Winter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich liebe diese Jahreszeit :love: . Um das mal ein bisschen zum Ausdruck zu bringen und gleichzeitig ein wenig Kritik daran zu üben, wollte ich euch das einfach mal in einem Gedicht zusammenfassen. Vielleicht gefällt es ja dem Ein oder Anderen ^^


      Winter

      Der Winter kommt wie jedes Jahr
      in weißer Pracht so wunderbar.
      Knirschend sinken Stiefel ein
      in Pulverschnee so kalt und fein

      Große Flocken fallen leise,
      auf geisterhafte Art und Weise,
      nieder in die kleinen Gassen,
      beinah in die Glühweintassen.

      Plätzchen, Schmuck und allerhand
      weihnachtlicher Kram und Tand
      findet man an allen Ecken,
      nebenan noch Zimtsternwecken.

      Süße Klänge und ruhige Lieder,
      hallen in den Kirchen wieder.
      Mützen, Schals und Baumwollsocken
      Halten Träger warm und trocken.

      Wenn all das um dich rum passiert
      und jeder sich den Arsch abfriert,
      bleib im Bett und ruh dich aus
      Geh auf keinen Fall bis vor das Haus

      Wenn du doch noch vor die Türe gehst
      Und meine Warnung missverstehst
      Durchstreife schnell das weiße Land
      Und triff mich vor dem Glühweinstand

      Lehaidin
      "Es sind die kleinen Dinge. Alltägliche Taten von gewöhnlichen Leuten, die die Dunkelheit auf Abstand halten."
      - Gandalf -


    • Ein schönes besinnliches Gedicht, was sich noch dazu reimt. Danke.
      Allerdings kommt hier das Versmaß zu kurz

      Lehaidin schrieb:

      bleib im Bett und ruh dich aus
      Geh auf keinen Fall bis vor das Haus
      besser: Geh auf keinen Fall vors Haus
      Der Satz davor ist auch ziemlich kurz
      Life is too short to drink bad Whisky. (Unbekannt)
      Leben ist das Allerseltenste auf der Welt. Die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)