Blöckchen-Parade

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blöckchen-Parade

      Da ich zur Zeit nicht oder nur wenig nähen kann wegen Arm-Aua und schreiben auch nicht gut geht... zeig ich Euch einfach mal n bissi bunt.

      Es geht (wer hätte das gedacht) um Patchwork.

      Die meisten Patchworkarbeiten bestehen aus kleinen "Untereinheiten", den sogenannten Blocks, oder liebevoller: Blöckchen. Es gibt humpfzigtrillionen verschiedene Blöckchen. Oder zwei mehr. Und es gibt humpfzigtrillionen Varianten, Blöckchen miteinander zu kombinieren. Einige Blöckchen und einige Kombinationen werden öfter gewählt, weil sie entweder richtig gut aussehen, oder sehr einfach zu machen sind oder das Gegentum davon: eine Herrausforderung darstellen...
      Diese Oft gewählten Versionen werden deshalb auch "klassisch" genannt.

      Ich möchte Euch heute und in folgenden Sessions zeigen, wie vielfältig Patchwork-Blöckchen sein können... wir beginnen mal mit einem "klassischen" Block

      "Bento-Block"

      Hier seht Ihr den Ausgangsblock für einen Bento. Schlicht und simpel: Streifen an ein Mittelquadrat genäht.



      Und hier den Bento himself.





      "Mariners Compass"

      Dieser Block wird "auf Papier" genäht, es ist fast ein bißchen wie "Malen nach Zahlen"

      Das Pattern/Muster, auf das genäht wird:



      Hier zwei bereits benähte Teilstücke:




      Und das fertige Blöckchen:





      "fussy cutting technique"

      Hier weiß ich gar nicht, ob es dafür einen deutschen Begriff gibt. Fussy cutting wird im Normalfall mit der Hand genäht.



      Man mag es kaum glauben, dass jedes dieser Hexagons nur aus 6 (sechs) Teilen besteht. Der "Witz" bei dieser Technik ist, dass man einen intensiv gemusterten Stoff wählt und dann die Formen gezielt auswählt. Beide Hexies (wie man sie liebevoll in Patcher-Kreisen nennt :rolleyes: ) sind aus demselben Stoff gearbeitet. Echt!. Der hier wars:




      So, fürs erste reichts, oder? Demnächst kommt noch mehr. Da wie gesagt, fast alle Quilts ursprünglich aus Blöcken bestehen... ham wa no reichlich Stoff... Hah! Ein Wortspiel! :D

      Ich geh jetzt in die Horizontale. Gute Nacht!
      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)

      Master of Desaster - born to be bunt ^^
    • *Augen reib*

      Wow. Ich hatte ja bisher überhaupt keine Ahnung, was du mit Stoffen so anstellst. Ich bin, was das Nähen etc. angeht, irgendwie in dem Alter stehen geblieben, in dem meine Mama noch meine Hosen mit einem Flicken Stoff "patchen" musste, damit ich die noch ein bisschen länger tragen kann.

      Btt: Also mir gefallen deine Arbeiten richtig gut. Beim Mariners Compass fände ich zwar ne andere Farbwahl schöner, aber trotzdem sieht voll gut aus.
      Die fussy cutting technique sieht richtig, richtig cool aus. :thumbup:
      Eine Hand wäscht die andere.
    • Ui, vielen Dank! :love:

      Das schöne am Patchwork ist: Du bist nicht an die Farben "gefesselt". Wenn Du den Compass in lila-grün mit Pink haben möchtest, macht Du Dir halt einen in lilagrün mit pink. Es gibt einen "geflügelten" Spruch bei Patchern: Es gibt keine Quilt-Polizei. ^^

      Von der Sache her gibt es nur drei eherne Regeln. Alles andre sind situationsbedingt ausgetestete Handlungsempfehlungen und Hinweise... :D
      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)

      Master of Desaster - born to be bunt ^^
    • Danke für die Blumen! :hi1:

      Heute (jetzt) zeig ich Euch nur ein Blöckchen. Und seinen Werdegang. Beim Patchwork gibt es die faszinierendsten Muster, und hinterher denkt man kaum, wie simpel die eigentlich aufgebaut sind.
      Der Grundsatz, wenn man so sagen will, allen Patchworks ist "cut n sew, cut n sew, cut n sew". Das bedeutet: Es werden zu Beginn nicht die ganzen Einzelteile ausgeschnitten, sondern man näht große Blocks, zerschneidet die und näht neu zusammen... Das erspart einem viel Sortiererei. Aber, im Endeffekt könnte man die Blocks auch aus Einzelteilen zimmern.

      Der Block, den ich Euch heute zeige, heißt "Disappearing Hourglas" Also: Zerschnittenes Uhrblöckchen.

      So sieht der aus:


      Gar kein bissel "Uhrig" oder?

      Ich zeig Euch jetzt, wie dieses Sternchen gearbeitet wird, damit Ihr einen Eindruck erhaltet, wie simpel das ganze ist. Man muss "nur" genau und exakt schneiden und nähen... und vorher die richtigen Farben gewählt haben...





      "Schritt zwei: Das Uhrglas"



      Wenn man mit viel Phantasie hinschaut, erkennt man eine Sanduhr... nicht wahr?




      "Der Dreh"


      Es werden jetzt vier Teile des "Puzzels" gedreht: die äußeren Mittelteile:


      Lasst Euch bitte nicht von den winzigen stehengebliebenen Eckchen irritieren. Das Vorbild und dieses hier sind zwei unterschiedliche Blocks, bei denen ich etwas unterschiedlich geschnitten habe. Deshalb sind einmal die Eckchen innen und einmal außen... (Das seh ich aber auch grad erst jetzt)


      Nun wird das ganze wieder zusammengenäht:



      Ich habe dem "Stern noch ein paar Zusatz-Ecken gegönnt, notwendig ist das aber nicht. Er sieht nun so aus:



      Und wenn man alle Uhrengläser disappeart, sieht das so aus:



      Mit ein paar Zwischenstreifen (die man stilecht "Sashing" nennt) sieht das ganze so aus:




      ... und das ganze endet als Sofakissen auf der Couch meiner Schwester... :thumbsup:

      War doch gar nicht so schwer, oder? :rofl:
      Keine Angst, die nächsten Postings sind wieder nur "Galerie". :whistling: `
      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)

      Master of Desaster - born to be bunt ^^
    • Danke sehr!

      Das Posting war auch nicht zum Nachmachen gedacht, sondern nur, um ein bissel das Mystische aus dem Handwerk tzu nehmen... Es gibt viele, die denken, es sei einfach zu kompliziert für sie.

      Ich denk auch, wer den inneren Drang nach bunten Stoff-Fetzen spürt, wird nicht gerade in einem Fantasy-Geschichten-Forum auf Anleitungsjagd gehen. Deshalb: Keine Angst, das kommt nicht wieder vor...

      Ich geh jetzt noch n bissel , bis meine Waschmasch fertig ist, dann seh ich mal, ob mir was Schreiberisches gelingt heut. 's Köppel scheint gut drauf zu sein heute.
      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)

      Master of Desaster - born to be bunt ^^
    • Und da isse wiederund jongliert mit bunten Blöcken und ein paar Fachbegriffen...

      Wir wissen ja schon, dass viele Arbeiten aus einzelnen Blöckchen bestehen. Und es kann vorkommen, dass das einzelne Blöckchen gar nicht so enorm aufregend toll ist. Ein Beispiel ist der sogenannte "Sparkling Gemstones". Das einzelne Blöckchen ist dröge, das Gesamtergebnis... sparkling halt!

      "Sparkling Gemstones"


      Aus einem recht schlichten kleinen Blöckchen


      kann man durch geschickte Anordnung ein "Geflecht" simulieren:



      ... und wenn man das ganze dann noch bunt macht, ist da gar nichts mehr langweilig. Seht ihrs sparklen?





      Diese Art Quilts, die quasi aus der ständigen Wiederholung ein und des gleichen Blöckchens bestehen, nennt man "OneBlockWonder"
      Der zerschnittene Uhrenpatch von letztens, also jetzt ein Quilt davon wäre ebenfalls ein OBW.

      "Zwei-Blöckchen-Quilt"

      Wenn man mehrere Blöcke kombiniert, bekommt man ein schönes lebendiges Bild. Die meisten Quilts dieser Art "leben" von zwei sich ständig abwechselnden Blöcken, es ist aber möglich, mehrere Blöcke im Wechsel zu verarbeiten:







      Dann gibts auch noch sogenannte Pixelquilts. Die werden aus ziemlich kleinen Farbquadraten zusammengesetzt und meistens entstehen daraus richtige Bilder... so im Stile "alter" Computerspiel-Grafiken. Sowas hab ich noch nicht gemacht (also dieses Bild-Dings) aber werft Tante Guhgel mal "Pixel-Quilt" ans Köppel: Ihr werdet staunen!

      Mein (begonnener) Pixelquilt ist da regelrecht langweilig dagegen:





      Damit is auch wieder gutt für heute... bleibt schön bunt!
      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)

      Master of Desaster - born to be bunt ^^
    • Neu

      Wooow... mir ist gerade Buchstäblich die Kinnlade runtergefallen. Das ist echt beeindruckend. 8o Ich hab noch nie so toll verarbeiteten Stoff gesehen! Was für eine erstaunliche Kunstform, du hast meinen tiefsten Respekt!! :panik: mit Farben kannst du echt super umgehen :thumbup: die Muster sind richtig hypnotisierend :S sowas würde ich als Wandteppich in meinem Schloss hängen haben wollen. Wenn ich ein Schloss hätte :rolleyes:
      I hate everyone equally.
      :hi1:
    • Neu

      Ich bin ja hier schon oft von beeindruckenden Arbeiten und Geschichten geflasht worden, aber nenne ich doch mal Handarbeit!!! :thumbsup:

      Ich mag es, wie du mit den Farben spielst, man merkt richtig, dass du davor keine Angst hast, was ich echt toll finde ^^

      Bin gespannt, was du uns als nächstes präsentierst :whistling:
    • Neu

      Heute bin ich sehr unzufrieden. Ich habe seit etlicher Zeit einen "Klassischen Block" unter der Nadel gehabt und bin heute fertig geworden.

      Es ist äußerst frustrierend, wenn alle Einzelteile passig sind und dann klöppelst Du das "Ding" zusammen und es ist einfach nur ... :puke:

      Ich erzähl Euch trotzdem, was ich dazu erzählen wollte. So. Dass wenigstens ein Tagesordnungspunkt abgehakt werden kann. Aaaaalso:

      Klassische Blöckchen

      Das Patchwork als Technik ist so alt wie die Tatsache, dass Menschen (aufwändig) Textilien herstellen. Um auch verschlissene Teile nicht komplett entsorgen zu müssen, wurden die "guten Stücke" geborgen und neu verarbeitet.
      Um dabei aber den Aspekt des "einfach" und "wenig Arbeit" mit dem des "Wenigstens ä bissi 'übsch" zu verbinden, entwickelten sich einfache Muster aus dre Grundformen: Quadrat, Dreieck und Streifen. 99 Prozent aller als "klassisch" geltenden Blöcke bestehen daraus. (Es gibt auch welche, die da absolut nicht ins Schema passen und trotzdem als klassisch gelten. Meiner Meinung nach sind diese wenigen Blöckchen der Beginn der Patchwork-Kunst: Irgendjemand hat Zeit (und Material) genug gehabt um dies und das auszuprobieren. Doch die Mehrheit musste sparen: Stoff, Zeit und Gehirnkapazitäten).
      Gut zu erkennen sind Klassiker, wenn:
      - sie aus Kombinationen Dreieck/Quadrat/Streifen (und oder oder) bestehen.
      - sie in irgendeiner Form symetrisch sind
      - sie über einem Raster gearbeitet sind.

      Der Block (der *grmblpfh*-misslungene) den ich Euch heute zeige, ist sozusagen "klassisch klassisch":

      Aus vielen Quadraten und Dreiecken



      ensteht ein gerastertes symetrisches Etwas:



      Die klassischen Blocks haben alle einen Namen. Der da oben (hinzeig) heißt Carpenters Star oder auch Carpenters Wheel. Er wird bevorzugt als Solitärblock auf einem Quilt benutzt, das bedeutet, der gesamte Quilt ist nur einmal einer dieser Sterne. In ziemlich groß. Die Quadrate, die bei mir etwa 3,5 cm Sichtfläche haben, sind dann um die 20 cm groß (8 mal 20 ergibt ne Quiltgröße von 1,60 mal 1,60), nen Rand drumrum und ferdsch...

      Wer möchte kann sich Carpenters wheel Quilt gerne von Tante Google zeigen lassen.

      Ich geh jetzt bocken... und wahrscheinlich noch ein Blöckchen blocken, weil der hier verschenkt werden soll... und das geht ja (fast) gar nicht. Die Randstreifen haben fast alle Außenspitzen des Sterns "gefressen" wies bei uns heißt... es ist deprimiesel. :sack:
      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)

      Master of Desaster - born to be bunt ^^
    • Neu

      Sorry, Kinnersch, ich kann grad nix andres... X/

      Ich wollt/musst/könnt ja noch ein Blöckchen fabrizieren. Und irgendwie klickt bei mir immer der Fotoapparat dabei... ich könnt mir die Haare... färben. :/

      Also: Ein neues "Klassisches Blöckchen.

      Wir beginnen mit

      Spoiler anzeigen
      Quadraten, die wir zu Doppelquadraten zusammentackern



      Dann tun wir klammheimlich

      Spoiler anzeigen
      ... dieses damit



      Das nähen wir einmal rundum zu und dann:

      Spoiler anzeigen

      schneiden wirs diagonal wieder auseinander... cut n sew, cut n sew





      Und daderzu packen wir noch n bissi Stoff:



      ... und freuen uns dran. Zusammennähen werd ich das dann morgen.

      Dieser auch sehr klassische Block heißt OHIO STAR...


      ... und wenn man den mit andren Farben macht und mit noch andren Blöcken kombinieren tun täte, käme sowas bei rum:

      Spoiler anzeigen





      Das ist eines meiner UFOs (UnFertigeObjekte) Das Muster stammt von einer amerikanischen Designerin. Ein paar winzige Blöckchen-Teilchen noch und eine Komponier-Orgie fehlt noch...
      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)

      Master of Desaster - born to be bunt ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cory Thain ()