Mephis Fragen

Es gibt 135 Antworten in diesem Thema, welches 18.295 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Eegon2.

  • Mephistoria

    Zitat von Mephistoria

    Versteht ihr jetzt? Es ist nicht anders aufgebaut wie Harry Potter Avatar, Naruto Supernaturel etc.

    Wir verstehen. Das Problem ist nur, dass es zu viel ist. Zu verkopft, zu zerdacht, zu verwuchert und viel zu viel auf einmal.

    Wenn du das Ganze als Geschichte präsentieren würdest und uns Leser langsam und sorgfältig auf das alles hinführst und Schritt für Schritt die Welt und den Metaplot eröffnest (genau wie bei denen von dir genannten Beispielen), dann könnte das richtig gut werden.

    Ich weiß das so etwas schwierig ist, wenn man vor Ideen nur so übersprudelt, aber darin liegt die Kunst.

  • bitte jetzt einmal nicht böse sein, aber ich drücke es jetzt extra einmal überspitzt aus Punkt an einigen Stellen hat man den Eindruck es wäre wie wenn man ein Hörspiel oder eine Sprachnachricht auf die Geschwindigkeit mal zwei stellt. Ich weiß dass es jetzt deutlich überspitzt ausgedrückt, aber ich glaube das beschreibt es meiner persönlichen Meinung nach ganz gut dass die Informationsdichte teilweise zu hoch auf einmal ist. Es ist doch keineswegs böse oder negativ gemeint, aber ich denke dass das eventuell etwas einfacher zu verstehen ist.


    Nein vielleicht anderes Bild, ein Reisender Fluss in seinem Flussbett voller Information und Spannung ist ganz gut, jedoch ein Vulkan der explodiert und alles mit seiner laber und Asche überholt ist dann ein deutig zu viel


    Wie gesagt auch hier mit Absicht etwas überspitzt ausgedrückt was manches dann einfacher verständlich macht finde ich

    Steht irgendwo ein Fettnäpfchen? Ich hupfe mit Anlauf rein. Ich bin Legastheniker. Bitte meine Worte nicht auf die Goldwaage legen.

  • Genau das möchte ich doch tun.


    Ich will euch doch langsam ran führen. Nur damit das ganze Nicht wieder scheitert wie beim letzten Mal. Dachte ich plane alles vorher. Ich habe jetzt drei Jahre an einem Werk gesessen, das alles ran geführt hat. Es hat trotzdem keiner gelesen. Deswegen wollte ich euch vorher den Plott zeigen. Um zu testen ob ihr eine solche Geschichte überhaupt Lesen möchtet. Ich habe mich jetzt entschieden alles neu zu machen. Mit dem Alten Geschriebenen könnte ich mittlerweile zwei Bücher füllen. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Neu? Oder mein altes euch zeigen. Aber als ich dies das letzte mal tat war es ja auch wieder zu schwer.




    Hier ist die Zusammenfassung von Teil 1




    Buch 1


    Anfang:

    Einführung


    Alessandro: Alessandro träumt von seinem Vater und wie er von Avram getötet wurde. Er wird geweckt, da Pietro ihn rufen lässt. Er ruft erstmaln seinen Sohn an. Doch es geht niemand dran. Er sieht Areks Anrufe auf seinem Handy. Er kommt in die Eingangshalle von Schloss Immortalitá und sieht dort Adrianos mit versorgten Verletzungen. Er berichtet das Henry Griechenland überfiel und er bittet um das Eingreifen des Blutbunds.
    Alessandro lässt sich die Lage beschreiben und ruft Lorenzo, seinen dritten Bruder zu sich. Sie entscheiden das Militär die Ritter von Drago einzusetzen und hohlen General Gerhard Steinmeier dazu.
    Adrianos berichtet das das Blut ausgegangen ist und sein Volk massiv darunter leidet. Alessandro ruft Fernando de Sangichi an und bittet Blut bereit zu stellen.
    Fernando besteht darauf, dass Alessandro vorbeikommt und den Kaufvertrag unterzeichnet. Er sagt Alessandro müsse ihm bei einem Problem helfen, wozu er kommen müsste.
    Alessandro stimmt dem zu.

    Jasper: hat einen Albtraum von seinem verstorbenen Hund Nilo und Rayn. Er wacht auf und wird von Adam getröstet. Er fragt Adam ob er es bereut, dass er Rayn getötet hat und Nilo ausversehen überfahren hat. Adam bereut Rayns Ermordung nicht, da Jasper dadurch frei ist.
    Er lenkt Jasper mit einem Kampftraining von seiner Vergangenheit ab und bestellt dann weitere Antidepressiva bei dem Psychather Rosso. Jasper geht in den Hof und sieht wie Felicio, den Neffen Alessandros mit einem Hund spielen. Er wird noch trauriger und entdeckt dann Wachen mit einem Mafiosi und dem Capo Luca. Luca bemerkt ihn scheinbar nicht. Der Mafiosi spricht ihn als Verbündeten an und ruft um hilfe. Er sagt, dass er Jasper die Windeln wechselte und das er deshalb gefälligst in seiner Schuld steht. Luca dringt in seinen Kopf ein und versetzt ihn in einen Psychischen Schlag, in dem er sagt wir sind deine Familie. Wie lange es wohl dauert bis dein Adam dich wie ein benutztes Spielzeug wegwirft.
    Zweifel treten in Jasper auf und er rennt davon. Er rennt in sein Zimmer zurück und starrt sein Halsband an.
    Er fährt über den Schriftzug "Besitz von" und fragt sich, ob er für Adam mehr als ein Sub ist.

    Adam: Adam erwacht und hört Jasper wimmern. Er öffnet rasend schnell die Kühltruhe und springt raus und rennt zu Jaspers Bett. Erleichtert schaut er seinen vom Albtraum gequälten Kleinen an. Er weckt ihn auf und tröstet ihn. Dann lenkt er ihn ab und geht dann zum Psychather Rosso um mit ihm Jaspers Medikation zu besprechen. Rosso weigert sich erst genauer zu werden, da Adam nicht Jaspers Vormund ist. Adam legt eine Vollmacht von Alessandro unterzeichnet vor. Adam und Alessandro haben sich geeinigt, das Alessandro die Medikamentenüberwachung übernimmt und Adam die wöchentlichen Psychiater Sitzungen überwachen darf.
    Adam fragt, was am Freitag los war und beschreibt Jaspers Albtraum.
    Rosso erklärt dass er das vierte mal von seinem Recht Gebrauch machen musste, Jasper zu zwingen ihm seinen Körper zu zeigen. Er hat Schnitte an den Wadeninnenseiten. Rosso fragt ob Adam ihm die beigebracht hat in einem Spiel. Adam verneint das und das er niemals Schnitte verwendet. Rosso deutet an, dass Jasper sich wieder ritzen könnte. Er warnt Adam davor, Jasper ohne eine Bezugsperson zurück zulassen, wenn er nach Frankreich geht. Adam fasst den Entschluss, seinen Liebsten seinem Erschaffer Lorenzo zu geben.
    Er kehrt in sein Zimmer zurück und Jasper fragt ihn, ob er ihn liebt.
    Adam küsst ihn und sagt er dass er ihn liebt und nie verlassen wird.
    Er schmust mit Jasper und dann besteht er darauf, dass Jasper etwas isst. Jasper geht nach unten und Adam schaut sich den Brief seines Onkels an, der ihn bittet nach Frankreich zurück zu kehren. Er hadert mit dieser Sache und denkt an alles was er an dem königlichen Hof hasst. Aber auch an seine Eltern. Er erleidet eine Erinnerung an seinen Pflegevater Hugo.
    Dann geht er Jasper hinter her.

    Alessandro redet nach der Besprechung mit Adrianos in der Halle des Luzifers. Er fragt seinen Freund wo seine Familie ist. Adrianos sagt, das er sie in die Türkei schickte und dass sie dort, in einem Land ohne Vampire hoffentlich sicher sind. Nach 2 Wochen sollen sie nach Rumänien gehen.
    Alessandro sagt, dass er weiß wie sich Adrianos fühlen muss und erklärt, dass seine Kinder schon 6 Jahre sicher in Minnight sind, um sie vor Henry zu schützen.
    Die beiden Väter reden über Verlust und ihre Ängste. Adrianos ist nicht nur politischer Kollege sondern auch ein Freund für Alessandro.
    Plötzlich bricht Adrianos zusammen und die Fackeln zünden sich von selbst an. Luzifer erscheint an der Decke und zeigt Aleena.

    Metaplotteinleitung: Luzifer gibt Alessandro eine kryptische Botschaft wo nach sich eine Mutter nun in der Gewalt des Erbes von Micheal befindet. Er soll im Kompendium der Dunkelheit des Magia Nera Ordens das Wort des Tieres nachschauen und die Gräber der Mephistoritter finden und öffnen. Außer das des Neids.

    Alessandro versteht diese Nachricht nicht und versucht aber sofort Arek an zu rufen, aus einem Gefühl heraus Aleena sei in Gefahr. Sein Sohn geht nicht ran, da sein Handy aus ist. (Sitzt im Flugzeug gerade)
    Er seufzt und Pietro kommt und bittet sie zum Essen.
    Alessandro und Co gehen Essen. Beim Essen reden sie darüber wie sie Henry endlich aufhalten können.

    Jasper und Adam kommen. Jasper bekommt im Bankettvorsaal mit wie zwei Halbvampiren Blut abgenommen wird und sie dafür Geld erhalten. Er ist empört und fragt einen der Halbvampire warum er dies tut. Der Halbvampir sagt, ist besser als auf der Straße zu landen.
    Jasper ist geprägt von seinem Blutraub den Rayn getan hat. Er hatte damals nicht die Wahl und findet es widerwärtig. Der Halbvampir sagt, er mache das doch selbst und bezeichnet Adam als Jaspers Halter( Ausdruck für Besitzer von Blutsklaven). Jasper sagt das Adam nicht so ein Schwein ist. Adam stellt klar, dass er Jasper nicht besitzt, sondern das sie ein Paar sind.
    Der Halbvampir entschuldigt sich und in dem Moment kommt Lorenzo.
    Lorenzo schickt die Halbvampire fort und bittet Adam mit ihm rein zu gehen.

    Adam stellt sich Adrianos vor und dieser redet ihn mit Eure Hoheit an.
    Jasper ist auffallend Schüchtern gegenüber dem Staatschef.
    Adrianos beglückwünscht Adam zur neuen Grabeskirche und erwähnt dessen Architekten Monsieur Santos. Er fragt ob Adam nach Frankreich fliegen wird. Adam sagt er weiß es noch nicht.
    Im Radio läd Adams Onkel ihn öffentlich ein. Adam entschuldigt sich und geht raus.
    Jasper unterhält sich mit Adrianos.
    Alessandro ist übernervös und blickt ständig auf sein Handy. Jasper fragt was mit den Gefangenen Mafiosi passiert. Lorenzo sagt, das die Verbrechen derer ermittelt werden und sie dann vor Gericht kommen. Plötzlich kommt der Polizist Diego Taraz rein und möchte mit Jasper sprechen. Jasper fragt was er will. Und Diego bittet alle Verstecke der Cossas ihm zu sagen. Er sagt, dass sie Lio finden müssen. Jasper sagt, dass er Lio nicht ausliefern wird.

    Adam ist draußen im Garten und denkt darüber nach ob er nach Frankreich geht oder nicht. Gerade als er sich für den Flug nach Frankreich entscheidet, wird er von hinten gepackt und ein Ritter der Dunkelheit verlangt, das er alle Informationen zur Schwangerschaft seiner Cousine Aree mit Arek von 1814 beschaffen soll. Sonst würden die Ritter dafür sorgen das ein gewiser Mafioboss (Lio Cossa) Jasper bekommt. Sie sagen auch dass er schweigen soll. Adam folgt dem Vampir, als er flieht und wird von Kugeln durchbohrt. Lestat, sein Cousine findet ihn.
    Lestat hilft ihm und sagt ihm, dass der König dachte, er brauche vielleicht einen kleinen Schubs Richtung Heimat.
    Adam sagt, dass er nach Frankreich zurückkehrt. Er hat ja nun keine Andere Wahl mehr, wenn er Jasper beschützen will.

  • Sorry, aber mein Eindruck: Das ist ein Scherz!

    Allein dieses Stück ist von Figuren völlig überfrachtet!

    Der Ansatz, die Geschichte von der Auflösung her "rückwärts" zu schreiben, ist per se nicht schlecht, denn so werden z.B. Krimis gemacht. Aber: Von dem schmalen Ziel her breitet sich ein unübersehbares Gebirge einer mehrteiligen Geschichte aus, für die Dir im Moment noch nicht alle Skills zur Verfügung stehen.

    Ich bin mir sicher, dass sich unzählige Charaktere und Arcs streichen oder wenigstens ausdünnen lassen. Du versuchst, mehrere verschiedene Geschichten in einen Rahmen zu pressen - das wird so nicht funktionieren. Da Du der Meinung bist, dass dauernd irgendjemand auftreten und etwas tun muss, um die Handlung voranzubringen. Das ganze Konstrukt muss sehr stark verschlankt werden, ansonsten wirst Du niemals ans Ziel kommen.

    PS.: Kostet nix, hilft aber uns allen -> Grammatik, Stil und Rechtschreibung prüfen – korrekturen.de

  • Zur "kurzen" Geschichte der Hochdämonen: Also, die #1, also das oberste "greifbare" Wesen Deiner Geschichte ist Luzifer. Der erschafft Cantar. Dieser rebelliert, wird verbannt und erschafft Rahiki, den Urvampir. Allein dafür solltest Du "Frankenstein" von Mary Shelley lesen, denn dort findet eine sehr ähnliche Geschichte statt.

    Den Rest kannst Du getrost streichen, denn niemand versteht, wo die Geschichte her- und vor allem, wo sie hinführt. Das meine ich mit verschlanken. Es müssen nicht noch x andere Wesen in undurchsichtigen Plots ihr Unwesen treiben.

    Erzengel Michael hat einen Enkel namens Henry, der wiederum Aleena, die Urenkelin Luzifers entführt/entführen soll.

    Ähm ... zweifelhaft, dass Du alle historisch-mythologischen Aspekte zu Michael in einer Story glaubwürdig und nachvollziehbar unterbringen kannst. Oder benutzt Du nur seinen Namen?

    Mit wem hat Luzifer Kinder und Kindeskinder? Warum öffnet ausgerechnet dessen Enkelin Eden?

    Was bedeutet Eden? Wieso braucht es die Kreuzung von Luzifer und Michael? Was haben Kain und Abel dort verloren?

    Dann weiter: Wieso liegt Cantar in einem Grab? Er ist ein Dämon.

    Woher weiß der Enkel des Erzengels davon? Warum befreit er ihn? In diesem Moment hast Du Henry zum Protagonisten gemacht, denn er tut Dinge, die eine Story ausmachen.

    Henry entführt auf Cantars Hinweis Aleena und schwängert sie. Oder doch nicht. Man weiß es nicht.

    Nein, er foltert sie. Warum? Aus Spaß? Weil sie es verlangt?

    Dann besetzt er Griechenland. Allein? Mit einer Armee? Durch Zauberei? Was will er mit dem Präsidenten?

    Offenbar ist er kein guter Besetzer, denn Alessandro, Aleenas Vater kickt ihn aus Griechenland.

    Folgendes: Der Griechenland-Arc kann komplett gestrichen werden, denn er führt nirgendwohin, da Henry das Land verliert und gleichzeitig den Präsidenten nicht tötet. Es passiert also nichts, was mit der Story zu tun hat.

    Ebenso wie dieses Hin und Her mit dem Sarg und Aleena - es führt zu keinem Ergebnis.

    Bis hierhin hat Dein Protagonist nichts erreicht, außer die Tochter von jemandem zu entführen und sie zu foltern.

    Plötzlich beauftragt Cantar jemand anderes sich an Ariella heranzumachen. Warum nicht Henry? Er hat sowieso nichts zu tun.

    Wer ist Ariella? Was hat sie mit der Öffnung Edens zu tun?

    Nun tritt Luzifer an Alessandro heran, damit dieser andere Dämonen holt, um Cantar zu bändigen. Warum macht Luzifer es nicht selbst? Wie schafft es Henry Aleena aus Luzifers Reichweite zu halten? Schließlich müsste sie doch das Hauptziel sein. Oder will Luzifer, dass Eden sich öffnet? Wenn ja, wieso?

    Es geht seltsam sinnlos weiter: Cantar weist Henry an, Aleena zu schwängern, doch der lehnt ab. Bisher hat Henry, außer der Entführung NICHTS auf die Kette bekommen.

    Warum nimmt Cantar Besitz von Ariella? Wen hatte er vorher?

    Auf das Zeug mit der schwangeren Schwester Luzifers gehe ich nicht ein, weil das von vornherein ebenfalls ins Nichts führen wird.

    Die nachfolgende Plotline von Mondblut hat nichts mehr mit obigem Text zu tun. Und dieser würde ausgeschrieben keine dreißig Seiten füllen.

    An den folgenden Kraut-und-Rüben mit Alessandro, Adam und Jasper merke ich, wie sehr Du Dich in den Strängen Deiner Welt verheddert hast.

    Der Eden-Begriff, das Ziel als solches, bleibt bei ALLEN Deinen Erklärungsversuchen nebulös. KEINE der Figuren strebt danach, alle sind mit allen möglichen und unmöglichen Dingen beschäftigt, die Handlung zerfasert in tausend Richtungen, die weder durch Namen, noch Titel oder Orte irgendwie zusammengehalten werden. Himmel und Hölle und Vampire alle Art sind alle irgendwie miteinander im Kampf oder auch nicht. Im Grunde hast Du nur eine Dreiecks-Geschichte:

    Luzifer - Cantar - Aleena. Der Rest ist Beiwerk. Man könnte den ersten beiden jeweils einen Stellvertreter auf Erden an die Seite stellen, der eine will/muss Eden erreichen, der andere will/muss das um jeden Preis verhindern. Fertig ist die Geschichte. Kein Umbetten von Knochen, keine Lustsklaven oder Kindersex und ähnlicher Kram.

  • ähm Alessandro ist der Prota.


    Nicht Henry. Er ist der Antagonist.


    Es ist so von den Antagonisten her.


    Cantar kannst mit dem Imperator bei Star wars vergleichen.


    Henry ist dem Nach Darth Vader


    Micheal Dooku


    Es sind drei Parteien die Aufeinandertreffen.


    Böse:

    1 Der Himmel


    2 Cantar


    3 Henry.




    Gut


    1Luzifer und Hölle


    2 Vampire



    Ist es vielleicht doch besser das Alte werk wieder einher zu nehmen.


    Hier hatte ich mal alles Aufgeschrieben wie das alte werk war . Das ist aber zu groß für ein Buch. Weswegen ich es aufteilen möchte und es kam ja nicht gut an. ALESSANDROs Plott mit Eden .pdf

  • Funktioniert der Traum ?


    Er lag mit dem Bauch auf einem großen braunen Teppich. Es war sehr matschig. Der Matsch stank widerwärtig und ihn hob es zum Brechen. Langsam hob er den Kopf und bemerkte, das er in einen Kafig lag. Er setzte sich auf und versuchte die braune Schmiere von seinem Körper abzustreichen.

    Er verzog angewidert das Gesicht.

    "Jasper wach auf!", halte eine vertraute Stimme durch den Raum.

    Ihm kam sie bekannt vor, aber er konnte nicht sagen, woher.

    Plötzlich ertönte ein Bellen.

    "Nilo!", murmelte Jasper. Er stand auf und bemerkte Ketten an seinen Hand und Fußgelenken. Er ging so gut er es konnte zu einem der Käfiggitter.

    "Nilo!", rief Jasper und fühlte sich plötzlich sehr einsam.

    Ein Lachen ertönte und die Dunkelheit um ihn herum gab ein Kinderzimmer frei. Die Tapete war pechschwarz. Auf ihr war immer und immer wieder ein gelbes C zu sehen.

    Er schluckte und starrte das C an. Er wusste, dass es sehr sehr böse war.

    "Komm mit du Drecksköter!", hörte Jasper die Stimme seines Vaters.

    Er schluckte und sein Herz begann zu rasen. Dann wurde die Tür des Zimmers aufgestoßen.

    Sein Vater stand mit den kleinen Nilo auf dem Arm in der Tür.

    Er grinste und legte seine rechte Hand um den Hals des weißen Terriers.

    Jasper starrte ihn entsetzt an.

    "Nilo!" Er rüttelte an den Gitterstäben.

    Doch der Mann, sein Vater, lächelte ihn nur an und erwürgte den Hund.

    Jasper schrie und zerrte an den Gitterstäben.

    "Hör auf, Vater! Bitte! Er kann doch gar nichts dafür. Bitte. Ich war doch brav!" Dicke Tränen liefen ihm über die Wangen.

    Doch das Monster vor ihm lies jetzt den Hund einfach von seiner geschlossenen Faust baumeln. Nilo winselte und versuchte seine Pfoten gegen das Monster zu schlagen.

    "Nilo!", flehte Jasper. Doch sein Vater grinste nur und er hatte plötzlich das Gefühl als würde sich der Terrier in Zeitlupe bewegen.

    "Jasper! Hay Liebling!" Eine Hand griff ihn an der Schulter und zog ihn zurück.


    Jasper Fagio schlug die Augen auf und starrte auf eine Decke.

    Ein eindrucksvolles Gemälde von einem roten Drachen befand sich an der Decke.

    Er bemerkte dass sein rechter Arm von einer Hand umschlungen wurde.

    "Na, endlich wach? Du hast ziemlich heftig durch die Gegend gehauen."

    Es war Adams Stimme.

    Jasper setzte sich auf und Adam ließ ihn los.

    "Hab ich das?" Jasper schaute ganz verdutzt.

    "Hast du!" , bestätigte Adam. Er war über ihn gebeugt und in seinen Augen war wieder dieser besorgte Blick, den Jasper schon viel zu gut kannte. Adam, sein Liebster, war ein großgewachsener Mann mit schulterlangen schwarzen Haaren und einem sehr muskulösen und doch schlanken Körper.

    Jasper lächelte ihn an.

    "Darf ich aufstehen? Wann musst du los?" Er fühlte sich nicht wirklich ausgeruht. Wann würden diese Albträume ihn nicht mehr quälen?

    Adams schokobraune Augen blitzen schelmisch auf.

  • Es ist nicht mein persönlicher Geschmack dieser Traum aber ja er funktioniert und ist verständlich.


    Ich mag es halt nicht wenn ein Tier was sich nicht wehrt und nicht wehren kann her genommen wird. Aber das ist nur mein persönlicher Geschmack und KEINE fachliche Aussage.


    Ich glaube aber ganz oben das erste mal steht Käfig mit a statt ä.


    Eventuell noch darstellen wie verzweifelt er war das er dem Hund nicht helfen konnte. Etwas emotionaler vielleicht.


    Der Hund zappelte und versuchte sich zu wehren. Er versuchte zu schnappen zu treten zu beißen doch aufgrund der Stärke seines Angreifers hatte er keine Chancen. Auch nur eine persönliche "Vorliebe" eines Details was mir fehlen würde.

    Steht irgendwo ein Fettnäpfchen? Ich hupfe mit Anlauf rein. Ich bin Legastheniker. Bitte meine Worte nicht auf die Goldwaage legen.

  • Eegon2



    Der Himmel ist böse weil der Leser auf der Seite der Vampire steht. Diese Vampire verehren Luzifer.


    Der Himmel gebietet über das Schicksal und hat absolute Kontrolle. Diese Kontrolle will Luzi brechen.


    Das was du da Gelesen hast ist nun mal der Anfang gewesen. Da gab es noch keinen Edenplott. Das war alles noch 2018/19 und das mit Eden erfand ich erst 2020.

    Das Werk und die Handlung hat sich über die Jahre stark verändert.

    Von Eden weiß Alessandro da noch nicjts. Henrys ziel ist ihn fertig zu machen. Deswegen der Mord am Lektor. Und er will ja seine Rasse befreien. Und die Währung hätte die Produktion der Halbvampire angekurbelt. Deswegen hat er Aleena vorgeschoben und gesagt stopp die Währung.


    Henry will sein Volk befreien und Alessandro und Brüder fertig machen. Die Schwangerschaft mit Eden macht er nur auf Bitten Cantars, weil dieser ihm ihm eine Waffe dadurch verspricht. Er weiß nicht das sein Kind der Messias wird.

    • Offizieller Beitrag

    Der Himmel ist böse weil der Leser auf der Seite der Vampire steht. Diese Vampire verehren Luzifer.

    Das kannst du nicht festmachen. Wenn ich an deine Vampire denke, mit all ihrem BDSM und ihren Sklaven und Gewalt, wäre ich als Leserin sicherlich nicht auf deren Seite. Die Seite wählt der Leser je nach eigener Moralvorstellung - und wie sehr Leser:innen Handlungen nachvollziehen können. Das kannst du der Lesergemeinschaft nicht vorschreiben. Es kann genauso gut sein, dass deine Leser:innen die Vampire ätzend finden und eher beim Himmel mitfiebern, dass die gewinnen und die Vampire ausrotten. :pardon:

  • ... und zusätzlich zu Jennagon s absolut berechtigtem Einwurf möchte ich noch hinzufügen, dass mir persönlich Geschichten viel lieber sind, bei denen ich erst herausfinden muss, wer "gut" und wer "böse" ist. Nichts ist langweiliger als eine Story, in der ich schon beim ersten Satz erklärt bekomme, dass das jetzt hier der gute Hauptheld ist und ich den gefälligst ganz dolle zu mögen hab... das löckt mir wider den Stachel...

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Ne verrückte kleine Idee


    Sam und Dean Winchester gehen auf ne Buchmesse wo Ben Adlant Alias Chuck mal wieder ein neues Suoernaturel Buch rausbringt (Handelt von Staffel 6 ) auf der Messe ist aber noch ein anderer Autor, nämlich mein Alessandro 🤣. Sam hat eine Vision in der Alessandro ein Vampir ist. Die Brüder beginnen den Drago zu beobachten und finden heraus das er ein Vampir ist. Nur hat er bisher keine Menschen angegriffen. Dean will ihn töten. Doch Sam ist dagegen. Als Die Winchesters sich streiten zieht Dean allein los um den Urvampir umzubringen und macht eine folgen schwere Entdeckung: Vampire sind gar nicht so böse.


    Ist die gut?

    Wird nichts Großes.

  • Da ich von "Supernatural" nur den Titel kenne, kann ich dazu keine Aussage machen.