ich das Motiv hatte.

      Ralath schrieb:

      Du passt das Bild ja während des Zeichnens sicher noch an und nicht jeder Strich sitzt gleich dort, wo er hingehört, oder?

      So ist es ^^

      Ralath schrieb:

      Bringst du dann deine Vorstellung zu Papier, ohne einen Hauch davon abzuweichen oder fügst du Geistesblitze dann ohne viel drüber nachzudenken einfach mit ein?

      Auf diese Frage kann ich dir keine Ja- oder Neinantwort geben, weil mein Kopf nicht so arbeitet. Das Bild in meinem Kopf ist nie ein 100% fertiges Motiv, sondern eine Vorstellung davon, was im Mittelpunkt stehen, beziehungsweise die Hauptaussage sein soll. Die Details entwickel ich dann während des Zeichnens gezielt passend zum Bild oder intuitiv.

      Ralath schrieb:

      Oder knüllst du alles nach 3 Minuten zusammen, wenn es gar nicht hinhaut und fängst ganz neu an?
      Nein und äh... nein? Ich kann mit dieser Frage ehrlich gesagt nichts anfangen, weil ich mich nichteinmal daran erinnern kann, wann ich die letzte Zeichnung abgebrochen habe. Jedenfalls nicht aus den Gründen, die du wahrscheinlich meinst. Wenn, dann gefällt mir das fertige Endergebnis insgesamt nicht. Die Farben wirken nicht, wie ich es mir vorgestellt habe oder es ist unsauber oder sowas in der Richtung. Dass nach wenigen Minuten das Bild nicht stehen kann, wie es soll, ist in meinen Augen selbstverständlich.
    • Neu

      Meine Kamera und mein Scanner sind wiedereinmal völlig unfähig, die Farben richtig abzubilden. Deswegen macht euch auf einen Fotospam gefasst. Schließlich will ich, dass die Karte auch richtig rüberkommt :D
      Die Farben sind wieder FineTec Perlglanzfarben. Ich gebe zu, ich habe keine Ahnung von Pilzen. Nur Stinkmorcheln finde ich klasse. Stinkmorcheln sind toll.

      EDIT: Fast vergessen. Die Karte gehört zu meiner Postkartenserie xD



      Und das obligatorische gif: