Der Geheimbund II - Die Macht der Götter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gibt es jemanden in dieser Szene, der sich nicht ein bisschen dumm verhält? Die beiden Unterweltkreaturen sollten mal besser in einen Club gehen, in dem weder Götter noch Jäger speisen oder arbeiten. Aiden sollte vielleicht etwas diskreter vorgehen - er hätte die beiden ja auch auf dem Heimweg abfangen oder rauslocken können. Alex müsste sich eigentlich denken können, dass Aiden nicht auf harmlose Gäste zielt und was Nyra angeht - auf die trifft das gleiche zu und was denkt sie sich, sich dazwischen zu stellen? =O
      Von den nicht immer nachvollziehbaren Handlungen abgesehen, war der Teil sehr unterhaltsam. Und jetzt steigt die Spannung auch zügig an. Im mittleren Teil hättest du das ganze noch etwas raffen können, um die schnelle Folge der Ereignisse zu zeigen und den Leser so richtig mitzureißen.
      Jetzt frag ich mich, ob Aiden die beiden noch erwischt. Irgendwas sagt mir, dass sie entkommen und noch Ärger machen werden.
      Blubb, blubb, blubb ... ich bin ein Fisch.
    • Dinteyra schrieb:

      Gibt es jemanden in dieser Szene, der sich nicht ein bisschen dumm verhält? Die beiden Unterweltkreaturen sollten mal besser in einen Club gehen, in dem weder Götter noch Jäger speisen oder arbeiten. Aiden sollte vielleicht etwas diskreter vorgehen - er hätte die beiden ja auch auf dem Heimweg abfangen oder rauslocken können. Alex müsste sich eigentlich denken können, dass Aiden nicht auf harmlose Gäste zielt und was Nyra angeht - auf die trifft das gleiche zu und was denkt sie sich, sich dazwischen zu stellen?
      War das jetzt als Anmerkung gedacht, dass ich den ganzen Teil noch einmal umschreiben soll? Bitte nicht böse auffassen, aber ich weiß nicht so wirklich was du mir mit diesen Aussagen sagen willst... ?(
      Ansonsten danke fürs kommentieren. :)

      xoxo
      Kisa
    • Ich hab mich nur ein bisschen über die Charaktere aufgeregt ^^ , die aber trotz allem noch recht glaubwürdig rüberkommen, also ist es in Ordnung. Du brauchst es von meiner Seite aus nicht umschreiben. Oder höchstens vielleicht den letzten Teil, wo Alex und Nyra Aiden so ausschimpfen. Da zieht es sich ganz schön, bis sie mal rausfinden, was eigentlich los ist. Aiden ist doch ihr Freund. Man könnte also ein bisschen was rausstreichen - nur ein paar Sätze. Aber du musst es selbst wissen. Ich finde es so auch okay.
      Blubb, blubb, blubb ... ich bin ein Fisch.
    • Kisa schrieb:

      Ich wandte mich vom Mischpult und Thoris ab, um die Stufen vom Podest hinunter zu gehen und mich wieder an der Bar nützlich zu machen. Als ich meinen Blick über den vollen Klub schweifen ließ, in welchem eine ausgelassene Stimmung herrschte. Wild herumzappelnde Menschen, die augenscheinlich viel Spaß dabei hatten, sich die Seele aus dem Leib zu tanzen.
      Mit einem Lächeln auf den Lippen wandte ich mich ab und wollte gerade die Treppenstufen hinunter gehen, als ich plötzlich sah, wie sich Aiden mit einem freudigen Funkeln in den Augen von seinem Stammplatz an der Bar erhob und sich einen Weg durch die Menge der Gäste bahnte.
      Ich blieb stehen und guckte ihm mit irritierter Miene dabei zu, wie er sich durch die Menge drängte und versuchte herauszufinden, was seine Aufmerksamkeit so sehr gefesselt hatte, dass es ihn dazu veranlassen konnte seinen Platz an der Bar zu verlassen. Denn normalerweise konnte absolut nichts ihn dazu bringen, eben jenes zu tun.
      Ich ließ meinen Blick einmal mehr durch den Raum und über die tanzende Menge wandern, als ich zwei Frauen mitten auf der Tanzfläche erblickte, die sich eng aneinander drängten und sich lasziv im Rhythmus der laut dröhnenden Musik bewegten. Sie schwangen in verführerischen Kreisen ihre Hüften und verlockten die anderen es ihnen gleich zu tun.
      Echt jetzt? Das ist doch nicht sein ernst oder? So Schwanzgesteuert kann der Knallkopf doch gar nicht sein, dass er darauf anspringt, oder?, fragte ich mich innerlich selbst, als ich mit schüttelnden Kopf die Stufen hinunter ging und mich zur Bar durchkämpfte und mein Tablett mit etwas mehr Schwung als nötig auf die Theke knallte.
      Geht sie 3x die Treppe runter? ?(

      Kisa schrieb:

      Er griff langsam hinter sich, an seinen Rücken, an dem er – wie ich wusste – ein Holster versteckt hatte, welches genau zwischen seinen Schulterblättern lag und in dem sich seine Waffe, eine Sig Sauer, befand.
      Sig Sauer ist ein Waffenhersteller. Ist das nötig, die Marke zu erwähnen? Würde nicht "seine 9mm xy" es auch tun? Oder seine Pistole oder sowas?
      Ich finde halt es klingt komisch^^

      Kisa schrieb:

      Ich wusste, dass es schießen würde, wenn die beiden auch nur eine falsche Bewegung machten. Die Frage war nur, warum zielte er überhaupt auf sie? Das waren schließlich nur ganz gewöhnliche Frauen und keine Kreaturen der Unterwelt. Die hatten sich immerhin schon seit Monaten nicht mehr blicken lassen.
      Als ich sah, wie sich sein Zeigefinger, der am Abzug lag, langsam krümmte, sprang ich instinktiv zwischen die Sig Sauer und die beiden Blondinen. Aiden ließ genau in dem Moment den Abzug los, als ich dazwischen sprang und riss im letzten Augenblick die Waffe nach oben, sodass das Projektil über meinen Kopf zischte und hinter mir in die Steinmauer einschlug und nicht in meinen Kopf, wie es zuerst den Anschein machte.
      Ich kann weder Aiden noch Nyra nachvollziehen. Aiden spaziert da lang riskiert ne Massenpanik und Nyra versucht selbstmord zu begehen? Wenn dein Ziel ist, dass er auf die beiden draußen trifft und sie sich bekämpfen, würde ich es anders machen.
      Aiden könnte mit denen tanzen und dann verschwinden und Nyra, naja die stolpert denen dann nach weil sie denkt, dass ,..^^ Weißt was ich meine? Dann haste auch die Clubpanik nicht ;)

      :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:
    • Kisa schrieb:

      Mit einem Lächeln auf den Lippen wandte ich mich ab und wollte gerade die Treppenstufen hinunter gehen, als ich plötzlich sah, wie sich Aiden mit einem freudigen Funkeln in den Augen von seinem Stammplatz an der Bar erhob und sich einen Weg durch die Menge der Gäste bahnte.
      Ich blieb stehen und guckte ihm mit irritierter Miene dabei zu, wie er sich durch die Menge drängte und versuchte herauszufinden, was seine Aufmerksamkeit so sehr gefesselt hatte, dass es ihn dazu veranlassen konnte seinen Platz an der Bar zu verlassen. Denn normalerweise konnte absolut nichts ihn dazu bringen, eben jenes zu tun.
      Du schreibst schon im ersten Teil, dass er aufsteht und sich durch die Menge drängt.
      Vorschlag: komplett streichen und die Sätze so zusammenfügen. "ich blieb stehen und versuchte mit irritierter Miene herauszufinden, was seine seine Aufmerksamkeit so sehr gefesselt hatte. Er verließ nie seinen Platz!"

      Kisa schrieb:

      Er griff langsam hinter sich, an seinen Rücken, an dem er – wie ich wusste – ein Holster versteckt hatte, welches genau zwischen seinen Schulterblättern lag und in dem sich seine Waffe, eine Sig Sauer, befand.
      Zwischen den Schulterblättern? Liegt es an mir oder empfinde ich gerade diesen Ort als äußerst unpraktisch? Die Schultern sind der Ort am Körper, an dem T-Shirts, Jacken und Pullover am meisten spannen. Selbst wenn man weite Sachen trägt. Wenn man sich bückt oder nur beim Sitzen nach vorn lehnt, Kleidung spannt an der Stelle dann sofort und offenbart jeden kleinsten Huckel. Ich halte ein Holster zwischen den Schulterblättern von daher nicht gerade für unauffällig. Tatsächlich halte ich Hosentaschen (weite Hosen mit großen Taschen) und das Bein für das Unauffälligste. Da der Blick beim ersten Augenkontakt selten auf die Beine sondern auf den Oberkörper und den Kopf fällt ... selbst den Hosenbund finde ich geeigneter als ausgerechnet der Rücken :hmm:

      Ansonsten kann ich den anderen nur zustimmen. Es heißt ja der Geheimbund der Jäger und den Part der Geheimhaltung hat Aiden eben ziemlich dümmlich ignoriert. Finde ich nicht gerade professionell. Deshalb halte ich Raels Vorschlag für gar nicht mal so schlecht. :hmm:
      Bis auf die Reaktionen der beiden fand ich den Teil aber super geschrieben und schon mal besser als die erste Variante, in der sie den halben Club zerlegt haben. :D Ich bin gespannt, wie sie die beiden Frauen diesmal aus dem Weg räumen werden. :)

      LG, Kyelia

      Außer Betrieb - Geduldsfaden ist gerissen

      Der, der das Licht stahl
      Síchestja - Das Erbe einer Vergangenheit
    • @Dinteyra @Rael @Kyelia
      Ich danke euch dreien für die Anmerkungen, Verbesserungen und die ehrliche Kritik.
      Ich bin ehrlich, mit dem was ich in diesem Teil geschrieben habe bin ich im nachhinein auch nicht so sonderlich glücklich, weil ich es nicht so wirklich hinbekomme jetzt entsprechend weiter zu schreiben. Deswegen werde ich mich mal daran setzen und das ganze Umschreiben. An dieser Stelle noch einmal danke @Rael für deinen Vorschlag mit dem Tanzen und dem ... ^^
      Ich werde mal schauen, wie ich es hinbekomme das umzuschreiben. demnach könnte es dann noch ein bisschen dauern, bis es weiter geht, aber die nachfolgenden Szenen bauen ja auf dieser auf, also sollte ich die erst einmal überarbeiten bevor es weiter geht :D
      Danke noch einmal :D Hab euch lieb <3

      xoxo
      Kisa
    • Kisa schrieb:

      Deswegen werde ich mich mal daran setzen und das ganze Umschreiben. An dieser Stelle noch einmal danke @Rael für deinen Vorschlag mit dem Tanzen und dem ...
      Freut mich, dass ich helfen konnte. Das könnte Nyra halt auch voll in den falschen Hals kriegen XD bissl Drama mit anschließenden Gemetzel hat noch nie geschadet^^

      :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:
    • Wow, jetzt warst du aber schnell mit der Änderung^^
      Also ich find es ist super geworden und passt viel besser zu der Szene, als diese Clubpanik und Pistolen aktion. :thumbsup:

      Habe nur ein paar Anmerkungen.
      Im Gespräch mit Alex und Vako kommt Nyra mir nen bissl blöd rüber. Ja, vielleicht glaubt sie ja wirklich nicht, dass Aiden an ihr interessiert ist, aber da gabs doch immerhin diesen Kuss ende Teil 1 oder? Vielleicht hat sie ja gehofft, dass da was von Aidens Seite ist, aber jetzt glaubt sie das halt nicht mehr, wegen seiner Aktion grad. (Diese Gedanken fehlen mir)
      Statt ein Dialog, in dem beide Männer sie für blöd halten, weil sie es nicht rafft, würde ich glaube ich nen inneren Kampf vorziehen. Mehr Gedanken von Nyra und wie sie sich dabei fühlt, dass Aiden da mit den Ischen abhaut. Die Männer können das ja trotzdem kommentieren, aber nicht so sehr im Fokus.
      Verstehst was ich meine? :)
      Ansonsten finde ich das super XD Wird lustig, wenn Nyra rafft, warum er wirklich da mit denen rausgegangen ist :D

      Kisa schrieb:

      Ich blieb stehen und guckte ihm mit irritierter Miene dabei zu und versuchte herauszufinden, was seine Aufmerksamkeit so sehr gefesselt hatte, dass es ihn dazu veranlassen konnte seinen Platz zu verlassen. Denn normalerweise konnte absolut nichts ihn dazu bringen, eben jenes zu tun.
      Klingt so, als wäre er eine Mamorstatue, die da auf dem Barhocker wohnt.^^ Weiß, was du sagen willst, aber ich würde es hier leicht abschwächen.

      :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:
    • Rael schrieb:

      Ja, vielleicht glaubt sie ja wirklich nicht, dass Aiden an ihr interessiert ist, aber da gabs doch immerhin diesen Kuss ende Teil 1 oder? Vielleicht hat sie ja gehofft, dass da was von Aidens Seite ist, aber jetzt glaubt sie das halt nicht mehr, wegen seiner Aktion grad. (Diese Gedanken fehlen mir)
      Als Aiden sie damals geküsst hat, war Nyra bewusstlos. Sprich, dass weiß sie gar nicht.
      Nyra hat den Titanenherrscher besiegt, hat dabei ihre ganze Energie verbraucht und ist bewusstlos geworden und Aiden hat sie auf den Arm genommen und vom Strand zurück ins Haus getragen und ihr dabei einen Kuss auf die Stirn oder den Kopf gegeben (weiß ich gerade nicht mehr so genau, was von beiden es war), aber demnach weiß nicht wirklich was damals passiert ist und keiner von den anderen wird hat ihr das erzählt. Sie kann also nur erahnen, dass da eventuell etwas geschehen ist.... Aiden hat sie zwar auch gerettet, bevor Kronos sie töten konnte, aber das hätte er aus allen möglichen Gründen machen können. Deswegen fasst sie da nicht sofort den Gedanken den du dabei hattest :)
    • So auch hier wieder aufgeholt. ^^ Lesepause anscheinend beendet :rofl:

      Der Anfang ist zu 100% besser, als der der alten Geschichte. :super:
      Es ist sortierter und wirkt nicht mehr so wahllos. :D

      Es gibt nur wenig, was man evtl. hätte anders machen können.

      1. Das Frühstück in Kapitel 2.:

      Nyra reitet zu sehr darauf rum, dass ihre Mutter nicht kochen kann - Es ist so, als stellte sie das da erst so richtig fest, lebte ja aber zuvor nur mit ihrer Mutter in Deutschland. Es hätte vielleicht eher so ein "Oh nein, bitte nicht das!", sein können, anstatt so einer ausgiebigen Diskussion darüber.

      2. Der Matheunterricht:
      Auch, wenn du deutlich machen wolltest, dass sich der Lehrer abnorm benimmt, hätten die Unterrichtsdetails weniger sein können. ;)

      3. Die Perspektivenwechsel

      Nyra, Aiden, der Schatten - an sich nicht schlimm, gar nicht, allerdings ist es etwas durcheinander, da Nyra in der Ego -Perspektive geschrieben ist, die anderen beiden aus der Beobachter - Perspektive.
      Es wäre viellecht klüger gewesen, entweder die eine Variante oder die andere zu nehmen. Also, Auch Nyra in die Beobachter/Götter Perspektive zu starten oder eben alle in der Ich. Weil, wenn man bedenkt, wer diese Geschichte erzählen soll, muss man sich fragen, wie wer an welches Wissen gelangt ist. ;)

      Bei der Bar musste ich so lachen, weil ich mir vorgestellt hab, wie alle nicht tanzen können und die ganze "Party" aus betäubten Epileptikern besteht, die sich irgendwie leicht desorientiert auf der Tanzfläche bewegen. :rofl:
      Nyra ist ja sehr kritisch, dass man nur hoffen kann, dass SIE sich geschickter anstellt. HA HA
      Aiden auch nicht der beste Tänzer, der Arme ey ... oder der Glückliche. Auch wenn ich glaube, dass die beiden Pornosteffis evtl "Feinde" sind, die Aiden mit seinem - so gar nicht schwanzgesteuerten Bauchgefühl - enttarnt hat, ist es wieder erheiternd zu lesen, dass Bibi und Tina der Unterwelt nicht taktisch klug einfach beobachten, nein, sie vollführen einen paarungsbereiten Gottesanbeterinnen Tanz auf der Tanzfläche, um geschlechtsreife, aber unfähige Tänzer wie Aiden, zu sich zu locken. Kopfabbeißen wird folgen, darauf wette ich. ^^

      Tipp für Nyra: Flotten Tango la Muerte mitm Vako?! Der Badboy MUSS super tanzen können, das ist ja quasi ein HOT-Must-Have. :rofl:
      Ich mein, wenn er schon KEINE Lederjacke trägt ...

      So, das war es eigentlich. War super zu lesen ^^

      Liebe Grüße

      Jenna
    • Jennagon schrieb:

      Nyra, Aiden, der Schatten - an sich nicht schlimm, gar nicht, allerdings ist es etwas durcheinander, da Nyra in der Ego -Perspektive geschrieben ist, die anderen beiden aus der Beobachter - Perspektive.
      Es wäre viellecht klüger gewesen, entweder die eine Variante oder die andere zu nehmen. Also, Auch Nyra in die Beobachter/Götter Perspektive zu starten oder eben alle in der Ich. Weil, wenn man bedenkt, wer diese Geschichte erzählen soll, muss man sich fragen, wie wer an welches Wissen gelangt ist.
      Diesen Perspektivwechsel in dieser Art und weise habe ich aber auch schon im ersten Buch (sozusagen) gemacht und das werde ich jetzt auch bei behalten, auch wenn ich versuchen werde das noch ein bisschen anzupassen das der unterschied des Wechsels nicht all zu krass sein wird. Aber danke noch einmal für das draufhinweisen :D

      Ich muss ehrlich sagen mir haben deine Kommentare zwischendrin richtig gefehlt. Keiner kann Geschichte so gut durch den Kakao ziehen wie du :D Sorry, aber ist leider wahr @Rael @Kyelia ;) Aber ich freue mich auf alle Fälle das du jetzt wieder dabei bist und deine Kritik los lässt. Da kann meine Geschichte ja nur besser werden :D

      xoxo
      Kisa
    • Guten morgen alle zusammen. Ja auch hier geht es endlich mal weiter. Ich habe die letzten Tage irgendwie ziemlich in einem Loch gesteckt wo ich jeden Versuch am nächsten Kapitel zu arbeiten, selbst torpediert habe, weil mir nichts gefallen. Jetzt habe ich dank der passenden, dramatischen Untermalung von Linsay Sterling´s Shatter Me es geschafft das Kapitel komplett fertig zu schreiben und auch noch so, dass es mir persönlich gefällt. Ich hoffe, dass es euch auch so gehen wird und freue mich über eure Ehrliche Meinung. :)


      Kapitel 11: Chaos

      Als ich durch die Türen des Klubrestaurants nach draußen in die lauwarme Abendluft trat, war ich immer noch auf hundertachtzig. Die Wut über Aidens Abgang breitete sich immer mehr in mir aus und würde in naher Zukunft den Siedepunkt erreichen und dann konnte man nur dafür beten nicht in meiner Nähe zu sein.
      Ich schloss einen Augenblick meine Augen um wieder runter zu kommen und mich zu beruhigen damit ich nichts Dummes tat. Schließlich hatte auch ich keine Lust mich heute Abend noch mit der Polizei unterhalten zu müssen, doch als ich das Kichern einer weiblichen Stimme hörte und das Giggeln einer zweiten, stieg die Wut und Eifersucht unversehens wieder in mir auf. Ich ballte meine Hände zu Fäusten und biss mir auf die Unterlippe, um zu verhindert laut los zu schreien, als ich sah, wie Aiden mit den beiden Blondinen um die nächste Hausecke verschwand.
      „Arschloch!“, zischte ich vor mich hin und bewegte mich innerhalb der Schatten der Hauswände voran, um den dreien nachzueilen.
      Innerlich fragte ich mich, warum ich mir diesen Mist überhaupt antat und wusste, dass ich darauf keine vernünftige Antwort finden würde. Denn um ehrlich zu sein, war ich mittlerweile eine Meisterin darin geworden meine Gefühle zu verdrängen. Wahrscheinlich war es auch eben dass was ich in Bezug auf Aiden tat…oder ich war einfach nur sauer, weil er mich erst den ganzen Abend beobachtete und mich immer wieder aus dem Konzept brachte und sich dann doch so einfach von zwei blöden Schlampen abschleppten ließ. Wenn ich es mir genau überlegte war es genau das, worauf ich so fuchsteufelswild war und nicht über meine aufkeimenden Gefühle für Aiden die gar nicht existierten!
      Als ich eben jene Hausecke erreicht an der Aiden eben mit den beiden Frauen abgebogen war, hielt ich mich weiterhin in den Schatten der Hausfassaden versteckt und beobachtete Aiden, der sich von den beiden Frauen hatte an die nächste Wand drängen lassen.
      Dumm!, schoss es mir durch den Kopf, während ich verzweifelt versuchte zu verdrängen, was die drei für ein Bild abgaben. Schließlich kniete die eine der beiden vor Aiden und die andere schien förmlich an seinem Hals zu kleben. Die Wut machte mich schier verrückt auch wenn ich nicht wirklich wahr haben wollte was sich ja mehr oder weniger vor meinen eigenen Augen abspielte.
      Als sich dann die eine Blondine an Aidens Jeans zu schaffen machte, brannte bei mir wortwörtlich eine Sicherung durch. Wahrscheinlich hatte ich in dem Moment als ich einen Schritt aus den Schatten machte ein fast schon wahnsinniges Funkeln in den Augen, das der Tochter des Kriegsgottes gerecht wurde. Ich ließ meine Hand an meine Hüfte wandern und war mir in diesem Moment auch nicht wirklich zu schade dafür Druckmittel einzusetzen um die beiden Frauen zu verscheuchen.
      Doch genau in dem Moment in dem ich aus den Schatten trat, begann auch Aiden sich zu bewegen. Er packte die stehende Blondine an ihren langen Haaren und zerrte deren Kopf auf schmerzhafte Weise nach hinten, so dass diese einen kleinen Klagelaut ausstieß und Aiden mit weit aufgerissenen Augen anblickte, während ihre kniende Kumpanin Aidens Knie mitten ins Gesicht gedonnert bekam. Schreiend und von Blut überströmt, welches ihr in feinen Rinnsalen aus der Nase lief, fiel sie nach hinten auf den kalten und harten Steinboden der gepflasterten Straße.
      Ich blieb wie erstarrt stehen und schaute dem Schauspiel, welches sich vor mir abspielte mit zufriedener Miene zu.
      Aiden schleuderte die Blondine, die er immer noch mit ihren Haaren in seiner Hand gefangen hielt mit einer Wucht durch die Gegend, das sie laut krachend gegen den nächsten Müllcontainer donnerte und bewusstlos liegen blieb. Anscheinend hatte sie sich den Hinterkopf an einer der scharfen Kanten aufgeschlagen.
      Normalerweise sollte mich das Blut, welches sich seinen Weg durch die blonden Strähnen bahnte nicht so sehr erfreuen, doch meine Gefühle spielen in diesem Moment vollkommen verrückt. Ich konnte für den Augenblick nichts Verwerfliches an seinem Handeln finden, im Gegenteil, ich genoss das Blutvergießen, was sich vor meinen Augen abspielte.
      Die am Boden liegende Frau rappelte sich langsam wieder auf und hielt sich ihre blutende Nase und starrte Aiden entsetzt und verdammt wütend an. Doch dieser warf ihr einen kurzen Blick zu, zog seine Waffe, die er immer hinten in seinem Hosenbund trug, richtete diese auf die Frau, wie er es im Klub schon getan hatte und drückte einfach ab.
      Der laute Knall hallte durch die Luft und durch brach damit die unheimliche Stille, die sich nun ausbreitete.
      Ich öffnete langsam meine Augen und musste leider feststellen, dass das was ich so eben gesehen hatte, bedauerlicherweise nur mein Wunschtraum war. Denn Aiden stand immer noch an die Hauswand gelehnt und war weiterhin von den beiden Frauen umgeben, die sich an ihm mehr oder weniger zu schaffen machten. Die eine Blondine klebte mittlerweile nicht mehr an seinem Hals sondern an seinen Lippen, was ihm augenscheinlich zu gefallen schien, denn dagegen wehrte er sich kein Stück.
      Seufzend schloss ich noch einmal meine Augen und musste vor mir selber zu geben, dass ich überreagiert hatte. Immerhin waren Aiden und ich nicht zusammen – was ich nebenbei bemerkt auch gar nicht will – und demnach konnte er machen was er wollte. Trotzdem musste es mir ja nicht gefallen.
      Als ich meine Augen wieder öffnete, hatte sich an der Szene nichts verändert, was mich nun dazu veranlasst mich wieder umzudrehen und den Rückweg zum Klub anzutreten, damit ich meine Schicht hinter mich bringen konnte. Ich würde den ganzen Kram vergessen und meine Gefühle, die ohnehin nicht wirklich verstand, weiterhin verdrängen und mich auf das wesentlich konzentrieren, was für den heutigen Abend darin bestand meine Schicht zu Ende zu bringen und dann so schnell wie es geht nach Hause zu fahren, mich ins Bett zu schmeißen und darauf zu hoffen, dass ich wenigstens diese Nacht einmal ruhig durchschlafen konnte ohne wieder von Albträumen geplagt zu werden.
      Mit schnellen Schritten brachte ich so viel Raum zwischen mich und Aiden, um die ganze Angelegenheit zu verdrängen. Als ich nach wenigen Minuten die Treppen zum Klubrestaurant erklomm und durch das Foyer rauschte, schaute mich Kalliope irritiert an. Anscheinend war sie davon ausgegangen, dass ich entweder nicht wieder kommen würde, oder Aiden mit im Schlepptau haben würde. Wie sie feststellen durfte, lag sie da bei beiden Varianten himmelweit daneben.
      Alex und Vako waren ebenso überrascht wie Kalliope, dass ich nach so kurzer Zeit wieder im Klub erschien, mir meine Schürze schnappte, die ich zuvor einfach so hinter die Theke gefeuert hatte, und mich nun wieder an die Arbeit macht, die wenigen Gäste, die zu so später Stunde noch da waren, zu bedienen.
      Als ich mir mein Tablett und meinen kleinen Notizblock schnappte, hielt mich Alex am Arm fest und musterte mich eindringlich. „Was ist passiert? Wo zur Hölle ist Aiden?“, wollte er von mir wissen.
      Ich schenkte ihm meinerseits ein gequältes Lächeln, als ich auf seine Fragen antwortete. „Der ist anderweitig beschäftigt“, nuschelte ich vor mich hin, riss mich von Alex los und machte mich wieder an die Arbeit, wobei ich versuchte meine Niedergeschlagenheit so gut wie es ging zu überspielen. Doch wie ich am läppischen Trinkgeld sehen konnte, was ich von den Gästen bekam, gelang es mir nicht wirklich meine Gefühle mit Freundlichkeit zu überspielen. Innerlich vor mich hin fluchend schaffte ich es irgendwie den restlichen Abend durchzustehen.
    • So gelesen. Vom Stil her ist alles gut ^^
      Und du sagtest ja privat bereits, dass dich die Szene etwas geärgert hat. Mich hat auch Aidens Verhalten geärgert ... HAHAHAHA Das ist eben das schöne, wenn Chars nicht das machen, was man gerne hätte. xD Das ag ich eigentlich total, weil man sich so schön ärgert. :rofl:

      Rechtschreibung mach ich ja nichts, also lassen wir den Punkt mal aus, war auch net viel.

      Jetzt zur Handlung. Du sagtest, du hattest Probleme mit der Szene, weil die Worte dir nicht eingefallen sind. Mit den Worten ist alles in Ordnung, nur muss ich gestehen, mit den Chars nicht.

      1. Nyra verlässt das Klubrestaurant und stiefelt Aiden nach, der ja gezielt mit den beiden "Damen" verschwindet.
      So etwas macht niemand. Wenn der Mann, an den man interessiert ist, mit zwei Frauen iwo verschwindet, dann läuft kein normaler Mensch hinterher. Never ... So was macht man nicht, wie er Spanner auf der Damentoilette iwo im Dunklen stehen und munter beim Fast-Vögeln zuschauen.

      2. Macht man das aus irgenwelchen Gründen doch ... dann ist man nicht nur wütend, ich finde, dass tut ganz schön weh und das fehlt mir trotz Nyras Darstellung, dass sie angeblicht gelernt hat, ihre Gefühle zu verdrängen, die "Wahrheit". Sie wird ja nicht umsonst so wütend, wenn sie net in Aiden verknallt wäre - Wäre das ein Freund, würde man ihn vermutlich anfeuern "Gibs ihnen, du Hengst!" Man gönnt es ja einem Freund, nich ... Mir ist da Nyra zu abgebrüht.

      3. Mich stört etwas die Darstellung: Mann = Arschloch. Es reicht nicht, dass Aiden ständig geärgert wird, in Nyra verliebt zu sein - von Freunden. Dass er Nyra immer beobachtet, versucht zu beschützen, aber dann ... dann mit zwei Frauen schläft, die ihn in ein Licht rücken, dass er in meinen Augen nicht verdient hat. Er fällt hinten runter, um Nyra in ein "das arme Mädchen" - Licht zu rücken und evtl. spätere Fehlschritte ihrerseits zu rechtfertigen. Aller: ABER Aiden hat ja iwann mal ... Es passt auch nicht zu seinem Charakter. Vor allem sind zwei Frauen wirklich etwas übertrieben, eine hätte auch gereicht. Er wirkt dadurch gewollt etwas ... wie eine männliche Hure eben - Der BAD-bad-Boy. Schon mal versucht einen Dreier zu haben? Man trifft RANDOM nicht einfach mal zwei Knatterschwestern, die einem in der nächsten Seitenstraße ... (hier passende Beschreibung einfügen) Vor allem steht er auch einfach auf, geht auf sie zu, tanzt, und dann "You can leave your hat on ..."

      3.1 Versteh mich nicht falsch. Ich hätte nichts dagegen, wenn Aiden mit ner anderen schläft, er hat keine Beziehung mit Nyra. So ... Have fun, aber nicht auf diese Art. Diese Art, macht es später fast unmöglich, wenn gewollt, eine Liebe zwischen diesen Personen darzustellen.
      Liebe hat nichts mit Sex zu tun. Klar kann Aiden, auch wenn er in Nyra verliebt (vermeintlich unerwidert - ohne Beziehung) ist, mit einer anderen schlafen - die ANDERE muss er nicht lieben - aber macht er das provokant in Nyras Gegenwart, so dass sie es unweigerlich mitbekommt - ist das ein Akt der Verachtung. Das lässt sich (vor allem nach einem bereits geschehenen Kuss) emotional nicht mehr gutmachen. Denn auch wenn die Liebe unerwidert bleibt, Nyra nicht in IHN verliebt wäre, so will man die Person, die man selbst liebt, nicht vor den Kopf stoßen - oder sich gar alle Chance darauf vermasseln, dass es anders werden/sein KÖNNTE.

      Meine Meinung ist, dass dieser Part - so wie er dasteht - viel kaputt macht. Die Chars und die zwischenmenschlichen Beziehungen. :/
      War vielleicht ein bisschen dick aufgetragen :pleasantry:

      Bitte nicht böse sein ^^

      Liebe Grüße

      Jenna
    • Spoiler anzeigen


      Kisa schrieb:

      Wahrscheinlich war es auch eben dass(das) (Komma) was ich in Bezug auf Aiden tat…oder ich war einfach nur sauer, weil er mich erst den ganzen Abend beobachtete und mich immer wieder aus dem Konzept brachte und sich dann doch so einfach von zwei blöden Schlampen abschleppten ließ.

      Kisa schrieb:

      Wenn ich es mir genau überlegte (Komma) war es genau das, worauf ich so fuchsteufelswild war und nicht über meine aufkeimenden Gefühle für Aiden (Komma) die gar nicht existierten!

      Kisa schrieb:

      Die Wut machte mich schier verrückt (Komma?) auch wenn ich nicht wirklich wahr haben wollte (Komma) was sich ja mehr oder weniger vor meinen eigenen Augen abspielte.

      Kisa schrieb:

      Ich blieb wie erstarrt stehen und schaute dem Schauspiel, welches sich vor mir abspielte (Komma) mit zufriedener Miene zu.

      Kisa schrieb:

      Der laute Knall hallte durch die Luft und durch brach damit die unheimliche Stille, die sich nun ausbreitete.
      durchbrach

      Kisa schrieb:

      Ich öffnete langsam meine Augen und musste leider feststellen, dass das (Komma?) was ich so eben gesehen hatte, bedauerlicherweise nur mein Wunschtraum war.

      Kisa schrieb:

      Ich würde den ganzen Kram vergessen und meine Gefühle, die (ich) ohnehin nicht wirklich verstand, weiterhin verdrängen und mich auf das wesentlich konzentrieren, was für den heutigen Abend darin bestand meine Schicht zu Ende zu bringen und dann so schnell wie es geht nach Hause zu fahren, mich ins Bett zu schmeißen und darauf zu hoffen, dass ich wenigstens diese Nacht einmal ruhig durchschlafen konnte (Komma) ohne wieder von Albträumen geplagt zu werden.
      das Wesentliche


      Insgesamt fand ich den Teil interessant. Es ist auf jeden Fall ein großer Unterschied zur ersten Variante. Dass Nyra sich da in einen Wunschtraum flüchtet, klingt gut und macht durchaus Sinn. Wenngleich sie sich das alles schon etwas ZU brutal zu Herzen nimmt :hmm:

      Allerdings bin ich mir nicht sicher, in wieweit ich diese Version besser finden soll. Aidens Verhalten kommt mir doch sehr gebastelt vor. Als MUSS das jetzt so sein. Gerade so, als müsse er zwangsläufig der "Böse" sein, der sich von zwei Blondinen "begatten" lässt. Und Nyra bleibt mir ihren Gefühlen hinten an. Wobei sich diese auch nicht gerade verhält, als hätte sie es so gut unter Kontrolle, wie sie selbst sagt. Da ist irgendwie zu viel Wut und Eifersucht und zu wenig eigentliche Trauer erkennbar. :hmm:

      Die beiden Varianten waren ziemlich gegensätzlich, aber immer auch Extreme. Vielleicht wäre ein Mittelweg zwischen den beiden Sachen ganz gut? Denn nun wirkt es, als würde Aiden auf jeden Fall was mit den beiden anfangen, wobei wir ja alle wissen, dass er Nyra anhimmelt. Das eine spricht zwar nicht gegen das andere, aber eventuell kann es leicht passieren, dass du dich damit in eine Sackgasse fährst. :hmm: Und das wäre schade. ;(

      Bitte sei mir nicht böse, dass ich schon wieder herummeckere >< Ich mag die Geschichte nun mal sehr und ich will nicht, dass du erneut zu dem Punkt kommst, an dem nichts mehr geht. :(

      LG, Kyelia

      EDIT: ich sehe, Jenna hat auch schon einiges davon angesprochen. Sie war nur deutlich schneller als ich. xD

      Außer Betrieb - Geduldsfaden ist gerissen

      Der, der das Licht stahl
      Síchestja - Das Erbe einer Vergangenheit
    • bin am handy und kann nicht zitieren. Daher nur inhaltliches feedback.
      Puh ähm. Hm . Was soll ich sagen, ich bin ziemlich verwirrt grad. Zuerst dachte ich alles klar der lockt die raus damit er die draußen kalt machen kann. So in etwa hatte ich das auch gemeint mit meinem Vorschlag. Jetzt siehts so aus als würde er da tatsächlich rumhuren? Öhm. Sry iegendwie kriege ich das nicht mit seinem charakter zusammen. Zumal der jetzt erst recht nicht mehr an nyra ran kommt. Nicht nachdem er seine chance die gorgonen direkt zu töten nachdem sie alleine waren, verpasst hat.

      Wir wissen ja, dass das so viechzeuge sind und aiden weiss das auch.... ich check das grad echt nicht. Warum er es da grad übertreibt. Oder habe ich was wesentliches übersehen. ?
      Einzige sache die mir grad in kopf kommt wäre noch, das die den iwie bezaubert haben. Weiß nicht so genau wie magie in deiner welt wirkt.
      Aber so uhm.... das ist schon hart.

      :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:
    • Erst einmal danke ich euch dreien für das ehrliche Feedback @Jennagon @Kyelia @Rael
      Ich habe jetzt einmal nur Jens Zitate genommen um diese zu kommentieren, aber eure beiden kommis geben das von jen ja ziemlich ähnlich wieder, deswegen seit nicht böse das ihr nicht zitiert worden seit :)

      Jennagon schrieb:

      3. Mich stört etwas die Darstellung: Mann = Arschloch. Es reicht nicht, dass Aiden ständig geärgert wird, in Nyra verliebt zu sein - von Freunden. Dass er Nyra immer beobachtet, versucht zu beschützen, aber dann ... dann mit zwei Frauen schläft, die ihn in ein Licht rücken, dass er in meinen Augen nicht verdient hat. Er fällt hinten runter, um Nyra in ein "das arme Mädchen" - Licht zu rücken und evtl. spätere Fehlschritte ihrerseits zu rechtfertigen. Aller: ABER Aiden hat ja iwann mal ... Es passt auch nicht zu seinem Charakter. Vor allem sind zwei Frauen wirklich etwas übertrieben, eine hätte auch gereicht. Er wirkt dadurch gewollt etwas ... wie eine männliche Hure eben - Der BAD-bad-Boy. Schon mal versucht einen Dreier zu haben? Man trifft RANDOM nicht einfach mal zwei Knatterschwestern, die einem in der nächsten Seitenstraße ... (hier passende Beschreibung einfügen) Vor allem steht er auch einfach auf, geht auf sie zu, tanzt, und dann "You can leave your hat on ..."
      Habe ich jemals behauptet das Aiden wirklich mit den beiden schläft? - nein. Das interpretiert ihr da rein, weil ihr gedanklich schon viel weiter seit als ich mit dem Schreiben. Gut, ihr könnt es nicht wissen, aber das nächste kapitel ist diese ganze Szene aus der Sicht von Aiden, in der auch seine Gedanken zum dem ganzen widergespiegelt werden. Deswegen werde ich hier jetzt auch nicht mehr dazu verraten, dass wird spätestens am Wochenende noch ein bisschen erklärt und von uns zweifellos diskutiert werden....
      Aber ich finde es schön, dass ihr euch so sehr für Aiden einsetzt. :)

      Jennagon schrieb:

      Bitte nicht böse sein
      Gott, nein. Ich bin euch nicht böse. Ich habe ja Jen gegenüber schon zugegeben, dass ich mich ebenfalls mit dieser Szene gequält habe und mit Sicherheit fünf Varianten hatte die unterschiedlicher nicht sein konnten, habe mich aber letztendlich für diese entschieden, weil ich damit Aiden und sein Pflichtgefühl (bitte kein Protest kommt alles im nächsten Teil) einmal definieren wollte und auf zeigen wollte, dass er trotz dessen das er Nyra liebt und sie beschützen soll, doch nur ein 18-jähriger ist der auch einmal Fehler machen kann und das nicht immer alles so ist wie es den Anschein hat....

      Jennagon schrieb:

      3.1 Versteh mich nicht falsch. Ich hätte nichts dagegen, wenn Aiden mit ner anderen schläft, er hat keine Beziehung mit Nyra. So ... Have fun, aber nicht auf diese Art. Diese Art, macht es später fast unmöglich, wenn gewollt, eine Liebe zwischen diesen Personen darzustellen.
      Liebe hat nichts mit Sex zu tun. Klar kann Aiden, auch wenn er in Nyra verliebt (vermeintlich unerwidert - ohne Beziehung) ist, mit einer anderen schlafen - die ANDERE muss er nicht lieben - aber macht er das provokant in Nyras Gegenwart, so dass sie es unweigerlich mitbekommt - ist das ein Akt der Verachtung. Das lässt sich (vor allem nach einem bereits geschehenen Kuss) emotional nicht mehr gutmachen. Denn auch wenn die Liebe unerwidert bleibt, Nyra nicht in IHN verliebt wäre, so will man die Person, die man selbst liebt, nicht vor den Kopf stoßen - oder sich gar alle Chance darauf vermasseln, dass es anders werden/sein KÖNNTE.
      Kann man durchaus so sehen und würde ich dir im allgemeinen auch nicht widersprechen, also das mit der Verachtung. Dennoch habe ich ja nur Andeutungen in diesem Teil gemacht und habe nicht explizit geschrieben, dass Aiden von der Schlampe einen geblasen bekommt.... denn das wäre auch mir zuviel des guten gewesen und ich hätte mich selbst vor Aiden geekelt, also keine Sorge das wird nicht kommen. Aber ich wollte halt schon einmal ein bisschen Drama einfließen lassen, beziehungsweise das noch kommende Drama zwischen den beiden aufbauen. Dieses mal etwas extremer als sonst, aber manchmal muss auch das sein.

      Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Kapitel nicht verschreckt habe und hoffe darauf das ihr mir als Leser erhalten bleiben werdet und auch den nächsten Teil lesen werdet, der hoffentlich das ein oder andere ausräumt,was ihr in diesem Teil zu beanstanden hattet.

      xoxo
      Kisa
    • Kisa schrieb:

      Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Kapitel nicht verschreckt habe und hoffe darauf das ihr mir als Leser erhalten bleiben werdet und auch den nächsten Teil lesen werdet, der hoffentlich das ein oder andere ausräumt,was ihr in diesem Teil zu beanstanden hattet.
      Also wenn du glaubst uns so einfach verschrecken zu können, kennst du uns schlecht. Ich sprech jetzt einfach mal für uns alle 3 XD^^^

      Ich bin ehrlich auf Aidens Sicht gespannt. Aber du musst zugeben, so wie du es geschrieben hast, lassen sich unsere Gedanken ja wohl auch etwas nachvollziehen. Ich warte jetzt einfach mal auf seine Sichtweise, weil die mich schon ziemlich interessiert. ^^

      :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:
    • Rael schrieb:

      Ich bin ehrlich auf Aidens Sicht gespannt. Aber du musst zugeben, so wie du es geschrieben hast, lassen sich unsere Gedanken ja wohl auch etwas nachvollziehen. Ich warte jetzt einfach mal auf seine Sichtweise, weil die mich schon ziemlich interessiert.
      Also ich geben zu, dass man es definitiv denken kann. Also ich kann eure Gedankengänge schon verstehen. Alles okay, ich freue mich das du da aufgeschlossen bleibst für den nächsten Teil :)

      Rael schrieb:

      Also wenn du glaubst uns so einfach verschrecken zu können, kennst du uns schlecht. Ich sprech jetzt einfach mal für uns alle 3 XD^^^
      Tja, man weiß ja nie... ;)

      xoxo
      Kisa