Magische Welten Band 1, Gerechtigkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Juhu, das waren zwei spannende Kapitel ^^

      Spoiler anzeigen

      Zu Kapitel 8:

      Etiam schrieb:

      Dabei deutete er auf einen kleinen Hammer, der von einer runden Flamme umgeben wurde.
      ... umgeben war, würde ich hier nehmen.

      Etiam schrieb:

      "So, ich hoffeKomma das sind alle.


      Etiam schrieb:

      „Die Banditenfalle“, erinnerte sich Daisuke.
      Oh-oh!

      Etiam schrieb:

      Hi @kijkou

      kijkou schrieb:

      Ist sicher nicht einfach, die ganzen Fallen im Wald auszumachen.
      Merk dir den Satz :D
      Also deswegen XD



      Etiam schrieb:

      Ein Schnauben ertönte direkt hinter ihm und ein warmer Wind blies ihm über den Nacken, ließ kurz seine Kleidung und Haare flattern.
      Uuhh! Gänsehaut! Sehr schön beschrieben ^^



      Zu Kapitel 9 habe ich nichts gefunden :D
      Die Action, die Spannung - da kann man nichts sagen ^^
      Besondest die Szene, wo Daisuke in die Falle tappt, war super geschrieben. Ich bin schon neugierig, wann sie ihrem Verfolger begegnen...




      LG, kij
    • Neu

      Yeah, ein Sonntag nur für mich, die Katze pennt und ich hab Zeit zu lesen! Wuh!
      Eh, fangen wir an.

      Heute ohne Korrekturen, die sich ohnehin in Grenzen gehalten hätten. :]
      Hab mir während des Lesens von mittlerweile doch wieder vier Kapiteln Notizen gemacht.

      Im Ganzen gesagt habe ich mich gut unterhalten gefühlt.
      Takis weitere Einführung ist dir gut gelungen, auch wenn ich sowohl ihn als auch Daisuke anfangs ziemlich naiv miteinander umgehen finde. Schieben wir es einerseits auf ihr Alter und zum anderen auf ihre bisherigen Lebensumstände. xD'
      Nebenbei: Tadashis Reaktion auf Takis Verhalten war meine eigene.
      Takis Redeschwall ist mir etwas negativ aufgefallen. Nicht, dass er viel redet, das ist okay und wird noch für einige interessante Szenen sorgen. Sondern eher, wie lang er ununterbrochene in einer wörtlichen Rede schwafelt. Das kann man mal machen in einer kürzeren Variante, aber ich bin da eigentlich kein Freund von, weil es ermüdend wirkt. Das ist mir bei Tadashi schon aufgefallen und früher bei anderen kurzen Gelegenheiten. Lockere ruhig etwas auf.

      Nächste Anmerkung, in Kapitel 23 springt Tadashi vor dem Pfeil davon. Diese "iieeh" ist etwas unschön. Kein Fehler und du kannst es gern auch stehenlassen, aber umschreibe Laute wie ein Quietschen oder Kreischen eher. Das macht so eine Situation auch lebendiger.
      Spannung ist in dem Kapitel jedenfalls wieder vorhanden, ebenso die recht gut umgesetzte Hektik des Kampfes, dem man doch gut folgen konnte.
      Umso erstaunlicher finde ich deine Wahl, hier den Cut zu setzen und im nächsten Kapitel zu Kahiko zu schwenken. Ist etwas unglücklich. Lass die eine Szene lieber vollständig im nächsten Kapitel enden und schwenke dann zur anderen Szenerie. Als Tipp.
      Das war glaube ich bei früheren Kapiteln kurz ein Problem von mir.

      Jedenfalls: Kahiko und Enzo werden mein Dreamteam. xD
      Kahikos "Ekel" hätte für mich zwar noch etwas herauskommen können, gerade beim doch vorangeschrittenem Verwesungsstadium, auch wenn er Schlachtfelder kennt.
      Sonst guter Teil, schade dass die Episode mit den beiden so kurz war, ich freu mich auf mehr von ihnen.

      Schließlich zurück zu den drei Torfnasen mit zwei Plappermäulern. Da wird ja "schnell" geschalten, dass der Angriff nicht so zufällig war. Spannend und auch überzeugend geschrieben, find ich. Nix weiter zu meckern.
      Nun bin ich gespannt, wofür Tadashi sich entscheidet.
    • Neu

      So, dan mal ran an den Speck
      Ich setze die Kommentare wieder in den Spoiler, damit Kijkou nicht gespoilert wird

      @Lehaidin
      Spoiler anzeigen

      Lehaidin schrieb:

      Hier bin ich nach langer Zeit Mal wieder... Sorry, hab einfach echt viel zu tun Naja, jetzt bin ich ja da und wollte ein klein wenig was zu den Kapiteln 23-25 loswerden.
      Macht ja nix. Um so mehr freut es mich, dass du dann direkt so nen Batzen liest^^

      Lehaidin schrieb:

      Vorweg natürlich ganz im Allgemeinen: Sehr gute Kapitel, die nahtlos in deine bisherige Geschichte passen. Guter Schreibstil, nicht zu lang und spannend ist es über weite Strecken auch.
      Nur über weite Strecken ;( Nein, freut mich natürlich. Schön, dass es gefällt.

      Lehaidin schrieb:

      Der Handlung konnte ich sehr gut folgen, wobei mich der Einschnitt (Kapitel 24) ein klein wenig aus der Bahn geworfen hat. Zumal sich Taki unbewusst zu einem unfassbar sympatischen Charakter aufgebaut hat... Deshalb wollte ich wahrscheinlich auch in Kapitel 24 bei ihm bleiben
      Oh ok... So ähnlich aht sich auch Kitsune dazu geäußert. Ich denke ich werde in einer späteren Überarbeitung die Parts noch etwas rum schieben. Dann sollte es besser passen und nicht so geschnibbelt wirken. Ich muss nur darauf achten, dass es noch so rüber kommt, dass die Zeiten ungefähr Parallel verlaufen.

      Lehaidin schrieb:

      Was mir eigentlich sofort ins Auge gesprungen ist, als ich Kapitel 25 gelesen habe.... Taki hast du wirklich erfolgreich und schnell in deine Geschichte eingebaut. Wirklich, der junge Zauberer hat sich innerhalb von zwei Kapiteln zu (Meinung) einem unfassbar wichtigen Charakter entwickelt, der zudem auch noch super in die Gruppe von Daisuke und Tadashi passt.
      Das freut mich echt zu lesen^^ Vielleicht liegt das daran, da er so kindlich ist ... keine Ahnung. Angeteasert wurde er ja schon durch den eingefrorenen Tork und bei einem Gelabber der Banditen.
      Und ja, er ist auch wirklich ein Gewinn für die Gruppe wie ich finde.


      @kijkou
      Spoiler anzeigen

      kijkou schrieb:

      Also deswegen XD
      Jap genau^^ Hab ja schon mal in einem Post bei deiner Geschichte Ignotus erwähnt, dass ich es sehr mag, wenn Sachen vorher angeteasert werden. So hab ich das mit der Falle hier versucht umzusetzen^^

      kijkou schrieb:

      Die Action, die Spannung - da kann man nichts sagen
      Cool, das es dir gefallen hat.


      @Kitsune
      Spoiler anzeigen

      Kitsune schrieb:

      Hab mir während des Lesens von mittlerweile doch wieder vier Kapiteln Notizen gemacht.
      Auch hier: dankeschön, dass du dir direkt vier Kapitel etiamisches Geschreibsel reinziehst :D

      Kitsune schrieb:

      Takis weitere Einführung ist dir gut gelungen, auch wenn ich sowohl ihn als auch Daisuke anfangs ziemlich naiv miteinander umgehen finde. Schieben wir es einerseits auf ihr Alter und zum anderen auf ihre bisherigen Lebensumstände.
      Schön, dass Taki so schnell in die Geschichte findet. (bzw. dass das so gut angenommen wird)
      Ja, ich glaube man merkt hier, dass Tadashi der einzige Routinier ist.

      Kitsune schrieb:

      Sondern eher, wie lang er ununterbrochene in einer wörtlichen Rede schwafelt. Das kann man mal machen in einer kürzeren Variante, aber ich bin da eigentlich kein Freund von, weil es ermüdend wirkt. Das ist mir bei Tadashi schon aufgefallen und früher bei anderen kurzen Gelegenheiten. Lockere ruhig etwas auf.
      Ja, ich sehe das Problem. Das nächste mal (und auch in der Überarbeitung) werde ich diese Parts durch Emotionen oder Mimiken der anderen Charaktere kurz splitten.

      Kitsune schrieb:

      Diese "iieeh" ist etwas unschön. Kein Fehler und du kannst es gern auch stehenlassen, aber umschreibe Laute wie ein Quietschen oder Kreischen eher.
      Ah... ja, denke das könnte klappen. Wenn ich dran denke, wird das bei der nächsten Szene so gemacht

      Kitsune schrieb:

      Spannung ist in dem Kapitel jedenfalls wieder vorhanden, ebenso die recht gut umgesetzte Hektik des Kampfes, dem man doch gut folgen konnte.
      DAS freut mich immens zu hören. Der Kampf war ein bisschen mein Sorgenkind. Ich wusste nicht, ob es aus Sicht des einen Banditen, der da durch das Getümmel schlittert nicht ein bisschen unübersichtlich wird.

      Kitsune schrieb:

      Umso erstaunlicher finde ich deine Wahl, hier den Cut zu setzen und im nächsten Kapitel zu Kahiko zu schwenken. Ist etwas unglücklich. Lass die eine Szene lieber vollständig im nächsten Kapitel enden und schwenke dann zur anderen Szenerie. Als Tipp.
      Das war glaube ich bei früheren Kapiteln kurz ein Problem von mir.
      Ja, das hab ich auch schon bei Lehaidin gesagt. Ich werde die Kapitel wahrscheinlich och ein bisschen verschieben damit solche Cuts nicht mehr so hart wirken.

      Kitsune schrieb:

      Jedenfalls: Kahiko und Enzo werden mein Dreamteam. xD
      Hahaha. Das ist cool.

      Kitsune schrieb:

      Sonst guter Teil, schade dass die Episode mit den beiden so kurz war, ich freu mich auf mehr von ihnen.
      Ja, sie sind halt nicht die Protas... Aber es wird noch genug mit ihnen kommen, keine Sorge^^

      Kitsune schrieb:

      Schließlich zurück zu den drei Torfnasen mit zwei Plappermäulern. Da wird ja "schnell" geschalten, dass der Angriff nicht so zufällig war. Spannend und auch überzeugend geschrieben, find ich. Nix weiter zu meckern.
      Nun bin ich gespannt, wofür Tadashi sich entscheidet.
      Ich hoffe ich konnte hier ein bisschen diese "Vorhersehbarkeit", die ja am Anfang bemängelt wurde, etwas ablegen.


      So, dann bedanke ich mich für das viele Lesen und wünsche noch einen schönen Sonntag^^
    • Neu

      Guten Abend ^^

      Zu Kap. 10 & 11


      Ui, jetzt erfährt man endlich mehr Hintergrundinfos ^^
      Da geht es ja ordentlich zur Sache bei denen am Tisch :D

      Etiam schrieb:

      Wie der Tisch selbst, war das Zimmer rund und besaß gleich mehrere Türen, an denen jeweils ein Gardist von Anzem seinen Dienst tat. An jeder Ecke, ob nun an den Wänden oder den wenigen Möbeln im Raum, konnte man das vierteilige Schild, das Wappen des Königreichs, erkennen.
      Das "An jeder Ecke" hat mich irgendwie nicht losgelassen .... Ich weiß, es ist ne Redewendung, aber denn der Raum nunmal rund ist :rofl:

      Etiam schrieb:

      Gazos Applaus schallte kurz durch den Raum. „Das wird ja noch richtig spannend hier.“ Er gluckste zufrieden und legte die Hände hinter seinem Rücken ineinander.
      Das hab ich mir jetzt richtig süß vorgestellt ^^
      Ich weiß nicht, warum, aber ich stell ihn mir ein wenig wie Boo aus DBZ vor XD



      Zu Kap. 12 & 13

      Etiam schrieb:

      Nachdem Daisuke und Tadashi die Schwerter beim Schmied Talor abgeliefert hatten, lud dieser sie freudig zu einem Mittagessen ein. Entgegen Daisukes Hoffnung, der am liebsten direkt weiter nach Tukajashi gereist wäre.
      Ach was, zum Mittagessen muss immer Zeit sein ^^

      Etiam schrieb:

      Ja genau, du hast richtig gehört, Kleiner. Du hast das große Glück, dass ich dir weiter mit meinen Fähigkeiten zur Seite stehe.
      :rofl: Tadashi bringt mich immer wieder zum Lachen - die Meldungen, die er teils schiebt XD

      Etiam schrieb:

      „Okay, erwischt. Sagen wir, ich bin ein großer Bewunderer dieser Organisation. Und nur mal einen von ihnen zu treffen, würde mir viel bedeuten.“ Tadashi legte den Kopf schief und wartete auf eine Reaktion.
      „Lüge.“ Daisukes Mimik blieb unverändert. „Sag schon, wieso willst du wirklich mit?“
      „Es ist keine Lüge“, sagte Talor, während er sich bemühte, von seinem Stuhl aufzustehen. „Schon seit Jahren ist er Feuer und Flamme, wenn es um die Kuro geht. Er jagt jeder Spur nach, die er kriegen kann.“
      Oh nein, ein Groupie :love: :D

      Etiam schrieb:

      „Sie schreiben dir immer noch?“, fragte Tadashi und wich somit der eigentlichen Frage des Schmieds aus.
      Interessant.... Wer schreibt? Will mehr wissen! XD

      Etiam schrieb:

      „Ist das deren Wachturm?“, fragte Daisuke mit offenem Mund.
      Tadashi schüttelte den Kopf. „Nein, sie nennen es Riesenrad.“ Um zu prüfen, ob er richtig lag, schaute er kurz über die Schulter zum Schmied, der mit einem kurzen Nicken das eben Gesagte bestätigte.
      Ich hab erst geglaubt, er verarscht ihn :rofl:

      Etiam schrieb:

      „Mann bist du fix. Hier, das hat Talor uns noch gegeben. Dreißig Eru für jeden von uns.“
      Echt jetzt? :huh: So ein Sack! XD

      Etiam schrieb:

      Zähneknirschend holte Daisuke die zwanzig Eru hervor, wurde dabei jedoch von einem der Banditen sofort gebremst.
      Oh NO! XD

      Etiam schrieb:

      „Das Zeichen hier, diese eckige Spirale mit dem Kristall in der Mitte … Du hast keinen Unsinn erzählt … Das hier kommt direkt von den Kuro.“
      Groupie :D

      Hat mir wieder sehr gefallen, Eti ^^
      Werd morgen wieder weiterlesen :)


      LG, kij
    • Neu

      Da bist du ja wieder @kijkou

      kijkou schrieb:

      Ui, jetzt erfährt man endlich mehr Hintergrundinfos
      Da geht es ja ordentlich zur Sache bei denen am Tisch
      Jap, die Welt lebt nicht nur für meine Protas^^

      kijkou schrieb:

      Das "An jeder Ecke" hat mich irgendwie nicht losgelassen .... Ich weiß, es ist ne Redewendung, aber denn der Raum nunmal rund ist
      hahaha verdaaaammt ... wie konnte ich das übersehen?? xD

      kijkou schrieb:

      Ich weiß nicht, warum, aber ich stell ihn mir ein wenig wie Boo aus DBZ vor
      ^^ Vielleicht ein bisschen kleiner ... und nicht Pink... (vorausgesetzt du meinst den fetten)


      kijkou schrieb:

      Tadashi bringt mich immer wieder zum Lachen - die Meldungen, die er teils schiebt XD
      Freut mich wenn er gut ankommt.

      kijkou schrieb:

      Oh nein, ein Groupie
      hahaha^^

      kijkou schrieb:

      Interessant.... Wer schreibt? Will mehr wissen! XD
      jaaa... der catch hat funktioniert *freu*

      kijkou schrieb:

      Hat mir wieder sehr gefallen, Eti
      Werd morgen wieder weiterlesen
      Cool, freut mich^^
      Ich werde hier sein :D
    • Neu

      Da bin ich wieder :D

      Spoiler anzeigen


      Zu 14:

      Etiam schrieb:

      Der Dieb wippte von einem Bein zum anderen. So aufgeregt wegen eines Stücks Papier?
      Der Groupie wieder XD

      Etiam schrieb:

      Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Krähenfeder, unsere Abgesandte, erst in einer Woche zu Euch stoßen kann.
      Euch, oder?

      Etiam schrieb:

      Während Ihr von dem ehrenwertem Schmied Talor Ekutsi über den Tiru geschifft wurdet, habe ich es mir gestattet das Zimmer 339 zu reservieren, damit kein anderer dies tut.
      Die sind ja krass informiert =O

      Etiam schrieb:

      Tadashis Augen funkelten geradezu, als er über diesen Mann sprach.
      *seufz* Gibt es etwas süßeres als nen männlichen Groupie? :love:


      Also ich will immer mehr über die Kuros - die Schwarzen 黒 erfaren ^^
      Die müssen ja echt mächtig was drauf haben =O


      Zu 15:

      Etiam schrieb:

      Vergebens. „Respektlos!“ Mit erhobenem Haupt verließ er das Hotel. Auf seinen letzten Metern konnte man ihn noch nuscheln hören, wie er sich über diese ‚Drecksbude‘ beschwerte.
      So ne Pussy! Soll sich nicht künstlich aufregen XD

      Etiam schrieb:

      Die Schüssel Kekse auf dem Tisch wirkte dabei schon etwas deplatziert.
      Ach was, Kekse gehen immer!

      Etiam schrieb:

      Tadashi bedankte sich noch für die Kekse und ging dann an Mr. Hima vorbei. „Fehen Fie ihr Probläm alf erledift.“
      Wow, das hätt ich jetzt nicht erwartet :D


      Die Wahlen stehen an - interessant... Na hoffentlich vermasslen die beiden ihnen nicht die Tour ^^


      Zu 16:

      Etiam schrieb:

      Ja, ich denke schon. Es ist eine Spionagegruppe Anzems. Vollgepackt mit irgendwelchen Magiern, Assassinen und diesen ‚Abnormalen‘.
      Diese Abnormalen XD Klingt irgendwie rassistisch XD

      Etiam schrieb:

      Was macht ihr denn so spät hier?


      Oha, für was wird er sich wohl entscheiden.... Sein Frauchen wirkt nicht sehr begeistert :whistling:


      Bis zum nächsten Mal ^^
      LG

    • Neu

      Wie man sieht, hab ich soeben Kapitel 22 fertig. Nette Wendung am Ende auf jeden Fall, auch wenn ich mich schon auf Tadashis Protest im nächsten Kapitel freu xD

      Etiam schrieb:

      Aber wir sind im Münzland … Hier lügt doch für gewöhnlich jeder.
      Ja, außer Daisuke ... :whistling:

      Etiam schrieb:

      Mit offenem Mund stand Tadashi da, und bevor er anfing sich dazu zu äußern, fuhr er sich mit den Händen nochmal durch Gesicht und Haare.
      Das klingt wohl etwas zu sanft. Immerhin kann man annehmen, dass der Gute auch ein wenig aufgebracht darübe rist, dass man sie gerade umbringen wollte. Als alternative könntest du zB schreiben "und bevor er sich ereiferte, ..."

      Etiam schrieb:

      und machten sich sofort daran, mehr voneinander zu erfahren.
      Die Formulierung find ich irgendwie unpassend. Das erinnert etwas an fröhlichen Stuhlkreis, bei dem sich die Leute nett gegenseitig austauschen. Vorschlag: "... und machten sich sogleich daran, den jungen Magier auszufragen."

      Die Geschichte des jungen Magiers hat mir übrigens sehr gut gefallen. Du gibst seinem Charakter damit auf jeden Fall schonmal Tiefgang. Mir scheint allerdings, dass der Typ noch naiver ist als Daisuke. Da wird Tadashi viel Spaß mit den beiden haben xD
      "Vem har trampat mina svampar ner?!"
    • Neu

      So, zu aller erst. Wenn diese Threadseite hier vorbei ist... wir also 11 erreichen, werde ich wahrscheinlich diese Geschichte in den Mitgliederbereich schieben lassen. Nur damit jeder Bescheid weiß.

      Ich werde dies aber noch öfter erwähnen bis es soweit ist.

      Dann fangen wir mal an.

      @kijkou

      Der Fehler den du angemarkert hast, wird natürlich gesucht und terminiert :thumbup:


      kijkou schrieb:

      Die sind ja krass informiert
      Richtig... Und nicht nur das... sie sind auch schnell und vielleicht sogar in der Nähe (gewesen). Denn die Schifffahrt mit Talor, war ja erst vor kurzer Zeit... (hier bitte Akte X Musik einfügen.)


      kijkou schrieb:

      *seufz* Gibt es etwas süßeres als nen männlichen Groupie?
      Das gefällt dir oder?^^

      kijkou schrieb:

      Also ich will immer mehr über die Kuros - die Schwarzen 黒 erfaren
      Die müssen ja echt mächtig was drauf haben
      hihi *freu freu* Alles zu seiner Zeit^^

      kijkou schrieb:

      Wow, das hätt ich jetzt nicht erwartet
      Mja... Tadashi ist halt immer für ne Überraschung gut...

      kijkou schrieb:

      Diese Abnormalen XD Klingt irgendwie rassistisch XD
      Sehr gut. Denn genauso sollte es auh rüber kommen. Abfällig

      kijkou schrieb:

      Oha, für was wird er sich wohl entscheiden.... Sein Frauchen wirkt nicht sehr begeistert
      Uh, das hat bis jetzt noch keiner genannt. Deswegen wusste ich nicht ob es überhaupt ankam, fand die Stelle aber eigentlich gut.

      So, kommen wir zu @Xarrot


      Xarrot schrieb:

      Ja, außer Daisuke ...
      xD Für den kleinen Zauberer scheints zu reichen^^

      Xarrot schrieb:

      ereiferte,
      Ich muss zugeben, ich kenne dieses Wort gar nicht. Deswgnkann ich es sclecht einschätzen. Weiß aber was du meinst mit dem "äußern" (also meiner Wahl). Ich werd mal nach nem passenden Ersatz suchen, ansonsten benutze ich halt wirklich "ereiferte"


      Xarrot schrieb:

      Die Formulierung find ich irgendwie unpassend. Das erinnert etwas an fröhlichen Stuhlkreis, bei dem sich die Leute nett gegenseitig austauschen.
      Nooooooo Kopfkino... Man solche Bilder brennen sich bei mir immer schnell ein. Taki:"Hallo... mein Name ist Taki und ..."
      Gruppe:"Hallo Taki"
      Taki (nickt schüchtern): "Und ich bin Magieabhängig"
      *Gruppe klatscht*

      Toll... danke... glaubst du ich werd jetzt noch irgendwie normal nen Charakter einfügen können???



      Xarrot schrieb:

      Mir scheint allerdings, dass der Typ noch naiver ist als Daisuke.
      Scheint wohl dem jungen Alter geschuldet zu sein^^

      Xarrot schrieb:

      Da wird Tadashi viel Spaß mit den beiden haben xD
      Oooooh, das wird er :D

      So, danke euch beiden fürs lesen^^
    • Neu

      Hey @Etiam

      Ich habs jetzt endlich mal geschafft, mehr als nur den Prolog zu lesen :rofl:
      Gut, nur das erste Kapitel, aber hey^^ immerhin!

      Zuerst einmal allgemein: Ich komm mit japanischen Namen überhaupt nicht klar, nur dass dus weißt :rofl: Also nicht wundern, wenn ich die irgendwie vergewaltige oder so^^ Mir persönlich fällt es daher auch schwerer, die Chars auseinanderzuhalten. Besonders, wenn sie nicht so oft auftreten.
      Aber wie du schon selber sagst: nicht dein Problem, abe rich wollte es der Vollständigkeit halber erwähnt haben :D

      Zu Prolog gibt es ehrlichgesagt gar nicht so viel zu sagen. Er gefällt mir sehr gut :) (Einzige Anmerkung ist evtl. dass es auf mich mehr wie ein Vorwort als ein Prolog wirkt, aber das is ... scheißegal xD)
      Es ist ein Interessanter Einstieg, der mich schon überlegen lässt, ob diese Frage nach Gerechtigkeit auch in der Geschichte dann aufgeworfen wird :D

      Das erste Kapitel is im Spoiler ... dann kann ich besser an den entsprechenden Punkten was dazu sagen :)
      Grammatik, Rechtschreibung, Kommas und den ganzen anderen langweiligen Scheiß spar ich mir xD Rot heisst nur, dass ich was geschrieben habe, nicht dass ich etwas bemängele, also nicht erschrecken xD

      Spoiler anzeigen


      Etiam schrieb:

      Majiku war ein bereits in die Tage gekommener Magier. Wobei das noch nett ausgedrückt ist. Sein 113er Geburtstag stand kurz bevor und der Zauberer ging schon in sein siebzigstes Jahr als Lehrer der magischen Künste. Er unterrichtete seine Schüler in einem riesigen Baum, den er mit Magie errichtet hatte. Dieser war bekannt als der Lehrenbaum und ist eine der drei Akademien in Erun, welche das mystische Mahona studieren. Jene Kraft, die alles miteinander zu verbinden scheint und für die Magie in Erun verantwortlich ist. Der Baum war riesig und im inneren, wie für einen Baum üblich in Ringe unterteilt. Betrat man durch die im Vergleich eher kleine Tür die Schule für angehende Magier, so fand man sich in einer großen Eingangshalle wieder. Hier war alles komplett aus Holz. Die Wände, der Boden, die Decke oder die große Treppe, auf der linken Seite die in höhere Ebenen des Baumes führte. An den Rändern der Halle waren kleine Baumstümpfe die den Novizen als Sitzgelegenheit dienten. Auch wenn der Baum hier unten keine Fenster besaß, so sorgten an der Decke schwebende Kugeln für ein sattes Tageslicht. Die gleiche Art der Beleuchtung fand sich auch in der Bibliothek wieder, die sich im innersten Ring dieses Stockwerks befand, sowie in den Hörsälen über der Eingangshalle. Erst in höheren Gefilden dienten Fenster als Lichtquelle. Der Zutritt zur Baumkrone selbst war nur Majiku persönlich erlaubt. Besagter Magier, der die Rolle des Dekans einnahm, war ein Arasi und somit größer als ein durchschnittlicher Mensch. Bei seinen Lehrlingen war er trotz seiner altmodischen Art sehr beliebt. Einer von ihnen machte ihm jedoch seit längerem Sorgen. Um genau zu sein, war dieser Junge kein richtiger Schüler von ihm. Eher so etwas wie ein Ziehsohn. Als er also mit seinem heutigen Unterricht endete suchte er diesen auf.

      Der Titel des Kapitels "Daisuke" deutet für mich darauf hin, dass es aus seiner Sicht geschrieben ist. Der erste Absatz ist das aber nicht :D Ist natürlich kein wirkliches Problem, aber (für mich) vielleicht ein klein wenig verwirrend^^

      Ansonsten bin ich etwas zwiegespalten bei dem Part :hmm: Einerseits sind die Beschreibungen wirklich schön und man kann sich den Baum und alles drumherum super vorstellen, aber auf der anderen Seite ist das fast ein wenig viel Information, bevor irgendetwas besiegt. :D (Ich vermeide ein bestimmtes Wort jetzt mal, aber ... you know)

      Umgehen könntest du das, wenn du einfach ein bisschen mehr nebenbei erzählst, wie Majiku eben durch den Baum läuft. Also weniger "kommt man... sieht man ..." etc sondern eben iwie: "Majiku schlenderte die hölzerne Treppe hinunter, vorbei an den leuchtenden Kugeln, die den fensterlosen Raum in magisches Tafeslicht tauchten..." blabla du weißt was ich meine^^ Dann ist das eben ein bisschen mehr integriert und springt einen nicht so an :)


      Der alte Magier fand seinen Schützling in der Eingangshalle (Das merken wir uns mal :D ). Er war gerade dabei sich seine Schuhe zu binden.Auch heute trug er wieder dieselben braunen Stiefel, so wie auch immer die gleiche blaue Hose, deren rotes Wappen an der Seite von seinen Zeiten als Rekrut beim Orden der Strahlen zeugte. (Hier finde ich die Informationen zB sehr schön verpackt :thumbsup: Es gibt ein paar dezente erste Infos zum Orden - reicht an dieser Stelle völlig aus.) Zudem lehnte ein fertig gepackter Rucksack neben dem kleinen Baumstumpf auf dem er saß.
      "Du hast dich also entschieden?", fragte Majiku der hinter ihm stehen blieb. Der Junge drehte sich nicht um und schnürte weiter seine Schuhe.
      "Majiku, ich habe mich schon lange entschieden. Und das weißt du auch."
      "Aber es ist dumm! Hörst du? Dumm sage ich. Gerade jetzt wo Kriegsgefahr herrscht. Die Spannungen sind gewaltig. Siran oder Anzem müssen sich nur schräg angucken und es wird eskalieren."(Hier war mir nicht klar, ob Siran und Anzem Personen oder Länder sind. Das würde ich etwas klarer herausstellen)

      "Also ist es doch gerade jetzt am besten, Majiku."
      Der Junge stand auf und drehte sich zum Magier um. Er schaute ihn mit seinen eisblauen Augen ernst an. "Schließlich hab ich vor Söldner zu werden, wann könnten die Zeiten also
      besser sein als jetzt."
      Der alte Mann schloss die Augen und wuselte mit einer Hand in seinem langen weißen Bart. Das tat er immer, wenn er nachdachte.
      "Dein Vater würde nicht wollen, dass du so unehrenhaft handelst" brachte er schließlich hervor. Der Junge hielt inne und sah dem Dekan tief in die Augen.
      "Unehrenhaft? Gäbe es noch Ehre auf dieser Welt, wäre es nicht so weit gekommen." Er nahm seinen Rucksack und wandte sich von seinem Ziehvater ab.
      "Und es ist die einzige Möglichkeit, meinen Vater aus dem Gefängnis zu befreien."
      "Ach Junge", sagte der alte Magier ruhig. "Wenn du nun wirklich gehen willst, werde ich dich nicht aufhalten. Ich hab deinem Vater versprochen, dass ich dich immer unterstütze, bei dem was du tust. Auch wenn er damit wahrscheinlich nicht gemeint hat-"
      "Majiku", unterbrach er den Magier, der nun wieder seine Augen öffnete. (Wow, das hat lang gedauert xD Ich dachte ehrlichgesagt, dass er sie wieder öffnet, wenn er anfängt zu reden :hmm: (mach daraus was du willst, nur Gedanken xD))

      "Ja ja, nun gut. Ich werde dir immer zur Seite stehen, Junge. Ich möchte, dass du das hier nimmst." Der Dekan holte nun aus seiner Tasche einen kleinen blauen Stein und hielt diesem dem Jungen entgegen, der ihn zögernd annahm.
      "Aber Majiku ... Ist das nicht dein heiliger Naturstein? Mit dem du imstande bist die mächtigsten Naturzauber zu wirken? Der Stein der damals von Malderon, dem größten Magier aller Zeiten persönlich verzaubert wurde? Die ... Die Stirn des Waldes?"(Hier merkt man leider, dass du versucht hast, die Infos in einen Dialog zu verpacken :D An sich ist das natürlich gut, aber es ist nicht ganz gelückt. Es wirkt etwas gestellt, weil es unnatürlich liest. Wenn du dir überlegst, dass beide Parteien genau wissen wovon er redet würde er nicht die ganze "Geschichte" des Steins aufsagen, sondern maximal "ist das nicht dein heiliger Naturstein?" Alles weitere würde er nicht sagen, weil es ohnehin beide wissen. Wenn du die Infos trotzdem so reinbauen willst könntest du entweder den Erzähler noch was dazu sagen lassen, oder den folgenden Dialog von Majiku etwas umbauen, sodass er quasi Scherzhaft noch die Eigenschaften seines steins Aufzählt:
      D: "Ist das nicht dein heiliger Naturstein?
      M: "Mit dem ich im Stande bin blablabla Die Stirn des Waldes."
      D: *greift zägerlich danach*
      M: BIST DU DENN DES WAHNSINNS ICH GEB DIR DOCH NED DEN ÜBERSTEIN VON BLUBB! (an dieser Stelle sei erwähnt, dass ich REINE GROßBUCHSTABEN immer etwas penetrant finde in Texten. Zum hervorheben einzelner Wörter benutze ich lieber kursiv, das ist etwas dezenter. Im Falle eines laut gesprochenen Satzes würde ich das entsprechende Verb benutzen - schreien zb :D )




      Majiku riss seine Augen weit auf "BIST DU DENN DES WAHNSINNS?"(An dieser Stelle sei nochmal erwähnt, dass ich ... you know.)

      Der Junge erschrak und duckte sich etwas.
      "Dies ist lediglich ein ganz normaler Glücksbringer, den jeder meiner Schüler bekommt, wenn er seine Ausbildung hier beendet. Du bist zwar keiner meiner Schüler und noch lange nicht am Ende deiner Ausbildung UND (Hier ein drittes mal :P ) noch nicht mal ein Magier. Aber ... Ich habe mehrere Jahre für dich gesorgt und dir alles beigebracht, was ich dir beibringen konnte. Also denke ich, das kommt dem gleich." Majiku lächelte nun, während der Junge (ich würde irgendwo hier (zb genau hier^^) mal wieder Daisukes namen verwenden. Ist schon ein weilchen her und wir lernen ihn ja gerade erst kennen) ihn so anschaute, wie er es immer tat, wenn er von dem alten Magier erst hinters Licht geführt wurde. Dann trat er an die Tür und öffnete diese.
      "Warte noch, ich hol dir eine Schnur. Dann kannst du ihn dir um den Hals hängen." Sein Ziehvater verschwand die Treppe hinauf, die unter anderem zu seinen Gemächern führte.
      Der Wind blies über die Felder und zerzauste die kurzen schwarzen Haare des Jungen die nun noch unordentlicher aussahen als sonst.(Wir erinnern uns: Der Schützling sitzt in der Eingangshalle und hat diese nicht verlassen in der Zwischenzeit (ausser ich habe es überlesen, in dem Fall: Asche auf mein Haupt) Woher kommt also der Wind und die Felder?
      Befindet er sich schon auf der Reise? Das wird dann nicht sofort klar, weil der Übergang etwas hart ist. Ein Absatz mit Leerzeile würde hier ggfs schon ausreichen.)


      Majikus Haus lag weit weg von den großen Städten Anzems und befand sich am Rande eines Waldes. Vor dem gewaltigen Baum lagen unzählige Felder. Seinem Schützling wurde bewusst, dass nur wenige Schüler jemals in der Hauptstadt Barlick waren, geschweige denn das Königreich verlassen haben. Er war da keine Ausnahme. Dennoch wusste man was sich jenseits der großen Grenzmauern von Anzem befand. Freies Land. Es gehörte auf dem Papier zwar dem Königreich Siran, doch sind hier nur wenige ihrer Wachen unterwegs. Erst hinter den Mauern Sirans, welche als die stärksten Mauern der Menschheit gelten, findet man die bedeuntensten Städte dieses Königreiches. Das Land zwischen den Mauern, wohin er sich auf den Weg machen will, ist auf den Karten, welche sie im Unterricht studierten, als Münzland bezeichnet. Dort ist schon so mancher Söldner reich geworden durch Aufträge aller Art. Nach den besten Söldnern wird selbst in den Königreichen gefahndet. Eine stattliche Belohnung winkt jedem, der es schaffen sollte, einen dieser Vogelfreien auszuliefern. Tod oder lebendig. Im Falle des ersten Krieges jedoch, zwischen Anzem und Siran, wurden die Söldner aufgrund ihrer immensen Fähigkeiten selbst von den Königen angeheuert. Gerade als er darüber nachdachte selber mal ein so großer Söldner zu sein, wurde er durch Majiku aus seinen Gedanken gerissen.
      (Hier ist das selbe wie am Anfang. Viele Informationen, die wir vlt noch gar nicht alle auf einmal brauchen (und sich eh kein schwein merken kann :D ) vlt etwas einkürzen und die genaueren details erst an Ort und Stelle einbauen.)

      "So, also dann häng dir den Stein um den Hals damit du ihn nicht verlierst." Der Herr des Baumes nahm den Stein und machte diesen an der Schnur fest. "Und entfern dich nicht zu weit vom Königreich. Und schau, dass du immer genug Geld hast für ein Bett in den Gasthäusern rund um Anzem. Und-"(er ist also noch nicht unterwegs ... :P )

      "Ist ja gut", lachte (ich habe von Jenna gelernt, die von ihrem Lektor gelernt hat, dass man nicht "lachen im Sinne von sagen kann^^ Wäre dann "sagte (oder beliebiges anderes Verb^^) er lachend.") der Junge, "du tust ja so, als ob ich nie wiederkommen würde, ich werde wahrscheinlich öfter vorbeikommen als dir lieb ist." Die Tasche geschultert und mit festem Schritt durch die Tür, drehte er sich noch einmal um "Majiku, ich danke dir für alles. Du warst wie ein Vater für mich und das zwölf Jahre lang. Du hättest das nicht tun müssen."
      Der alte Magier war gerührt und schaute zur Seite während er ihn mit der Hand weg winkte "Nun aber los, es wird schon bald dunkel und es ist alleine schon weit bis zur Mauer. Mach das du los kommst." Sie lächelten sich noch einmal zu. Der Junge drehte sich schließlich um und machte sich auf den Weg.
      Der Dekan schloss die Tür des Baumes "Viel Glück, Daisuke"
      So ein letztes noch: Du schreibst sehr oft "der Junge", da würde ich evtl ein wenig Abwechslung rein machen :)
      Soooo
      Ich persönlich würde deinen Prolog als ... Vorwort oder einfach kommentarlos als Zitat auf die erste Seite klatschen und DAS (jaja ich weiß, Großbuchstaben - Fresse xD) als Prolog nehmen. Es stimmt mich sehr gut ein und wirft viele schöne Fragen auf, die man sich bereits jetzt stellt. Warum muss er Söldner werden, um seinen Vater zu befreien? Warum is der überhaupt im Knast? Warum verschenkt Mij... (ich sagte ja... japanische Namen.) der Magier seinen Überstein von Blubb? Ach ne, tut er ja gar nicht. Aber was ist der Überstein von Blubb?

      Auch wenn es ein recht klassischer Anfang für eine Geschichte ist - junger Mann verlässt "Familie" um Abenteuer zu erleben (im Wesentlichen) ... Immerhin wird seine Heimat mal nicht von den Schergen des Bösen Oberfieslings niedergemacht, sondern er hat einfach Bock drauf :thumbsup:
      Mir gefällt, wie du zB. Umgebungen beschreiben kannst (das merkt man am Baum) aber du könntest diese Fähigkeit auch ein bisschen mehr bei den Chars anwenden. Wir erfahren nicht viel über das aussehen der beiden, ausser dass M (ja M, Leb damit! Wenn du ganze Namen willst, nimm welche, die ich mir merken kann :rofl: ) nein langen weißen Bart hat und D Halvar Augen und schwarze Haare (D reicht eigentlich schon fast :hmm: vlt ein zwei Worte zu Statur? ) :D
      Teilweise springst du etwas random von aktuellem Geschehen zu fremden Orten. Ich weiß nicht ob das beabsichtigt ist und welchen Erzählstil du benutzen willst. Die Überschrift mit Charakternamen sagt mir (!), dass du aus Ds Sicht schreiben willst, was du aber nicht tust. Eher aus der Sicht von M mit kleinen Ausflügen ins Nachbarland :D )
      Falls das so sein soll - gut :D Wenn nicht, gugg nochmal :)

      Ansonsten... viel passiert ist ja nicht xD Also gibts zum Plot noch nix zu sagen - Lochfrei wie ein gutes Boot :thumbup:
      (zugegeben das ist nicht schwer, nach dem er genau von seinem Büro in die Eingangshalle gelaufen ist xD Aber Ds Erläuterungen dafür warum er gerade jetzt ein Söldner werden will sind gut und machen Sinn :D Noch ist kein Krieg, man kann also noch halbwegs sicher reisen aber es wird wohl bald so sein - passt für mich soweit :D

      So, ich glaube, das reicht erstmal :rofl:


      LG Chaos

      The light shall be blackened, and chaos shall reign.
      - Chaos Knight

      Projekte:

      Zwischen Leben und Tod [High Fantasy] (mit Jennagon)
      [High Fantasy] Die Flammen von Narak (Arbeitstitel)
      Chaotische Kurzgeschichten
    • Neu

      Huhu! :)

      Zu Kap.17


      Etiam schrieb:

      und die Decke bestand aus sechsundvierzig Holzplanken. Und falls ihn jemand fragen sollte, wie viele Quadrate sein Kopfkissen hatte, wusste er die Antwort.
      :D Der Arme - wie lang hat er da wach gelegen? :lol:

      Etiam schrieb:

      Die Tür, die vorher noch zur Lobby geführt hatte, gewährte nun den Einblick in eine kleine Zelle.
      Okay, ab da wusste ich, dass es ein Traum war ^^

      Der Traum ist super beschrieben - man hat diese Typische Horror-Albtraum-Atmosphäre :super:

      In dem Sinne - :gutenacht:


      LG, kij ^^