Buchtrailer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Manchmal erstellen Verlage für ihre Neuerscheinungen eigene Buchtrailer, um das Buch zusätzlich zu bewerben. Diese Trailer sollen den potentiellen Leser nur anteasern und weiteres Interesse wecken ^^
      Schaut ihr euch Buchtrailer an? Seid ihr schon mal durch einen Buchtrailer auf etwas neues aufmerksam geworden?

      Als Beispiele habe ich drei Trailer rausgesucht:

      Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo (Hatte mir das Buch vorbestellt und plötzlich hat mir YouTube den Trailer vorgeschlagen :D Na so was, Google).


      Prinzessin Insomnia von Walter Moers


      Des Teufels Gebetbuch von Markus Heitz


      Welche Buchtrailer kennt ihr, die euch gut gefallen haben? ^^ Könnt ihr mit dieser Form der Buchbewerbung was anfangen, oder eher nicht?
    • Skadi schrieb:

      Könnt ihr mit dieser Form der Buchbewerbung was anfangen, oder eher nicht?

      Ich kann damit eher nichts anfangen. Mich reizt bei Büchern gerade so, dass die Dinge in meinem Kopf aussehen können, wie ich das gerade gerne hätte. Filme und Serien sind schön und gut, doch sie setzen einem immer etwas fertiges vor die Nase, wo nicht viel Platz für die eigene Vorstellungskraft reicht. Und das nehmen manche Buchtrailer einem eben weg, was ich sehr schade finde.
      Ich kann auch nicht erklären, wieso, aber Bücher für die Werbung gemacht wird, würde ich mir sowieso nicht kaufen auf Grund der Werbung. Manchmal sieht man ja im Fernsehen Werbung für den neuen Spiegel Bestseller oder ähnliches, aber deswegen würde ich mir kein Buch kaufen. Ein Buch muss ich mit Titel, Cover und Klappentext auf den ersten Blick faszinieren und mir nicht empfohlen werden. Da bin ich dann immer skeptisch und frage mich, ob das Buch nicht für sich alleine sprechen kann.
      Ei tarvis jännittää ja sisintänsä selvittää kun ei sitä ymmärrä itsekään
    • Da bin ich auf Nanooks Seite.
      Ein Buch muss mich ja, wie sie schon sagte, eigentlich so richtig anspringen, da muss alles passen.
      Außerdem finde ich, nimmt einfach der Trailer schon Informationen ausm Buch selber weg und stellt- wie in dem ganz Oberen- die Romanfiguren schon vor. Das find ich jetzt nicht so geeignet, dadurch hat man schon ein festes Bild, wie sie aussehen oder zumindest einen groben Umriss. Und das schränkt die Vorstellungskraft einfach ein. Man erfährt einfach schon Sachen, die man erst im Laufe des Lesens eines Buches herausfinden würde, und das ist jetzt persönlich nicht so meins.

      Man kann auch sagen, der Trailer gibt einen ersten Eindruck vom Buch- aber ob das dem Buch unbedingt zuträglich ist. :hmm:
      Das fährt das Ganze eigentlich nur auf den grundlegenden Aspekt der Werbung runter, und die meisten Leute finden Werbung ja einfach langweilig- mich erinnert das jetzt an Fernsehwerbung. Und Fernsehwerbung ödet mich persönlich einfach an ^^
      Werbung für ein Buch sieht für mich irgendwie anders aus.

      Ich weiß auch gar nicht, ob ich das zwischen all der Werbung überhaupt richtig wahrnehmen würde, wenn zwischen Waschmittelwerbung mit Amy Sedaris und ner Opel- Werbung plötzlich n Buchtrailer/ ne Buchwerbung kommt. Ist dann irgendwie fehl am Platze meiner Meinung nach.

      Aber so Buchtrailer auf Youtube oder so kuck ich mir grundsätzlich eigentlich gar nicht an.
      Ich krieg auch immer gar nicht mit, wenn da ein Neuer erscheint.
      Ich geh lieber in einen Buchladen und kuck mir da die Bücher live und in Farbe an.
      Chaos sagt, Halvars dunkle Seite sei harmlos gegen mich...
















    • Mich persönlich würde jetzt keiner der Trailer direkt in mein Kaufentscheidungszentrum treffen. Könnte aber auch schlicht und ergreifend auf der (sorry) sehr schlechten Aufmachung liegen. Etwas derart wenig inspirierendes habe ich schon lange nicht mehr gehört/gesehen.

      Da ich jetzt aber nur diese drei Trailer kenne, möchte ich keine abschließende Beurteilung des kompletten "Genres" vornehmen. Nur so viel sei gesagt: Diese drei Dinger reizen mich weder zum Buchkauf noch zur Konsumierung weiterer Buchtrailer-Videos...
      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)

      Master of Desaster - born to be bunt ^^
    • Ehrlich gesagt empfinde ich Buchtrailer als sehr... seltsam. Irgendwie kann ich das Wort "Trailer" einfach nicht in Verbindung mit "Buch" sehen, das brennt in meinen Augen!

      Allerdings möchte ich auch nicht verheimlichen, dass Buchtrailer mich tatsächlich schon auf das ein oder andere Buch gebracht haben.... ebenfalls war es zuletzt das Lied der Krähen. Eigentlich hab ich den Trailer nur Beiläufig in der Ubahn verfolgt, aber den Titel hab ich mir gemerkt. Als ich mich dann etwa zwei Monate später in der Stadt verlaufen habe und zufällig auf eine Buchhandlung gestoßen bin, erspähte mein Auge dieses Buch in einem der oberen Regalreihen. Nach abenteuerlichem strecken und klettern war es dann meins. Ohne den Trailer hätte ich dem Buch wohl eher keine Beachtung geschenkt. Denn alles, was mit "Das Lied" anfängt, wird seit Peter V. Bretts "Das Lied der Dunkelheit" von mir gemiededen (gott war dieses Buch schlecht). :doofy:
      I hate everyone equally.
      :hi1:
    • Tnodm0309 schrieb:

      Ehrlich gesagt empfinde ich Buchtrailer als sehr... seltsam. Irgendwie kann ich das Wort "Trailer" einfach nicht in Verbindung mit "Buch" sehen, das brennt in meinen Augen!
      Das geht mir genauso.
      Ich habe mir auch noch nie einen angesehen. Naja seit @Skadi s Beitrag hab ich mir dann gleich drei angesehen, aber geflasht haben sie mich nicht und hätten mich nicht dazu veranlasst diese Bücher zu kaufen.

      Ich finde so ein Buchtrailer kann auch eventuell das Gegenteil bewirken. Wenn er gut gemacht ist... Aber generell mag ich es lieber in einen Buchladen zu gehen, mir die Bücher anzusehen, durchzublättern usw.

      BlueRosesInMyHeart schrieb:

      Ich weiß auch gar nicht, ob ich das zwischen all der Werbung überhaupt richtig wahrnehmen würde, wenn zwischen Waschmittelwerbung mit Amy Sedaris und ner Opel- Werbung plötzlich n Buchtrailer/ ne Buchwerbung kommt. Ist dann irgendwie fehl am Platze meiner Meinung nach.
      Lachkrampf des Todes :rofl:
      Aber ich gebe dir völlig recht! Oder man ist dann plötzlich so verwirrt, dass man umso mehr zum Fernseher starrt :pardon:

      Ich kann gar nicht so genau meine Meinung formulieren, weil ich bisher nur die drei von Skadi gesehen haben, daher kann es ja auch sehr gute Buchtrailer geben :)

      LG
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Ich bin auch kein Fan von Buchtrailern, aber ich denke schon, dass sie wie jede Werbung funktioneren können. Das heißt, sie lenken die Aufmerksamkeit und das Kaufverhalten von Menschen.

      Bisher habe ich eigentlich kaum Buchtrailer gesehen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich nicht danach gesucht habe, sie aber auch (noch) nicht oder zu selten auf Youtube als normale Werbung eingespielt werden.

      Jetzt habe ich mal ein bisschen mir zumindest die Thumbnails einiger Buchtrailer angeguckt (die meisten Titel sagten mir überhaupt nichts) und denke, dass ich es furchtbar nervig fände, wenn mir in einem Trailer ein Schauspieler / eine Schauspielerin als Hauptcharakter / Hauptcharakterin vorgeführt werden würde.

      "Fantasie ist ein Fitnessrad für den Geist. Es mag dich nirgendwohin bringen, aber es baut die Muskeln auf, die es können. Ich kann mich natürlich täuschen." - Terry Pratchett