Serie: The Magicians

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Serie: The Magicians

      Gruß euch!

      Vor relativ kurzer Zeit wurde diese Serie auf Amazon-Prime hochgeladen. Es ist einerseits die klassische Story des Außenseiters (der lieber Fantasybücher als Menschen mag, jemand, mit dem wir uns hier alle identifizieren können ;) ) der an eine Magierschule aufgenommen wird (bekant aus Harry Potter, Peinkofers Zauberer-Reihe usw.) andererseits aber ganz anders. Die Schule ist eine Uni und man lehrt dort Leuten jenseits der 20 die gefährlichen Künste, statt Kindern irgendetwas zwischen Pistole und Atombombe in die Hand zu geben. Da gibt es Sex (in der Luft fliegend...), Leuten werden Augen ausgerissen und ähnliche Dinge, die man in dieser Art Story nicht erwarten würde. Schon in der ersten Folge wird man extra gewarnt - das ist nichts für Kinder. Ich habe jetzt zwei Folgen und muss sagen - ja, klingt soweit ganz spannend. Kein strahlender Held, Intrigen, Verrat, ein Untergrund-Hexenclub der die von der Uni abgewiesene beste Freundin aufnimmt - das verspricht Drama!

      Kennt die Serie sonst noch jemand? Was haltet ihr davon?
    • Windweber schrieb:

      Kennt die Serie sonst noch jemand?
      Ja, hier :D (Blitzantwort)
      Allerdings muss ich gestehen, dass ich sie eher nebenbei gesehen habe, statt konzentriert.

      Der Anfang gefiel mir irgendwie überhaupt nicht, wobei ich nicht genau weiß, ob das an der Serie oder der Synchro lag :hmm: Das hat sich dann aber auch schnell wieder gelegt. Habe mir vorgenommen, sie mir noch einmal in Ruhe anzusehen und da du mich gerade daran erinnert hast, werde ich das auch gleich mal tun. Ich bin auch bei Prime darüber gestolpert.
      "Have I gone Mad?"
      "I'm afraid so. You're entirely bonkers. But I'll tell you a secret. All the best people are."

      - Alice in wonderland
    • Nochmal zum Thema...ich habe ein paar Folgen weit geguckt und...Naja, ich finde es teilweise doch sehr flach, sprachlich und inhaltlich. Die Serie hat Potential, das unterwegs irgendwie verloren geht. Ich würde nicht sagen, dass sie wirklich schlecht ist...aber ein Kracher ist es aus meiner Sicht nicht wirklich. Sagen wir es so: man kann sicher viel Spaß dran haben, wenn man seine Erwartungen nicht zu hoch steckt :D
      "Have I gone Mad?"
      "I'm afraid so. You're entirely bonkers. But I'll tell you a secret. All the best people are."

      - Alice in wonderland
    • Das deckt sich auch mit meinen EIndrücken bisher. Harry Potter für Erwachsene. Ja die Bestie, von der immer im maskulin gesprochen wird, ist geheimnisvoll, ja, aber naja... Alles nicht wirklich originell. Aber dennoch ganz unterhaltsam. Nichts, was einen besonders fesseln würde, aber es ist auch nicht langweilig. Drei, vielleicht vier von fünf Sternen von mir, eher drei.
    • Ich habe es jetzt durchgesuchtet und muss sagen, es wird besser. Es gibt eine Vergewaltigungsszene, die man sich hätte sparen können, aber dafür einen coolen russischen Meistermagier. Sex in Furchform (wie geil ist das denn? Sich in irgendwelche Tiere mit animalischen Trieben verwandeln ;) ), ein paar nette Schmunzler (sie versuchen, magischen Jin zu beschwören, am Ende ist es aber ein Dschinn :D ) und es fließt ordentlich Blut. Fast, als hätte George R. R. Martin Harry Potter geschrieben. Nur, dass dafür zu wenige wichtige Figuren sterben. Ich werte auf und gebe der Serie vier von fünf Sternen.
    • Huh, hätte mich jetzt auch gewundert, wenn es zu der Serie nicht schon einen Thread gegeben hätte. :D

      Ich war ja jetzt einige Zeit hier abwesend, was hauptsächlich daran gelegen hat, dass ich die aktuell erschienenen drei Staffeln von The Magicians durchgesuchtet habe. Anfangs war ich etwas skeptisch und muss gestehen, dass ich etwas durch die Folgen gezapped bin, weil es stellenweise etwas langatmig sein kann (was mich übrigens auch an GoT stört) aber mit der Zeit hat mich die Story dann doch gepackt. Die ist nämlich deutlich düsterer als man Anfangs glauben mag und das gefällt mir. :D War immer etwas, dass mich an Harry Potter irritiert hat. Anfangs werden mehrere Erzähl-Stränge parallel erzählt, die - zumindest aus meiner Sicht - nicht zwangsweise zusammenhängen, eher dafür gedacht sind, die Charaktere aufzubauen, um sie dann später der "Gruppe" zuzuführen. Die einzelnen Charaktere gefallen mir auch recht gut, da sie grundverschieden sind und so viele Ecken und Kanten haben, dass es mich wundert, dass sie nicht aussehen wie Lara Crofts Brüste im ersten Tomb Raider Teil. :P
      Das Magie-System und auch die Art wie Magie angewandt wird, ist gut umgesetzt und die Animationen für eine Serie überraschend nett anzusehen. Ist so eine Mischung aus Avatar - the last Airbender, Harry Potter und etwas Neuem. Ebenso wie die Welt/Welten. Anfangs war ich mit denen etwas auf dem Kriegsfuß gestanden, aber mit der Zeit kam dann die Erkenntnis, wie das alles funktioniert. Auch habe ich das Gefühl, dass generell ein paar schlaue Köpfe bzw. Leute die sich wirklich Gedanken um einen sinnigen Plot machen hinter der Serie stecken. An ein paar Stellen dachte ich mir "warum machen die dass nicht so und so" und kurz darauf kam eine Lösung. In dieser Hinsicht finde ich wird man als Zuschauer oft als etwas dumm angeschaut bzw. muss halt Plot-Lücken hinnehmen.
      Also was erwartet einen? Ich würde sagen eine Mischung: HP angehauchtes Setting nur düsterer, Drama, interessante Charaktere und Magie, durchdachter Plot, der viele unterschiedliche Kräfte auf das Spielfeld schickt.
      Ach möchte ich noch anmerken, dass in meinen Augen die Serie mit jeder Staffel besser geworden ist und auch der Trailer für Season 4 sieht wieder vielversprechend aus.


      So, was ist jetzt aber negativ an der Serie?

      Ich würde als aller erstes die beine schon idiotisch hohe Menge an schwulen und lesbischen Beziehungen nennen. Sorry, damit fühlt sich vermutlich jemand auf die Füße getreten, aber für mich waren die einfach nur künstlich platziert. Aber das ist ja offenbar heutzutage so ein Ding, dass man in Serien und Filme alles mögliche einbaut, um zu verhindern, dass irgendjemand aus irgendeinem Lager sich aufregen kann, dass "Minderheiten" (ist das hier überhaupt das richtige Wort?) nicht auf der kleinen oder großen Leinwand berücksichtigt werden. Wenn es passt, dann sei es halt so, aber - Achtung! Spoiler! - Wenn ein Mann (einer der Protas) einen anderen Mann heiraten muss, der erst kurz zuvor aufgetaucht ist, um einen Krieg zwischen zwei Königreichen zu verhindern, der andere Mann dann aber vielleicht noch 2-3 mal auftaucht, dann ... naja. Ich finde man kann es halt übertreiben. Für mich halt ein negativer Punkt, der für Szenen gesorgt hat, bei denen ich wieder zur Maus greifen wollte, um zu zappen.

      Punkt zwei auf der negativen Liste wäre der Haupt-Prota. Anfangs war er aus einem Grund von Bedeutung, aber jetzt nach dem Ende der dritten Staffel frage ich mich, warum der nicht schon längst raus geschrieben wurde. Selten einen Prota gesehen, der so wenig Entwicklung durchgemacht hat und ich frage mich wirklich, warum er im Zentrum steht. Er hat nichts wirklich nennenswertes getan und als er am Ende dann doch interessant werden hätte können (oder die Chance bestanden hätte, ihn raus zu schreiben) da klaut wieder jemand anderes das Spotlight. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Das ist die Art Charakter Entwicklung, die mich dazu gebracht hat meine Protas zu gestalten, wie sie jetzt sind...

      Punkt Nummer drei habe ich eigentlich schon anfangs erwähnt. Es ist stellenweise etwas langatmig. Da wird viel geredet und gebrütet und sich die Wunden geleckt. Wenn die Serie es schaffen würde, hier etwas Zeit abzukapseln und den Plot etwas schneller rollen zu lassen, dann würde das der Serie denke ich sehr gut tun. Jetzt kann man natürlich sagen, dass sowas doch Spannung und Stimmung aufbaut. Ja, stimmt auch, aber das Problem liegt bei The Magicians bei den parallelen Erzähl-Strängen. Wenn an drei Fronten geredet, gebrütet und sich die Wunden geleckt wird, dann fängt bei mir der Kopf das Wippen an. Was so viel bedeutet: JAAA! WEITER JETZT!!! :D


      Generell hat mich die Serie jetzt aber definitiv gepackt und ich freue mich schon auf die neue, vierte Staffel, die übrigens am 23. Januar erscheint. Aber nun will ich mal wieder was lesen und schreiben. Nicht um 3 Uhr Morgens da sitzen und innerlich nach Antworten schreiben, bevor ich die nächste Folge starte, obwohl mein Körper kurz vorm Zusammenbruch steht. :D
      GESCHRIEBENES VON REBIRZ
      Der Gott, der nicht sein sollte (Urban Fantasy)
      Noetik (Sonstige Fantasy - pausiert)
      Sonnengeboren (Sci-Fi-Fantasy)
      M.A.G.I.C. (Sonstige Fantasy - pausiert)


      MEINE TO-DO-LISTE

      To do... To do... To do, to do, to do, to do, to doooo, dododododo