Der Herr Der Ringe soll neu verfilmt werden (Serie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hey Ho,

      Also nach allem was man so liest wird es sich wohl um das Buch "The Fall of Gondolin" handeln, welches demnächst erscheinen soll.

      Ach ja und Amazon hat mit Peter Jakson Verhandlungen aufgenommen.

      Quelle zu ersteres: moviepilot.de/news/vor-herr-de…olkien-geschichte-1105617
      "Beurteile die Bücher nie nach dem, mit was sie im Anfang einleiten, sondern wozu sie am Ende hinleiten."

      Ignatius von Loyola
    • Oh Gott, hoffentlich nicht Jackson, der hat beim Hobbit ja leider komplett durchgedreht. -.-


      Speziell von Gondolin lese ich jetzt zum ersten Mal, kann sein das das nur deshalb in den Fokus rückt weil viele das erste Mal davon hören? :D

      Einfach nur Gondolin raus zu picken fände ich insofern ungünstig, weil sie dann wieder den üblichen öden Hollywoodmist reinpacken würden, da es da keine so detaillierte Handlung gibt. Also ähnlich tragisch wie es bei Hobbit passiert ist... oder noch schlimmer (auch wenn mir da tatsächlich die Vorstellung fehlt XD). :(
      Hat ja auch mit dem Herrn der Ringe so gar nichts zu tun...


      Auch bin ich mir nicht sicher ob sie so komplett weg von allem Bekannten wollen und nicht lieber Numenor, Isildur oder ähnliches thematisieren.


      Spoiler anzeigen
      Wobei ich Gondolin in Stil der HdR-Filme verdammt gerne sehen würde. Vom ganzen Design (mal abgesehen von einigen Monstern, z.B. das "Sackgesicht") her, war ja auch der Hobbit großartig, nur der Inhalt... -.-

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Alcarinque ()

    • Ich verfolge das Projekt der Serie auch schon eine Weile und da gibt's noch viel Tolkien Material, das noch nicht verfilmt wurde. Zum Beispiel die im Simarillon geschilderten Geschichten der Elben und der erste Ringkrieg. Tolkien hatte vor dem Hobbit und dem Herrn der Ringe ja noch zahleiche Geschichten entworfen, während er die Linguistik der elbischen Sprache erfand. Die Hinweise sprechen dafür, dass es also in der Serie um eben diese Elbengeschichten gehen wird, die Tolkien vor dem Herr der Ringe geschrieben hat, denke ich.

      Und dann sind da auch noch nie vollendete Notizen, Skripte etc. aufgetaucht, die sich eignen würden von Filmemacher "zu Ende geschrieben" zu werden. Nimmt man mal die Kosten der Lizenzrechte in Augenschein dürft die "neue Serie" wohl die ganze Geschichte um den Ringkrieg und was danach bi hin zum Hobbit geschieht, abdecken. Das würde auch genügend Stoff ergeben, um eben mehrere Staffeln nach Vorbild Game Of Thrones formen zu können. Immerhin hat Tolkien mit seinen Mittelerde Geschichten schon im Burenkrieg (1903 um?) angefangen, während der Hobbit und der Herr der Ringe in den 30er und 50er Jahre entstanden. (glaub ich.)

      Da ist also viel Luft nach oben in der Packung.
      ROBERT POSTER IST DER 3 GROSCHEN MAGIER VON MORAKIS
    • Robert Poster schrieb:

      da gibt's noch viel Tolkien Material, das noch nicht verfilmt wurde
      Ich bin mir da immer nicht so ganz sicher, ob es unbedingt nötig ist, das auch alles zu verfilmen. Irgendwie widerspricht das meiner Vorstellung von Phantasie. Aber das kommt auch ein bisschen darauf an, wie die Serie dann letztlich gemacht wird.
      „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]
    • das sehe ich genauso wie du Asni! Die Filme waren doch allesamt super erfolgreich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Neuverfilmung an die Erfolge der vorherigen Filme anknöpfen kann...das hat man ja auch schon bei anderen Filmen versucht und wirklich erfolgreich sind kaum welche geworden...
    • Soo, hier Mal wieder ein paar Neuigkeiten von mir zur neuen "Herr der Ringe" Serie. Die Gerüchteküche um das Megaprojekt von Amazon verdichten sich immer mehr und erste Daten und Dinge stehen fest. Vorrausichtlich soll die Serie 2021 an den Start gehen und die Autoren von Star Trek übernehmen die Gestaltung der Geschichte, die sich womöglich um Aragorn in seinen jungen Jahren drehen soll. JD Payne und Patrick McKay heißen die beiden Drehbuchmacher, die vorallem durch "Star Trek 4", der Serie "Escape" und "Jungle Cruise" bekannt sind. Offiziell ist Peter Jackson Absage zwar nicht, aber der Regisseur der erfolgreichen Trilogien von "Hobbit" und "Herr der Ringe" ist eher abgeneigt bei diesem Projekt beizuwohnen. Aufgrund des komplizierten Vertrages ist die Serie schon jetzt auf fünf Staffeln angesetzt und soll Spin Off Möglichkeiten bieten. 2019 sollen die Dreharbeiten gegen Ende des Jahres beginnen und mit viel Glück besteht schon 2020 die Möglichkeit, dass die Serie an den Start geht. Auch die ehemaligen Stars der Filme sind derzeit noch am Schwanken, ob sie sich an der Serie beteiligen möchten oder nicht. Während Ian Mckellen nicht abgeneigt wäre in der Serie aufzutreten ist Andy Serkis mittlerweile fest davon überzeugt, nicht mitzumachen.

      Naja, das wars fürs Erste an Neuigkeiten...
      LG Lehaidin
      "Es sind die kleinen Dinge. Alltägliche Taten von gewöhnlichen Leuten, die die Dunkelheit auf Abstand halten."
      - Gandalf -


    • Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich jetzt davon halten soll, dass da jetzt eine Serie gedreht wird... Entweder wird sie mega gut oder einfach nur n bisschen n Flop (was ich eher glaube). Man kennt die Filme und deren Thematik und jetzt wird das Ganze in einer Serie auseinandergenommen... :/ Na, ich weiß nicht.
      Vor allem wenn die originalen Schauspieler dann abspringen... Dann isses ja auch nicht mehr so das Wahre. Dann hat man für Aragorn im Film n ganz anderen Schauspieler im Kopf als für den in der Serie... Das verwirrt glaub ich nur :hmm:

      Also ich werde die Serie mal mit verfolgen, wenn sie rauskommt, aber ob sie mich dann überzeugt... keine Ahnung. X/
      Chaos sagt, Halvars dunkle Seite sei harmlos gegen mich...
















    • Da hilft eh nur Abwarten. Beim Herrn der Ringe brodelte die Gerüchteküche davor auch sehr sehr wild herum und man hat das Schlimmste erwartet. Raus gekommen ist dann ja eine wirklich gute Trilogie.

      Beim Hobbit hat man auf was ähnliches gehofft und das ging leider komplett in die Hose.


      Noch gibt es nicht genug Infos um auch nur ansatzweise abschätzen zu können wohin die Reise geht geht. Ein spannender Aspekt wird die Gestaltung der Welt sein, also ob sie das Film-Design übernehmen dürfen oder komplett neu anfangen müssen. Dann würden auch andere Darsteller nicht auffallen.
      Einzig Ian McKellen würde mir als Gandalf tatsächlich fehlen, ein jüngerer Aragorn wäre ja sinnvoll und nicht so außergewöhnlich wenn das ein anderer Schauspieler spielen würde. :hmm:


      (Da Mittelerde vor den Filmen so endlos divers war wie die Künstler die was dazu gemacht haben, fände ich ein neues Design eigentlich ganz spannend... wenn es mit so viel Liebe zum Detail gemacht würde wie in den Filmen)
    • Ich habe die Befürchtung, dass das was dabei am Ende rauskommt noch weniger mit Tolkiens Welt zu tun hat als die Hobbit-Verflimungen.
      An sich gibt Aragorns Leben natürlich viel her, aber die Quellenlage ist einfach ziemlich dünn. Ich hätte es besser gefunden hätte man Geschichten aus dem Silmarillion oder die Kinder Hurins oder Ähnliches gewählt.
      Ich hoffe, dass sie das Ganze nicht mit Spezialeffekten überladen, auch wenn ich da nicht optimistisch bin. Naja abwarten. Dauert ja doch noch ne ganze Weile.
      - Große Männer werden im Feuer geschmiedet. Das Privileg der Kleineren ist es, das Feuer zu entfachen. -

      - nur ein Irrer steigt in das Raumschiff eines Verrückten -