Virtuelle Kampfzonen

    • Virtuelle Kampfzonen

      Hallo liebes Fantasy-Geschichten-Forum,

      es wird wieder ein Tag kommen, in denen ihr eure Rechner hochfahren werdet, erneut eine Seite besucht
      und doch wird es nicht mehr so sein, wie es anfangs war.
      Man wird an einem Spiel teilnehmen, dass zeigt, wo die eigenen Grenzen sind.
      Den viele von uns wissen schon längst, dass es Games gibt, die nur auf dem ersten Blick virtuelles Play Mobil sind.
      Ich rede in diesem Thread von virtuellen Kampfzonen.
      X( :evil: :/ :S :cursing: :thumbdown: ;( :)
      Meine Erfahrungen machte ich mit Ogame. (Weltraumstrategiespiel)
      Man braucht dort Wochen, um eine ernstzunehmende Flotte zu bauen.
      Und wer nur ein paar Stunden diese unbeaufsichtigt lässt,
      wird diese in der Regel verlieren und muss wieder neu anfangen.
      Man lernt im Ogame Geduld und den Umgang mit Verlustangst.

      Welche Erfahrungen habt ihr mit anderen Hardcoregames gemacht?

      Vale 8)
      333 halfevil
    • Spielte Ogame, Travian, Railnation und muss sagen, alles ist ZIEMLICH aufwendig und verbraucht abnormal viel Zeit. Da investier ich meine "Online-Zeit" lieber in ein MMO oder in andere Sachen als in diese virtuellen Kampfzonen. Aber jedem das seine :thumbsup:

      Am meisten hat mich genervt, dass du fast 24/7 mit dem Spiel beschäftigt bist und du jederzeit sofort nahezu ausgelöscht werden kannst. Das ist für mich sehr unschön.
    • Browsergames gehören für mich zu den Spielen die ich zwar alle paar Jahre (oft über eine Forengruppe) wieder versuche, aber dann doch meist recht schnell wieder genervt weglege.

      Wenn ich schon von wochenlangem Aufbau lese vergeht mir die Lust auf so etwas. XD

      Da bin ich zu sehr der PC-Spieler wo es das selbe Konzept in wesentlich besser gibt und meist auch wesentlich flexibler einstellbar, mit mehr Möglichkeiten, besserer Grafik und merklich niedrigerem Frustpotential. :D
    • Was ist nur aus den guten alten Briefspielen von anno dunnemal geworden, wo man in aller Seelenruhe gewaltige Imperien aufbauen konnte und dennoch ständig von allen Seiten bedroht war?
      Wer sich auf so einen 24/7-Echtzeitkram einlässt, der bekommt wohl nen ganzen Eimer Paranoia gratis dazu :D .
      Ich würd niemals ein Game anfangen, das am Ende MICH spielt.
      Adler erheben sich in die Lüfte
      aber Wiesel werden nicht in Flugzeugturbinen gesogen
    • Formorian schrieb:

      Wer sich auf so einen 24/7-Echtzeitkram einlässt, der bekommt wohl nen ganzen Eimer Paranoia gratis dazu .
      Da hat der Blaue was wahres gesagt. Und es stellt sich nicht nur die Frage, ob man paranoid ist.
      Sondern es stellt sich in diesen Zonen gleich eine weitere Frage:
      "Ist man paranoid genug?"
      :sack: :help: :ninja:

      Heute, werte Community,

      möchte ich in diesem Sammelthread eine neue präsentieren: League of Legends.
      Gespielt habe ich es noch nicht und kenne es nur vom Hörensagen.
      Wenn die beiden Spieler keinen Stuss erzählt haben, soll das so eine Art große Arena sein.
      Kann also nicht sagen, wie hart es sich wirklich spielt.
      Es ist deswegen eine virtuelle Kampfzone, weil es eine hohe Population an Trolle vorzuweisen hat.
      Wer also zu ungeschickt für dieses Game ist, kann auch an Flamewars mitmachen, die richtig zur Sache gehen.
      Darum ist auch League of Legends so eine dieser Games, wo man in der Regel nicht vor hat alt zu werden.

      Vale 8)
      333 halfevil