Der Herr Der Ringe soll neu verfilmt werden (Serie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Herr Der Ringe soll neu verfilmt werden (Serie)

      IGN schrieb:

      Wie Variety berichtet, steht Amazon mit Warner in ersten Verhandlungen Tolkiens Meisterwerk Der Herr Der Ringe neu zu verfilmen. Die Quellen von Deadline sprechen mittlerweile auch von ersten Zahlen: Allein die Lizenz-Rechte hätten ein Preisschild von zwischen 200 und 250 Millionen Dollar. Die Produktion einer Staffel soll sich demnach auf mindestens 150 Millionen Dollar belaufen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gäbe es jedoch noch keine Verträge oder offizielle Verlautbarungen.

      Was haltet ihr davon?

      Ich persönlich finde die Herr der Ringe-Trilogie perfekt und verstehe nicht, warum man die jetzt schon wieder neu verfilmen soll. Hollywood gehen wohl langsam die Ideen aus. Ausserdem bezweifle ich, dass die Trilogie von Peter Jackson so einfach getoppt werden kann. Ein noch größeres Budget muss nämlich nicht heißen, dass die Filme dadurch automatisch besser werden. Mal schauen, was uns da erwartet. Eine "Herr der Ringe"-Serie soll ja auch noch kommen. Jedoch laut einiger Quellen nicht vor dem Jahr 2020.

      EDIT: Fehlinformation! Mit Neuverfilmung ist nur das Quellmaterial gemeint. Es gibt also keine neue Trilogie, sondern tatsächlich nur eine Serie.

      Wir suchen noch Linkpartner - Falls interessiert, melden! ;)
    • Das kann meiner Meinung nach nur ins Auge gehen. So einfach tritt man nicht in die Stapfen der Vorgänger. Jede Sekunde der Serie/des Films wird auf die Goldwaage gelegt werden, und da kann es nur floppen. Ich fand ja schon den Hobbit schrecklich, und da war Peter Jackson immerhin noch dahinter, ich sehe dem ganzen arg pessimistisch entgegen.
      Phyrene lag am Rande eines Hügels, inmitten des Waldes, als versuche es,sich zwischen den Stämmen zu verstecken, unsichtbar zu werden in einer Welt, inder das Unauffällige überlebte. Ein Palisadenwall umgab die Stadt und die Höferingsum, schien die letzten Spuren der Menschlichkeit einzufassen, als könntesie durch die kleinste Lücke entströmen und in der Unbarmherzigkeit der Zonevergehen, verklingen wie der letzte Ton eines Liedes.
      Das Lied der Stille
    • Ich teile deine Meinung, dass Hollywood so langsam die Ideen ausgehen (ich meine das wie vielste Reboot wäre das?).

      Ich muss sagen, dass ich nie ein großer Fan der "Herr der Ringe"-Trilogie war und wahrscheinlich auch nicht so schnell sein werde (trotzdem habe ich alle Filme gesehen), deshalb reizt mich auch eine Neuverfilmung nicht...
      Dafür aber fände ich eine "Herr der Ringe"-Serie weit aus interessanter. Da Amazon / Netflix für eine hohe Qualität sprechen, glaube ich, dass so eine Serie wirklich viel versprechend ist.
      You can't sell Dreams to someone,
      who has walked through Nightmares.
    • Update: Bin wegen der dämlichen IGN-Überschrift darauf reingefallen. Mit Neuverfilmung ist die Serie gemeint und nicht die Filme. Es wird also kein "Remake" der Trilogie geben, sondern eben eine Serie, wahrscheinlich so ala Game of Thrones. Naja, dann muss ich zugeben: Das klingt eigentlich gar nicht mal so schlecht.

      Wir suchen noch Linkpartner - Falls interessiert, melden! ;)
    • Ich schließe mich da @Myrtana222 an. Einfach nachmachen ist bei sowas halt nicht, vor allem nicht besser. Bei einem Film, den die meisten als Käse ansahen (wie zum Beispiel Eragon) wäre das Ganze vielleicht eine gute Idee, aber das mit HdR kann eigentlich nur in die Hose gehen ... Beim Hobbit fand ich die ersten beiden sogar auch noch gut, aber der dritte mit den halben Zombie-Trollen und diesen Gundabad-Orks, die alle gleich aussahen und wie geklonte Uruk-hais wirkten (ganz zu schweigen, dass Azog selbst eher wie ein Haifisch aussah und irgendwie zu "sauber", wenn ihr versteht was ich meine. Da ist mir so ein dreckiger Gothmog lieber, der hat wenigstens was ...). Da hab ich mich echt kurzzeitig wie in Warhammer Fanatsy gefühlt, vor allem als dann auch noch der Zwerg auf einem Schwein und der Elb auf dem großen Hirsch daherkam ... und vor allem die "Erdwühler" ... WAS SOLLTE DER SCHEISS DENN?! :panik:
      Warum verfilmen die nicht mal die Geschichte von Luthien und Beren? Dem würde ich doch mit Freuden entgegensehen.

      EDIT: Jetzt hab ich solange zum schreiben gebraucht, dass hier schon längst die Neuinformationen hereinfliegen ... Was genau wollen die denn dann als Serie herausbringen? @Deku
      Worum soll es denn da gehen? Falls es einfach nur die HdR oder Hobbit-Filme als Serie werden muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich sowas noch viel grausamer fände, als eine Neuverfilmung. Der Hobbit war ja schon gestreckt wie sonstwas aber Serie wäre ja wohl nochmal eine Steigerung davon ...
      "Vem har trampat mina svampar ner?!"
    • Na, das ist ja mal interessant.

      Deku schrieb:

      Ich persönlich finde die Herr der Ringe-Trilogie perfekt und verstehe nicht, warum man die jetzt schon wieder neu verfilmen soll
      Ich finde die Verfilmung zwar lediglich ziemlich gut, bin aber trotzdem deiner Meinung, dass eine Neuauflage nicht nötig ist.

      Einzige Ausnahme für mich wäre vielleicht (!), wenn es so ähnlich wie bei Theaterstücken oder Sagen geschehen würde. D.h. jeder Filmemacher müsste den Stoff auf seine Art interpretieren. Damit würde man sich natürlich von den Büchern noch weiter entfernen und irgendwo überschreitet man dann die Grenze und machte einen Film, der nichts mehr mit Tolkien, Mittelerde und "Der Herr der Ringe" zu tun hat.
      Also eigentlich wäre es besser, die Finger davon zu lassen.

      Da fällt mir noch eine zweite, blasphemische Ausnahme ein: Man geht bewusst über oben genannte Grenze und baut Neues mit ein, was selbst in den Büchern nicht oder nur am Rande erzählt wird, oder verändert massiv. Da könnte etwas bei herauskommen, was mir gefallen könnte und was vielleicht einen anderen Blick auf HdR oder unsere Zeit eröffnen. Man könnte sich in diesem Zuge auch davon verabschieden, die Story komplett aus Sicht der Gefährten etc. zu erzählen. Wenn ich mich richtig an die Bücher erinnere, dann dienen Saruman auch Menschen, die im Gebiet westlich von Rohan leben. Vielleicht zieht von ihnen ein Mann im besten Glauben in den Krieg gegen die bösen Rohirim und erkennt ganz im Sinne eines Anti-Kriegsfilms, dass weder der Feind böse noch Krieg an sich etwas Tolles ist.
      Die Geschichte des Auenlandes, nachdem die Gefähren es verlassen habe, wäre auch spannend.
      Solche Ideen könnte ich mir gut vorstellen, aber bei den genannten Lizenzkosten scheint mir das höchst unwahrscheinlich. Wobei das wieder die Frage wäre, ob die für eine solche Story nicht wesentlich niedriger sein könnten. Vielleicht kauft Disney ja die Rechte...

      Deku schrieb:

      Eine "Herr der Ringe"-Serie soll ja auch noch kommen.
      Muss das sein? Ist natürlich eine rhetorische Frage, weil wo Geld verdient werden kann, muss man ja absahnen. Aber ich frage mich schon, ob eine Serie für den Konsumenten einen Mehrwert (abgesehen von der gefüllten Unterhaltungszeit) hat.
      Eine Hand wäscht die andere.
    • So, ich wollte hier nur nochmal kurz meinen Senf mit dazu geben, da ich gestern schon im Chat mit Klim und Blue über dieses Thema gesprochen hatten.

      Zuerst Einmal glaube ich es so verstanden zu haben, dass KEINE neuen Filme kommen sollen, sondern die TV Serie als Neuauflage dienen soll.
      Beziehungsweise steht noch keine Handlung der Serie fest, Warner hat lediglich bekannt gegeben, dass eine Serie in Mittelerde geplant ist. Noch ist also offen, worum sich die Serie dreht.
      Trotzdem ist eine Neuauflage der Filme und Bücher von "Der Herr der Ringe" durchaus möglich und mit großer Wahrscheinlichkeit auch das, was passieren wird. X(

      Auf vielen Seiten im Internet wird diese Serie schon jetzt mit GOT verglichen und als ein neues Prestigeprojekt gehandhabt, was mich im weiteren sehr stört. Dadurch ist schon jetzt einigermaßen klar, dass hier ein kommerzieller Erfolg das Hauptziel dieser Neuauflage sein soll.
      Ich bin kein Fan dieser Idee, hätte aber wirklich Lust auf eine Serie, die andere Handlungen in Mittelerde umschreiben (BSP: Das Silmarillion)

      Naja, das war es eigentlich schon. So weit hatte ich das jetzt verstanden. :|

      LG Lehaidin
      "Es sind die kleinen Dinge. Alltägliche Taten von gewöhnlichen Leuten, die die Dunkelheit auf Abstand halten."
      - Gandalf -


    • Lehaidin schrieb:

      Ich bin kein Fan dieser Idee, hätte aber wirklich Lust auf eine Serie, die andere Handlungen in Mittelerde umschreiben (BSP: Das Silmarillion)
      Warner hat aber leider nicht die Rechte für das Silmarillion. Allenfalls kann man die Anhänge und Nebenschauplätze in einer Serie verwurschten.

      Oder eben alles neu drehen - was ztiemlicher Schwachsinn wäre.
    • Puh, mir schwant da Übles. Es gibt Namen, wie Der Herr der Ringe oder Star Wars (im deutschen Raum auch Das schwarze Auge), die könntest du in der Wüste auf eine Tüte Sand schreiben, ein Preisschild mit hohem Preis dranhängen und die Leute würden es dir aus den Händen reißen. Muss man das ausnutzen, immer weiter? Man traut sich nur noch so selten an etwas neues heran, nur noch Fortsetzungen und Neuverfilmungen alter Schinken, die mal erfolgreich waren, weil die sichere Einnahmen bringen. Qualität ist da aber meist zweitrangig, man verkauft den Namen des Vorgängers noch mal. Mir gefällt das gar nicht. Dass man nach dem Zeichentrick DHdR die so beliebte Trilogie als Realfilme produziert hat (obwohl dHdR lange als unverfilmbar galt) sehe ich sogar noch als Glücksfall. Der Zeichentrick ist in meinen Augen zu recht so unbekannt. Aber jetzt muss doch mal gut sein. Das arme Baby Tolkiens so zu schröpfen! Schlimm genug, dass Lucas sein Baby an Disney verkauft hat (unfassbar!). GoT zeigt doch, wie es sich lohnen kann, neue Wege zu gehen und ist gerade so beliebt (zu recht), weil es neue Wege geht. No risk, no fun - vor allem für die Zuschauer. Gut, ich kann auch irgendwo verstehen, dass man lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach hat, schon aus wirtschaftlichen Gründen. Aber Filme sind in meinen Augen eine Kunstform, kein Handwerk, das man betreibt, um monatlich sein Gehalt zu bekommen. Etwas kreatives. Etwas, das aus Leidenschaft erwachsen sollte. Künstler leben leider oft unsicher, aber das gehört halt dazu. Man lebt vom Applaus. ;)
      Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.
      -Mutter Teresa
    • Naja, leider ist das schon beim Hobbit mit der Qualität massiv abwärts gegangen weil zu viel Schwachsinn komplett unpassend dazu erfunden wurde, Got merkt man die fehlende Vorlage inzwischen auch schmerzhaft an, da auch das immer mehr die üblichen Hollywood-Klichees bedient.

      Wenn nun der Hdr einfach nochmals als Serie verfilmt werden will kann das eigentlich nur daneben gehen. Vor allem wenn man die Serie dann natürlich strecken muss und die Löcher mit dem üblichen Dumfug füllt der doch inzwischen nirgends mehr so richtig klappen will...

      Das ganze aus einer anderen Perspektive/Ausschnitt? Aragorn als Waldläufer? Frodos Jugendjahre? Legolas im Düsterwald? Die natürlich ebenfalls fast nur daneben gehen kann?


      Das Silmarillion würde ich mir als Serie allerdings am ehesten noch vorstellen können. Neue Charakter, neue Geschichten, Designs und Orte. Aber wenn ihnen da die Rechte fehlen, wird das ja vermutlich auch eher schwierig...
      Allerdings haben sie wohl auch die Rechte an den Anhängen, da wäre ja eigentlich auch noch so einiges mit drin. :hmm:
      (Arwen, nicht mehr ganz Jugendjahre einer Elbenkönigin? Da ist was Faul im Staate Godor? :ugly: )

      Cirdan spekuliert da übrigens in eine ähnliche Richtung.
    • Und, was ich viel wichtiger finde, es wird nicht nochmals der Ringkrieg verfilmt sondern vor den Filmen spielen. Das hat viel Potential und könnte sehr toll werden, aber wie schon befürchtet, auch in eine ganz schreckliche Klicheeecke abdriften...


      Irgendwo hieß es auch das der amazon-Chef ein großer Fantasyfan ist und sich mehr in solche Richtung orientieren möchte, da die derzeitigen Amazonproduktion die ja alle mehr oder weniger in der "Gegenwart" spielen nicht sooo gut ankommen. Fände ich gut da ich eigentlich alle amazon-Sachen bisher echt nicht so spannend finde.
      Bei Shanara können sie allerdings gar nicht wirklich was dafür, optisch finde ich das eigentlich sehr gelungen, da ist die Vorlage halt einfach wirklich wirklich schlecht... andererseits frage ich mich ja schon, wieso man so eine Vorlage nimmt, es gäbe so viele Bessere. :(
    • So, hey an Alle.
      Also, da ja dieser Thread hier ziemlich gut besucht ist und sich anscheinend sehr viele Mitglieder dafür interessieren, wie es nun um die Herr der Ringe Serie steht, habe ich mir mal die Freiheiten genommen, eine Zusammenfassung der bisherig bekannten und bestätigten Infos zu erstellen.

      Ja, die Herr der Ringe - Serie ist offiziell bestätigt worden und die Rechte an dem GESAMTEN Franchise gehen für 250 Millionen US Dollar an Webstreaming Anbieter Amazon. Damit wird gleichzeitig der höchste Rechteverkauf in der Geschichte verbucht und Amazon wird in diesem Fall von New Line Cinema (Tragender Produzent der Herr der Ringe Filme von Peter Jackson) unterstützt.
      Zur Handlung und dem Cast ist so gut wie nichts bekannt, lediglich, dass die Serie VOR den Ereignissen von "Die Gefährten" spielen sollen. (Da fällt mir zumindest ein halber Stein vom Herzen) Trotzdem besitzt Amazon die abgesprochene Möglichkeit ebenfalls eine Spin Off Serie drehen zu dürfen.
      So, das war es eigentlich auch schon an wirklich bestätigten Infos, ich hoffe natürlich, dass ich euch hier ein bisschen weiterhelfen konnte und eure Ungewissheiten beseitigen konnte. Bleibe natürlich weiterhin am Ball für euch. ;)

      LG Lehaidin
      "Es sind die kleinen Dinge. Alltägliche Taten von gewöhnlichen Leuten, die die Dunkelheit auf Abstand halten."
      - Gandalf -


    • So wie ich das bisher verstanden habe wird sich die Serie wohl vertiefend mit dem Samarillon beschäftigen... was ich persönlich gut finde. Das "Buch" wäre kein guter Film da die Handlung einfach zu komplex Ist, könnte aber eine sehr gute Serie abgeben.


      Allerdings bin ich mir nach neusten Erkenntnissen nicht mehr so sicher...
      "Beurteile die Bücher nie nach dem, mit was sie im Anfang einleiten, sondern wozu sie am Ende hinleiten."

      Ignatius von Loyola

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ebrithil Ministrant ()

    • So, ich habe hier ja mal versprochen, dass ich mich für euch immer wieder ein bisschen schlau mache. Also hier mal ein paar neue Infos zu der "Herr der Ringe"-Serie:

      Zunächst ein Mal wird noch immer daran festgehalten, dass die Serie tatsächlich vor allen bisher bekannten Geschichten aus Mittelerde spielen soll. (Herr der Ringe, Der Hobbit) Trotzdem sei die Verfilmung oder überhaupt die Verwendung des Silmarillions noch nicht vom Tisch, also bestünde an sich die Möglichkeit, dass "Das Silmarillion" Thema der Amazonserie werden könnte. Zwar hat der Großteil der Darsteller der Peter Jackson Filme ihre Unlust zu dem Amazonprojekt geäußert, aber ein, für mich sehr wichtiger, Darsteller hat sich etwas positiver zu der Serie geäußert.
      Die Rede ist hier von Gandalf Mime Sir Ian Mckellan, der in einem Interview verriet, dass er durchaus gerne erneut in seine Paraderolle zurückkehren würde, wenn man ihn doch nur fragen würde. Da aber bisher noch nichts über die Handlung bekannt ist, bleibt abzuwarten ob man DEN Gandalf bald wieder in Mittelerde antreffen kann.

      So, das war es auch schon wieder an Infos. ich bleibe natürlich weiter am Ball :)

      LG Lehaidin
      "Es sind die kleinen Dinge. Alltägliche Taten von gewöhnlichen Leuten, die die Dunkelheit auf Abstand halten."
      - Gandalf -


    • Myrtana222 schrieb:

      Ich fand ja schon den Hobbit schrecklich,
      Ich sehe mir die Filme sehr gerne alle paar Jahre an und finde sie unglaublich gut. Der Hobbit war zwar nicht so gut wie die HdR Trilogie, aber schrecklich waren sie nicht. Ich fande sie sogar sehr gut. Was war denn daran so schrecklich?

      Persönlich bin ich sehr gespannt auf die Serie. Auch wenn sie wohl nicht mithalten kann, ich freue mich einfach auf neue Geschichten aus dieser Welt. Vll. lohnt sich dann mal meine Amazon-Prime Mitgliedschaft, habe erst heute gesehen, dass ich mich da ja angemeldet habe :B

      Grüße Manu
      "Sie ist durch die Hölle gegangen, also glaube mir, wenn ich dir sage, dass du sie fürchten sollst, wenn sie in ein Feuer blickt und lacht." - Fatono

      "Freiheit ist eine Last. Du solltest dich glücklich schätzen, dass ich sie dir genommen habe." - Fatono
    • Manu schrieb:

      Was war denn daran so schrecklich?
      Idiotisches Liebesdreieck, völlig überkünstelte Darstellung der Dinge, der Kitsch, die Unlogiken, die teils völlig unnötigen Abweichungen vom Buch, Thranduil, Legolas, rothaarige Elfe, Action, die nur als feuchter Traum eines präpupertären Fantasyfans bezeichnet werden kann, was auch immer diese bescheuerten Erdfresser waren (und warum sie nicht bei der Endschlacht eingesetzt wurden?!?!?), "warum schmerzt es soooooo?"-Geschleime...

      uuuh da wird mir direkt wieder warm ^^ der erste Teil ist noch als "gut" zu bezeichnen, beim Rest ist das einzig sehenswürdige Martin Freeman als Bilbo.


      @Topic: Ich bin eigentlich der Meinung, dass mit so einer Serie etwas neues beginnen sollte und die alten Darsteller der Lotr-Trilogie maximal als kleine Cameos auftreten sollten. Ian McKellens alter war im Hobbit schon schmerzhaft zu spüren und sehen und ich glaube mir wäre es lieber, wenn eine völlig neue Generation von Schauspielern und Drehbuchschreibern sich an Mittelerde heranwagt :hmm:

      "You know what the big problem is in telling fantasy and reality apart? They're both ridiculous."

      - Twelve
    • Klimbim schrieb:

      Idiotisches Liebesdreieck
      Höhö, dann hoffe ich mal, dass du nicht ein Fan von Twilight oder etwaigen bist. :D


      Klimbim schrieb:

      Action, die nur als feuchter Traum eines präpupertären Fantasyfans bezeichnet werden kann
      Du bist echt fies. :p Magst du dann Action allgemein nicht so sehr oder was würdest du als "gute" Action bezeichnen?

      Ach ich würde jetzt gerne diskutieren, aber habe aktuell nicht so viel Zeit für das Forum. Vll sieht man sich ja mal wieder im Chat.
      "Sie ist durch die Hölle gegangen, also glaube mir, wenn ich dir sage, dass du sie fürchten sollst, wenn sie in ein Feuer blickt und lacht." - Fatono

      "Freiheit ist eine Last. Du solltest dich glücklich schätzen, dass ich sie dir genommen habe." - Fatono