Wie du sein

    • [Non Fantasy]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie du sein

      Spoiler anzeigen
      Ein Gedicht (nein, ursprünglich eigentlich ein Lied), das ich irgendwann mal für meine zwölfjährige Nichte gemacht habe, die es dann zum Geburtstag ihrer Mama, meiner Schwester C, gesungen hat. ^^


      Wie du sein
      (Für Mami)


      Du bist manchmal weich wie Watte, du bist manchmal hart wie Stahl.
      Du bist manchmal einfach Klasse, du bist manchmal eine Qual.
      Du bist die, die sich das anhört, was mir auf die Nerven geht.
      Du bist die, die für mich da ist, wenn sonst keiner zu mir steht.
      Wenn es auch noch lange dauert - denn ich bin ja noch recht klein -
      ich möchte wenigstens ein bisschen so, wie du bist, später sein.

      Du bist die, die meine Kleidung und mein Ausseh’n toleriert,
      du bist die, die nach der drei Sechsen die Geduld noch nicht verliert.
      Du bist die, die seufzend aufräumt, was mir aus den Händen fällt.
      Du bist die, die Geld fürs Kino gibt und dann nicht das Restgeld zählt.
      Wenn es auch noch lange dauert - denn ich bin ja noch recht klein -
      ich möchte wenigstens ein bisschen so, wie du bist, später sein.

      Du bist die, die, wenn ich Mist bau, mich dann immer motiviert.
      Du bist die, die meine Wutausbrüche einfach ignoriert.
      Du bist die, die mich verteidigt, wenn ein andrer mich verklagt.
      Du bist die, die auch wenn’s weh tut, mir die volle Wahrheit sagt.
      Wenn es auch noch lange dauert - denn ich bin ja noch recht klein -
      ich möchte wenigstens ein bisschen so, wie du bist, später sein.

      Du bist die, die mich auch dann liebt, wenn ich ihr sehr weh getan.
      Du bist die, die mit mir Spaß macht, dass ich lauthals lachen kann.
      Du bist die, die selbst noch gut weiß, wie sehr Liebeskummer drückt.
      Du bist die, die sagt, dass alles sich zu meinem Besten fügt.
      Wenn es auch noch lange dauert - denn ich bin ja noch recht klein -
      ich möchte wenigstens ein bisschen so, wie du bist, später sein.
      Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
      (Ricarda Huch)


      :cookie:

      ___________________
    • Ein schönes Gedicht, @Tariq! Gefällt mir gut. Auch wenn ich mir am Anfang nicht sicher war, ob da nicht ein bisschen zu viele Wiederholungen drin sind... Aber ich denke nicht. Das ist schon passend so ^^

      Was mir aber dezent Kopfzerbrechen bereitet:

      Kathamaus schrieb:

      Das Raiffeisenbank auf den Kopf.
      Jedenfalls ein sehr geiler Kommentar, auch wenn ich ihn leider nicht verstehe ^^
      „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]
    • Vielen Dank, @Asni. Das mit den Wiederholungen liegt daran, dass es ja eigentlich ein Lied ist und deshalb nach jeder Strophe der Refrain kommt. Wenn es zu sehr stört, kann ich es auch ändern, das wäre kein Problem. Ich gestehe, dass ich einfach nur kopiert und eingefügt habe. :D

      Edit: Ich kann mit der Raiffeisenbank auch nicht wirklich was anfangen, aber ich vermute mal, dass es die Handytastatur vermasselt hat. :D
      Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
      (Ricarda Huch)


      :cookie:

      ___________________