(Klims und Miris) Experimente rund um Schönheit und Gesundheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Klims und Miris) Experimente rund um Schönheit und Gesundheit

      Guten Morgen allerliebstes Forum :D

      @Klimbim und ich haben eben im Chat festgestellt, dass wir beide gerne alternative Kosmetik ausprobieren und uns ebenfalls gerne rundum gut fühlen wollen :D
      (Wer will das nicht? :P )

      Im Bereich Kosmetik bedeutet das: Was gibt es für Alternativen zu herkömmlichen Mitteln? Also weniger Chemie, mehr Natürlichkeit ...
      Im Beriech Gesundheit: Was kann ich außer Sport und gesunder Ernährung noch für mich tun, um mich fit und gut zu fühlen? Welche Hausmittelchen helfen gegen welches Wehwehchen? :D

      Wir möchten hier gerne Tipps und Tricks rund um Beauty und Gesundheit sammeln und nach Möglichkeit eigene Erfahrungsberichte abgeben, wie gut etwas wirkt und was man getrost bleiben lassen kann :D
      Aber auch, wo ich das ganze Zeug herbekomme und ob die Qualität dann auch stimmt.

      Klim wird demnächst meine Beiträge aus meinem Blog (das Roggenmehl und das Peeling) hierher verschieben. Die sind schon mal ein guter Anfang :D

      Abschließend möchte ich Anmerken, dass Klims und mein Name in Klammern stehen, weil dies ein "offener Blog" sein soll.
      Sprich wenn ihr tolle Ideen oder selbst schon Erfahrungen gemacht habt, dann dürft ihr sie sehr gerne ausformulieren und hier rein posten :D
      Klim oder ich werden sie dann in den Index einfügen ^^
      (Dafür solltet ihr euren Beiträgen einen Titel geben :D )

      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Shampoo/Seife aus Roggenmehl

      Zoooooo, da sind wir doch mit dem ersten Beitrag schon dabei (außer Klim verschiebt schneller, als ich schreibe :rofl: )

      Shampoo und Seife aus Roggenmehl?!
      Ja, das geht ^^ Sehr gut sogar.

      Shampoo
      Ich habe schon hier im Forum gelesen, dass, ich glaube @Alcarinque war’s, sich damit die Haare wäscht.
      Dafür einfach das Mehl mit Wasser zu einem Brei vermengen und fertig ist euer Shampoo ohne Chemie

      Trockenshampoo
      Meine Schwester und ich nutzen das Mehl außerdem als Trockenshampoo. Einfach abends auf die Kopfhaut streuen (am besten über der Wanne, denn es krümelt ein wenig) und einmassieren. So spart ihr am nächsten Morgen die Haarwäsche. Hardcore-Roggenmehl-Fans behaupten, dass man so bis zu 10 Tage fettfreie Haare hat ohne sie waschen zu müssen
      (Ich selbst habe das noch nicht ausprobiert XD Ich dusche meistens jeden zweiten Tag.)

      Wer dunkle Haare hat, kann beim Trockenshampoo das Roggenmehl mit etwas echtem Kakaopulver mischen, damit der Ansatz nicht so grau/staubig wirkt

      TIPP aus Erfahrung: Streut euch das Mehl am Abend in die Haare. Dann kann es erstens die Nacht über wirken - so sehen eure Haare morgens schon nicht ungewaschen aus :D - und zweitens sich "festsetzen". Ich hab es das erste Mal morgens benutzt und hab dann alles vollgebröselt. Das sieht dann leider so aus, als hätte man übelst Schuppen XD Wenn ihr es abends auftragt und gut ein massiert, solltet ihr damit aber keine Probleme haben.

      Seife
      Die mit Wasser angerührte Creme eignet sich auch als Seife und zum Händewaschen, denn sie pflegt die Haut und „spendet Feuchtigkeit“, um mal die ganzen Werbungen zu zitieren.
      Meine Schwester schwört drauf, ich mag es nicht so, weil es gefühlt einen Film auf der Haut hinterlässt – muss jeder selbst ausprobieren

      Auf YouTube oder einfach über Google findet ihr viele Ideen und Hinweise zu diesem chemiefreien und veganen Kosmetiktrend.
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Peeling hausgemacht

      Und hier wie versprochen noch das Peeling ^^
      Wenn ich Zeit habe, bekommt ihr heute sogar noch einen neuen Beitrag ... Wohoooo XD

      Anmerkung am Rande: Erfahrungsberichte zwecks Haltbarkeit habe ich nicht vergessen ^^
      Ich werde sie bei Zeiten anfügen (also wenn ich dann Erfahrungen diesbezüglich gemacht hab :D )

      Was ich aber schon sage kann:
      Es schrubbt die losen Hautfetzen runter und macht die Haut dank dem Öl sehr weich.
      Allerdings brennt das Salz natürlich in offenen Pickelchen (kein Grund das zu lassen XD das hilft!).
      Außerdem habe ich festgestellt, dass man sich das Gesicht am jeweiligen Tagesende nochmal gründlich abwaschen sollte, sonst schmiert ihr Öl auf Öl und dann fühlt sich die Haut fettig an (sieht aber zum Glück nicht so aus XD).
      Ich benutze das Peeling morgens, sprich ich wasche mir abends (noch gründlicher) das Gesicht. Wenn ihr es abends benutzt, dann könnt ihr es ja morgens direkt unter der Dusche abspülen ^^
      Zusätzliche Feuchtigkeitscreme brauche ich trotzdem keine :D

      Ansonsten bin ich wirklich begeistert davon. Meine Haut ist schon sichtbar reiner und die Pickel scheinen schneller zu verheilen/bzw. sich nicht mehr so schnell und so stark zu entzünden. Außerdem ist sie samtig weich <3 (also die Haut XD)

      Jedenfalls so macht ihr euch das Peeling selbst ^^

      Für morgens zum wach werden (das klappt wirklich! Die Haut fühlt sich danach entspannter und fester an )

      75g braunen Zucker
      2 EL Kaffeepulver
      3 EL Olivenöl
      1/4 TL Vanilleextrakt

      mischen.

      Für tolle Haut

      150g braunen Zucker
      3 EL Kokosöl
      1/4 TL Vanilleextrakt

      mischen.

      Für die Erfrischung am Morgen oder nach einem stressigen Tag

      100g weißen Zucker
      1 1/2 EL Olivenöl
      1 TL Honig
      1/4 TL Pfefferminzexktrakt

      mischen.

      Für tolle Haut und guten Geruch

      100g rosanes Himalayasalz
      2 EL Kokosöl
      ein paar Tropfen Rosenwasser

      mischen

      Übrigens

      Ich nehme statt dem Zucker generell einfach Salz.
      So kommt zwar nicht das tolle Farbspektrum zustande, dafür ist Salz basischer als Zucker und schubbert nicht nur die alte Haut runter, sondern schafft damit auch ein Bakterienunfreundliches Milieu
      Wer es ganz basisch mag, kann auch Basensalz verwenden. Gibt es mittlerweile in jeder Drogerie.

      Achja, und statt Honig habe ich Agavendicksaft verwendet XD
      Der lässt sich leichter unterrühren, weil flüssiger


      Auf meiner Liste für das nächste Peeling (wenn meine leer sind ) steht ein tolles, das gut riecht und gesund ist und überhaupt.
      Das mische ist allerdings frei Schnauze, deswegen gibt's hierzu keine genauen Mengenangaben.

      Vermutlich so in die Richtung:
      100g Salz
      ein wenig geriebener Ingwer
      Saft einer halben Limette
      1-2 EL Olivenöl

      HINWEIS: Das Peeling kann man in einer hübschen Dose auch super verschenken
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Shampoo Naturkosmetik

      So und hier ein Beitrag, der neu ist :D
      Es geht um Shampoos von Naturkosmetikmarken.
      Ich habe einige zu Hause stehen :)



      Das Gute an diesen Shampoos ist, dass sie wenig bis keine Silikone/Tenside beinhalten und nach Möglichkeit auf Chemie verzichten (das ist mir eigentlich am wichtigsten und deswegen kaufe ich den Kram auch :) )

      Warum ich kein Roggenmehlshampoo benutze?

      Ich mag die Konsistenz nicht so gerne (wie gesagt, meine Schwester findet's gut ^^)
      Außerdem hab ich so dicke Haare, dass ich das meistens nicht mehr restlos rausgewaschen bekomme.
      Deswegen bin ich hier auf normale Shampoos, aber eben von Naturmarken wie Sante/Bioturm oder Weleda umgestiegen.

      Dafür benutze ich Roggenmehl gerne als Trockenshampoo ^^


      Riechen tun sie eigentlich alle gut :D
      Und sie schäumen! Ich finde Schaum wichtig XD Was hilft's, wenn ich mir die Haare wasche und kein Schaum da ist, der mir sagt, dass das Shampoo jetzt auch überall verteilt ist? XD Das von Weleda (Hirse) schäumt leider nicht so gut, riecht dafür aber mit am besten :D
      Aber alle waschen gut und pflegen die Haare. Ich hab weder Spliss noch strohige Haare.

      Ich fasse also zusammen:
      - keine/wenig Chemie
      - waschen vernünftig
      - guter Geruch
      - normaler Schaum
      Also im Prinzip wie "richtiges" Shampoo

      Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber leider trotzdem.
      Und zwar hab ich - wie oben schon gesagt - ziemlich dickes Haar. Besonders am Hinterkopf.
      Hier bekomme ich, wenn ich lange Naturshampoo verwende, immer eine recht fettige Stelle (zum Glück im Unterhaar, da sieht man es nicht).
      Die kriege ich nur mit gängigem Shampoo in den Griff.
      Allerdings heißt das ein mal alle zwei Wochen Chemie benutzen und das ist immer noch besser als jeden Tag :D

      Am zufriedensten bin ich übrigens mit meinem Fichten-Shampoo von Apostel.
      - es riecht einfach am besten (morgens schon eine Nase voll Wald *-*)
      - es schäumt vernünftig
      - keine Chemie
      - ich kann es sogar länger als 2 Wochen benutzen, ehe ich gegen den "Fettfleck" vorgehen muss :D

      Apostel hat übrigens einen super online-Shop in dem man klasse Naturkosmetik kaufen kann.
      Ich habe hier Shampoo mit einer Aufschäumerflasche für 30,- Euro gekauft (falls ihr jetzt die Hände über dem Kopf zusammen schlagt: Es waren glaube ich 5 Liter Shampoo (die Flasche ist echt riesig XD) und das Zeug hält wirklich extrem lange).
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • unreine Haut

      Hi zusammen :D

      Ich mache einfach mal weiter hihi
      (Hab gerade Spaß dran)

      Klim schlug vor hier mal ein paar Tipps gegen und Ursachen für unreine Haut im Gesicht aufzuschreiben.

      Ursachen:

      1. Verhornung der Haut

      Mitesser entstehen vor allem durch eine Verhornung der Haut, da der Talg so nicht abfließen kann.
      Wenn sich die Mitesser entzünden, dann spricht man von Pickeln.

      2. Medikamente

      Manche Medikamente begünstigen unreine Haut und die Bildung von Mitessern und Pickeln.
      Hier einfach in die Nebenwirkungen gucken.

      3. Ernährung

      Dass Ernährung bei der Reinheit der Haut eine Rolle spielt ist wohl noch nicht wissenschaftlich bewiesen, dennoch stellen viele Mediziner eine Verbindung dazu her.
      Ich selbst kann nur bestätigen, dass hoher Zuckerkonsum meine Haut schlagartig explodieren lässt X/

      4. Hormone

      Besonders Frauen kennen das, wenn die Haut kurz vor den Tagen wieder richtig beschissen ist ...

      Was man dagegen tun kann:

      1. gegen Verhornung der Haut

      Regelmäßiges Peeling und Masken können hier helfen die Verhornung abzutragen und die Haut geschmeidiger zu machen, sodass der Talg besser abfließen kann.
      Um Pickel zu vermeiden, sollte man die Entzündung der Mitesser vermeiden.
      Wichtig ist hier schon mal: NICHT piddeln ... An euren Händen sind Schmutz und Bakterien, die ihr schön in die Mitesser verteilt, damit sie sich richtig gut entzünden können.
      Selbiges gilt auch für Pickel (sagt die, die selbst gerne Pickel aufkratzt :P )
      Ansonsten könnt ihr eurer Gesicht sauber halten, indem ihr es regelmäßig wascht und auch euren Kissenbezug regelmäßig wechselt. Denn auch daruf sammeln sich Dreck und Bakterien. Ich selbst achte darauf mein Bett ein Mal im Monat frisch zu beziehen. Das reicht für mich :)

      2. Medikamente

      Tja, ich fürchte da lässt sich nicht viel machen.
      Wenn man das Zeug nehmen muss, dann ist das eben so.
      Ihr könnt aber in die Nebenwirkungen schauen und euch dann sicher sein, dass es - wenn ihr die Medikamente wieder weglassen dürft - besser sein.
      Vielleicht hilft aber auch, die anderen Tipps zu beherzigen, sodass sich die Mitesser/Pickel in Grenzen halten ...

      3. Ernährung

      Wie ich oben schon gesagt habe, ist vor allem Zucker schuld als unreiner Haut.
      Da die Haut das größte Organ ist, dass der Körper besitzt (und das nach außen führt), scheidet der Körper hierüber viele Gifte aus.
      So wird auch übermäßiger Zucker, der schädlich ist für den Körper irgendwie wieder abgebaut. Außerdem bietet Zucker vielen Bakterien eine Ernährungsgrundlage.
      Wie gesagt: Wissenschaftlich ist noch kein Zusammenhang bewiesen worden, dennoch bin ich der Meinung, dass man mit seiner Ernährung wirklich etwas bewirken kann.
      Ich selbst habe aus Stress in letzter Zeit extrem viel Süßkram gefuttert und so eine schlecht Haut, wie ich sie wirklich NOCH NIE hatte ...
      Jetzt lasse ich das Zeug seit 3 Tagen wieder weg und Bumm ... es wird schnell wieder besser :D

      EDIT: siehe Alca, ich meine den "Klischeezucker" in Sachen, die ohnehin als nicht ganz so gesund gelten. Sprich in Weißbrot, den raffinierten Zucker, Süßigkeiten etc.

      Alcarinque schrieb:

      Wobei ich bei Zucker nicht nur die Einfachzucker sondern auch die Mehrfachzucker (Ploysacharide, Kohlenhydrate) meine, speziell in der "reinen" Form, also eben der reine Zucker oder Weißmehl etc sind sie für den Körper nie wirklich gut, da diese fast direkt ins Blut gehen.
      In der natürlicheren Form, z.B. Vollkornmehl, sind sie nicht rein vorhanden sondern müssen vom Körper erst raus gelöst werden, der Zucker kommt also erst nach und nach ins Blut, der Körper wird damit nicht überschwemmt und kann viel besser damit umgehen. Kann also gut sein das diese "Überschwemmung" auch irgendwie Einfluß auf die Gesichtshaut hat...


      4. Hormone

      Ähnlich wie bei den Medikamenten. Dagegen kommt man nicht wirklich an.
      Man kann versuchen seinen Hormonaushalt im Gleichgewicht zu halten. Auch das klappt über die Ernährung.
      Zum Beispiel mit Hilfe der Maca Wurzel, die eine hormonausgleichende Wirkung hat, Kokosöl fördert die Schilddrüsenfunktion (die einen Großteil unseres Hormonhaushaltes steuert), und auch Omega-3-Säuren helfen den Hormonspiegel im Gleichgewicht zu halten (hier sind die pflanzlichen Produkte eine bessere Alternative zu künstlichen/Tierischen Quellen. Denn die Omega-3-Säure aus Pflanzen kann vom Körper besser aufgenommen werden. Gute Quellen sind Leinsamen, Chia-Samen, Walnüsse und Olivenöl.
      Vitamin D kann auch helfen, da es die Hypophyse stimuliert. Entweder kann man es künstlich zuführen oder eben ein paar Minuten durch die Sonne spazieren. Im Winter ist das besonders wichtig. In Kombination dazu sollte man darauf achten auch genügend K2 zu sich zunehmen. K2 unterstützt die Produktion von D3 und hilft es zu speichern.
      Natürlich mit in der Liste: Sport machen! Baut Stresshormone ab und fördert die Glückshormone :D

      Miri schrieb:

      @Alcarinque Nochmal zum Omega-3
      Also: Du hast Recht. Prinzipiell werden tierische Stoffe besser verwertet als pflanzliche.
      Mein Fehler, werde ich oben noch verbessern

      Allerdings: Omega-3 ist fast nur in Fischen - besonders in Wildlachs - in nennenswerter Menge vorhanden.
      In Fischen sind aber mittlerweile fast mehr Schadstoffe als gute Stoffe (Quecksilber, Mikroplastik etc.), sodass ich deshalb trotzdem zum pflanzlichen Omega-3 raten würde.
      Meine Liste möchte ich hierbei um Leinöl erweitern. Jeden Tag ein Esslöffel Leinöl (oder ein TL morgens und abends) kann schon viel helfen
      Außerdem ist es einheimisch und somit auch noch ökologischer als Chia-Samen/Olivenöl.
      Moralkeule

      Von Gebrauch der Pille gegen unreine Haut und Regelschmerzen rate ich persönlich euch ab.
      Die Pille ist Chemie pur und hat heftige Nebenwirkungen, die auf Dauer und in Kombination mit anderen Medikamenten echt beschissen sein und vor allem bleibende Schäden verursachen können.
      Ich selbst verzichte schon geraume Zeit auf die Einnahme und ich muss sagen, mir geht es deutlich besser (nicht mehr ständig müde, leistungsfähiger, nicht mehr so extrem launisch und das sind nur die harmlosen Nebenwirkungen). Immerhin leben wir im 21. Jahrhundert und es gibt genügend Alternativen - sowohl zur Verhütung als auch zu Bekämpfung von Regelschmerzen und unreiner Haut.
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Sehr schöne Idee das mit dem Blog. :)

      Zum Thema Roggenmehl-Shampoo muss ich sagen das ich das im Moment wieder etwas reduziere, dieses Mal allerdings wegen meinem doofen Abfluss der sich deswegen grad übel verstopft, da muss noch was drin sein an dem sich das alles verklp


      Zur Ernährung/Pickel - Thematik kann ich sagen das ich das bei mir auch bemerke: Wenn ich mehr Zucker zu mir nehme blühen die Pickel auch fröhlich auf.
      Wobei ich bei Zucker nicht nur die Einfachzucker sondern auch die Mehrfachzucker (Ploysacharide, Kohlenhydrate) meine, speziell in der "reinen" Form, also eben der reine Zucker oder Weißmehl etc sind sie für den Körper nie wirklich gut, da diese fast direkt ins Blut gehen.
      In der natürlicheren Form, z.B. Vollkornmehl, sind sie nicht rein vorhanden sondern müssen vom Körper erst raus gelöst werden, der Zucker kommt also erst nach und nach ins Blut, der Körper wird damit nicht überschwemmt und kann viel besser damit umgehen. Kann also gut sein das diese "Überschwemmung" auch irgendwie Einfluß auf die Gesichtshaut hat...


      @Nahrungsergängzungsmittel
      Spoiler anzeigen
      Immer mehr deutet darauf hin das die ganzen Nahrungsergängzungsmittel von allen möglichen Vitaminen bis hin zu Omeag3-präparaten im besten Fall nichts bringen, im schlechtesten Fall sogar schaden können, speziell wenn man sie regelmäßig einnimmt. Eine ausgewogene Ernährung wäre da auf jeden Fall die gesündere Alternative.

      Miri schrieb:

      [...]und auch Omega-3-Säuren helfen den Hormonspiegel im Gleichgewicht zu halten (hier sind die pflanzlichen Produkte eine bessere Alternative zu künstlichen/Tierischen Quellen.
      Hast du dafür Quellen? Der menschliche Körper kann normalerweise Tierische Stoffe IMMER besser verwerten wie pflanzliche Gegenstücke, einfach weil sie näher verwandt sind und entsprechen ähnlicher aufgebaut. :hmm:
      (Der Omega-3 Hype ist inzwischen wohl auch merklich abgeklungen und wird schon länger nicht mehr als das Wundermittel gesehen als das es lange verkauft wurde. Gelegentlich bewusst Omega3-reiche Nahrungsmittel zu essen kann aber auch nicht verkehrt sein, keine Frage)
    • Hey Alca :)

      Alcarinque schrieb:

      Tierische Stoffe IMMER besser verwerten wie pflanzliche Gegenstücke
      Hier muss ich nochmal die Quelle suchen ... Melde mich dann XD

      Alcarinque schrieb:

      Wobei ich bei Zucker nicht nur die Einfachzucker sondern auch die Mehrfachzucker (Ploysacharide, Kohlenhydrate) meine, speziell in der "reinen" Form, also eben der reine Zucker oder Weißmehl etc sind sie für den Körper nie wirklich gut, da diese fast direkt ins Blut gehen.
      Darauf wollte ich hinaus. Ich füge es am besten noch oben ein :)

      Alcarinque schrieb:

      Immer mehr deutet darauf hin das die ganzen Nahrungsergängzungsmittel von allen möglichen Vitaminen bis hin zu Omeag3-präparaten im besten Fall nichts bringen
      :hmm: Ich nehme nicht viele Nahrungsergänzungsmittel. Speziell eigentlich nur Vitamin C (in Form eines pflanzlichen Pulvers mit hohem Vitamin C-Gehalt. Ich glaube Acerola). Wenn ich Halsschmerzen/-kratzen habe und das zur Nacht nehme, dann geht es mir morgens oft schon viel besser, bis dahingehend, dass das Kratzen weg ist. Vielleicht isses auch nur Placeboeffekt XD Aber bei mir funktioniert es :D

      Alcarinque schrieb:

      Gelegentlich bewusst Omega3-reiche Nahrungsmittel zu essen kann aber auch nicht verkehrt sein, keine Frage)
      Sehe ich auch so :) nur weil etwas nicht das Wunderheilmittel ist, als das es verkauft wurde, heißt es ja nicht, dass es schlecht ist bzw. gar nichts kann :D
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Ich wollte doch auch noch was zu diesem Eintrag sagen 8|

      Miri schrieb:

      2. Medikamente

      Tja, ich fürchte da lässt sich nicht viel machen.
      Wenn man das Zeug nehmen muss, dann ist das eben so.
      Ihr könnt aber in die Nebenwirkungen schauen und euch dann sicher sein, dass es - wenn ihr die Medikamente wieder weglassen dürft - besser sein.
      Vielleicht hilft aber auch, die anderen Tipps zu beherzigen, sodass sich die Mitesser/Pickel in Grenzen halten ..
      Wenn man dauerhaft irgendwelche Medikamente nehmen muss, ist das extrem schwer, das Hautbild soweit aufrecht zu erhalten, dass man sich wohl fühlt. Extrem schwer...

      Mir hat dabei geholfen, auf die Ernährung zu achten. Weniger fettiges Essen (auf Fast Food nahezu ganz verzichten), mehr Gemüse als Obst. Kaum Süßigkeiten, obwohl ich mich da sehr zusammenreißen muss... :P

      Außerdem habe ich meine Gesichtsreinigung etwas verändert. Statt irgendwelchen chemischen Reinigungsmitteln benutze ich nur noch ein Microfasertuch und warmes Wasser. Das ist Gold wert!
      Bei Marke up bin ich auch nur noch beim Maskara und wenn ich mal ein bisschen mehr auftrage, ist es ein dermatologisches Produkt (ob das besser ist, weiß ich nicht, aber es fühlt sich besser an). Zum Abschminken habe ich stinknormale Baby-Feuchttücher :D

      Miri schrieb:

      (sagt die, die selbst gerne Pickel aufkratzt )
      Das ist aber auch verlockend :whistling:

      LG :)
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Unreine Haut Part 2 - Zur allgemeinen Hygiene

      Um hier auch mal was beizutragen :whistling: Ich habe zu @Miris tollem Beitrag von wegen unreiner Haut noch ein, zwei Ergänzungen ^^ viele viele Unreinheiten und Pickel lassen sich vermeiden, indem man die Haut sauber hält (ich meine, UNREINheiten sagt schon einiges xD). Das sind oft kleine, dumme Tricks oder Verhaltensmuster, an die man nicht denkt, bis jemand den Zaunpfahl nimmt und einem kräftig über die Birne schlägt. Eine Aufgabe, die ich hiermit gerne übernehme <3

      Prinzipiell

      Wascht euer Gesicht zweimal am Tag. Für viele ist das selbstverständlich und vollkommen klar, andere nehmens damit nicht ganz so ernst (besonders gewisse kleine Brüder :whistling:). Wascht euer Gesicht mit Wasser (nicht nur Wattepads oder Feuchttüchern). Benutzt eine Gesichtsseife oder Waschlotion (ernsthaft, gerade die Seife kriegt man für knapp 3 Euro und sie hält ewig), benutzt warmes Wasser, wäscht euch. Ob ihr danach noch sonstige Wässerchen oder Cremchen benutzt, ist dann euer Bier und abhängig von Hauttyp und was für Probleme ihr konkret habt. Aber wascht euer Gesicht regelmässig!

      Das Kopfkissen

      Der Ort, auf dem euer Gesicht gut ein Drittel des Tages verbringt, wo Staub drauffällt, wo man bei Albträumen reinschwitzt, wo bei Gelegenheit auch gern mal draufgesabbert wird, wo vielleicht sogar der Hund oder die Katze hin und wieder ein Nickerchen macht, kurz - euer Kopfkissen neigt dazu, schnell ziemlich eklig zu werden, wenn man genau drüber nachdenkt (also tue ich es lieber nicht). Wenn eine Seite eures Gesichts mehr dazu neigt, Pickel aufzuweisen, überlegt euch mal, ob das die Seite sein könnte, auf der ihr vornehmlich schläft.
      Und dann fangt an, euren Kissenbezug oft zu wechseln und den Bereich so sauber wie möglich zu halten.

      Das Handy (und die Brille)

      Wenn ihr so seid wie ich, telefoniert ihr a) total ungerne und b) meistens mit Kopfhörern. Aber es kommt halt doch immer wieder vor, dass man ein Telefonat eben annehmen muss und das Gerät ans Ohr und die Wange hält. Viele wissen, dass das durchschnittliche Smartphone nicht gerade das Musterbeispiel von Hygiene ist - immerhin tippt man da die ganze Zeit mit der Hand drauf rum, und wie ekelhaft Hände tatsächlich sind, gucken wir uns gleich an. Achtet darauf, euren Touchscreen regelmässig zu putzen (oder wendet die Oma-Variante an und benutzt so einen Touchscreen-Stift :D ). Und versucht, so wenig Kontakt wie möglich zum Gesicht herzustellen.

      Dasselbe gilt übrigens für die Brille. Wenn die Bügel an den Schläfen ankommen, kann es auch da sein, dass die Haut gereizt wird. Achtet also darauf, nicht nur die Gläser, sondern auch das Gestell immer mal wieder ordentlich zu reinigen.

      Eure Hände

      Kurz - Hört auf, euch ins Gesicht zu fassen! Generell! ... da fängt die Nase gleich an zu jucken, nech?
      Aber im Ernst - unsere Hände sind noch ekliger als Kopfkissen, wenn man drüber nachdenkt. Was alles unter den Fingernägeln steckt, ist eine Sache, aber auf Handflächen und Fingerspitzen krabbelt und floriert einiges anderes herum. *Link zu nettem kleinen Video das euch zu Germophoben machen wird* Natürlich bringt regelmässiges Händewaschen einiges, aber wichtige Faustregel (höhö), wenn es um die Gesichtshaut geht - fasst euch nicht ins Gesicht, wenn es sich nicht irgendwie vermeiden lässt. Glaubt mir, als jemand, die oft ihr Gesicht auf den Händen abstützt bei der Arbeit, ist dies nicht leicht. Mir vorzustellen, was alles darauf leben könnte, was dann auf das Gesicht übergeht, hilft aber sehr :) (hinzu kommt, dass ich angefangen habe, mir so oft die Hände zu waschen, dass sie jetzt noch trockener sind als ohnehin schon :dash: )


      Viele Pickel und Hautprobleme können auf Ernährung, Hormone oder Stress zurückgeführt werden. Aber man sollte dabei nie vergessen, dass eure Haut auch im normalen Alltag einiges mitmacht. Und einiges davon lässt sich vermeiden oder zumindest reduzieren, wenn man sich dessen mal bewusst geworden ist :)

      "You know what the big problem is in telling fantasy and reality apart? They're both ridiculous."

      - Twelve

    • *stützt ihr Gesicht auch oft auf Händen ab*
      *hat direkt ihren Schal zwischen Gesicht und Hand geklemmt*

      Ob mein Schal jetzt allerdings sauberer ist als die Hand?
      Geht wahrscheinlich eher in Richtung Kopfkissen :rofl:
      *nimmt sich vor ihre Schale mal wieder ordentlich durchzuwaschen* <--- mache ich, glaube ich, auch zu selten.

      @Alcarinque Nochmal zum Omega-3 :D
      Also: Du hast Recht. Prinzipiell werden tierische Stoffe besser verwertet als pflanzliche.
      Mein Fehler, werde ich oben noch verbessern :D

      Allerdings: Omega-3 ist fast nur in Fischen - besonders in Wildlachs - in nennenswerter Menge vorhanden.
      In Fischen sind aber mittlerweile fast mehr Schadstoffe als gute Stoffe (Quecksilber, Mikroplastik etc.), sodass ich deshalb trotzdem zum pflanzlichen Omega-3 raten würde.
      Meine Liste möchte ich hierbei um Leinöl erweitern. Jeden Tag ein Esslöffel Leinöl (oder ein TL morgens und abends) kann schon viel helfen :D
      Außerdem ist es einheimisch und somit auch noch ökologischer als Chia-Samen/Olivenöl.

      Wusstet ihr übrigens, dass Leinsamen eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit ist? :D
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Herrje, das mit dem Kissen stimmt natürlich, da sollte ich meine Bettwäsche echt mal wieder waschen. *faul* XD

      Zu Omega3: Mit Fisch ist das leider immer so eine Sache, das stimmt. Regionaler Fisch ist ja meist eher schwierig zu bekommen, wobei Süßwasserfische vermutlich nicht ganz so übel verseucht sind wie Meeresbewohner...

      Ich bin mir nicht mehr sicher welche Quelle ich da hatte (das ganze also ohne Gewehr), aber hatte da mal einen sehr spannenden Bericht zu Omega3 und Weizenmehl:
      Dieses ist nämlich auch im Weizenkorn enthalten, und zwar im Keimling. Da das aber nun mal ein Öl ist, wird das Mehl damit relativ schnell verderblich. Entsprechend wurde Mehl früher nicht 3 Jahre im Voraus gemahlen sondern die Körner gelagert und nach Bedarf gemahlen *).
      Früher = Seit der Jungsteinzeit bis vor etwa 150 Jahren als neue Technologien es ermöglichten beim Mahlen den Keimling und das darin enthaltene Öl zu "trennen" das moderne, ewig haltbare Weißmehl war entstanden und ein weiterer Grundstein für viele moderne Krankheiten.


      *) Nicht umsonst hatte früher jedes Dorf seine eigene Mühle, jeder musste sich ja alle paar Wochen frisches Mehl mahlen lassen...
    • Lichttherapie [VIP - Versuch in Progress]

      Meine Mutter ist eine dieser Menschen, die ihre Kinder abgöttisch liebt und daher alles tun würde, um ihnen zu helfen und sie glücklich zu machen. Unter anderem gehört dazu, dass sie praktisch jede irgendwie erhältliche Behandlungsmethode für Akne kauft und ihren geplagten Sprösslingen aufschwatzt (einige von euch wissen, dass ich eines von sieben Kindern bin und meine Eltern, besonders meine Mama, seit gut zehn Jahren von pubertierenden Teenagern umgeben ist. Eine Herausforderung, die sie seit zehn Jahren meistert und für die sie hoch zu achten ist.)

      Nun, eine dieser Behandlungsmethode ist die sogenannte Lichttherapie. Da es verschiedene Arten von Lichttherapie gibt - einige gegen Depressionen, andere für Babies, und wieder andere für Hautkrankheiten - fasse ich euch rasch zusammen, was der Grundgedanke ist.

      Durch Bestrahlung der Haut mit verschiedenfarbigem Licht werden in der Haut gewisse Dinge wie Zellenaktivität, Kollagenbildung, reduzierter Ölausschuss, schnellere Heilung von Narben, kurz, alles, was man sich wünschen kann. Wenn das für euch schräg und obskur und irgendwie homöopathisch klingt, keine Sorge, das ging mir genauso, und ich bin grundsätzlich kein grosser Fan von Homöopathie. Lasst euch beruhigen: In der Kosmetik wird diese Bestrahlung schon lange angewendet, wo man sich unter ein Licht legt, was für den Schutz der Augen kriegt und sich ne halbe Stunde lang fröhlich bestrahlen lässt. Und das soll dann gegen diverse Hautprobleme helfen.

      Neutrogena gab kürzlich eine Lichtmaske heraus, die man sich wie eine Brille anzieht und die genau das macht - sie bestrahlt das Gesicht mit rotem (langwelligem) und blauem (kurzwelligem) Licht. Gemäss der Webseite hilft die tägliche 10-Minütige Anwendung dabei, Bakterien und Entzündungen zu mindern und ganz abzuschaffen. Das Kosmetikstudio für zu Hause!

      Das Schöne an der Lichtmaske ist, dass es komplett ungefährlich ist. Wo trockene Hauttypen (ich) darauf achten müssen, ihre Haut mit zu aggressiven Mitteln nicht zusätzlich auszutrocknen, oder wo Ölige Hauttypen darauf achten müssen, dass nicht der gegenteilige Effekt erzielt wird, und wo sensible Haut mit manchen Mitteln überfordert wird, ist das Licht für alle Hauttypen ohne Sorgen anwendbar. Man sieht zwar für 10 Minuten am Tag ziemlich doof aus, aber das ist ein relativ kleiner Preis, wenn die Maske dann nützt.

      Und gemäss meiner Mutter, die einen meiner Brüder eine zeitlang dazu zwang, die Maske täglich anzuziehen (und der wirklich Problemhaut hat, die unsere Mama aber glaubs mehr stört als ihn). Nach einiger Zeit musste sogar mein Vater eingestehen, dass sich sein Hautbild merklich gebessert hatte und an der Lichtsache tatsächlich was dran ist.

      Das Problem an der Neutrogena-Maske ist aber, dass man die nicht einfach in die Steckdose klinkt, um sie zum Laufen zu bringen - die funktioniert mit Batterie und speziellen Ladungen, die man sich weiterhin einkaufen muss, um sie regelmässig nutzen zu können. Was eine ziemliche Verschwendung der Batterie ist, denn wenn die Ladungen/Anzahl Nutzungen aufgebraucht ist, ist die Batterie noch halb voll und muss dennoch entsorgt werden, da die Maske nicht mehr will.

      Und was macht der Europäer, wenn die örtlichen Produkte nicht passen? Richtig, er wendet sich nach China. Und so kaufte mir meine Mutter ungefragt eine Lichttherapie-Maske von Ali Express (hier der Amazon-Link zum Produkt, das aber nicht in die Schweiz geliefert werden kann und die hier, soviel ich weiss, auch merklich teurer ist als bei Ali). Ich bin nicht wirklich sicher, ob das Ding überhaupt eine Marke hat, und in der Google-übersetzten Anleitung finde ich diesbezüglich nicht wirklich was. Aber sie lässt sich in die Steckdose pfropfen und emittiert nicht nur rotes und blaues, sondern auch grünes, gelbes, lilanes, cyanes und weisses Licht.

      Was diese Farben gemäss Anleitung bewirken sollen

      ROT: das "Biologische-Aktivitäts-Licht", Verbessert Zellaktivität, erhöht den Stoffewchsel, regt die Kollagenbildung an, vermindert Hautrötungen, Falten, erhöht Hautelastizität, repariert beschädigte Hautm verkleinert Poren, Anti-Aging-Effekt

      BLAU: bekämpft Entzündungen, Bakterien, repariert die Haut

      GRÜN: Für Neutralisation, Balance und Stabilität, reduziert Ölausschuss, verringert mentalen Stress, verringert Schwellungen (? - das war so komisch auf Englisch geschrieben, keine Ahnung ob ich das richtig verstanden habe xD)

      GELB: Verbessert den Sauerstoffaustausch der Zellen (?), energetisiert die Hautzellen, für raue Haut, Falten, gerötete Haut, Immunität

      LILA: Quasi die Kombi von Rot und Blau, besonders gut bei Akne und Aknenarben

      CYAN: Zellenergie, Stoffwechsel

      WEISS: Stoffwechsel, Hautverfärbungen (?), feine Fältchen und lose Haut (?)


      Na, das hilft ja praktisch bei jedem Weh-Wehchen! Verrückt.

      Wie die Maske aussieht und was die Box sonst noch beinhaltet




      Wenn ihr irgendwann in den Nachrichten von einem Weiss markierten Massenmörder in der Schweiz hört - Ich wars nicht und bitte die Mods, dass dieser Post sofort gelöscht wird!



      Die "Pfropfen" werden in diese Schwarzen Löcher gesteckt und wohl sowas wie Abstand- und Hygienehalter. Lasst euch davon nicht täuschen, das Ding ist auch mit den Pfropfen enorm unbequem. Das Gummiband bleibt bei mir nach vorne gewickelt und ich nutze die Maske, indem ich mich hinlege und sie auf meinem Gesicht platziere, da es a) nicht wirklicht hält (sie ist richtig richtig schwer) und b) extrem wehtut nach 30 Sekunden. Das Hinlegen machts einigermassen erträglich. Das ist in meinen Augen der grösste Kritikpunkt an dem Ding bisher.






      Ich bin noch immer nicht 100% überzeugt, wenn ich ganz ehrlich sein soll. Deshalb ist dieser Post ein ViP - ein Versuch in Progress :D Ich werde hier vorzu Updates posten, wie sich meine Haut anfühlt, ob ich Verbesserungen feststelle, die auf die Lichttherapie zurückzuführen sind, und ob ich das Ding empfehlen kann. Und so beginne ich mit

      04. Oktober 2018 - Tag 1

      Mein Hautbild ist gegenwärtig annehmbar. Ich habe vereinzelte Pickel auf der Stirn, Schläfen und Kinn, die aber nicht entzündet sind und mich so nicht wirklich stören. Ich habe einen grösseren auf der Wange, der auch gerötet ist und wehtut und grade mein Haupt-Problemkind ist; nennen wir ihn Dieter.

      Ganz allgemein habe ich besonders während meiner Tage richtig schlimme Haut, was halt sehr Hormonbedingt ist. Ich bin prinzipiell dagegen, wegen Pickeln in meinen Hormonhaushalt einzugreifen (ich bin ganz allgemein kein Fan davon, mit Hormonen rumzuspielen, die Dinger haben wichtige Rollen und sofern nicht ein nachweisbares Ungleichgewicht besteht, sollte man den Körper machen lassen, was er so macht, so meine Meinung). Deshalb nehme ich einfach in Kauf, dass während meiner Shark-Week das Gesicht nicht ganz so wunderschön ist wie sonst :D
      Meine Hoffnung und mein Ziel mit der Maske ist also vor allem, dafür zu sorgen, dass Unreinheiten und Pickel schnell wieder abklingen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Alles, was Entzündungshemmend und beruhigend wirkt. Das wäre hier also Rot, Blau und Lila, und vielleicht hin und wieder Gelb.

      Per gestern habe ich damit angefangen, 15 Minuten unter der Maske zu liegen, was ich ab jetzt möglichst jeden Tag machen werde. Mal sehen, ob sich so etwas wie ein Farbrythmus einpendelt, und ich werde hier immer mal wieder ein Update geben, wie das denn so wirkt :)

      Für Fragen, Anregungen und Infos von euch immer offen! Ich hoffe, ich konnte euch was neues zeigen und eure Neugierde Wecken ^^

      11. Oktober 2018 - Tag 8

      Soweit war ich tatsächlich in der Lage, die Maske abendlich 15-20 Minuten aufzusetzen (dass wir grade wieder Serie gucken erleichtert dies natürlich ungemein). Ich habe es gestern leider nicht geschafft, da wir ziemlich spät heimkamen und ich todmüde war :( ich habe nach Lust und Laune zwischen Rot, Blau und Lila gewählt und versucht, das so gut wie möglich abzuwechseln.

      So weit so gut.

      Die guten Tage für meine Haut sind definitiv vorbei - das sind so die drei Tage im Monat, wo pickelmässig fast nichts spriesst und ich mich auch ohne Make-Up wohl fühle. Das ist jetzt klar vorbei.
      Dieter ist sehr gut verheilt und fast weg und unsichtbar, aber nun kommen habe ich überall Unreinheiten (also Wange, Stirn und zwischen den Augen). ... was sich jetzt wahrscheinlich schlimmer anhört als es ist. Ich habe nicht flächendeckende Akne, aber einzelne Unschönheiten, die entzündet sind (also auch wehtun) und definitiv auffallen. Ich bin im Zyklus jetzt nach dem Eisprung - während dem Eisprung sagt man, ist die Haut am besten, und danach kann sie wieder aufmucken; also wie jetzt. Ich reinige meine Haut mit Schwefelseife und habe ein Tonic sowie Make-Up entferner, welche ich möglichst immer nutze (dazu kommt noch ein Peeling, das ich allerdings nur dann benutze, wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haut das gut verträgt). Dazu benutze ich noch eine normale Nivea-Creme, und, wenn sich meine Haut super-duper-trocken anfühlt (was dann meist an der Schwefelseife liegt, da sie echt austrocknend wirkt und bei meiner sowieso schon eher trockenen Haut...), Vaseline für nen Kick über Nacht, was soweit ganz gut klappt.

      Jeedenfalls kann ich nicht sagen, ob es am Licht liegt oder am Schwefel oder an beidem (ich nutze die Seife erst seit gut nem Monat), aber ich habe schon das Gefühl, dass der Verheilprozess weitaus schneller geht als früher :hmm: ich werde das mit Interesse weiter beobachten :)


      17. Oktober 2018 - Tag 14

      Aufgrund von Besuchen/Arbeit etc habe ich es am Wochenende komplett verhängt, die Maske einzusetzen :( und gestern auch, da mein Bruder da war und wir bestimmten, wie wir die Hochzeitsfrisur machen :hmm: von da hab ich eine Ausrede.

      Meine Perioden-App hat mich heute früh dezent darauf hingewiesen, dass heute "der Tag" ist. da sie jeweils ein paar Tage zu früh dran ist, erwarte ich kommende Woche meine Zeit :rolleyes: (wenn man bedenkt, dass ich in genau einem Monat vorm Altar stehen werde... yay). Nun, die Hormone haben sich auch auf meiner Haut angekündigt, und der Kinnbereich leidet auch ein wenig.

      Allerdings muss gesagt sein, dass ich durchaus den Eindruck habe, dass sich meine Haut weitaus besser schlägt als in den letzten paar Monaten. Die Pickel und Unreinheiten sind klein und gut bekämpfbar und plustern sich nicht zu riesigen roten Warnsignalen auf, was mich sehr überrascht. Normalerweise habe ich immer diese kleine Gruppe von Fieslingen, deren einziger Zweck in diesem Leben es ist, mir Schmerz und Unannehmlichkeiten zu bereiten. Was sich jetzt in meinem Gesicht abspielt, ist akzeptierbar, auch wenn ich mir für die Trauung natürlich perfekte Haut wünschen würde. Aber ich wage zu behaupten, dass mit ner ordentlichen Kosmetikerin der Stand, wie er jetzt ist, gut bearbeiten :D

      Ob das langfristig so bleibt und ob es wirklich an dem Licht liegt, müsste mir ein Profi sagen. Dazu kommt, dass meine Tage noch nicht begonnen haben und meine Haut immer noch Zeit hat, aufzumucken :/ ich hoffe das Beste für kommende Woche..

      "You know what the big problem is in telling fantasy and reality apart? They're both ridiculous."

      - Twelve

    • Deo = Brustkrebs?

      Hi Leute,

      ihr habt diese Diskussion sicher schon mitbekommen: Verursachen Deos Brustkebs?
      Studien haben belegt, dass das in vielen Deos enthaltene Aluminium für ein erhöhtes Brustkrebsrisiko verantwortlich war.
      Jetzt wird immer wieder mit Deos ohne Aluminium geworben. Allerdings hat eine weitere Studie in vielen Brustkrebstumoren den oft in Kosmetik verwendete Konservierungsstoff Paraben nachgewiesen.



      Ein weiteres Problem:
      Wir stinken, weil Bakterien die Salze in unserem Schweiß zersetzen.
      Viele Deos setzen darauf, das schwitzen zu verhindern (klar, man will ja auch keine nassen Flecken auf dem Hemd haben ... peinlich!)
      Sie verstopfen also die Poren.
      Blöd: In unseren Achseln sitzen die Lymphknoten, die über den Schweiß den ein oder anderen Scheiß aus unserem Körper heraus transportieren.
      Der bleibt dann halt im Körper ...

      Ich habe mich lange gefragt, ob ich überhaupt noch Deos benutzen soll, da diese scheinbar extrem schädlich sein können.
      Tatsächlich habe ich also lange Zeit überhaupt kein Deo benutzt.
      Wenn man darauf achtet, dass die Achseln immer ordentlich rasiert sind und man sich regelmäßig wäscht, dann stinke ich sogar tatsächlich nicht bis wenig (mit den Flecken auf dem Shirt kann ich leben XD).

      Allerdings kann ich meine Achseln nicht so oft rasieren. Sind die Haare zu kurz oder der Rasierer stumpf, dann werden die Haare eher herausgerissen und das tut scheiße weh und reizt die Haut. Also habe ich doch immer mal wieder ein wenig gerochen. (Ich wette, niemand außer mir hat das gemerkt, aber wenn man sich selbst riecht, dann denkt man immer man stinkt bis sonstwohin und fühlt sich unwohl).

      Was ich jetzt für mich entdeckt habe ist die Deo-Creme von Greendoor.
      Das ist Naturkosmetik ohne Aluminium, Alkohol und Parabene.
      Das Deo kann man in der Drogerie oder über Amazon kaufen. Eine Dose kostet etwa 8€.
      ist zwar teuer, aber meine hält schon ewig! Man braucht von der Creme ich nicht viel.
      Einfach mit dem Zeigefinger ein wenig entnehmen, unter Achsel verteilen und kurz einmassieren, fertig.

      Der Vorteil: Das Deo von Greendoor verhindert nicht das Schwitzen (lässt die Poren also offen), sondern versucht die Bakterien zu beseitigen (durch eine natürliche antibaktielle Formel), die den Gestank verursachen.

      Inhaltsstoffe

      Ingredients: Orbignia Oleifera (Babassu) Seed Oil*, Sodium Bicarbonate, Butyrospermum Parkii (Shea) Seed Butter*, Zinc Oxide, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Glycine Soja (Soya) Oil, Aloe Barbadensis (Aloe Vera) Leaf Extract, Tocopherol, Parfum


      Meine Lösung des Problems ist: Wenn ich die Achseln frisch rasiert habe benutze ich 3-4 Tage gar kein Deo, danach das Greendoor so lange, bis ich eben wieder rasiert hab ^^

      PS: Parabene sind generell jetzt nicht sooooo geil, die Wissenschaftler raten von einer Verwendung in Brustgegend ab. Sprich Deos, Lotionen ...
      In Shampoos scheinen sie unproblematischer zu sein, aber auch hier verwende ich lieber die Naturkosmetik ...
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Woah, das creepy - Maskending habe ich ja noch gar nicht gesehen! :D
      Das würde irgendwie auch zu (Manga-) Androiden oder so passen. ^^

      Das man da dazu "Ladungen" kaufen muss, klingt für mich schon mal sehr unseriös. Farbiges Licht ist farbiges Licht, das kann jede LED herstellen... (Das das Teil eigentlich zum bleichen der Haut ist, wie es in Asien ja sehr beliebt ist, finde ich auch sehr witzig ^^)
      Klingt aber alles recht seltsam für mich. :hmm:
      UV Strahlung wird bekanntlich für VitaminD Bildung benötigt, gleichzeitig sorgt es auch für braune Haut, Sonnenbrand, Krebs und schnellere Hautalterung. Etwas das ich nie künstlich auf meine Haut strahlen würde... Aber ich glaube das sollte da ja auch nicht drin sein, oder?


      @Aluminium: Hier scheint es auch wieder viele Panik und Falschmeldungen zu geben, die Infoseite meines Vertrauens hat zwar keinen allzu aktuellen Artikel, relativiert die Gefahr aber sehr (Link zum spektrum-Artikel), die Panikmache darum ist natürlich wieder primär Geldmacherei um überteuerte Produkte ohne Aluminium (vermutlich mit ganz anderem Scheiß) zu verkaufen...
    • Neu

      Alcarinque schrieb:

      @Aluminium: Hier scheint es auch wieder viele Panik und Falschmeldungen zu geben, die Infoseite meines Vertrauens hat zwar keinen allzu aktuellen Artikel, relativiert die Gefahr aber sehr (Link zum spektrum-Artikel), die Panikmache darum ist natürlich wieder primär Geldmacherei um überteuerte Produkte ohne Aluminium (vermutlich mit ganz anderem Scheiß) zu verkaufen...
      Ganz so über einen Kamm scheren würde ich das nicht und die "Gefahr" herunter spielen :hmm:
      Dass in vielen Produkten Scheiß ist, da stimme ich dir allerdings zu.
      Um bei dem Beispiel zu bleiben: Ist es kein Aluminium mehr, dann sind es Parabene XD
      Dennoch würde ich reingefühlsmäßig immer auf Naturkosmetik zurückgreifen bzw. mir die Inhaltsstoffe von anderen Sachen genau anschauen (das gilt auch für Naturkosmetik).

      Und nochmal zum Preis: Ich finde 8€ durchaus gerechtfertigt. Ich habe mein Deo von Greendoor jetzt schon fast ein Jahr und die Dose ist nichtmal halb leer. Meine Schwester benutzt es täglich. Da hält die Dose auch ein halbes bis dreiviertel Jahr. Ich finde darauf gerechnet kann man 8€ ruhig mal springen lassen XD
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Oh, ok, bei dem Preis kann man nichts sagen. ^^

      Musst da nur an gewisse Produkte meiner Schwester denken, die kauft sich dauern überteuerten Kram der "voll natürlich ist" und absolut nutzlos... XD

      Und klar, eine gewisse Gefahr besteht immer, aber wenn ich den Artikel richtig verstehe, ist unser Körper dran gewöhnt bestimmte Mengen Aluminium aufzunehmen und damit umzugehen, weil das immer schon in unserer Nahrung war...

      Ein 100% natürliche Gesichtscreme aus einer Wunderblüte aus dem Amazonas mit Inhaltsstoffen zu denen es keine Langzeittests gibt und mit denen unser Körper absolut nicht vertraut ist (um es mal überspitzt zu formulieren), scheint mir da dann halt nicht so viel besser. :/
    • Lippenbalsam selbstgemacht (Naturkosmetik)

      Neu

      Gerade im Winter werden die Lippen von der kalten Luft draußen und der trockenen, warmen Luft drinnen schnell spröde und rissig.
      Normalerweise greife ich hier zu Wollfett oder Bienenwachs.
      Wollfett (gewonnen aus Schafwolle) ist echt prima. Wenn NICHTS mehr hilft, dann greift zu Wollfett.
      Mir hilft das innerhalb einer Nacht :)
      Bienenwachs habe ich von Apostel und nutze es als regulären Balsam für meine Lippen, wenn sie mal wund oder rau sind.

      Dennoch habe ich Lust mal Lippenbalsam selbst zu machen (eignet sich ja schließlich auch gut als Weihnachtsgeschenk :D ... uuuuuh, das ist doch was für meine Kollegen :P Nur für meinen Chef müsste ich mir was anderes ausdenken XD)

      Zur Haltbarkeit:
      Die Lippenpflege ist rund 6 Monate haltbar, wenn man dem Internet glauben darf.
      Mit Jojobalöl sogar noch etwas länger (allerdings ist das auch teurer).
      Außerdem solltet ihr darauf achten, dass eure Hände und Arbeitgeräte sauber sind, sodass der Balsam nicht verunreinigt wird.
      Denn auch das wirkt sich negativ auf die Haltbarkeit aus. Genauso wie zu warme Lagerung.

      @Cory Thain Ich denke, damit ist auch die Haltbarkeit des Peelings geklärt :)

      Zutaten:
      10 Gramm Bienenwachs (zum Beispiel aus der Apotheke)
      10 Gramm Kakaobutter (gibt es bei Alnatura oder denn's und ähnlichen Läden)
      20 Gramm Jojobaöl (es gehen auch Olivenöl, Ringeblumenöl ...)
      10 Gramm Honig (flüssig, am besten Waldhonig)
      kleine Döschen (die stellen das größte Problem für mich dar XD Vielleicht schaue ich mal im Bastelbedarf bei Listmann oder so ...)

      Anleitung:
      Bereitet ein Wasserbad vor und schmelzt darin das Bienenwachs.
      Danach die Kakaobutter zugeben und ebenfalls schmelzen.
      Gut verrühren. Jetzt müsst ihr nicht weiter erhitzen.
      Einfach den Honig unterrühren und in kleine Döschen füllen.

      Für den Geruch könnt ihr etwas Vanille-/Pfefferminz-/Erdbeeraroma o.ä. dazu tropfen.
      Ich denke, es würde auch gehen, wenn man zum Beispiel Minzblätter ganz fein hackt (um es ganz natürlich zu halten).
      Allerdings ist der Balsam dann ein wenig krischelig XD ich probiere es vielleicht einfach mal aus :hmm:
      Ich habe auch noch selbstgemachtes Lavendelöl. Damit kann ich mir den Aromenzusatz sicher auch sparen :)
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Ich finds super, was du dir alles selbst zusammenmischst, Miri ^^
      Einzig mit Peelings kann ich persönlich wenig anfangen, das ist mir mit der Anwendung zu anstrengend, aber der Lippenbalsam klingt super gut, den werde ich glaube ich mal testen. Das einzige was bei mir bisher gut funktioniert ist Blistex. Vor allem für geschundene Klarinettisten-Lippen wirkt das Wunder, aber da hab ich ehrlich gesagt noch nie geguckt, was genau drin ist. Sollte ich mal tun...

      Und auch von Roggenmehl als Shampoo hatte ich noch nie gehört. Vor ein paar Monaten habe ich aufgehört, das Chemie-Shampoo zu nutzen, das ich davor Jahre lang hatte und seitdem sind meine Haare eine einzige Katastrophe. Hab verschiedene Naturkosmetik-Shampoos aus dem normalen Drogeriemarkt probiert und arbeite mich gerade durch Haarseife, aber nix funktioniert gut. Der nächste Plan ist, mal bei Lush zu gucken, da sind mir die Shampoo-Klötze empfohlen worden.
      Also wenn jemand was gegen schnell fettende Haare, juckende Kopfhaut und Schuppen weiß, immer her damit ;)
    • Neu

      Hey Oriane :)
      Cool, dass du hier mal reingeschaut hast :thumbsup:

      Ich habe mal versucht ein paar Tipps zusammenzusuchen ^^

      Oriane schrieb:

      schnell fettende Haare
      Also hier kann ich dir das Roggenmehl als Trockenshampoo nahe legen.
      Das funktioniert bei mir ziemlich gut.

      Wie gesagt: Einfach abends den Kopf über die Wanne hängen und das Mehl auf die Kopfhaut streuen und einmassieren.
      (Über der Badewanne, weil es ziemlich bröselt XD) Dann einfach eine Nacht damit schlafen.

      Bei mir hilft das super (allerdings fetten meine Haare nicht allzu extrem :hmm: Probiere es doch einfach mal aus :) )

      Oriane schrieb:

      juckende Kopfhaut
      Hier könnte ich dir vom Hörensagen Teebaumöl empfehlen.
      1-2 Tropfen davon mit einem Esslöffel Pflanzenöl (z.B. Olivenöl) vermischen und täglich auf die Kopfhaut massieren.

      Angeblich funktioniert auch Backpulver, da es antibakteriell wirkt.
      Durch sanftes Peeling beruhigt es die Kopfhaut und hilft außerdem auch gegen Schuppen, die durch überaktive Pilze gebildet werden.

      Oriane schrieb:

      Schuppen
      Gegen Schuppen kann ich vom Hörensagen Apfelessig empfehlen.
      Einfach 1-2 Esslöffel mit 150ml lauwarmen Wasser verdünnen und als Spülung verwenden.
      Haare danach gut ausspülen.

      Du kannst es auch mal mit Lindenblütentee oder einen Brennnesselsud versuchen.
      (Wenn du mein ernten von Brennnesseln die Blätter ruckartig und fest anpackst, dann brechen die Nesseln und du kannst die Blätter unbeschadet anfassen. Zur einfacheren Verarbeitung dann einfach mal mit dem Nudelholz einige Mal über die Blätter walzen :) Blätter dann mit heißem Wasser übergießen und eine halbe Stunde ziehen lassen)

      Die Mittel gegen Juckende Kopfhaut und Schuppen habe ich selbst noch nie ausprobiert ...
      Also falls du es testest, dann kannst du hier gerne von deinen Erfahrungen berichten :D
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners