Ungewöhnliche Zeichen- und Malmaterialien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ungewöhnliche Zeichen- und Malmaterialien

      Mit Stifte und Farben kann ja jeder ^^ Hat jemand sich schon mal versucht, unübliches Material für seine Bilder zu verwenden?
      Beliebt ist zum Beispiel, Kaffee oder Tee als Alternative zu Aquarellfarben zu verwenden. Mir hat auch mal jemand erzählt, dass sie für die Schule Schokolade schmelzen und dann damit ein Bild malen sollte. Manche nutzen Mascara oder Make-Up, andere Pfeffer und Salz und erst gestern habe ich Bilder gesehen, auf denen jemand Modezeichnungen aus Nahrungsmitteln und anderen Alltagsgegenständen gelegt hat.
      Habt ihr schon mal etwas Ähnliches ausprobiert? Oder bleibt ihr doch lieber bei den Klassikern?
      „Art, like morality, consists of drawing the line somewhere“
      - G.K. Chesterton

      Skadi zeichnet Skadilöse BücherSkadi bloggt
    • Auf instagram seh ich immer mehr Bilder, die durch Pyrotechnik entstanden sind. Der Künstler malt mit kleinen, brennbaren kügelchen und zündet diese dann an.

      In der Schule haben wir im Kunst LK ein “interessantes“ projekt gemacht. Wir haben auf einem niedrigen Schuldach einen großen Tisch aufgestellt und vor allen anderen Schülern gegessen. Als alle satt waren, durfte nichts mehr berührt werden. Mit Kleber wurde alles befestigt und am nächsten Tag Blau angespüht. Essens Reste, Teller, Servieten, Besteck...

      Das war dann unsere Kunst LK Skulptur und stand ein paar Tage im schul Eingang.

      Ich muss gestehen, es war öde XD
      Die meisten des LKs konnte ich nicht leiden und ich hätte liebend gern verzichtet. Das kleben hat nicht wirklich gut funktioniert, dass besprühen haben zwei “tolle“ Schüler übernommen während die anderen... Nun ja rauchen waren. Blöd, wenn man selbst nicht raucht...

      Lange Rede, kurzer Sinn: ich fand dieses Experiment schrecklich. Die kleingeister an meiner Schule waren begeistert.
      Hätten das ein paar befreundete Künstler gemacht, wäre es bestimmt cool gewesen.

      Dass war auch das einzige mal, dass ich so etwas gemacht habe. Wenn man von Blut absieht :rofl: (Katze hatte mich gekratzt und mir war langweilig XD)

      Es ist bewundernswert, was kreative Menschen mit allem möglichen machen können. Ich schau mir so etwas immer gerne an, bin dann aber selbst eher der klassische Typ. Buntstifte, Copics, Aquarell oder Digital. Obwohl, wenn man nach meiner Mutter geht, Digital nicht klassisch ist... :rolleyes:


      Genesis: Sie ist Azathoth, das amorphe Chaos in der zentralen Leere
      Josh: Meine Prophetin!
    • Aztiluth schrieb:

      Auf instagram seh ich immer mehr Bilder, die durch Pyrotechnik entstanden sind. Der Künstler malt mit kleinen, brennbaren kügelchen und zündet diese dann an.
      Jetzt wo du es erwähnst, das habe ich auch gesehen :hmm: Vorallem das Abbrennen sieht sehr eindrucksvoll aus, wenn sich die Flammen an den Linien entlang ins Holz fressen.

      Ich hatte auch mal den Plan, mit Ostereierfarbe auf Esspapier zu malen. Bisher ist aber nie etwas daraus geworden, weil ich das Esspapier immer vorher weggefuttert habe... . Aber irgendwann wird das noch, ha! :D
      „Art, like morality, consists of drawing the line somewhere“
      - G.K. Chesterton

      Skadi zeichnet Skadilöse BücherSkadi bloggt
    • Apropos Eier, eigentlich dachte ich, das ich bisher sehr langeweilig war und noch nie wirklich was ungewöhnliches gemacht habe, außer gelegentlich mal ein paar Steine mit Pinsel und Tusche "verziert".

      Aber vor einem Jahr oder so, habe ich zu Ostern mit meinem Dremel ein paar Eier "bemalt", also die oberste Braune Schicht entfernt, hat erstaunlich gut geklappt.
      Weniger gut hat der Versuch geklappt, die Muster tatsächlich raus zu schneiden, da das Ei doch etwas zu fragil für die Aufsätze war und innen (ich hatte es einfach ausgeblasen) noch eine Haut war die sich nicht so recht entfernen ließ und überall kleine Fetzen rein hingen. XD


      Mehr habe ich deshalb bisher nicht versucht, weil ich einfach nie gut genug bin für das was ich machen möchte, also muss ich erst meine Zeichenfähigkeiten weiter verbessern (was ja leider eher langsam geht) bevor ich mich an andere Materialien wage...
    • Alcarinque schrieb:

      Weniger gut hat der Versuch geklappt, die Muster tatsächlich raus zu schneiden, da das Ei doch etwas zu fragil für die Aufsätze war und innen (ich hatte es einfach ausgeblasen) noch eine Haut war die sich nicht so recht entfernen ließ und überall kleine Fetzen rein hingen. XD
      Aaah, das macht meine Mutti auch xD Es ist ein grässliches Geräusch, wenn der Bohrer sich in die Schale gräbt. Bei ihr klappt das eigentlich ganz gut. Sie benutzt allerdings auch sehr sehr feine Bohrköpfe, wie Zahnärzte sie benutzen. Sie legt die Eierschalen vorher auch ein. Ich glaube in Essigwasser, damit der Kalk aus der Schale geht und sie nicht so spröde ist :hmm:
      „Art, like morality, consists of drawing the line somewhere“
      - G.K. Chesterton

      Skadi zeichnet Skadilöse BücherSkadi bloggt
    • Ist lange her, da habe ich mir viele Schieferplatten geholt, habe in jeder ein Loch reingebohrt, sie mit schwarzer Schuhcreme auf Hochglanz gebracht und mit einer dicken Nähnadel Pferdemotive rein gekratz.

      Habe sogar damals von meiner Chefin den Auftrag erhalten, zu Ostern 150 Bilder zu machen. Sie wollte jedem Ferienkind ein Schieferbild zu Ostern geben. (Reiterhof)
      Die Arbeit ging ganz schön auf die rechte Hand, zumal ich nur eine Woche Zeit hatte.
      Wer in der Nähe einen Schieferberg hat, kann es ja mal probieren.
      Das Loch vor dem Bild bohren, manchmal geht auch die Schieferplatte dabei kaputt.
      Auch wenn heute dein warmes Blut die Erde gierig trinkt,
      so bist du es, der tanzend auf den Knochen der Feinde singt.