Märchenhaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Märchenhaft




      Märchenhaft

      Hinter fest verschlossenen Türen
      sitzt die holde Maid und weint
      muss ein karges Leben führen.
      Die Hexe ist ihr ärgster Feind.

      Ach, käme doch ein Prinz geritten
      und holte sie hier schnell heraus.
      Ungehört verhallt ihr Bitten.
      Und die Hexe lacht sie aus...

      Kommt, ihr Burschen, Recken, Ritter!
      Helft dem armen Mägdelein!
      Gefangensein ist gar so bitter.
      Kommet, um sie zu befrei'n!

      Groß sei Eurer Mühen Lohn:
      Das Herz des Mädchens ist noch frei!
      Der Maiden Vater gibt sein'n Thron
      als Dank noch obendrein.

      Dann endet die Geschichte hier
      mit einem ersten Kuss.
      Weil jedes Märchen, wißt Ihr doch,
      im Guten enden muss...
      Du willst noch leben, irgendwann.
      Doch wenn nicht heute, wann denn dann?
      ... und irgendwann ist auch ein Traum zu lange her...
      (*Kein zurück* - Wolfsheim)

      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)
    • Tu, was Du nicht lassen kannst! :rofl:
      Du willst noch leben, irgendwann.
      Doch wenn nicht heute, wann denn dann?
      ... und irgendwann ist auch ein Traum zu lange her...
      (*Kein zurück* - Wolfsheim)

      Es ist ein Gerücht, dass Zeit ein Geschenk sei. Man muss sie sich nehmen! (Ania Vitale)

      Wer immer nur tut, was er schon kann, wird auch immer nur bleiben, was er schon ist. (Henry Ford)
    • Wow, Cory, das ist bis jetzt das beste Gedicht, das ich bis jetzt von dir gelesen hab!
      Rhythmus ist klasse. Es liest sich richtig flüssig :D
      Der Inhalt ist natürlich absolut super :D
      Deine Reime gefallen mir diesmal besonders gut =O
      Ich bin voll des Lobes :sekt:

      Kleiner Vorschlag

      Cory Thain schrieb:

      Der Maiden Vater gibt sein'n Thron
      du könntest "seinen" eigentlich ausschreiben.
      Ich finde es stört den Fluss nicht wirklich und man fragt sich nicht, wie genau man sein'n eigentlich aussprechen soll XD
      #Peanuts
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Hey @Cory Thain,
      Ich dachte Mal das ich auch Mal bei den Gedichten rein schaue, obwohl ich selber nichts damit anfangen kann bzw. Kann ich selber keine schreiben. Wollte mich aber Mal wieder mehr hier rein treiben im Forum. Langer Rede kurzer Sinn, ich habe dein Gesicht gelesen und fand es wirklich gut.
      Da wird nicht so viel geachwafelt also so geschwollen geredet. Es hat mir wirklich seh gut gefallen und Fehler hab ich jetzt auch nicht gesehen.

      Nur das "gefangen sein" schreibt man auseinander oder täusche ich mich da?

      Ansonsten sehr schönes Gedicht zu einem guten Foto :thumbsup: