fit&tasty - (Miris) Rezepte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tariq schrieb:

      Ernsthaft eine Stunde?
      Man soll es ja nicht eine Stunde lang kochen. Also so, dass das Wasser blubbert.
      Man gießt heißes Wasser auf und lässt es "abkühlen". Die niedrige Hitze hält das Wasser ja nur warm, sodass das Gemüse nicht matschig sondern eben gar wird XD

      Allerdings muss ich zugeben, dass ich es nur 45 Minuten hab köcheln lassen, weil ich so ungeduldig war und Hunger hatte XD
      Aber nach 45 Minuten war das Gemüse noch lecker und sah eben aus, wie oben auf dem Foto :D
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Miri, die Rezepte klingen super! :love:
      werde das erste die Tage mal ausprobieren, hab eh so bock auf Spargel.

      Vielleicht könntest du im Startpost eine Art Index machen?
      Es sind ja schon viele Rezepte hier und wenn man später eins sucht wirds kompliziert. Vor allem, wenn du noch mehr veröffentlichst. :hmm:


      Genesis: Sie ist Azathoth, das amorphe Chaos in der zentralen Leere
      Josh: Meine Prophetin!
    • Aztiluth schrieb:

      Vielleicht könntest du im Startpost eine Art Index machen?
      Es sind ja schon viele Rezepte hier und wenn man später eins sucht wirds kompliziert. Vor allem, wenn du noch mehr veröffentlichst
      Gute Idee! :D
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Äpfel: Kochen, Backen oder Essen?

      Da ich gerade leicht übermotiviert bin hier noch ein Eintrag, aber immerhin kein Rezept :D

      Diesmal geht es um das Thema Äpfel.
      Welche sind sauer?
      Welche eignen sich zum Backen?
      Welche kann man prima aus der Brotdose essen?
      Hier ein paar kurze Steckbriefe zu den gängigsten Apfelsorten:



      Breaburn

      • Feinsäuerlich
      • Fest, knackig
      • Tafelapfel, Müsli, Salat

      Gala Royal

      • Süß, geringer Säureanteil
      • Klein, fest, knackig
      • In Österreich traditionell zum Apfelstrudel backen verwendet, Tafelapfel

      Pink Lady

      • Der Name kommt von der kräftig rosaroten Schale
      • Fruchtig-süß
      • Bissfest, saftig
      • Tafelapfel
      • Toller Kontrast zu herzhaften Speisen, zum Beispiel Apfel-Kohl-Salat oder im Rote Beete-Salat

      Granny Smith

      • Grün
      • Säuerlich
      • Wachsige Schale
      • Tafelapfel
      • Toller Kontrast zu pikanten Speisen wie Fisch

      Cox Orange

      • Eine der aromatischsten Apfelsorten
      • Ausgewogene Mischung süß-sauer
      • Fest
      • Allraounder in der Küche: Backen, Salate, Tafelapfel, Bratapfel, Kompott, Apfelmus

      Elstar

      • Süß, saftig, noch bissfest (einer der weicheren unter den Äpfeln)
      • Tafelapfel (wer es etwas weicher mag)
      • Koch-, Backapfel
      • Apfelmus und Kompott

      Boskop

      • Sehr saftig, etwas mürbe
      • Säuerlich-fruchtig
      • Eignet sich aufgrund hohen Fruchtzuckeranteils für Desserts und Kuchen, aber auch prima für Apfelmus und Kompott
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Gemüsebrühe

      Guten Morgen :D
      Geht natürlich direkt weiter.
      Heute mit zwei ganz kleinen "Rezepten" ...
      Ich beginne mit der Gemüsebrühe. Ich hatte euch ja bei der Minestrone versprochen, dass ihr dazu auch noch eine Anleitung bekommt ^^

      Hintergrund ist eigentlich ganz einfach:
      Ich weiß gerne, was ich mir in mein Essen mische und auf der Zutatenliste bei gekauften Gemüsebrühenpulver, stehen mindestens 5 Sachen drauf, die ich nichtmal aussprechen kann XD Also haben meine Schwester und ich beschlossen, dass wir uns den kram auch selbst machen können :pump:

      Zugegebener Maßen: Wir haben einen Dörrer, der die Sache vereinfacht.
      Das ganze funktioniert aber auch im Backofen.

      Brühe

      Nein, ich mache keine Werbung für den Smoothie XD Ihr sehr, ich habe kein Pulver, aber ich fürchte, das ist, wenn man es selbst macht, echt mühselig und so geht's auch prima :D



      Meine Schwester und ich haben also überlegt, was wohl in so eine Brühe gehört.
      Ganz klar: Suppengemüse :)

      Also haben wir uns drei Packungen Suppengemüse gekauft (Karotte, Seleriewurzel, Lauch und manchmal auch Pastinake und Petersilie).
      Dann haben wir das Gemüse geschält und in dünne Scheiben geschnitten und auf den Dörrer (liebevoll Dörte genannt XD) gelegt und das Ding angemacht.
      Das Ganze dauert etwa 12 Stunden bei 70°C und funktioniert auch im Backofen. Dazu das Gemüse nicht auf ein Blech, sondern auf ein Gitter legen und bei 70°C Umluft 12 Stunden dörren. Ihr merkt schon, ein Dörrer ist da viel praktischer und man erzielt damit bessere Ergebnisse ... ^^°

      TIPP: Heizt nicht höher als 70°C, denn dann gehen euch die Vitamine im Gemüse flöten ...

      Wenn alles fertig getrocknet ist, dann kommt das ganze in den Mixxer und wird dort gehechselt.
      In ein Glas füllen und fertig ist eure Brühe.
      Man könnte noch Salz und andere Gewürze dazu mischen, aber das würde sich ganz unten absetzen, deswegen gebe ich es immer separat dazu beim Kochen :)

      Trotzdem sollte man beim Kochen einer klassischen Gemüsesuppe nicht aufs Suppengrün verzichten ...

      Übrigens

      Ihr könnt auf einem Dörrer ALLES dörren XD
      Ihr könnt euch eure eigenen Apfelchips machen, getrocknete Mango oder Ananas sind auch klasse. Eigentlich alles an Obst und Gemüse, was ihr finden könnt.
      ich habe mir auch schon Ingwer getrocknet, weil ich vom Winter so viel übrig hatte und während dem Sommer keinen Ingwertee trinke. Also die klassische Art und Weise Gemüse und Obst haltbar zu machen.
      Der Freund meiner Schwester macht sogar Dörrfleisch (was wohl nicht jedermanns Sache ist, aber ich hab es gerne gegessen :D (Als ich noch nicht fleischlos unterwegs war))


      Wen die Idee jetzt so gepackt hat: Mein Dörrer ist von Klarstein (eine sehr gute und bekannte Marke) und hat ca. 100€ gekostet.
      Für jeden, der gerne Obst-/Gemüsechips isst, aber eine lohnende Investition, denn bei selbstgemacht, wisst ihr zu 100% was drin ist :D

      Das zweite Rezept gibt's später :D
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Und hier das zweite "Rezept"

      Eigentlich kam ich nur durch die Hitze darauf und wollte euch daran erinnern, dass man sich so einen Erfrischer prima und schnell selbst zubereiten kann :D
      Das Rezept an sich kennt ihr sicher schon in 1000-facher Ausführung :D
      Außerdem taugt das Getränk richtig gut fürs Büro und ist gesund, weil ihr nämlich eigentlich nur Wasser mit Geschmack trinkt. Nur ohne die ganzen Zustazstoffe in gekauftem Wasser mit Geschmack :D Spült die Leber, hält das Blut flüssig genug und nebenbei gibt's auch noch das ein oder andere Vitamin :D

      Hier nochmal schnell auf einen Blick:

      Was braucht ihr?

      Wasser
      Zitronenmelisse
      Zitrone

      So geht's:

      Wasser in eine Flasche, Zitronenmelisse dazu.
      Zitrone auspressen (vorher eine Scheibe abschneiden und halbieren oder vierteln!).
      Den Saft und Scheiben zum Wasser geben.
      In den Kühlschrank stellen und eine Nacht ziehen lassen :D



      Natürlich gibt's die Limo auch in jeder Menge Varianten :D
      Man kann statt Melisse auch Pfefferminze oder beides nehmen.
      Statt Zitrone auch Erdbeeren (sehr dezent der Geschmack).



      Ihr könnt euch auch Gurke rein machen.
      Schmeckt besser und ist erfrischender als es klingt :D
      Und Ingwer für jeden, der es etwas schärfer mag ^^

      Anmerkungen von Tariq

      Das könnte für euch vielleicht interessant sein XD Danke @Tariq
      Anmerkungen findet ihr hier: (Miris) Rezepte
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • @Miri das hab ich schon mal gemacht und war sehr erstaunt. Es ist nicht so süß, was mir im Sommer immer ziemlich wichtig ist :) daher, cool, dass du das nochmal "aufgefrischt" hast :grinstare:

      Kleiner Zusatz, wenn ich darf? Wenn nicht, dann Bescheid sagen und Spoiler zulassen :D

      Spoiler anzeigen


      Ich kann mir vorstellen, dass das auch super mit Orangenschalen klappt. Die sind ja auch sehr intensiv :)

      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Hmmm, da kriegt man glatt wieder Hunger, @Miri! ^^

      Die Linsen klingen ja auch lecker... und sehr reichhaltig :D
      Ich muss auch irgendwas davon ausprobieren, nur weiß ich noch nicht, was...
      Ich bin ja grundsätzlich ein Mensch, der einfach alles isst, ohne sich zu beschweren (außer Brokkoli und Karottengemüse)- und deswegen fällt es mir echt schwer, bei den Dingen, die du uns da auftischst, nicht anzufangen, zu sabbern :P
      Chaos sagt, Halvars dunkle Seite sei harmlos gegen mich...
















    • Kartoffeln – What to do?

      @LadyK Hier wie gewünscht :D

      Kartoffeln: Es gibt sie in festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig – aber was bedeutet das?



      Grundsätzlich gibt der Härtegrad erstmal nur den Stärkegehalt einer Kartoffel an. Je mehr Stärke in der Knolle enthalten ist, desto weicher wird die Kartoffel beim Kochen. Oder auch desto klebriger.
      Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie wendet man dieses Wissen an? XD

      Eigentlich ganz einfach: Mehlige, also weich werdende, Kartoffeln sind für Gerichte gedacht, bei denen die Kartoffel eben weich sein soll. Logisch, oder? :P
      Beispielgerichte wären klassisch der Kartoffelbrei oder Kartoffel(creme)suppe.

      Festkochende Kartoffeln sollen folglich hart bleiben, beziehungsweise bissfest bleiben.
      Das wäre zum Beispiel bei Bratkartoffeln und Kartoffelsalat der Fall. Keiner will Bratmatsch oder Kartoffelmatsch mit Majo =O

      Kniffliger wird es wohl tatsächlich bei den vorwiegend festkochenden Kartoffeln.
      Die sind offensichtlich so ein Zwischending zwischen weich und fest.
      Mir fällt dazu als erstes Kartoffelbrei ein. Ein Widerspruch?
      Finde ich nicht. Es gibt schließlich solche und solche und ich gehöre zu den anderen solchen ^^
      Denn: Kartoffelbrei hat bei mehligen Kartoffeln durch den hohen Stärkegehalt die Tendenz zum kleisterhaften. Wie in den Ami-Highschool-Filmen, in denen der Brei immer mit Schwung auf den Teller geklatscht wird.
      Mit vorwiegend festkochenden Kartoffeln wird der Brei nicht ganz so schleimig.

      TIPP: Wenn ihr so tickt wie ich und den Brei etwas gröber mögt, dann stampft die Kartoffeln. Es gibt dafür extra Stampfer (Siehe Spoiler). Manche Menschen machen Kartoffelbrei mit dem Pürierstab und das. Ist. Ekelhaft! :puke: (Finde ich) Damit könnte man dann echt tapezieren.

      Stampfer

      Ist das einzige lizenzfreie Bild, das ich im Internet gefunden hab XD Der Stampfer ist natürlich das, was da so rumliegt ^^



      Ansonsten kann man damit Aufläufe, Eintöpfe (ich verweise hier auf die Minestrone) und Puffer machen :D

      Hier noch eine Übersicht, welche Sorten denn jetzt was sind:

      festkochend
      Annabelle
      Belana
      Belinda
      Sieglinde

      Vorwiegend festkochend
      Finka
      Granola
      Marabelle

      Mehlig
      Augusta
      Adretta

      Das sind jetzt die Sorten, die ich noch vom Markt kenne und deren Namen ich schon in Kaufhäusern gelesen habe. Ich gehe also davon aus, dass ich euch einigermaßen gängige Sortennamen gelistet habe ^^ Aber im Zweifel auf dem Markt einfach fragen, welche Sorte jetzt was ist und in Supermärkten steht es eigentlich immer dabei :D

      Nachher gibt es auch wieder ein Rezept von mir ^^
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Nudeln mit Allerlei

      Und hier noch das versprochene Rezept ^^

      Nudeln mit Allerlei - klingt besser als Restessen XD

      Also, wie ihr schon richtig erkennt, es geht ums Reste futtern.
      Was machen, wenn man aus der Arbeit kommt und keine Lust mehr zum Einkaufen hat?
      Na, alles in einen Pott schmeißen :D
      Ihr ahnt es also: Wieder ein schnelles Feierabendgericht ^^



      Ich hatte zu Hause:
      Nudeln
      Tomaten
      Eier
      Frühlingszwiebeln
      Knoblauch (daran mangelt es bei mir nie! :P )
      Basilikum auf der Fensterbank
      Balsamicoessig
      Olivenöl
      Salz
      Pfeffer

      Hinweis: Wer sich über mangelnde Mengenangaben wundert: Beim Reste verwerten nimmt man einfach alles was weg muss. Im Zweifel fragt euch zwischendurch: Schaffe ich die ganze Portion? Und wenn alle Stricke reißen, im Kühlschrank hält sich alles um die 3 Tage, sodass man auch Reste-Reste-Essen betreiben kann ^^

      So geht‘s:
      Wenn man das ein oder andere schon mal gekocht hat (oder Kochen für Dummies gelesen hat :whistling: ), dann weiß man, dass man Zwiebeln und Knoblauch in der Regel anbrät, bevor man die anderen Zutaten dazugibt.

      Aber als erstes sollte man Wasser aufsetzen, die Nudeln rein schmeißen und einen Schuss Olivenöl dazugeben (Kein Salz, ich salze hinterher).

      Als nächstes 2 Eier aufschlagen und mit der Gabel in einem Schälchen verquirlen. Basilikum hacken, unterrühren und einen Schuss Balsamicoessig dazu rühren.

      Tomaten klein schneiden und erstmal zur Seite stellen.
      (Vermutlich könnt ihr nach diesem Schritt die Nudeln schon abgießen.)

      Dann – endlich - habe ich Olivenöl in einen Topf gegeben und den gehackten Knoblauch und die dünn geschnittenen Frühlingszwiebeln dazugetan.
      Das nach Gefühl eine Weile anbraten lassen. Etwa 2-3 Minuten.

      TIPP: Ich habe mal auf dem Wochenmarkt gearbeitet und immer wieder festgestellt: Es gibt Leute die glauben, dass man bei Frühlingszwiebeln nur das Weiße verwendet.
      NOIN! Das Grüne ist wunderbar und ebenso lecker! Dazu sogar ein bisschen weniger scharf, wie ich finde. Und neben dem guten Geschmack, gibt es dem Essen etwas „Buntes“. Also auch ein optisches Plus.

      Die fertigen Nudeln habe ich in ein Sieb abgegossen und dann zu Zwiebeln und Knoblauch in den Topf getan. Nudeln kurz mit anbraten.

      TIPP: Manche sagen, Nudeln sind dann aldente, wenn sie an der Wand kleben bleiben.
      1. Hat man dann doofe Flecken an der Wand
      2. Dieses aldente ist mir definitiv zu weich xD
      Ich mache ganz einfach einen Ess-Test (Nudeln rausfischen, GUT pusten!, (Ich verbrenne mich jedes Mal! X/ ) und schauen, ob es schmeckt)

      Tomaten über die Nudeln schütten und die Eier gleich hinterher und stocken lassen..
      Umrühren bis das Ei ganz durch ist.
      Salzen, pfeffern, auf einem Teller anrichten und mit Basilikum verzieren.
      Ein Glas Weißwein passt hervorragend dazu :D
      (Oder in meinem Fall weißer Traubensaft :saint: )

      FERTIG! :D
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Jeah meine Kartoffel-Liste :D danke dir @Miri

      Miri schrieb:

      Ich mache ganz einfach einen Ess-Test (Nudeln rausfischen, GUT pusten!, (Ich verbrenne mich jedes Mal! ) und schauen, ob es schmeckt)
      Das bin einfach original ICH :rofl: ich mach das genau so und jedes mal verbrenne ich mir die Gusche dabei :doofy:
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Lavendeltee

      @LadyK ... Ich lerne es aber auch nicht XD

      So: Hier mal etwas Abgefahreneres :D



      Bald blüht ja wieder der Lavendel. (Zumindest hat unserer großer Busch im Garten schon die ersten Blütenstände :D )
      Lavendel bietet nicht nur einen dringend benötigten Lebensraum für Bienen und Hummeln, sondern auch allerlei Anwendungen für den Menschen. Zum Beispiel kann man aus Lavendel einen super leckeren Tee kochen.

      Der Tee schmeckt allerdings überhaupt nicht, wie man erwarten würde.
      (Ich hatte durch die Farbe einen blumigen und leichten Geschmack erwartet).
      Ich würde den Tee eher als erdig und schwer bezeichnen.
      Für mein Empfinden ein prima Tee für den Feierabend. Durch den schweren Geschmack bringt er einen zur Ruhe.
      Ich trinke ihn am liebsten abends auf der Terrasse in der Sonne und entspanne ein wenig, um den Stress vom Alltag abzuschütteln ^^

      Die Zubereitung ist ganz einfach:


      Entweder schneidet ihr 2-3 frische Blüten ab, legt sie in eine Tasse und gießt sie mit Wasser auf (so ca. 80°C) oder ihr erntet die Blüten, legt sie auf ein Sieb und trocknet sie einige Tage in der Sonne. Dann könnt ihr die Blüten in eine Dose füllen und den Lavendeltee auch im Winter genießen *lecker*

      Übrigens

      Getrocknet, in Beutel abgefüllt und in abgelegenen Ecken platziert, verscheucht Lavendel die ekligen Kellerspinnen. Die mögen den Geruch nämlich nicht. Aus eigener Erfahrung bin ich begeistert davon :D
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Mein Lavendel ist leider jeden Winter etwas weiter abgestorben/weggefrohren, aber da könnte ich mir eigentlich wieder einmal einen besorgen. Den Tee mag ich zum Einschlafen ab und zu auch sehr gerne!


      Danke übrigens für die Idee mit dem gegrillten Spargel, das habe ich, etwas abgewandelt, nun auch mal versucht und es war echt lecker. :D
      Hätte nicht gedacht das der so schnell gar wird...


      Und die Idee mit dem Linsensalat gefällt mir sehr gut, im Moment pack ich die Linsen immer in einen Topf und lasse sie einfach so lange kochen, bis mir einfällt das ich ja was am Kochen habe. Das gibt dann immer lustige Pampe, die man mit Käse und allem möglichen anderem noch erweitern und pampiger machen kann, aber daran, sie rechtzeitig abzugiesen und ggf. kalt zu genießen bin ich nicht gekommen, dabei wäre es bei dem Wetter viel sinnvoller! :D
    • Miri schrieb:

      im Kühlschrank hält sich alles um die 3 Tage, sodass man auch Reste-Reste-Essen betreiben kann
      DAS ist für Singles wohl die wichtigste Botschaft in deinem Rezept-Thread! :rofl:

      Ich bin noch da, @Miri und die Nudeln werd ich definitiv ausprobieren. Ein wenig muss ich es abwandeln, weil ich nie frischen Knobi im Haus hab. Balsamico sollte ich mir endlich mal zulegen, schon mal weil ich so gerne Tomate-Mozarella-Scheiben esse, und das schmeckt einfach besser damit.
      Ich denke, das wird super schmecken. Schon mal, weil es ja Nudeln bei mir zu jeder Tages- und Nachtzeit geben kann. :D
      Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
      (Ricarda Huch)


      :cookie:

      ___________________