Wo Goblins fröhlich metzeln ... (kurze Geschichte)

  • @Schreibfeder dir ist bewusst, dass ich dich nun leider herbitten und steinigen muss? Wie kann man es wagen, meine allmächtige Gabe der Zeichensetzung anzuzweifeln?! Schäme dich, Elender und empfange die steinige Strafe deines Herren!

    "Vem har trampat mina svampar ner?!"

  • @Xarrot

  • Also: Ich denke mal ich nehme den letzten Teil doch als einigermaßen Runden Abschluss für den Firlefanz hier. Ich hab nämlich wirklich keine Ahnung wie ich diese Geschichte sonst enden lassen könnte, dass es nicht gar zu gequält und gezwungen wirkt. Außerdem war das hier ja ohnehin nur ein Spaß für zwischendurch. Groß was passieren würde sowieso nicht mehr und wenn das hier "weg" ist, hab ich auch wieder den Kopf frei für ein paar ernst gemeinte Geschichten. :)
    Ich hoffe das macht jetzt nichts, dass ich die Goblins so enden lasse :whistling:

    "Vem har trampat mina svampar ner?!"

  • Es passt schon, wenn du den letzten Teil als Ende nimmst. Es wirkt rund und stimmig und gibt dem Ganzen wirklich einen positiv bizarren Beigeschmack. Ich meine, da schlagen sich die Goblins die Köpfe ein, nicht zuletzt weil ihre Obermacker noch Hühnchen miteinander zu rupfen haben - und dann stehen sich eben jene Hohlköpfe gegenüber und dürfen sich nicht mal gegenseitig an die Gurgel gehen.
    ...
    :D


    Für eine Geschichte zwischendurch war sie doch nicht schlecht. Manchmal muss man auch so etwas schreiben. ^^