UMFRAGE zu den Forenthreads

  • Wir haben etliche Geschichten und Themen, die im Grunde tot sind.
    Es kamen oftmals User hierher, die ihre Geschichten gepostet oder Themen eröffnet haben, aber mittlerweile nicht mehr da sind. Über Jahre hinweg.


    Na und?
    Finde diese Diskusion vernachlässigbar. :thumbdown:
    Tote Geschichten werden immer mal wiederbelebt.
    Das zum einen. Zum anderen kann ich als Kritiker eh nicht erwarten,
    dass der Schreiber dann anfängt mit mir zu interagieren.
    Wenn ich mir viel Mühe für eine Kritik gebe, will ich auch, dass diese ein paar Jahre so stehen bleibt. :!:
    Und wenn der Schreiber längst nicht mehr da ist, seine Story ist es weiterhin.
    Außerdem ist es in dem Forum doch auch erlaubt mit dem Kritiker zu interagieren.
    Es besteht also gar kein Bedarf auf eine Anwesenheit des Schreiberlings.
    Müll kann recycelt werden und ich finde es scheisse die Schreiben im Nirvana verschwinden zu lassen.
    Darum abgelehnt.


    Vale

    333 halfevil


    Feilt an euren Fähigkeiten, nicht an den Eitelkeiten.
    Und ihr werdet eines Tages vom Duft der Lorbeeren umgeben sein.


    Fragen zur Kritik werden gerne beantwortet. :)

  • Ja, fertige Geschichten bleiben unangetastet. Das sind ja quasi fertige Bücher und sollten auch mit solch einem Dasein belohnt werden, denn es ist ja nicht leicht eine Geschichte zu schreiben. Kurzgeschichten ebenso. Alles, was abgeschlossenen ist, bleibt ja da, egal ob der User nicht anwesend ist. Solange dieser eben nicht auf seine Löschung/Verlegung bestanden hat. Es geht rein um die toten Fehlschläge bzw. Leichen, die wir sogesagt im Keller haben.

    Es geht aber noch weiter @Mad Bull
    Macht das für dich mehr Sinn?

    Es ist das Eine, aus dem wir kommen und in das wir wieder eingehen. Vor dem Einen war nichts und danach wird nichts sein. Das Eine ist nichts, und indem das Eine nichts ist, wird das Eine offenbar.


    Meister Muoti von Aramea. Im Jahre 102 nach der Divergenz

  • Wir sollten uns lieber auf die Textarbeit konzentrieren, Sensenbach.
    Anspruchsvolle Geschichten sind schon komplex genug.
    Rahmenbedingen sollten einfach bleiben.
    Zeitverschwendung.

    333 halfevil


    Feilt an euren Fähigkeiten, nicht an den Eitelkeiten.
    Und ihr werdet eines Tages vom Duft der Lorbeeren umgeben sein.


    Fragen zur Kritik werden gerne beantwortet. :)

  • Wie ist das eigentlich mit dem Urheberrecht des Inhalts jener Forenleichen? Einige der eventuellen Forenleichen haben ja an sich schon eine gute Geschichtsidee gebracht, die aber leider nicht weitergeführt wurde. Dürfte man dann eigentlich auch selbst diese Geschichtsidee aufgreifen und als neue Geschichte hier anfangen und weiterführen? Oder zählt das dann auch schon als Ideenklau?
    Es geht mir darum, dass ich ja einen Thread in der Schreibwerkstatt habe, in dem Geschichtsideen veröffentlicht werden dürfen, die man dann frei zur verfügung stellt. An sich müsste ich ja nun die Ersteller/Autoren/Verfasser jener dahinvegetierenden Geschichten und Geschichtsanfänge irgendwie kontaktieren und fragen, ob ich deren Idee zu jener Geschichte den anderen Forenmitgliedern frei zur Verfügung stellen dürfte.
    Andererseits könnte man das auch einfach ignorieren und jeder für sich selbst kann die Geschichten neu aufgreifen. Denn wer kann einem schon nachweisen, dass diese Idee von einer alten Forenleiche geklaut ist?
    So wie ich das sehe, wäre es doch im Grunde sogar noch förderlich für das Forum, wenn die nicht weitergeführten Geschichtsideen sozusagen aus dem Vordergrund verschwinden, um dann eventuell die Freiheit zu bekommen, von anderen, aktiveren Schreiberlingen neu aufgegriffen zu werden. Ich fände es nämlich schon irgendwie schade, diese Geschichtskonzepte der Forenleichen einfach sinnlos altern zu lassen, um eben einfach nur als Beiträge zu zählen, aber der Kreativität keinen größeren Nährwert bieten zu dürfen, weil sie an den inaktiven Ersteller quasi gebunden sind.

    Ich bin mir nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.


    -Albert Einstein-
    ___________________
    Helios III (Arbeitstitel)
    --------------------------
    Purpur
    --------
    Big City Life
    ---------------
    Mana

  • Himmel :whistling: ... hier wird wieder was missverstanden.


    Es geht um Geschichten, die wenig bis gar nicht kommentiert wurden. Abgesehen davon nicht um aktuelle Projekte, sondern um wirklich alte, in die noch keiner von euch reingesehen hat. ;) Zumindest was das Löschen z.b. angeht. Alles andere könnte in einem Archiv landen - je nach Regelung und Einigung.


    @Zarkaras Jade In der Tat würde es sich beim 1 zu 1 Übernehmen von Geschichten um Diebstahl geistigen Eigentums handeln. Ich glaube, davon sollten wir uns fernhalten. Ich würde das persönlich auch nicht wollen, wenn ich aus Grund X Y nicht mehr in einem Forum aktiv wäre. Mir wäre es sogar lieber, würde die iwann jemand rausnehmen, aber das muss nicht jedem so gehen - würde ich demnach auch nie behaupten. Dennoch halte ich es für keine kluge Idee, bereits vorhandene Ideen zu benutzen und daraus eine pseudo-eigene Geschichte zu machen. Sicher ist sicher. Es war zwar alles schon mal irgendwie da, aber man muss nichts provozieren. :D

  • Wie ist das eigentlich mit dem Urheberrecht des Inhalts jener Forenleichen? Einige der eventuellen Forenleichen haben ja an sich schon eine gute Geschichtsidee gebracht, die aber leider nicht weitergeführt wurde. Dürfte man dann eigentlich auch selbst diese Geschichtsidee aufgreifen und als neue Geschichte hier anfangen und weiterführen? Oder zählt das dann auch schon als Ideenklau?

    Ohne zustimmung des Autors würde ich Sage Ideenklau.


    Es geht mir darum, dass ich ja einen Thread in der Schreibwerkstatt habe, in dem Geschichtsideen veröffentlicht werden dürfen, die man dann frei zur verfügung stellt.

    Find ich ne gute Sache.


    An sich müsste ich ja nun die Ersteller/Autoren/Verfasser jener dahinvegetierenden Geschichten und Geschichtsanfänge irgendwie kontaktieren und fragen, ob ich deren Idee zu jener Geschichte den anderen Forenmitgliedern frei zur Verfügung stellen dürfte.

    Unter diesen Vorraussetztungen würde ich sagen das man die Idee weiterführen darf.


    Andererseits könnte man das auch einfach ignorieren und jeder für sich selbst kann die Geschichten neu aufgreifen. Denn wer kann einem schon nachweisen, dass diese Idee von einer alten Forenleiche geklaut ist?
    So wie ich das sehe, wäre es doch im Grunde sogar noch förderlich für das Forum, wenn die nicht weitergeführten Geschichtsideen sozusagen aus dem Vordergrund verschwinden, um dann eventuell die Freiheit zu bekommen, von anderen, aktiveren Schreiberlingen neu aufgegriffen zu werden. Ich fände es nämlich schon irgendwie schade, diese Geschichtskonzepte der Forenleichen einfach sinnlos altern zu lassen, um eben einfach nur als Beiträge zu zählen, aber der Kreativität keinen größeren Nährwert bieten zu dürfen, weil sie an den inaktiven Ersteller quasi gebunden sind.

    Für alle meine in der Zukunft hier eingestellten "Geschichten" ;) verneine ich das hiermit Ofiziell!


    Ich finde es nicht gut die Ideen anderer ohne deren Zustimmung weiterzuführen, schon alleine wegen der Tatsache das eine Online verstaubte Geschichte nicht umbeding im Allgemeinen auf Eisgelegt ist. Es gibt auch Personen die vllt das Forum "verlassen" haben, aber ihre Gechichte offline weiterführen.


    Ich persönlich fände es nicht schön wenn ich hier mal n Jahr oder zwei oder auch drei, mich nicht blicken lasse, und dann sehe, das jemand anderes meine Geschichte weitergeführt hat... oder meine Ideen für seine Geschichte verwendet, (hiermit meine ich nur Ideen die der Geschichte ein Alleinstellungsmerkmal geben, nicht etwa belanglose Details, sondern wirklich orginelle Ideen)


    Für mich ist eine Geschichte etwas sehr persönliches, ich denke das Jeder sehr viel Zeit, Fantasy und Emotionen in seine Geschichte steckt, da sollte man nicht ohne dessen zustimmung rangehen.



    Denn wer kann einem schon nachweisen, dass diese Idee von einer alten Forenleiche geklaut ist?

    Im Extremfall kann es unangenehm werden, wenn man der Fantasy mal freien lauf lässt... Angenommen jemand beginnt hier seine Geschichte einzustellen, ne super Idee, es läuft gut, er hat schon einige Kapietel Online, merkt aber bald das er mit den ganzen Komentaren zu seiner Geschichte nich zurecht kommt, es ihm am Arbeiten hindert, somit beschliest er die Geschichte Offline weiterzuführen um freier schreien zu können. Das nimmt Zeit in Anspruch, das Forum verliert für ihn an Bedeutung und wird allmählich ne Forenleiche...


    Seine geschichte ist super, sie wird verlegt, alles gut.
    Komischer weise kusiert im I-net eine ziemlich ähnliche Geschichte wie die seine... und das Problem beginnt...


    Wie gesagt das ist ein sehr übertriebenes Szenario und eher unwahrscheinlich, dennoch nich unmöglich!


    Ach ja das mit dem nachweisen das es von einer Forenleiche stammt dürfte nicht allzuschwer sein, zumindest wenn die Forenleiche sich eines tages selbst daran stört

    "Beurteile die Bücher nie nach dem, mit was sie im Anfang einleiten, sondern wozu sie am Ende hinleiten."


    Ignatius von Loyola

  • Wie ist das eigentlich mit dem Urheberrecht des Inhalts jener Forenleichen? Einige der eventuellen Forenleichen haben ja an sich schon eine gute Geschichtsidee gebracht, die aber leider nicht weitergeführt wurde. Dürfte man dann eigentlich auch selbst diese Geschichtsidee aufgreifen und als neue Geschichte hier anfangen und weiterführen? Oder zählt das dann auch schon als Ideenklau

    Ist ne interessante Frage und ich habe mich da schon oft beschäftigt, weil von mir Texte im Internet sind, die ich veröffentlichen will.


    Urheberrecht - Prinzipiell ist es so:
    Bei einer Veröffentlichung im Internet (und das machen wir hier) muss prinzipiell Schöpfungshöhe vorliegen, um überhaupt Urheberrechtsansprüche geltend zu machen. Wir schreiben hier Romane, also ist die Sache ziemlich klar und alle Texte hier unterstehen dem Urheberrecht. (Jetzt mit Ausnahme der Taverne und so..) Allerdings sind Guides, also How-to und sowas, sowie alle kreativen Elemente hier (Zeihnungen etc) ebenfalls geschützt.


    Tricky wird es eigentlich nur, wenn das von dir angesprochene Szenario eintritt. Dabei ist dieser Text immer noch urheberrechtlich geschützt (bis 70 Jahre nach Tod des Verfassers). Wenn du jetzt nur von der Idee sprichst, sieht die Sache anders und ehrlich gesagt auch etwas komplexer aus, denn der Grad zwischen Ideenklau und Inspiration ist sehr eng.


    Kopierst du den Text und änderst nur die Namen, ist die Sache klar. Wählst du allerdings den Kerngedanken "Kleiner Junge muss gegen dunklen Magier kämpfen", ist das ganze schon nicht mehr so wild.
    Am Ende muss der Urheber beweisen, dass eine Verletzung seines Rechts vorliegt und natürlich spielt noch mit rein, ob es kommerziell genutzt wurde. Das ganze ist dann Entscheidung der Gerichte...


    Ich wäre vorsichtig mit solchen Sachen. Wenn du sagst, und so so habe ich das rausgelesen, dass man eine Idee aufgreifen kann, wenn der User inaktiv wird, kann das als Vorsatz interpretiert werden. Was hindert dich denn daran, eben genau diese Idee auch jetzt schon umzusetzen, aber vielleicht in einem völlig anderem Setting mit völlig anderen Charakteren etc. Dein Werk muss sich aber stark unterscheiden und sollte nur wenige Elemente als "Inspiration" nutzen. Ich würde bei sowas empfehlen auch pro aktiv auf den User zuzugehen und sagen "Hey du hast mich inspiriert, ich habe jetzt ein ähnliches Projekt vor... " Bei sowas kann man auch gerne abklopfen, ob der andere damit ein Problem hat. Das wäre der sehr viel bessere und rechtlich gesehen sichere Weg. Denn du weißt nie, ob ein solcher User nicht irgendwann wiederkommt und Ansprüche stellt. Also lass es..^^


    Übrigens hat Kisa bevor sie ihre Geschichte "Die Magie der Elemente" begonnen hat, mich angesprochen und mir erklärt, warum sie das schreibt und dass sie nichts copy/pasten will. Ich fands eher niedlich und echt lieb von ihr, weil wir 2 völlig unterschiedliche Settings haben und ich nun wirklich nicht die erste bin, die was mit Elementen gemacht hat. Das ist ja eher sehr beliebt. Aber ich habe kein Urheberrecht auf die Verwendung von elementarer Magie in Büchern - nicht einmal ansatzweise.
    Anders sieht das bei den Regeln meiner Magie aus. Wenn ich einen Text finden würde, in dem exakt bis ins Detail meine Magieregeln kopiert sind (wie sie wirkt, wer sie wirken kann, wie sie funktioniert und aufgehalten werden kann etc und obendrauf heißen meine Raschaki dann eben Baschaki, oder so...) Dann wäre ich pissed, weil da steckt ne ganze Menge Arbeit drin. Aber dann müsste ich beweisen, dass ich diese Idee vorher hatte und sie kopiert wurde. Das hört sich leichter an, als es ist. Denn dafür braucht man Beweise und nur auf dieser Basis kann man dann auch klagen.


    Sorry für Offtopic, aber ich dachte mir, da die Frage hier in der Diskussion kam, versuche ich mal Klarheit reinzubringen. Nicht, dass hier der Eindruck entsteht "Karteichleichen dürfen geplündert werden" - Nein, dürfen sie nicht. :)


    :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:

  • Ohne dir zu nahe treten zu wollen, das halte ich für komplett daneben. Ich bin jetzt fast vier Jahre hier im Forum aktiv und denke mal, dass es hier kaum einen User interessiert, was XY unter eine Ein-Post-Geschichte von Anno hundert Tuck schreibt. Deine Kritik kann noch so toll, noch so durchdacht, noch so konstruktiv sein - der Schreiber ist lange weg und die anderen User interessiert es nicht, weil sie die Geschichte nicht kennen/nicht verfolgen und lieber Kritik zu ihren eigenen Geschichten lesen oder zu denen, die sie verfolgen sprich, die gerade aktuell sind.


    Es ging hier auch mal ums Miteinander, ums gegenseitige Motivation anstuppsen, ums Kontakte zu Schreibern knüpfen, zum gemeinsamen Brainstorming und diskutieren über die eigenen Plots und die der Mitglieder, ums gegenseitige Helfen. Wenn ihr euch zu einem "wir-tauschen-uns-nur-noch-zu-Kritik-über-tote-Geschichten-aus-Forum" entwickeln wollt, bitte.

  • Um noch ein paar Gemüter zu beruhigen: Wenn man Geschichten in ein Archiv schiebt, dann bleiben Likes und Beiträge erhalten. (Wenn an sie löscht natürlich nicht).


    Das heißt, hier muss niemand um seine Arbeit/Beiträge/Likes fürchten. Und ich muss Jennagon auch absolut zustimmen: Wenn irgendwelche 5-Beitrag-Geschichten direkt gelöscht werden, schadet das niemanden.
    Ganz im Gegenteil: Es hilft und dient der Übersicht. Also etwas, wo wir alle von profitieren.


    Und das Archiv (was man übrigens genauso aufbauen kann wie das "normale" Forum) sollte dann tatsächlich übersichtlich sein und auch mittelfristig bleiben. Da sehe ich kein Problem.


    Ich bin mir nur beim Zeitrahmen unsicher. Es kann viele Günde geben, weshalb man vielleicht ein Jahr "Forenpause" macht.

  • Ich bin mir nur beim Zeitrahmen unsicher. Es kann viele Günde geben, weshalb man vielleicht ein Jahr "Forenpause" macht.

    Wenn nach einem Jahr tatsächlich jemand zurückkehrt und eine Geschichte fortsetzen möchte, wäre es doch bestimmt möglich, die Geschichte aus dem Archiv wieder ins Forum zuückzuschieben? Das müsste doch technisch genau das Gleiche sein wie andersherum. Der Rückkehrer kann die Mods dann ja anschreiben. Nur beim Löschen gäbe es natürlich Probleme, wobei ja aber die Meisten ihre Geschichte auch in einem Dokument auf dem PC haben dürften und sie notfalls einfach wieder ins Forum kopieren können. Ein solcher Neuanfang ist nach einem jahr Pause vielleicht auch gar nicht das Schlechteste... Wenn man selbst die Geschichte nicht mehr hat, weil z.B. der Computer kaputt ist oder man sie, warum auch immer, gelöscht hat UND sie im Forum gelöscht würde, wäre das ein unwahrscheinlicher Unglücksfall, nehme ich an. Und wenn wir hier von maximal 5 Beiträgen reden, wohl auch kein allzu großer. Ich denke, ein "Ausgraben" aus dem Archiv wäre eine zumutbare Aufgabe für die Mods, da ich nicht damit rechne, dass es häufig oder auch nur regelmäßig nötig wird. Tatsächlich würde ich damit rechnen, dass es fast nie nötig wird. Und gerade im Vergleich zur Verschiebung all der toten Geschichten, die wirklich odentlich Arbeit sein dürfte, ist das doch eine unbedeutende Bagatelle. :D

  • Deine Kritik kann noch so toll, noch so durchdacht, noch so konstruktiv sein - der Schreiber ist lange weg und die anderen User interessiert es nicht, weil sie die Geschichte nicht kennen/nicht verfolgen und lieber Kritik zu ihren eigenen Geschichten lesen oder zu denen, die sie verfolgen sprich, die gerade aktuell sind.

    In seltenen Fällen kommt es aber durchaus auch vor, dass eine Kritik an sich bereits eine nicht zu verachtende künstlerische Leistung ist. Ich denke dabei gerne an sowas.
    Nicht dass das wirklich relevant wäre.


    Würde trotzdem für ein Archiv und gegen Löschung plädieren.

    - Große Männer werden im Feuer geschmiedet. Das Privileg der Kleineren ist es, das Feuer zu entfachen. -


    - nur ein Irrer steigt in das Raumschiff eines Verrückten -

  • In seltenen Fällen kommt es aber durchaus auch vor, dass eine Kritik an sich bereits eine nicht zu verachtende künstlerische Leistung ist. Ich denke dabei gerne an sowas.

    War so klar, dass du den Post rauskramst XD Ja, ich gebe dir recht, der ist ultra cool! :D

    Würde trotzdem für ein Archiv und gegen Löschung plädieren.

    Kann man ja machen. Löschen kann man hinterher immer noch. Nur halt erstmal irgendwie anfangen^^


    EDIT:

    Wenn nach einem Jahr tatsächlich jemand zurückkehrt und eine Geschichte fortsetzen möchte, wäre es doch bestimmt möglich, die Geschichte aus dem Archiv wieder ins Forum zuückzuschieben? Das müsste doch technisch genau das Gleiche sein wie andersherum. Der Rückkehrer kann die Mods dann ja anschreiben. Nur beim Löschen gäbe es natürlich Probleme,

    Ich glaube, dass das mit dem löschen etwas überinterpretiert wird. Ich glaube nicht, dass die Mods da jetzt wild rumlöschen, weil klar natürlich kann es passieren dass jemand zurückkehrt. Wie wahrscheinlich das ist, lasse ich jetzt mal außen vor. Aber ich nehme da mal Mellis geschichte vom Winterkönig. Die hat so einige Kapitel online, ich glaube nicht, dass sowas gelöscht werden würde. Eher verschoben/archiviert und dann zurückgeholt. Wie gesagt, ich denke dass wir in erster Linie mal davon ausgehen sollten das archiviert wird und sich das löschen auf Geschichten beschränkt, die halt wirklich früh abgebrochen worden sind und halt einfach keinen Mehrwert bringen...


    :!: Fantasy, weil sich die unglaublichste aller Welten in unserem Kopf befindet... :!:

  • In seltenen Fällen kommt es aber durchaus auch vor, dass eine Kritik an sich bereits eine nicht zu verachtende künstlerische Leistung ist. Ich denke dabei gerne an sowas.
    Nicht dass das wirklich relevant wäre.

    Okay, Kela, der Punkt geht an dich. Dieser Post ist ja schon legendär hier im Forum und immer wieder toll zu lesen :rofl:
    Aber auch hier, die Kritik von Blink war (für die damalige Zeit des Forums) relativ aktuell. Das wurde nicht 1 Jahr später darunter geschrieben


    Ich denke auch, wirklich gelöscht sollten nur Geschichten werden, dessen User nicht mehr aktiv sind und wo vielleicht ein oder zwei Kommentare ohne wirklich viel Inhalt drunter stehen. Wie schon mehrfach hier erwähnt soll keine Löschorgie folgen. Aber es gibt hier wirklich so ein paar Eintagsfliegen, wo es niemandem weh tut, wenn die fehlen würden.

  • Aus dem neuen Archiv schließe ich, dass es ein Archiv geben wird :rofl: