Die Kriegerin von Catrellak (pausiert)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Tariq :) alles gut! Du hast es ja auch nicht leicht mit mir :D

      Das ist auch ein Abschnitt, der so ein kleiner Dorn im Auge ist. Mir ist aufgefallen, dass ich das schon mal geändert habe, aber noch nicht hochgeladen. Aber deine Variante jetzt gefällt mir beinahe noch besser. Also mache ich das so. Okay... Und zählen kann ich auch nicht mehr. Ich muss mir das wohl noch mal vornehmen :whistling:

      Danke dir :rolleyes:
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Hi Lady ^^
      Spoiler anzeigen


      LadyK schrieb:

      Rüstan ließ sich erschöpft in den Sitz der Kutsche zurücksinken. Langsam atmete er ein und schloss die Augen, um den herannahenden Schwindel zu unterdrücken. Schweißperlen bildeten sich auf seiner Stirn und seine Hände fühlten sich an, als hätte er sie in Eiswasser gehalten.
      Oha... braucht er sein "Zeug"? Würde das helfen? Also das, was sie in seinem Haus gefunden haben :D


      LadyK schrieb:

      Sie schloss die Tür und wartete geduldig ab. Der Magier konnte sehen, wie ihre Hände zitterten und sie unruhig mit dem rechten Bein auf und ab wippte.
      Ich hab auch gerade mit dem rechten Bein gewippt =O


      Rüstan tut mir grad so leid ;( Ich hoff, ihm gehts bald besser und wir erfahren bald mehr über all die Rätsel =O



      Liebe Grüße :love:
      :zombie: :zombie: :zombie: :zombie: :zombie: :minigun:
    • @kijkou

      Spoiler anzeigen


      kijkou schrieb:

      Oha... braucht er sein "Zeug"? Würde das helfen? Also das, was sie in seinem Haus gefunden haben
      :pardon:

      kijkou schrieb:

      Rüstan tut mir grad so leid Ich hoff, ihm gehts bald besser und wir erfahren bald mehr über all die Rätsel
      Er scheint ein recht beliebter Charakter zu sein :)



      Danke dir <3
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Hey @LadyK

      Spoiler anzeigen
      „Wir werden das untersuchen müssen“, meinte er, „also, bitte gebt mir das:“

      Doppelpunkt statt Punkt am Ende

      Kapitel 6

      Spoiler anzeigen

      Spoiler anzeigen
      „Hör mal, du speckiger Lappen!“, meldete sich nun Harka zu Wort. „Wir haben weder die Zeit noch Lust, mit dir über solche belanglosen Dinge zu diskutieren. Wo bringt ihr den Mann hin?“

      Ich finde die Reaktion überzogen. Bis hier hin haben die Wachen und die Krieger ja relativ gut miteinander geredet. Daher wirkt das jetzt echt viel zu extrem.

      Spoiler anzeigen
      Ständig standen sie einander in dem Weg und versuchten sich gegenseitig auszuspielen.

      Der Satz passt nicht.

      Spoiler anzeigen
      Manchmal gab es dann sogar Schlägerein, woraufhin sich der Offizier und der Führer der Krieger am Tisch der Regentschaft wieder fanden. Das letzte Mal, als das passiert war, hatte Sira Delgars Hand von seinem Arm abgetrennt. Jeder Krieger wusste, was wirklich geschehen war und alle verabscheuten Delgars dafür. Sira war sich sicher, dass Delgars ,ohne Karaums beschwichtigenden Worte damals, längst schon tot in einer Seitengasse liegen würde.

      Rot: Leerzeichen falsch
      Orange: Schlägereien (Deine Version ist eigentlich etwas Umgangssprachlich)
      Grün: Naja von was sollte sie eine Hand sonst abtrennen? xD Kannst weglassen.
      Generell: Hier teast du ein Ereignis der Vergangenheit, aber für meinen Geschmack fast etwas zu oberflächlich. Ich hätte hier gerne Genaueres gewusst, weil ich dann evtl. besser Siras Emotionen gegenüber Delegar verstehen kann.



      Kapitel 7

      Spoiler anzeigen
      Spoiler anzeigen
      Überrascht sah sie ihm in die Augen. „Wann haben die Magier denn etwas für die Menschen des dritten Standes getan?“

      Das klingt ganz schön aggresiv. Eher unpassend dafür, dass sie zittert und nervös ist.

      Also das Gespräch zwischen den beiden fand ich nicht so recht stimmig. Wie im oberen Spoiler als Beispiel angemerkt, passen ihre Reaktionen nicht so richtig. Zum einen ist sie nervös, gibt dann aber feixe Antworten. Dann ist sie wieder besorgt und bleibt lieber bei ihm sitzen, obwohl das offensichtlich nicht typisch ist. Vielleicht schaust du dir das noch mal an.
      Das mit Rüstans Zauber hängt auch noch etwas in der Luft. Durch wessen Augen hat er geschaut? Und wieso? Ich finde du hättest vielleicht noch einen kurzen Backflash machen können, oder zumidnest das Ende des Zaubers beschreiben. Ich würde für meine Teil gerne lesen, wie seine Magie "aussieht" bzw. gewirkt wird.

      Und ich habe echt keinen Dunst, was eigentlich gerade in der Geschichte abgeht. Was zu Hölle ist mit dieser Liste? Irgendwie bringe ich keine Theorie zusammen, wo das alles unter einen Hut passt xD Folter! xD



      Gruß
      Rebirz
      Meine To-Do-List

      To do... To do... To do, to do, to do, to do, to doooo, dododododo
    • Hey @Rebirz

      Spoiler anzeigen


      ;( ...

      Rebirz schrieb:

      Ich finde die Reaktion überzogen. Bis hier hin haben die Wachen und die Krieger ja relativ gut miteinander geredet. Daher wirkt das jetzt echt viel zu extrem.
      Harka ist ja eigentlich ein sehr impulisver Mensch :whistling:
      Daher fand ich das eigentlich ganz passend... Er war ja auch bei Jus nicht unbedingt freundlich....

      Rebirz schrieb:

      Generell: Hier teast du ein Ereignis der Vergangenheit, aber für meinen Geschmack fast etwas zu oberflächlich. Ich hätte hier gerne Genaueres gewusst, weil ich dann evtl. besser Siras Emotionen gegenüber Delegar verstehen kann.
      Hier auch der Verweis auf das nicht überarbeitete Kapitel 3 xD. Sollte ich das nochmal aufführen? Also das Delgars versucht hat, sie zu misshandeln und vergewaltigen?

      Rebirz schrieb:

      Also das Gespräch zwischen den beiden fand ich nicht so recht stimmig. Wie im oberen Spoiler als Beispiel angemerkt, passen ihre Reaktionen nicht so richtig. Zum einen ist sie nervös, gibt dann aber feixe Antworten. Dann ist sie wieder besorgt und bleibt lieber bei ihm sitzen, obwohl das offensichtlich nicht typisch ist. Vielleicht schaust du dir das noch mal an.
      Das mit Rüstans Zauber hängt auch noch etwas in der Luft. Durch wessen Augen hat er geschaut? Und wieso? Ich finde du hättest vielleicht noch einen kurzen Backflash machen können, oder zumidnest das Ende des Zaubers beschreiben. Ich würde für meine Teil gerne lesen, wie seine Magie "aussieht" bzw. gewirkt wird.
      Ich glaube, du bist der erste, der das so kritisiert. Aber dir zu liebe schaue ich mir das nochmal an ^^
      Gut, dass mit der Magie wurde schon angemerkt :whistling: ... Aber bisher kam ich nicht dazu, das zu überarbeiten :|

      Rebirz schrieb:

      Und ich habe echt keinen Dunst, was eigentlich gerade in der Geschichte abgeht. Was zu Hölle ist mit dieser Liste? Irgendwie bringe ich keine Theorie zusammen, wo das alles unter einen Hut passt xD Folter! xD
      Ist das jetzt gut oder schlecht? xD



      LG :)
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Hey @LadyK

      Ladyk schrieb:

      ...
      8| ... sorry? ;(

      Ladyk schrieb:

      Hier auch der Verweis auf das nicht überarbeitete Kapitel 3 xD. Sollte ich das nochmal aufführen? Also das Delgars versucht hat, sie zu misshandeln und vergewaltigen?
      Ach ja stimmt da war was. Sorry hatte ich vergessen. Kommt halt vom sporadischen lesen xD

      Ladyk schrieb:

      Ich glaube, du bist der erste, der das so kritisiert. Aber dir zu liebe schaue ich mir das nochmal an
      :love:
      Mir kam es halt so vor wie ichs geschrieben hab. :huh:

      Ladyk schrieb:

      Ist das jetzt gut oder schlecht? xD
      Das gut gut! :)

      Gruß
      Rebirz
      Meine To-Do-List

      To do... To do... To do, to do, to do, to do, to doooo, dododododo
    • @Rebirz
      :rofl: alles gut!!!

      Rebirz schrieb:

      Ach ja stimmt da war was. Sorry hatte ich vergessen. Kommt halt vom sporadischen lesen xD
      Sollte ich das dann nochmal aufführen?? :doofy:

      Rebirz schrieb:

      Mir kam es halt so vor wie ichs geschrieben hab.
      Ja, im Nachhinein ergibt aus so halbwegs Sinn. Ich schau mal, was ich da machen kann ;)

      Rebirz schrieb:

      Das gut gut!
      Jeah!!! xD

      LG ^^
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • So, bin da :) Meine Anmerkungen zum Prolog kommen hier:

      Spoiler anzeigen


      Habe erst mal nur den Prolog gelesen...ich finde den Schreibstil sehr erfrischend. Bis auf den Anfang, der schon ein bisschen philosophisch beginnt, (was ich im Übrigen sehr schön finde), spricht der Erzähler quasi frei Schnauze, was es sehr leicht macht, ihm zu folgen.
      Ich hasse es, wenn ich jeden Satz 3 x lesen muss, um zu kapieren, was jetzt gemeint ist. Gerade im Fantasy-Bereich kann das durchaus mal passieren, wenn jemand meint, mit hochgestochenen Worten seine Welt beschreiben zu müssen...das gefällt mir bei dir schon mal ganz gut.
      Jetzt bin ich natürlich gespannt, was es mit der Kriegerin auf sich hat...

      LadyK schrieb:

      Somit ist es auch richtig, dass in ihm die womöglich größte Macht wohnt, die sich jemand nur vorstellen konnte.
      Warum plötzlich Vergangenheit? "...die sich jemand nur vorstellen kann...." würde ich schreiben, denn er fängt ja auch in der Gegenwart an, oder nicht? :hmm:

      LadyK schrieb:

      Doch bisher scheint es niemanden aufgefallen zu sein,
      niemandem

      LadyK schrieb:

      Sie zeigen der Bevölkerung, dass jeder hat ein Anrecht auf Schutz hat.
      dass jeder ein Recht auf Schutz hat (?)



      LG,
      Rainbow
    • Hey,

      meine Anmerkungen zu Kapitel 1 :)

      Spoiler anzeigen

      LadyK schrieb:

      Einige Diener der Adelige hechteten über den Markt,
      Adeligen (?)

      LadyK schrieb:

      Das lag aber nicht daran, dass sie kein Interesse an den Waren zeigten, sondern das die Krieger viel zu tun hatten.
      sondern daran, dass.... (?)


      LadyK schrieb:

      Und die Stadtwache mochte es schon gar nicht, wenn eine solche Kriegerin einen hoch angesehen Offizier die Hand abhackte.
      einem


      LadyK schrieb:

      Es wäre jetzt ein ungünstiger Zeitpunkt eine Auseinandersetzung mit der Stadtwache zu bekommen.
      Das klingt irgendwie nicht so schön...vielleicht alternativ: in eine Auseiandersetzung mit der Stadtwache zu geraten...(?) ...oder eine Auseinandersetzung mit der Stadtwache heraufzubeschwören.... (?)


      LadyK schrieb:

      Die letzten Schritte zu Sira stolperte er ungeschickt über seine Füße, tarnte dies aber geschickt, indem er ihr um den Hals fiel.
      ich glaube, ich würde versuchen, das anders zu lösen. vielleicht unbeholfen, statt ungeschickt (?)

      Ein schönes erstes Kapitel! Hat mir gut gefallen...die scheinen ja ein super Team zu sein die Zwei :thumbsup: ...bin gespannt, wie sich die Story weiterentwickelt.



      LG,
      Rainbow
    • Hallöchen liebe Leser! Ich habe Kapitel 6, Teil 4 und 7, Teil 1 noch einmal überarbeitet. Wer mag, kann sich das noch einmal ansehen. Besonders @Rebirz bitte ich darum, dies zu tun ;)

      @Rainbow
      Spoiler anzeigen


      Schön, dass du nun dabei bist. ^^

      Rainbow schrieb:

      Habe erst mal nur den Prolog gelesen...ich finde den Schreibstil sehr erfrischend. Bis auf den Anfang, der schon ein bisschen philosophisch beginnt, (was ich im Übrigen sehr schön finde), spricht der Erzähler quasi frei Schnauze, was es sehr leicht macht, ihm zu folgen.
      Ich hasse es, wenn ich jeden Satz 3 x lesen muss, um zu kapieren, was jetzt gemeint ist. Gerade im Fantasy-Bereich kann das durchaus mal passieren, wenn jemand meint, mit hochgestochenen Worten seine Welt beschreiben zu müssen...das gefällt mir bei dir schon mal ganz gut.
      Danke :love:

      Ich denke, ich werde deine Kommentare ersteinmal sammeln und dann gebündelt korrigieren. Du bist ja auch relativ fix mit lesen und Kommentare schreiben.



      Kapitel 7, Teil 2


      Danach war die restliche Fahrt für Rüstan eine reine Qual, denn sein Kopf hämmerte und bei jedem Schlagloch musste er aufpassen, nicht von der Bank zu rutschen. Einmal hatte Talla bereitwillig die Arme nach vorne gestreckt, um ihn auffangen zu können.
      Für den Magier verging eine gefühlte Ewigkeit, als die Kutsche endlich zum stehen kam. Seine Dienerin schlug den Vorhang bei Seite und spähte hinaus.
      „Wir sind noch nicht ganz angekommen“, meinte sie, woraufhin Rüstan sich wieder nach hinten fallen ließ. Er hatte sich bereits zum Aussteigen umgewandt und verfluchte im Stillen Tallas Aussage. Dann klopfte jemand an die Tür und öffnete diese zögerlich.
      Einer der Wachposten lugte hinein und wollte Rüstan etwas geben. Talla hielt ihn zurück und nahm ihm das kleine Bündel aus der Hand.
      „Das wurde für Euch bei uns hinterlegt“, kam die kurze Erklärung, doch er zog sich nicht zurück.
      „Gibt es noch etwas?“, wollte Rüstan von ihm wissen. Obwohl er bestimmt klingen wollte, zitterte seine Stimme ganz sachte und er hoffte, dass der Mann es nicht vernahm.
      „Die Frau, die mir eine dieser Briefe gab, ist nach wie vor hier“, erklärte er. „Sie hat sich geweigert zu gehen und wartet nun schon seit einigen Stunden hier, weil sie Euch wohl dringend etwas ausrichten möchte.“
      „Wer?“, fragte Rüstan nur.
      „Ihr Name ist Ilohre.“
      Der Magier blinzelte als er den Namen der Diener seiner Mutter hörte. Marena würde Ilohre nicht schicken, wenn es unnötig wäre.
      „Sie soll herkommen.“, bat Rüstan mit fester Stimme. Zumindest versuchte er, dass es so wirkte.
      Der Wachmann neigte höflich den Kopf, verschwand und wenige Augenblicke später stand Ilohre vor ihnen. Mit durchgedrückten Rücken und einer stahlharten Miene, wie er es von älteren Dienstmägden gewohnt war, wartete sie, dass der Magier das Gespräch eröffnete.
      „Warum schickt Lady Marena dich?“
      „Lady Marena fragt an, ob und wann sie Euch besuchen kann“, antwortete sie nahezu sofort. „Sie bittet darum, Euch zu sagen, dass sie dieses Mal gedenkt, allein zu kommen.“
      Rüstan kämpfte eine weitere Schwindelattacke nieder, indem er kurz die Stirn runzelte. So würde es wenigstens den Anschein erwecken, als müsste er überlegen.
      „Sag ihr, dass ich den ganzen restlichen Tag in meinem Haus bin. Sie ist jederzeit willkommen.“ Rüstan wartete kurz. „Du kannst dann gehen.“
      Ilohre senkte den Kopf. „Ich richte es der Lady Marena aus.“ Damit drehte sie sich auf dem Absatz um und verschwand.
      Mit einem leisen Klicken schloss Talla die Tür und das Mädchen gab Rüstan die beiden zusammengerollten Briefe. Stirnrunzelnd nahm er diese entgegen und betrachtete sie.
      Die Eine trug ein goldenes Band, an der eine ebenfalls goldene und zierliche Feder befestigt war. Dies war das Zeichen des Magierbundes, welches von allen Magiern benutzt werden konnte, unabhängig von dem Wappen der Stadt, in der sie lebten. Ohne auf die andere Nachricht zu achten, löste er das Band und rollte den Brief auseinander.

      Meister Rüstan,


      aufgrund der jüngst aufgetretenen Ereignisse, sieht der Rat sich dazu gezwungen, eine Unterredung mit Euch einzuberufen. Wir bitten Euch deshalb, Euch am dritten Tage diesen Monats in der kleinen Halle einzufinden. Die Zeit wird auf drei Stunden nach Sonnenaufgang festgesetzt.

      Hochachtungsvoll

      Meister Daren Lord Evan Lar
      Vorsitzender des Magierrates zu Catrellak erster Berater des Regenten von Catrellak

      Rüstan starrte das Schriftstück so lange an, bis ihm endlich dämmerte, was sie eigentlich von ihm wollten. Es ging sicherlich um den Vorfall mit Jacob. Er hatte schlichtweg vergessen, dass dieser Tag kommen würde, an dem er Rede und Antwort stehen musste.
      Der dritter Tag des Monats. Wann war das noch gleich? Morgen.
      Rüstan hatte geahnt, dass dieser Moment nicht lange auf sich warten lassen würde, doch was ihn zutiefst wunderte, war, dass einer der beiden Berater des Regenten diesen Brief mit unterzeichnet hatte. Das bedeutete, dass Evan der Unterredung beiwohnen würde. Normalerweise waren solche Gespräche interne Angelegenheiten des Magierbundes, doch hier hatte Rüstan scheinbar dafür gesorgt, dass es diesmal nicht so war.
      Er hatte wohl eine Grenze überschritten.
      Schnaufend rollte er den Brief wieder zusammen und nahm sich den zweiten, den er auf seinen Schoß gelegt hatte. Auch hier löste er das schmucklose rote Band und las die mit feiner Handschrift geschriebenen Zeilen.

      Lieber Rüstan,


      es tut mir unendlich leid, dir nur diese wenigen Zeilen schreiben zu können. Ich bin in der Pflicht, dir zu sagen, dass dein Vater dich aufsuchen wird und mit dir das altbekannte Thema besprechen will. Er wird ein Essen ansprechen und ich bitte dich, dort zuzusagen.
      Sicher hat Ilohre dich bereits angetroffen und ich hoffe, dass wir uns vorher noch sehen können.

      In Liebe

      deine Mutter Marena

      Auch bei diesem Brief musste Rüstan sich ein Schnaufen verkneifen. Sein Vater versuchte also immer noch, einige heiratswillige Frauen zu finden. Der Magier schaffte es nun schon seit Jahren, sich diesem Willen zu entziehen und dabei den Damen gegenüber auch noch freundlich ist. Vielleicht lag es gerade auch deshalb daran, dass er sich fast jeden Monat mit einer neuen Anfrage herumärgern musste. Einige von ihnen fand Rüstan sogar recht hübsch und die meisten waren auch einigermaßen klug. Allerdings gab es immer wieder welche, die einfach nur künstlich lachten, sobald er irgendetwas von sich gab.
      Rüstan unterbrach seinen Gedankengang, als sich die Kutsche erneut in Bewegung setzte und hoffentlich kamen sie dann endlich bei seinem Heim an.


      Anmerkung:
      Ich wusste leider nicht, wie ich das mit den Briefen am Besten in den Text miteinarbeiten könnte. Der Plan ist noch, eine "handschriftliche" Variante in einen Spoiler zu packen. Aber irgendwie finde ich, dass es unschön aussieht. Mir fiel nichts anderes ein, vielleicht habt ihr ja einen Plan, wie ich das lösen könnte. Es sei denn, es ist okay so :D

      LG :)
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Hi @LadyK, erstmal nur ein Feedback zu Kapitel 6, Teil 4 und 7, Teil 1 (wie gewünscht ^^ ) Den neuen Teil schaue ich mir später an.

      Spoiler anzeigen

      LadyK schrieb:

      Ihr Geist war völlig mit ihrem Körper im Einklang und stach mit ihrem hellen Schein stark von der Masse hervor.
      seinem (weil der Geist)

      LadyK schrieb:

      und genau deshalb begann er schon den ersten Fehler, als er seinen Geist in den Körper der Kriegerin schob.
      Hm, ich würde hier "... machte er schon den ersten Fehler" schreiben. Einen Fehler beginnen kommt mir vom Sprachgebrauch her seltsam vor. Man macht ihn, oder man macht ihn nicht. Oder? :huh:

      LadyK schrieb:

      Er spürte, wie sich die Barriere unter der Haut zusammenzog. Das würde sie nur als ein kleines Kribbeln verspüren,
      "unter ihrer Haut"?

      LadyK schrieb:

      Noch bewegte sie sich, während der Magier sich durch ihren Körper schlich und in ihrem Kopf
      Der Satz hat kein Ende :hmm:

      LadyK schrieb:

      Gerade als Rüstan dort angekommen war, wo er ihre Augen zum Sehen nutzen konnte, blieben sie stehen.
      Wer jetzt? Die Augen? :D Du hast vorher niemanden genannt, auf den sich das "sie" beziehen könnte.

      LadyK schrieb:

      Den toten Mann und die Frau glaubte er, schon einmal gesehen zu haben. Dann sprachen sie miteinander,
      Der tote Mann und die Frau? Ich würde vor "Dann" einen Absatz machen. Und statt dem "sie" Namen schreiben wegen des besseren Verständnisses.

      LadyK schrieb:

      und schoss unkontrolliert durch ihren Kröper.
      Körper

      LadyK schrieb:

      schob er sich etwas dichter an den zentralen Sehnerv.
      Es gibt doch nur einen Sehnerv. Deine Formulieruung klingt, als gäbe es mehrere und er wählt den zentralen davon. ^^

      LadyK schrieb:

      den Rüstan noch versuchte, zu packen.
      "... den Rüstan noch zu packen versuchte."?

      LadyK schrieb:

      „Warum mögen die Bürger die Magier nicht so gern?“, fragte er Talla dann.
      das "dann" erscheint mir an der Stelle als Füllwort, würde ich weglassen. Oder mit "übergangslos" ersetzen, weil die Frage ja für Talla völlig überraschend kommt.

      LadyK schrieb:

      Seine Dienerin zog nur unwissend die Schultern hoch. „Ich weiß es nicht“, gab sie zu
      Dass sie unwissend ist, erfährt der Leser durch die folgende wörtliche Rede. Ich würde vielleicht "unsicher" oder "halbherzig" oder sowas schreiben, was ihr Verhalten dabei besser beschreibt.

      Insagesamt denke ich, dass besonders Teil 7.1 deutlich gewonnen hat durch die Ergänzungen. Gerade die Erklärung des "Sehens durch die Augen anderer" kann sich der Leser nun besser vorstellen, denke ich. Den überarbeiteten Part 6.4 kannte ich schon, dazu hatte ich meine Gedanken schon mal geäußert.
      Also - ich denke, es ist super geworden! ^^


      Edit:

      LadyK schrieb:

      Anmerkung:
      Ich wusste leider nicht, wie ich das mit den Briefen am Besten in den Text miteinarbeiten könnte. Der Plan ist noch, eine "handschriftliche" Variante in einen Spoiler zu packen. Aber irgendwie finde ich, dass es unschön aussieht. Mir fiel nichts anderes ein, vielleicht habt ihr ja einen Plan, wie ich das lösen könnte. Es sei denn, es ist okay so
      Ich habe zwar einen handschriftlichen Brief bei mir im Spoiler, aber das ist der Prolog. Hier in deiner Geschichte würde ich es nicht für nötig halten.
      Ein Gedanke kam mir noch: Wenn Rüstan lesen will, was auf Lord Rubens Zettel steht, dann scheint er nicht damit in Verbindung zu stehen. Sonst wüsste er es doch, oder? :hmm:
      Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
      (Ricarda Huch)


      :cookie:

      ___________________
    • Kapitel 6, Teil 4 - Durchgang Nr. 2
      Ich bin mir zwar nicht 100% sicher was du gemacht hast, aber es liest sich denke ich besser als davor. Die Änderungen waren nur minimal, oder täusche ich mich? Sorry, kann mich nicht mehr im Detail an die alte Version erinnern.


      Kapitel 7, Teil 1 - Durchgang Nr. 2

      Spoiler anzeigen


      Ladyk schrieb:

      Noch bewegte sie sich, während der Magier sich durch ihren Körper schlich und in ihrem Kopf Dort suchte er kurz nach ihren Erinnerungen und fand schließlich etwas, was ihn schon länger interessierte.
      Der Satzbau ist durcheinander. Schau noch mal drüber, weil ich mir nicht sicher bin, wie du hier eigentlich formulieren wolltest.


      Ladyk schrieb:

      Durch die Augen eines Nichtmagiers zu sehen, war ein schwieriges Unterfangen. Nicht jeder Magier beherrschte diese Kunst, seinen Geist auf die Reise zu schicken und sich einen Wirtskörper zu suchen, in dem man seine Magie einnisten konnte.
      Das ist der neue Anfang des Kapitels.

      Ladyk schrieb:

      Es war ein schwieriger Zauber, durch die Augen eines Nichtmagiers zu sehen.
      Das ist der alte.
      Der Satz ist irgendwie so markant, das die Wiederholung sofort auffällt.

      Also die Beschreibung der Magie macht einen mega mäßigen Unterschied aus! Man sieht Rüstan so auch viel mehr als den mächtigen Magier, der er sein soll. Nur weil man das als Schreiber sagt, kommt es nicht beim Leser an. Mit diesen Details hingegen absolut! Sehr schöne Ergänzung des Kapitels! :)




      Puh, ich wollte eigentlich das neue Kapitel auch noch lesen, muss mir aber eingestehen, dass die Müdigkeit gerade stärker ist... Morgen dann :)

      Gute Nacht!
      Meine To-Do-List

      To do... To do... To do, to do, to do, to do, to doooo, dododododo
    • Das ging ja schnell :)

      Spoiler anzeigen

      Tariq schrieb:

      Insagesamt denke ich, dass besonders Teil 7.1 deutlich gewonnen hat durch die Ergänzungen. Gerade die Erklärung des "Sehens durch die Augen anderer" kann sich der Leser nun besser vorstellen, denke ich. Den überarbeiteten Part 6.4 kannte ich schon, dazu hatte ich meine Gedanken schon mal geäußert.
      Also - ich denke, es ist super geworden!
      Das freut mich gerade mega ^^ Dankeschön :love:

      Tariq schrieb:

      Ein Gedanke kam mir noch: Wenn Rüstan lesen will, was auf Lord Rubens Zettel steht, dann scheint er nicht damit in Verbindung zu stehen. Sonst wüsste er es doch, oder?
      Wie? Was?...Eine Tariq´sche Theorie? Weil antworten, möchte ich dir darauf nicht unbedingt 8|

      Rebirz schrieb:

      Ich bin mir zwar nicht 100% sicher was du gemacht hast, aber es liest sich denke ich besser als davor. Die Änderungen waren nur minimal, oder täusche ich mich? Sorry, kann mich nicht mehr im Detail an die alte Version erinnern.
      Ich habe einfach nur deine Kommentare umgesetzt. Nein, so viele Änderungen waren es nicht mehr ^^

      Rebirz schrieb:

      Also die Beschreibung der Magie macht einen mega mäßigen Unterschied aus! Man sieht Rüstan so auch viel mehr als den mächtigen Magier, der er sein soll. Nur weil man das als Schreiber sagt, kommt es nicht beim Leser an. Mit diesen Details hingegen absolut! Sehr schöne Ergänzung des Kapitels!
      Danke. ^^ Ich habe mir auch große Mühe gegeben, dass es jetzt besser rüber kommt.

      Danke für eure Anmerkungen und Korrekturen. Das werde ich mir heute Abend gleich zu Gemüte führen :D



      LG
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Hi @LadyK ^^

      Spoiler anzeigen

      Eine Vorladung, oje!!! Hoffentlich bekommt er nicht zu viel Ärger :(
      Und irgendwie wundert mich nicht, dass ihn die Weiber anhimmeln - wie du ihn beschreibst, dürfte er ein ganz netter sein :D


      Kleinkram:

      LadyK schrieb:

      Der Magier blinzelteKomma als er den Namen der Dienerin seiner Mutter hörte. Marena würde Ilohre nicht schicken, wenn es unnötig wäre.

      LadyK schrieb:

      Der Magier schaffte es nun schon seit Jahren, sich diesem Willen zu entziehen und dabei den Damen gegenüber auch noch freundlich ist.
      zu sein :D

      So, ich halt die Unwissenheit nicht mehr aus :panik:
      Schnell, weiterschreiben!

      Liebe Grüße <3

      :zombie: :zombie: :zombie: :zombie: :zombie: :minigun:
    • Hey @LadyK,
      Ein Kapitel in dem viel passiert. Zum einen die Dienerin der Mutter die ein Treffen unter der Familie arrangieren will, dann der Brief das Rüstan sich vor eine Art Gericht? Treten muss und dann noch die Tatsache das der Vater seinen Sohn bald aufsuchen wird. Letzteres wurde ja schon mal angesprochen. Aber wie war das nochmal mit Rüstan und dem jungen Jakob? Kam das schon mal zur Sprache? Moment was das der Junge ganz zu Anfang den man beschuldigt hatte zu stehlen? Hätte nicht gedacht das er deswegen vor ein Gremium gestellt wird. So schlimm fand ich das gar nicht. Aber für mal sehen was da noch kommt. Ich fand allerdings, daß die ganzen Sachen zu kurz angesprochen wurden. Für ein Kapitel kam sehr viel dazu was als nächstes passieren wird.

      Ansonsten habe ich noch einen Fehler gefunden, weiß nicht ob das schon angemerkt wurde.
      -. Der Magier schaffte es nun schon seit Jahren, sich diesem Willen zu entziehen und dabei den Damen gegenüber auch noch freundlich ist.-
      Mir geht es dabei um das Ist. Ich glaube - zu sein- würde besser passen, da es ja in der Vergangenheit so war bzw. Passiert ist.

      LG kathamaus
    • Hey @kijkou und @Kathamaus ^^

      Spoiler anzeigen


      Sorry, gleich ein Zitat von mir. Ich habe das blöderweise zuerst markiert und dann erst alle anderen xD
      Ich habe es auch nicht gebacken bekommen, dass Ding nach unten zu schieben, ohne es zu löschen...

      LadyK schrieb:

      „Der Junge hat das Gold bestimmt gestohlen, du wolltest ihn nur schützten!“, rief Delgars aus.
      Rüstan starrte den Offizier nur kalt an und wandte sich dann an seine Mutter.
      „Seid ihr beide nur deswegen gekommen?“, fragte er und überging damit Marenas Bitte. Er wollte nicht über das Geschehen auf dem Markt sprechen. Er hatte auch keine Lust, den Ruf seines Bruders wieder herzurichten. Für Delgars war Rüstan nicht verantwortlich. Dem Magier stand ohnehin selber noch eine Unterredung mit den hoch angesehenen Magierrat bevor. Dort würde er sicher Rede und Antwort stehen, aber nicht hier und schon gar nicht jetzt.

      kijkou schrieb:

      Und irgendwie wundert mich nicht, dass ihn die Weiber anhimmeln - wie du ihn beschreibst, dürfte er ein ganz netter sein
      nicht gut? :P

      kijkou schrieb:

      Schnell, weiterschreiben!
      war der Plan heute, aber ich bin viel zu erledigt dafür. Da bekomme ich keine gescheiten Sätze aus mir heraus :S

      Kathamaus schrieb:

      Aber wie war das nochmal mit Rüstan und dem jungen Jakob? Kam das schon mal zur Sprache? Moment was das der Junge ganz zu Anfang den man beschuldigt hatte zu stehlen? Hätte nicht gedacht das er deswegen vor ein Gremium gestellt wird. So schlimm fand ich das gar nicht. Aber für mal sehen was da noch kommt.
      siehe Zitat oben. Meinst du, ich müsste das nochmal erwähnen? Also, dass Rüstan damit schon gerechnet hat? Ich meine, ich als Schreiberlein habe ich das ja alles auf dem Schirm, aber durch dieses sporadische Lesen kann schon mal was durchrutschen ...

      Kathamaus schrieb:

      Ich fand allerdings, daß die ganzen Sachen zu kurz angesprochen wurden. Für ein Kapitel kam sehr viel dazu was als nächstes passieren wird.
      Was meinst du, wo ich noch was einfügen könnte? Eigentlich habe ich mir Mühe gegeben, dass etwas weiter auszugreifen. Und generell poste ich ja in Teilkapitel. Also ein Kapitel beinhaltet meist vier Teile. (oder zwei, manchmal vielleicht auch mehr...). Sprich, hier kommt noch ein Teil, da kann ja noch ein bisschen was passieren. :|
      Also momentan weiß ich noch nicht ganz, wie ich diesen Einwurf nutzbringend anwenden kann xD (das liegt aber nicht an dir, sondern an mir, weil ich nichts vorweg sagen will :D )

      Vielen Dank euch zwei. :love: Wie gesagt, mit schreiben geht's wohl erst die nächsten Tage weiter, aber ich gebe mir Mühe ^^



      LG ^^
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Hey,

      hier meine Anmerkungen zu Kap.1, Teil 4 :)

      Spoiler anzeigen

      LadyK schrieb:

      Sämtliche Haare auf Siras Körper stellten sich auf und sie musste den Drang unterdrücken, sich zu schütteln. Beinahe hätte sie das Schwert sinken lassen, doch im letzten Moment erinnerte sie sich daran, weswegen die Kriegerin hier überhaupt stand.
      Du schreibst doch aus Siras Sicht, oder nicht? Bezeichnet sie sich selbst als "die Kriegerin"? Das passt für mich an der Stelle irgendwie nicht. Ich würde wahrscheinlich einfach schreiben: "....weswegen sie überhaupt hier stand..."

      Ach ja,...ich habe vergeblich Kapitel 1 Part 3 gesucht....es gibt 1.1, 1.2 und dann folgt 1.4...zumindest, soweit ich das gesehen habe :hmm: Kann es sein, dass Kap. 1.4 eigentlich Kap. 1.3 sein müsste?


      LadyK schrieb:

      „Ich würde gerne mit dem Jungen sprechen“, beschloss Rüstan. „Allerdings traue ich mich nicht an Euch vorbei, solange Ihr Das da auf mich richtet", fügte er noch hinzu.
      Hat es einen Sinn, dass du diesen Satz derart groß schreibst? Oder ist das ein Formatierungsfehler?

      LadyK schrieb:

      Rüstan reichte diese Geste scheinbar schon aus und schob sich an die Kriegerin vorbei.
      der

      LadyK schrieb:

      Sira meinte ein kleines Lächeln über den Zügen des Magiers huschen zu sehen.
      die

      LadyK schrieb:

      Mit deiner Einverständnis würde ich jetzt etwas machen,
      deinem

      LadyK schrieb:

      „Ich glaube, dass ist keine gute Idee“, meinte er nur mit einem leicht nervösen Lächeln.
      das

      Das Kapitel hat mir gut gefallen. Der Auftritt des Magiers war echt cool...und dann stellt er sich auch als der Auftraggeber vor. Was mag es wohl mit dieser Liste auf sich haben? :hmm: Bin gespannt....



      LG,
      Rainbow
    • @Rainbow

      Spoiler anzeigen


      Rainbow schrieb:

      Ach ja,...ich habe vergeblich Kapitel 1 Part 3 gesucht....es gibt 1.1, 1.2 und dann folgt 1.4...zumindest, soweit ich das gesehen habe Kann es sein, dass Kap. 1.4 eigentlich Kap. 1.3 sein müsste?
      8| 8| 8| ooookkkkaaayyy.... :wizard:
      Ich guck mir das an. Das ist natürlich richtig blöd, weil dann meine restliche Nummerierung für die Katz ist...
      *atmet tief ein*
      Aber 1.4 wird dann wohl 1.3 sein... Ich kümmere mich darum, wenn ich wieder klar im Kopf bin und mich konzentrieren kann :)
      Komisch, dass das nicht aufgefallen ist. Und ich habe die Nummerierung so aus meinem Programm übernommen, das heißt, dann habe ich mich da schon verzählt :whistling:

      Rainbow schrieb:

      Hat es einen Sinn, dass du diesen Satz derart groß schreibst? Oder ist das ein Formatierungsfehler?
      Formatierungsfehler. Das hat er zwischendrinn gemacht, wenn ich mit dem Handy mal eben was korrigiert habe, dann hat der mir immer alles zerschossen X/
      Ich dachte, ich hätte jetzt alles entdeckt :whistling:

      Rainbow schrieb:

      Das Kapitel hat mir gut gefallen. Der Auftritt des Magiers war echt cool...und dann stellt er sich auch als der Auftraggeber vor. Was mag es wohl mit dieser Liste auf sich haben? Bin gespannt....
      Danke :love:

      Und Danke für deinen Futzelkram :thumbsup:



      LG :)
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Huhu :)

      Kapitel 7.1 gefällt mir sehr gut! Ich finde auch vor allem das Gespräch zwischen Rüstan und Talla schön gemacht. Sie weiß zwar um ihren Stand, hat es aber scheinbar faustdick hinter den Ohren. Ich mag das ambivalente, dass sie einerseits eher schüchtern ist, andererseits aber manchmal doch ihre Meinung raushaut. Allerdings wirkt sie mir mittlerweile auch etwas zu ängstlich. Wenn Rüstan sie tatsächlich noch nie richtig bestraft hat, hat sie ja wenig Grund dazu, Angst vor ihm zu haben.

      Was ich allerdings nicht verstanden habe: Worin besteht Rüstans Fehler bei seiner kleinen magischen Eskapade? Interessant geschrieben übrigens und ich finde es auch gut, dass so ein Zauber es schafft, ihn auszuknocken. Das kommt sehr realistisch und weniger allmächtig rüber :thumbup:
      Aber was war jetzt sein Fehler? Oder wartest du mit der Auflösung noch?

      Zu 7.2 zwei kleine Sachen

      LadyK schrieb:

      Mit durchgedrücktem Rücken und einer stahlharten Miene, wie er es von älteren Dienstmägden gewohnt war, wartete sie, dass der Magier das Gespräch eröffnete.

      LadyK schrieb:

      aufgrund der jüngst aufgetretenen Ereignisse,(Kein Komma) sieht der Rat sich dazu gezwungen, eine Unterredung mit Euch einzuberufen.


      Scheint, als sieht es der Magierbund nicht gerne, wenn einer von ihnen einem gewöhnlichen Menschen hilft. Immer diese elitären Magier :D
      Bin gespannt, was da auf Rüstan zukommt.
    • @Oriane

      Spoiler anzeigen


      Oriane schrieb:

      Aber was war jetzt sein Fehler? Oder wartest du mit der Auflösung noch?
      Seine Fehler waren einfach nur, dass er nicht zaghaft genug war. Ich nehme das noch ein bisschen mit auf. Danke für den Hinweis und auch für die restlichen Korrekturen :)

      Und Danke für das mega geile Feedback :D :love:



      LG :)

      Scheint so, als wäre 7.1 bisher der Gewinner der Kapitel :)
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-