UMFRAGE zu den Forenthreads

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • UMFRAGE zu den Forenthreads

    Für was seid ihr? 37
    1.  
      Ich bin für eine Löschung/Verlegung nach einem Jahr, wenn User genauso lange inaktiv ist. (22) 59%
    2.  
      Ich bin für eine Löschung/Verlegung nach zwei Jahren, wenn der User genauso lange inaktiv ist. (11) 30%
    3.  
      Bestehen lassen, egal wie lange der User nicht mehr online war und wie alt die Geschichten sind. (3) 8%
    4.  
      Ich bin für eine Löschung/Verlegung nach drei Jahren, wenn der User genauso lange inaktiv ist. (1) 3%
    Hallo liebe Community ^^



    Dank dem Thema "Werde ich zur Forenleiche" bin ich auf ein entscheidendes Thema gekommen.
    Post- und Löschverhalten im Forum.

    Ich finde, da darf man sich als stetig nörgender Mod (<--- ich) schon mal nachhaken, wie das eben vom Forum gesehen wird.
    Wir haben etliche Geschichten und Themen, die im Grunde tot sind.
    Es kamen oftmals User hierher, die ihre Geschichten gepostet oder Themen eröffnet haben, aber mittlerweile nicht mehr da sind. Über Jahre hinweg.
    Leider besetzen diese Geschichten und Themen Platz. Geschichten rücken nach hinten, die abgeschlossen sind/gerade etwas ruhen und deren User aber noch aktiv sind.
    Es ist schade, dass diese keine Aufmerksamkeit mehr bekommen, da eben - wie wir sie teils nennen - Totgeburten davorhängen und es davon immer mehr werden.


    Hier also die Frage!

    Wie soll das Forum mit diesen "Forenleichen" verfahren? Uns ist natürlich klar, dass bei manchen einige Beiträge mit dabei hängen, wobei ich mir persönlich keine Sorgen mache, dass diese Beiträge nicht wieder eingeholt werden können.
    Als Beispiel, was ich meine: Wenn eine Geschichte von User XY gelöscht wird, wo ihr vielleicht 3 Antworten gegeben habt, dann sind die bei einer Löschung natürlich weg, aber wer vor knapp 1-2 Jahren diese Geschichte kommentiert hat, immer noch da ist, dem sollten diese Beiträge jetzt nicht allzu wehtun, oder? Kann mich auch irren. xD


    Bei dieser Umfrage geht es erstmal um Geschichten - keine Diskussionsthemen oder Nullposter/inaktive User.
    Die kommen später und müssen anders gehandhabt werden.

    Mit Verlegung ist der nicht einsehbare Bereich "Friedhof" gemeint, der nur für die Mods/Admin zugänglich ist.


    Vielen Dank für euer Interesse und die Zeit ^^

    Liebe Grüße


    Jennagon
  • Ein kleiner (gedanklicher) Hinzufug: Ich persönlich würde den Friedhof durchaus noch öffentlich einsehbar lassen. Denn wenn es "sowieso" aufgehoben wird, kann man es ja auch sichtbar in einem Archiv tun (Friedhof klingt mir persönlich sehr... schaurig-düster).

    Ist aber nur meine kleine unmaßgebliche Meinung.

    Best Wüsches

    Cory
    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?
  • Cory Thain schrieb:

    Ein kleiner (gedanklicher) Hinzufug: Ich persönlich würde den Friedhof durchaus noch öffentlich einsehbar lassen. Denn wenn es "sowieso" aufgehoben wird, kann man es ja auch sichtbar in einem Archiv tun (Friedhof klingt mir persönlich sehr... schaurig-düster).

    Ist aber nur meine kleine unmaßgebliche Meinung.

    Best Wüsches

    Cory
    Das ist ein guter Punkt. Bis vor wenigen Wochen haben noch nicht einmal die Moderatoren Zugriff auf den Friedhof/das Archiv gehabt. Da aber von einigen Usern die Frage kam, ob man die Geschichten löschen kann, wir aber eigentlich nicht dürfen, weil ja Beiträge verloren gehen, habe ich Deku gebeten, den Friedhof zumindest für das Team sichtbar zu machen, damit wir solchen Wünschen zumindest in der Weise nachkommen können; sie aus den Augen der normalen User verschwinden zu lassen. Aber auf Dauer empfinde ich das auch nicht als Lösung, da der Friedhof dann auch zugemüllt wird und Verlegen immer noch etwas anderes ist, als das Löschen.
    Dass der für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist hat auch mehr den Aspekt, dass dort bisher nur Geschichten gelandet sind, die veröffentlicht werden/wurden. Sprich, abgeschlossene oder nicht abgeschlossene Geschichten, bei denen der Autor einen Vertrag zum Verlegen unterschrieben hat, oder unterschreiben wird. (So habe ich das zumindest aufgefasst)


    Wenn es ein Buch gibt, das du wirklich lesen willst, aber das noch nicht geschrieben wurde, dann musst du es selbst schreiben.
    - Toni Morrison -

  • Cory Thain schrieb:

    Ein kleiner (gedanklicher) Hinzufug: Ich persönlich würde den Friedhof durchaus noch öffentlich einsehbar lassen. Denn wenn es "sowieso" aufgehoben wird, kann man es ja auch sichtbar in einem Archiv tun (Friedhof klingt mir persönlich sehr... schaurig-düster).

    Ist aber nur meine kleine unmaßgebliche Meinung.

    Best Wüsches

    Cory
    Das wird der Punkt der nächsten Umfrage sein. @Cory Thain. Ab wann Aufheben, ab wann komplett löschen. Wenn wir den Friedhof für alle einsehbar machen, geht die Umfrage am Sinn vorbei. Da sind extra Geschichten drin, die nicht einsehbar sein sollten, weil Verlag ect. Denn diese Themen/Geschichten würden für das Forum immer noch bestehen bleiben und dann ist wieder die Frage, holt man die Leichen wieder hervor oder nicht, blaaa

    Diese erste Umfrage dient der reinen Übersicht, wie das Forum das mit den toten Geschichten sieht.
    Später werde ich fragen, ab wann man etwas Aufheben sollte oder ab wann löschen. Es wäre recht sinnfrei, den Friedhof dann zuzumüllen, Kennt man ja von zu Hause. Es ist ein Unterschied, ob ich Sachen aussortiere und wegschmeiße oder ob ich sie von einer Ecke in die nächste verschiebe <-- Aufräumen ist Zweiteres nicht.

    Daher dann: Ab wann lohnt das Aufheben. Etwas Geduld an der Stelle ;)
  • Ich würde gerne abstimmen, allerdings sprechen mich alle Punkte nicht an. Könnte man vielleicht einen Punkt "nach einer gewissen Inaktivität von User und Thread verschieben in ein allgemeines, für alle zugängliches Archiv" hinzufügen? Der Punkt würde mir persönlich am besten gefallen und wäre vielleicht ein interessanter Kompromiss zwischen der Radikaldiät löschen und einfach alles so lassen?
  • Zaranda schrieb:

    Ich würde gerne abstimmen, allerdings sprechen mich alle Punkte nicht an. Könnte man vielleicht einen Punkt "nach einer gewissen Inaktivität von User und Thread verschieben in ein allgemeines, für alle zugängliches Archiv" hinzufügen? Der Punkt würde mir persönlich am besten gefallen und wäre vielleicht ein interessanter Kompromiss zwischen der Radikaldiät löschen und einfach alles so lassen?

    Jennagon schrieb:

    Diese erste Umfrage dient der reinen Übersicht, wie das Forum das mit den toten Geschichten sieht.
    Später werde ich fragen, ab wann man etwas Aufheben sollte oder ab wann löschen. Es wäre recht sinnfrei, den Friedhof dann zuzumüllen, Kennt man ja von zu Hause. Es ist ein Unterschied, ob ich Sachen aussortiere und wegschmeiße oder ob ich sie von einer Ecke in die nächste verschiebe <-- Aufräumen ist Zweiteres nicht.
    @Zaranda deswegen steht neben löschen - verschieben. Ab wann sich was lohnt, wird wie erwähnt, später vorgeschlagen. ^^
    Es geht hierbei um die Grundeinstellung, ob diese Themen/Geschichten in den Threads bestehenbleiben sollen. Wenn ich jetzt noch mehr Punkte aufzähle, dann kommt bei der Umfrage nichts raus. :hmm:
  • @Jennagon

    Okay, dann... hab ich ein Verständnisproblem *an Kopf kratz* Wenn es generell darum geht: Geschichten stehen lassen ODER löschen/verschieben, warum stehen dann gleich 3 Auswahlmöglichkeiten da, ab welchem Zeitraum letzteres passieren sollte? ^^"
    Es wird so ja direkt vorgeschlagen, anstatt zu fragen ob das Ganze überhaupt erwünscht ist ^^"
  • Zaranda schrieb:

    Könnte man vielleicht einen Punkt "nach einer gewissen Inaktivität von User und Thread verschieben in ein allgemeines, für alle zugängliches Archiv" hinzufügen?
    Ehrlich gesagt finde ich das auch gar nicht so uncharmant. Ich kenne etliche Foren die ein öffentliches Archiv haben. Das kann ruhig zugemüllt sein, ist doch wurscht. Es geht doch hierbei darum, dass die aktiven Forenbereiche aufgeräumt sind, oder? Also sehe ich da kein Problem.

    Allerdings müsste man diesen Friedhof vorher mal aufräumen, denn dort liegt auch meine Geschichte, mit der ich derzeit auf Verlagssuche bin, und die habe ich ja nicht ohne Grund hier aus dem einsehbaren Forumsteil "verschwinden" lassen.
    Ich vertraue Deku soweit, dass die Story auch weiterhin in der Versenkung bleibt und das ist für mich auch ok, aber wenn ich auf eine Löschung bestehen würde, müsste das Forum dies auch umsetzen. Ich habe das immer so verstanden, dass das nicht gemacht wird, weil da so viele Likes/Posts etc dranhängen. Ja, ok. Also die Story war neben dem Lied der Stille, Ritual der Wanderschaft und Sichestia einer der größten Threads hier. Aber wenn wir uns hier über Likes und posts definieren, haben wir vermutlich keine anderen Probleme im Leben^^
    Wie gesagt, für mich ok, wenn die Story in was für einen Loch auch immer gerade rumliegt, hauptsache keiner kommt ran.

    Zaranda schrieb:

    Es wird so ja direkt vorgeschlagen, anstatt zu fragen ob das Ganze überhaupt erwünscht ist ^^"
    Du kannst doch dagegen stimmen. Den Punkt gibt es doch in der Umfrage? Verstehe jetzt das Problem nicht.

    Ne Frage habe ich noch:

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum die Diskussion zu Geschichten und Usern separiert werden soll. Das kann man doch verbinden? Es steht sogar in den Forenregeln, dass User, die ein Jahr nicht hier sind gelöscht werden. Passiert aber nicht. Ehrlich gesagt finde ich das ziemlich lächerlich, denn so was macht dann den Mitgliederbereich, der nur für registrierte einsehbar ist ziemlich unnötig. Dort arbeiten User an Geschichten, die sie nicht der breiten Öffentlichkeit vorstellen, weil sie diese vielleicht nochmal irgendwann einem Verlag vorstellen möchten.
    Mann muss ja nicht radikal alles löschen, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Wenn ich da beispielsweise an Melli denke, die immer und immer mal wieder zurückkomt. Reicht ja schon, wenn man die Nullposter, oder auch so bekannte Accounts wie "Teddy" mal löscht. Ich traue dem Forenteam schon zu, zu unterscheiden, ob ein User wirklich inaktiv ist und nicht mehr wiederkommt, oder ob er sich nur für ne Zeit zurückzieht. *hust Abmeldethread*

    :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:
  • Zaranda schrieb:

    Okay, dann... hab ich ein Verständnisproblem *an Kopf kratz* Wenn es generell darum geht: Geschichten stehen lassen ODER löschen/verschieben, warum stehen dann gleich 3 Auswahlmöglichkeiten da, ab welchem Zeitraum letzteres passieren sollte? ^^"
    Es wird so ja direkt vorgeschlagen, anstatt zu fragen ob das Ganze überhaupt erwünscht ist ^^"
    Der Zeitraum dient schon mal, bei einem Ja, zu sagen, da es erstmal nur um Geschichten geht, die Auswahl zur späteren Umfrage zu begrenzen.
    Wenn die Mehrzahl sagt, ein Jahr bei Inaktivität der Geschichte + USER - dann ist die Frage: Ab wann ist löschen okay. Zum Beispiel bei unter 50 Antworten und verschieben 50+ Antworten. (Zahl nicht verbindlich, nur ein Beispiel jetzt) Denn eine Geschichte mit 3 Antworten jetzt in ein Archiv zu verschieben lohnt auch nicht, vor allem, wenn der User nicht mehr da ist. Das kann rein theoretisch in den Müll.
    Für was sollte man so etwas archivieren, echt mal ..

    Wie gesagt, Diskussionsthreads/Infos werden dabei ganz anders gehandhabt. Es geht jetzt erstmal REIN um die Geschichten. Damit die Unterforen wieder ordentlicher werden. Abeschlossene Geschichten sind auch außen vor erstmal, die sind per Label gekenntzeichnet und haben auch eine Daseinsberechtigung dadurch, dass sie eben abgeschlossen sind und nicht nach 3 Kapiteln aufgegeben wurden.

    Die Gliederung oder die Idee dahinter ist auch, dass das manche User dazu auffordert an ihren Geschichten dranzubleiben, sich zu beteiligen. Denn leider gibt es mehr Forenleichen als aktive Geschichten. Die Abgeschlossenen aber hinter den Leichen verschwinden.
  • @Rael

    Ich bin ja nicht dagegen, dass Threads nach einer gewissen Inaktivität aus den aktiven Bereichen verschwinden, ich bin nur gegen das komplette Löschen. Nach welcher Zeit so etwas passiert ist mir da relativ gleich, nur habe ich im Moment das Gefühl, meine Stimme sozusagen auch für das Löschen von Threads zu geben und das möchte ich nicht.

    Ich weiß, das klingt jetzt kleinlich, aber gerade für solche Einwürfe und Empfindungsbekundungen sind Diskussionen ja da ^^
  • Zaranda schrieb:

    Ich weiß, das klingt jetzt kleinlich, aber gerade für solche Einwürfe und Empfindungsbekundungen sind Diskussionen ja da
    Also wenn Jen sagt, dass es eine Folgeumfrage geben wird zu wann gelöscht und wann verschoben wird, vertraue ich ihr soweit, dass das auch noch kommt^^ Hier gehts ja erstmal nur um die Grundsätzlichkeit.

    :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:
  • Es ist nur ein kleiner Hinweis von meiner Seite:

    Bei Geschichten haben die Autoren Urheberrechte. Es ist hierbei (rechtlich) vollkommen egal welche Art von Geschichte. Ein 6-zeilliges Gedicht zählt genauso, wie ein 300 Seiten Roman.

    Wenn ein Autor jetzt auf Löschung besteht, sollte dies klugerweise erfolgen. Denn sollte die Geschichte öffentlich einsehbar bleiben, und der Autor hat eine finanzielle Einbuße zu verzeichnen (Stichwort gescheiterte Veröffentlichung), kann Deku auf Schadensersatz verklagt werden.

    Klugerweise sollte die Geschichten tatsächlich gelöscht werden und sollte nicht mehr einsehbar bleiben. Denn auch, wenn nur Forenintern die Geschichten einsehbar bleiben, kann trotzdem ein Verlag das als Ablehnungsgrund sehen.
  • @Schreibfeder Wie ich das verstanden habe, geht es hier nur um die Threads lange abwesender User, also solche, die gar nicht um Löschung bitten. :) Wenn jemand darum bittet, ist das freilich nochmal eine völlig andere Sache und dann sollte eine Geschichte auch vollständig verschwinden - klar. Ansonsten würde ich für ein öffentliches Archiv pledieren. Wenn sich der User dann noch mal meldet, kann man sie ja auch aus dem Archiv löschen, denke ich. Eine ungefragte Löschung finde ich dagegen eher unglücklich. Aus Ordnungsgründen verschieben - super! Bin ich sofort dabei. Auf Userwunsch löschen - selbstverständlich, das dürfte auch für niemanden eine Frage sein (oder irre ich mich?). Solange die Tilgung eines abwesenden Users noch im Raum steht, gebe ich meine Stimme aber lieber der Option "gar nichts machen". Eine Verschiebung hingegen fände ich toll.

    Eine Frage: Betrifft das nur Geschichten (Weltenbasteleien und Gedichte), oder alle Threads? Also macht jemand was in der Taverne auf und es wird fleißig benutzt, der Ersteller aber ist verschwunden, wird das nicht gelöscht, oder? Oder auch Tipps in der Schreibwerkstatt? Wie ist es mit Diskussionen im Off-Topic? Um diesen riesigen Fixstern Geschichten kreisen hier ja doch viele andere Körper... ;)
  • Schreibfeder schrieb:

    Es ist nur ein kleiner Hinweis von meiner Seite:

    Bei Geschichten haben die Autoren Urheberrechte. Es ist hierbei (rechtlich) vollkommen egal welche Art von Geschichte. Ein 6-zeilliges Gedicht zählt genauso, wie ein 300 Seiten Roman.

    Wenn ein Autor jetzt auf Löschung besteht, sollte dies klugerweise erfolgen. Denn sollte die Geschichte öffentlich einsehbar bleiben, und der Autor hat eine finanzielle Einbuße zu verzeichnen (Stichwort gescheiterte Veröffentlichung), kann Deku auf Schadensersatz verklagt werden.

    Klugerweise sollte die Geschichten tatsächlich gelöscht werden und sollte nicht mehr einsehbar bleiben. Denn auch, wenn nur Forenintern die Geschichten einsehbar bleiben, kann trotzdem ein Verlag das als Ablehnungsgrund sehen.
    Das ist nochmal eine ganz andere Baustelle, aber danke @Schreibfeder, dass du das nochmal ansprichst.
    Genau das ist mitunter auch eines meiner Anliegen. Wenn mich ein Autor bittet sein Werk zu löschen, dann lösche ich es auch und werde es nicht gegen seinen Willen in den Friedhof verschieben. Geht mir da auch etwas um das Vertrauen dem User gegenüber. Da müssen mir leider, leider auch die Kommentare der anderen User egal sein, wenn der Autor tatsächlich auf Löschung besteht. Besteht! Ich meine, ich kann verstehen, wenn ein User auf Nummer sicher gehen will. War bei mir auch so, als ich mein Buch veröffentlich habe. Ich bin auf Nummer sicher gegangen. Nur, ich habe eben die User gefragt damals, ob es ihnen was ausmacht. Und es war kein Thema ^^ Ganz im Gegenteil, ich bin auf Verständnis gestoßen und bekamm Glück gewünscht. <-- Trotz der geleisteten Beiträge.

    Daher muss man hier wirklich von einem möglichen "Archiv" und dem "Friedhof" (der nur für die Mods und Admin ist) unterscheiden.

    Windweber schrieb:

    Eine Frage: Betrifft das nur Geschichten (Weltenbasteleien und Gedichte), oder alle Threads? Also macht jemand was in der Taverne auf und es wird fleißig benutzt, der Ersteller aber ist verschwunden, wird das nicht gelöscht, oder? Oder auch Tipps in der Schreibwerkstatt? Wie ist es mit Diskussionen im Off-Topic? Um diesen riesigen Fixstern Geschichten kreisen hier ja doch viele andere Körper...

    Jennagon schrieb:

    Bei dieser Umfrage geht es erstmal um Geschichten - keine Diskussionsthemen oder Nullposter/inaktive User.
    Die kommen später und müssen anders gehandhabt werden.
    <--- Das hab ich doch schon klargestellt *heul* ... Sogar im Startpost. *heul*
    Diskussionen muss man etwas anders handhaben. Daher wird das separiert. Die Taverne ist eh erstmal außen vor. Das ist ja schon ein interner "Mülleimer" Nicht böse gemeint, aber da ist ja alles, was sonst keinen Platz findet. Ähnlich den Offtopics. Dazu kommen wir später. SPÄTER!!!

    Windweber schrieb:

    Ansonsten würde ich für ein öffentliches Archiv pledieren. Wenn sich der User dann noch mal meldet, kann man sie ja auch aus dem Archiv löschen, denke ich. Eine ungefragte Löschung finde ich dagegen eher unglücklich. Aus Ordnungsgründen verschieben - super! Bin ich sofort dabei. Auf Userwunsch löschen - selbstverständlich, das dürfte auch für niemanden eine Frage sein (oder irre ich mich?). Solange die Tilgung eines abwesenden Users noch im Raum steht, gebe ich meine Stimme aber lieber der Option "gar nichts machen". Eine Verschiebung hingegen fände ich toll.

    Jennagon schrieb:

    Der Zeitraum dient schon mal, bei einem Ja, zu sagen, da es erstmal nur um Geschichten geht, die Auswahl zur späteren Umfrage zu begrenzen.
    Wenn die Mehrzahl sagt, ein Jahr bei Inaktivität der Geschichte + USER - dann ist die Frage: Ab wann ist löschen okay. Zum Beispiel bei unter 50 Antworten und verschieben 50+ Antworten. (Zahl nicht verbindlich, nur ein Beispiel jetzt) Denn eine Geschichte mit 3 Antworten jetzt in ein Archiv zu verschieben lohnt auch nicht, vor allem, wenn der User nicht mehr da ist. Das kann rein theoretisch in den Müll.
    Für was sollte man so etwas archivieren, echt mal ..

    Wie gesagt, Diskussionsthreads/Infos werden dabei ganz anders gehandhabt. Es geht jetzt erstmal REIN um die Geschichten. Damit die Unterforen wieder ordentlicher werden. Abeschlossene Geschichten sind auch außen vor erstmal, die sind per Label gekenntzeichnet und haben auch eine Daseinsberechtigung dadurch, dass sie eben abgeschlossen sind und nicht nach 3 Kapiteln aufgegeben wurden.
    <--- DA, liebes Windweberlein :rofl:
    Es soll schon eine Differenzierung geben!!!
    Also, das wäre erstrebenswert. Alles einfach löschen stand ja gar nicht zur Debatte. Hat ja auch niemand behauptet.
    Aber, eine GESCHICHTE, die seit 4 Jahren nicht fortgesetzt wurde, dessen User seither auch offline ist, hat meines erachtens keine Daseinsberechtigung mehr. Denn weder wird das einer lesen noch kommentieren. Hätte ja gar keinen Sinn. Derjenige sieht das eh nicht mehr. Es scheint den User dann ja selbst auch nicht mehr zu interessieren, also warum uns dann? Deswegen stelle ich dann eine Staffelung auf, ab wann die User glauben, kann sowas WEG und ab wann sagt man: "Ach komm, da sind so viele Antworten von Usern drin, die noch da sind, das verschieben wir." Die meisten bisher auf so einer möglichen Löschliste stehenden Geschichten, würde niemand der derzeitigen USer überhaupt bemerken, wenn wir sie einfach bereits gelöscht HÄTTEN. Also keine Sorge ... wir führen hier keine gewaltsame Säuberung durch, es geht einfach um etwas mehr Überblick.
  • Vielleicht um auch noch mal etwas dazu zu sagen, einfach, weil ich das Gefühl habe, hier wird schon wieder weiter gedacht, als es dasteht:

    es geht in dieser Umfange wirklich erstmal nur darum, was die Community dazu meint, ob Geschichten, die Jahre zurückliegen, und deren Autoren seither nicht mehr online waren, weiterhin zwischen den ganzen aktiven Geschichten stehen sollen, oder ob es nicht besser wäre, sie aus dem entsprechenden Bereich zu entfernen. Dabei spielt es erstmal keine Rolle, ob wir sie löschen, oder in ein eigenständiges Archiv verschieben sollen. Deshalb hat Jennagon auch die Aufteilung gemacht: Erhalten oder eben verschieben/löschen. Und eben schon mal drei Möglichkeiten für den ungefähren Zeitraum, damit wir einen ersten Überblick gewinnen.

    Das heißt aber NICHT, dass wir anfangen werden, willkürlich Geschichten zu löschen, nur weil sie alt sind.
    Drei Jahre sind eine extrem lange Zeit und wenn ein Autor wirklich nochmal an seiner Geschichte weiterschreiben will, dann kommt er innerhalb dieser Zeit früher oder später zurück.
    Jede Geschichte hier hat Arbeit gekostet, jeder Beitrag dazu ebenfalls.
    Wir werden nicht anfangen Geschichten zu löschen, die 50+ (randomwert) Beiträge haben. Wo man sieht, da steckt Arbeit dahinter. Und die Beiträge in diesen Geschichten sind großteils von Usern, die heute auch noch aktiv sind. Ich finde, die haben ein Recht darauf, archiviert zu werden. Es geht wirklich nur um diese Forenleichen, die 4-6 Beiträge haben und nur noch vor sich hinschimmeln - wo die Beitragschreiber großteils nicht mehr aktiv sind, schon seit Jahren.
    So stehen hier noch Geschichten vom ersten Anfang, die keiner von den heutigen Usern mit dem Hintern auch nur ansieht. Als Randombeispiel nenne ich hier einfach mal: Ferenor der Elb - Verrat (Teil 1) von Stryfe. Aus dem Jahr 2012. Ein User und eine Geschichte von der wahrscheinlich noch keiner etwas gehört hat - ich jedenfalls nicht :whistling: Wo seit dem gleichen Jahr kein Beitrag mehr kam, wo der User seit dem gleichen Jahr nicht mehr online war.
    Sollte dieser User wider erwarten irgendwann wieder aufkreuzen und meinen: ich habe hier vor 10 Jahren eine Geschichte gepostet. Dann hat derjenige in den 10 Jahren dazu gelernt und kann sicherlich nochmal neu anfangen mit dem aktuelle Wissen und muss nicht sein altes Ding ausgraben, was er in diesem riesigen Chaos schon nicht mehr wiederfindet um zu merken: Ja, ich bin besser geworden, ich fang nochmal neu an. Wir haben seine Festplatte ja nicht gelöscht.

    Es ist leider so, dass man irgendwann anfangen muss mit aufräumen, sonst blickt am Ende keiner mehr durch. Das hat man schon als Kind gelernt, indem die Eltern immer wieder gesagt haben, dass man das Zimmer aufräumen soll, eben damit die eigene Wohnung dann mal nicht genauso aussieht.

    Natürlich tut es irgendwo weh, wenn man sagt, LÖSCHEN. Aber ich betone nochmal, dass das nicht unser Hauptziel ist. Ich würde auch lieber alles behalten, aber wenn man den Überblick verliert, bringt es letztendlich keinem etwas. Man MUSS aussortieren, wenn wir beschließen, die Bereiche etwas zu säubern. Denn alles ins Archiv macht das Archiv unübersichtlich und man hat nichts gekonnt. Dann haben wir ein zweites Forum im Archiv :rofl:
    Wir haben neuerdings eine wahre Flut an Neulingen, die alle ihre Geschichten posten. Und das ist gut. Sehr gut sogar. Das bringt neues Leben rein. Aber wenn man nicht anfängt, anderes auszusortieren, blähen sich die einzelnen Bereiche nur künstlich auf und irgendwann klickt man sich dumm und dämlich, wenn man irgendein Thema sucht. Trotz Suchfunktion ist es jetzt schon manchmal schwer, herauszufinden, ob es ein bestimmtes Thema schon gibt. Deshalb gibt es manche Themen doppelt und dreifach. Es heißt ja nicht immer so, wie man denkt.

    Was die Staffelung betrifft: Wir würden eine neue Umfrage eröffnen und euch fragen, was ihr meint, ab wann eine Geschichte erhalten bleiben und ins Archiv verschoben werden sollte und welche Geschichten wirklich getrost verschwinden könnten.
    Es muss auch keiner von den aktiven Usern Angst haben, dass hier ohne sein Wissen einfach Sachen gelöscht werden. Das ist nicht Sinn und Zweck. Man würde die Leute natürlich anschreiben und nachfragen, was er/sie will. verschieben/löschen.

    Ich denke, man merkt, welche Einstellung ich dazu habe. xD Aber ich verstehe natürlich auch alle, die dafür stimmen, das alles beibehalten werden soll. Wie gesagt: Mir tut das auch weh.
    Zum Wohl der Übersichtlichkeit...

    Einige Foren haben das sogar in der Software, dass nach 2 Jahren Inaktivität in einem Thema die Moderation eine Benachrichtigung bekommt, ob das weg kann, oder nicht. Finde ich keine schlechte Idee.


    Wenn es ein Buch gibt, das du wirklich lesen willst, aber das noch nicht geschrieben wurde, dann musst du es selbst schreiben.
    - Toni Morrison -

  • Dinteyra schrieb:

    Habe ich das richtig verstanden, dass es nur um unfertige Geschichten geht? Denn die abgeschlossenen sollte man meiner Meinung nach lesen können, egal wie alt sie sind. Da kann man ja ein paar schöne Stunden mit verbringen
    Ja, fertige Geschichten bleiben unangetastet. Das sind ja quasi fertige Bücher und sollten auch mit solch einem Dasein belohnt werden, denn es ist ja nicht leicht eine Geschichte zu schreiben. Kurzgeschichten ebenso. Alles, was abgeschlossenen ist, bleibt ja da, egal ob der User nicht anwesend ist. Solange dieser eben nicht auf seine Löschung/Verlegung bestanden hat. Es geht rein um die toten Fehlschläge bzw. Leichen, die wir sogesagt im Keller haben. ^^
  • Was die fertigen Geschichten im Friedhof angeht, die nicht öffentlich sein sollen, weil ein Vertrag und eine Veröffentlichung dran hängt: Ich habe gesehen, manche User editieren ihre Beiträge so, dass nur noch ein Punkt an der Stelle steht, wo früher mal ein Text stand, wenn sie sich aus dem Forum abmelden. Könnte man das nicht auch mit den veröffentlichten Geschichten machen? Dann würde das Forum nicht seine Beiträge verlieren (was ja Dekus Sorge war) und der Autor kann sicher sein, dass sein Text wirklich nicht mehr im Netz rumgeistert.

    Ich hab mich darauf damals eingelassen, weil ich Deku in der Hinsicht vertraue, dennoch muss ich zugeben, dass ich mich etwas wohler fühlen würde, wenn meine veröffentlichten Geschichten hier wirklich weg wären.

    Ansonsten kann ich die Idee mit den Archiv unterstützen. Es wäre wirklich schön einen Bereich für die fertigen Geschichten (auch Kurzgeschichten) zu haben. Dann werden diese auch sofort von Usern gefunden, die wirklich gerne lesen wollen :)

    "Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen."

    ~ William Shakespeare








    :fox:


    Besucht meinen Fuchsbau
  • Alopex Lagopus schrieb:

    Was die fertigen Geschichten im Friedhof angeht, die nicht öffentlich sein sollen, weil ein Vertrag und eine Veröffentlichung dran hängt: Ich habe gesehen, manche User editieren ihre Beiträge so, dass nur noch ein Punkt an der Stelle steht, wo früher mal ein Text stand, wenn sie sich aus dem Forum abmelden. Könnte man das nicht auch mit den veröffentlichten Geschichten machen? Dann würde das Forum nicht seine Beiträge verlieren (was ja Dekus Sorge war) und der Autor kann sicher sein, dass sein Text wirklich nicht mehr im Netz rumgeistert.
    An sich habe ich auch schon dran gedacht. Dass man dann selbst seine Einträge editiert. Bei einigen würde das locker gehen, aber wenn ich ins Ritual gucke, hätte ich wenig Lust 1000 Einträge zu editieren :rofl: Ich glaube, dass kann machen, wer das in der Gesamtzahl noch schafft. ^^
    Und nein, einen unsichtbaren Bereich sollte es schon geben.

    Alopex Lagopus schrieb:

    Ich hab mich darauf damals eingelassen, weil ich Deku in der Hinsicht vertraue, dennoch muss ich zugeben, dass ich mich etwas wohler fühlen würde, wenn meine veröffentlichten Geschichten hier wirklich weg wären.
    Das kann ich verstehen. Mir käme es jetzt auch nicht auf meine Beiträge an, die ich bei dir geleistet habe, was die Geschichten angeht. Die sind ja in dem Sinne nicht verloren. Wenn ich auch nur ein falsches Wort gefunden habe, was du so korrigieren konntest, ist mir das schon Lohn genug. Somit habe ich dich ja bis zur Veröffentlichung begleitet ^^ War bei der Entstehung dabei, weißt ... :friends:

    Alopex Lagopus schrieb:

    Ansonsten kann ich die Idee mit den Archiv unterstützen. Es wäre wirklich schön einen Bereich für die fertigen Geschichten (auch Kurzgeschichten) zu haben. Dann werden diese auch sofort von Usern gefunden, die wirklich gerne lesen wollen
    Archiv und diesen Bereich für abgeschlossene Geschichten würde ich aber trennen. Archiv und Bibliothek vielleicht. Einfach, da in das Archiv ja das soll, was so keinen Anklang mehr fand - Themen vielleicht, die momentan nicht mehr so aktiv sind. Abgeschlossene Geschichten wurden ja mit einem Label versehen, ebenso Kurzgeschichten, allerdings verhindert das nicht, dass die neben den ganzen, neuen Projekten, die auftauchen, nach hinten und somit in Vergessenheit geraten. Die Labeks machen für mich persönlich somit nur Sinn, Kurzgeschichten von abgeschlossenen längeren Geschichten in einem gesonderten Bereich zu unterscheiden. Worauf habe ich heute Lust? Lese ich was kurzes oder widme ich mich einer längeren Geschichte?

    Daher denke ich, gibt es da genug Diskussionsbedarf. Intern wie extern im Forum. ^^