(Klims und Miris) Experimente rund um Schönheit und Gesundheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Oriane schrieb:

      Also wenn jemand was gegen schnell fettende Haare, juckende Kopfhaut und Schuppen weiß, immer her damit
      *klinkt sich ein* ich komme aus einer Schuppenfamilie wo wir echt alles probiert haben ^^ irgendwann hat mich dann eine Frisöse wegen meiner Shampoos gerügt :hmm:

      a - Schuppen sind oft auf Shampoorückstände auf der Kopfhaut zurückzuführen -> immer ordentlich auswaschen!
      b - zu intensive Shampoos können die Kopfhaut austrocknen, was zu mehr Schuppen führt
      c - allgemein zu oft waschen trocknet ebenfalls aus und kann zu Schuppen führen

      Grundsätzlich sind ja die Öle, die da oben produziert werden, nichts schlechtes und auch nötig. Tatsächlich habe ich mal den Versuch gewagt, mehrere Tage ganz ohne Schuppenshampoo auszukommen und die Haut da oben zu lassen, und tatsächlich haben sich keine neuen Schuppen gebildet (oder zumindest nicht mehr als sonst). Beides - Schuppen und juckende Kopfhaut - sind stark zurückgegangen, als ich auf Shampoos und all das verzichtet hatte und den Gebrauch stark herunterschraubte...

      Wäre evtl einen Versuch wert. Und frag beim nächsten Friseurbesuch mal deine Friseuse, ob sie was zu deiner Kopfhaut sagen kann :hmm:

      Vielleicht weiss da auch @Jennagon noch mehr? :D

      Gosh jetzt juckt meine Kopfhaut wie verrückt :cursing:

      "You know what the big problem is in telling fantasy and reality apart? They're both ridiculous."

      - Twelve

    • Neu

      @Haare: Also Roggenmehl als Shampoo und dazwischen/davor Olivenölseife (war mein erste Versuch von dem Shampoo-Wahnsinn weg zu kommen, hat eigentlich ganz gut geklappt, aber das Fetten der Haare eher verschlimmert) haben meine Schuppen- und Juckprobleme komplett behoben.

      Sie fetten immer noch recht stark, sodass ich die Haare täglich waschen muss, aber das Roggenmehl ist gleichzeitig so sanft das die Haare kaum mehr splissen oder so, sie also auch gesunder aussehen wie ich finde...


      @Lippenbalsam: Ist euch Propolis ein Begriff? Mein Vater (ehemaliger Imker) schwört da drauf. Es ist ein antiseptisches Mittel das die Bienen sammeln/herstellen und das das es in verschiedenen Formen gibt. Meine Drogerie bietet das auch als Lippenbalsam an, damit bin ich immer ganz zufrieden... und bei kleinere Verletzungen im Gesicht packe ich das auch immer drauf, z.B. auch bei offenen Pickeln, damit sich das nicht noch mehr entzündet.
      (Wobei ich das tatsächlich auch eher als Tradition aus der Kindheit mitgenommen habe und nicht wirklich weiß wie toll und unkritisch das ist XD)
    • Neu

      Klimbim schrieb:

      Vielleicht weiss da auch @Jennagon noch mehr?
      Da ist ne Ferndiagnose immer etwas schwer, wenn man denjenigen nicht vor Augen hat. Meist sollte man auch zu heißes Wasser beim Haarewaschen vermeiden, nicht zu viel massieren. Massieren regt die Durchblutung und Talgbildung an.

      Shampoos mit vielen Silikonen vermeiden, denn die verkleben auf Dauer Haut und Haar - sodass die waschaktiven Substanzen nicht mehr bis zum Kern durchdringen können und alles nur noch ein Schmierfilm ist. Pflegestoffe dringen nicht mehr durch, auch die Wirkung medizinischer Shampoos wird stark gehemmt.
      Vielleicht mal ein Peelingshampoo verwenden, was man sich aus einem Reformhaus holt, um den Kram vom Kopf zu bekommen.
      Spülungen und Kuren ausschließlich nur in die Haarlängen, nie auf den Kopf. Die Deckhaare sind noch jung und brauchen kaum Pflege.

      Man muss auch klar Schuppen von einer Art Schuppenflechte unterscheiden. Also, wenn es übermäßig juckt, wunde Stellen entstehen, die Schuppen mehr punktuell als verteilt auftreten, lieber Rücksprache mit einem Hautarzt halten. Es ist nicht ansteckend, kann aber gerade im Winter - Heizungsluft und Kälte draußen - unangenehmer werden. Spannungsgefühl auf der Kopfhaut, wenn frisch gewaschen ect.

      Haarspray und andere Stylingpodukte (Gele und Wachse) nicht auf die Kopfhaut sprühen oder schmieren <--- Abstand einhalten.

      :hmm:

      Soweit war es das erstmal, glaubs. ^^

      Liebe Grüße

      Jenna
      Sei wie du bist, es sei denn, du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!!!
      :jennagorn:
    • Neu

      Hui, danke euch für den Input ^^

      Miri schrieb:

      Wie gesagt: Einfach abends den Kopf über die Wanne hängen und das Mehl auf die Kopfhaut streuen und einmassieren.
      (Über der Badewanne, weil es ziemlich bröselt XD) Dann einfach eine Nacht damit schlafen.
      Das probiere ich auf jeden Fall mal. Ganz dumme Frage: Bröselt es einem dann nicht das ganze Kopfkissen voll?

      Miri schrieb:

      Gegen Schuppen kann ich vom Hörensagen Apfelessig empfehlen.
      Das Zeug benutzt mein Freund als Spülung und ich finds ehrlich gesagt super eklig, weil ich den Essiggeruch nicht haben kann und der sogar noch nach dem Duschen in den Haaren hängt, wenn er sie gut ausgewaschen hat. Aber hey, im Moment könnte es schwer schlimmer werden, also ist es einen Versuch wert :D

      @Klimbim So oft wasche ich meine Haare gar nicht. Alle zwei bis drei Tage. Das hat auch mit allem, was ich bisher probiert habe, gut funktioniert. Im Moment benutze ich eine Haarseife aus ner Probepackung, die ich geschenkt bekommen habe. Ist auf jeden Fall Naturkosmetik, viel mehr weiß ich aber nicht, was drin ist (außer dass sie nach Melisse riecht), weil ich den Klotz eben von ner Freundin in die Hand gedrückt bekommen habe mit den Worten "hier, kann ich nicht brauchen, willst du das nicht mal probieren?" Soll gegen trockenes Haar wirken, deshalb dachte ich mir, so groß kann der Unterschied zu trockener Kopfhaut nicht sein. Aber das Zeug ist auch murks, Schuppen und Jucken sind eher schlimmer geworden und zusätzlich fetten die Haare mehr (klar, gegen trockene Haare :D ).

      Klimbim schrieb:

      Und frag beim nächsten Friseurbesuch mal deine Friseuse, ob sie was zu deiner Kopfhaut sagen kann
      Das mach ich. Wobei ich da eher skeptisch wäre, weil die glaub ich nicht viel mit Naturkosmetik am Hut hat. Und wieder Chemie auf den Kopf will ich nicht. Und ich bin eh nur einmal im Jahr bei ihr. Naja, fragen kann man trotzdem.

      @Jennagon Danke für die Tipps :)
      Ich glaube, es ist ne Mischung aus Schuppen und Schuppenflechte. Mal mehr mal weniger. Aber ich kenn mich da auch nicht aus.
    • Neu

      Oriane schrieb:

      Das probiere ich auf jeden Fall mal. Ganz dumme Frage: Bröselt es einem dann nicht das ganze Kopfkissen voll?
      Das geht eigentlich :)
      Wenn man es ordentlich ins Haar einmassiert, dann bleibt es nähe Kopfhaut ganz gut im Haar hängen.
      Mit einem vollgebröselten Kopfkissen habe ich für meinen Teil jedenfalls noch keine Erfahrungen gemacht.

      Dafür allerdings mit "oh gestern Abend vergessen, mache ich jetzt schnell." <--- Funktioniert nicht XD Wenn du es nicht ordentlich einmassierst, dann bröselt dir das Zeug die Schultern voll und das sieht dann aus, als hättest du Schuppen des Todes xD
      Aber abends einmassieren und eine Nacht schlafen klappt bei mir super ^^
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Wow 8|
      Mir wird hier immer wieder bewusst, wie viel ich nicht wusste. Gott sei dank sind Haare und Kopfhaut bei mir Pflegeleicht. Da reicht oftmals auch warmes Wasser. Aber wenn ich aufm Hof arbeite, mich durch Dreck wühle und Stroh, Staub und Hühnermist in den Haaren klebt, muss da was härteres ran :evil:

      @Lippenbalsam
      Das probiere ich definitiv mal aus :D
      Aber warum soll das nichts für Männer sein? Für Männer, die auch im Winter draußen arbeiten oder in Hallen, viel draußen unterwegs sind, ist das doch ideal...
      Na gut, das ist dein Chef wahrscheinlich nicht @Miri. Aber so allgemein, why not :whistling:
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Neu

      LadyK schrieb:

      Aber warum soll das nichts für Männer sein? Für Männer, die auch im Winter draußen arbeiten oder in Hallen, viel draußen unterwegs sind, ist das doch ideal...
      Da stimme ich dir voll und ganz zu :D
      Aber ich kenne keinen Mann, der Labello oder so benutzt ... :hmm:
      (und mein Chef findet zwar selbstgemachte Marmelade total klasse und freut sich darüber riesig, aber wenn es um "Öko" und Gesundheit geht, ist er eher eigen ... oder ich. Je nachdem aus welcher Perspektive man das betrachtet XD)
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Miri schrieb:

      Aber ich kenne keinen Mann, der Labello oder so benutzt ...
      Doch, du weißt es nur nicht! :D Nike zum Beispiel. Er ist ja den ganzen Tag draußen und hat im Winter immer große Probleme mit aufgerissenen Lippen. Er benutzt immer Bienenwachs, das hilft immer mit am besten.

      Das Thema alternative Methoden für die Haarwäsche finde ich superinteressant! Meine muss ich ja spätestens alle 24 Stunden waschen, die fetten so schnell nach. Ich hab schon alles probiert: wochenlang nur mit warmen Wasser waschen, silikonfreie Shampoos benutzen, gar nicht waschen, mit Trockenshampoo, ...
      Hat keine Veränderung gebracht, dieses wundersame "einfach mal entfetten lassen" wirkt einfach nicht. Vielleicht hab ich eben einfach so einen Haartyp, egal was ich mache?

      Naturprodukte habe ich aber tatsächlich noch nicht probiert - wär ja mal einen Versuch wert. Schlimmer als damals kann es ja nicht sein, als ich nur noch mit Mütze das Haus verlassen konnte :D


      Sometimes, you read a book and it fills you with this weird evangelical zeal, and you become convinced that the shattered world will never be put back together unless and until all living humans read the book.
    • Neu

      Phi schrieb:

      dieses wundersame "einfach mal entfetten lassen" wirkt einfach nicht
      Das hat meine Schwester auch mal versucht.
      Die hat sich richtig schlau gemacht und gelesen, dass man die Haare dabei täglich eine halbe Stunde kämmen soll (mit so einer Borstenbürste, wo die Dinger ganz dicht stehen), um das Fett, das ja eigentlich auch gut für die Haare ist, bis in die Haarspitzen zu verteilen.
      Und man hört ja immer wieder, dass es 6 Wochen der totale Horror sein soll, und danach alles gut wird ...
      Kurz und knapp: Wenn es dich tröstet, bei meiner Schwester hat das gar nicht waschen auch null funktioniert.

      Jennagon schrieb:

      Regelmäßiges Bürsten regt ja auch die Durchblutung an. Wie soll das denn dann besser werden? Damit wird ja auch, durch die Massiereigenschaft von den Borsten auf der Kopfhaut, die Talgproduktion unter Umständen angeregt.
      Die unergründlichen Pfade des Internets XD
      Wieder was gelernt :D
      Das richte ich ihr mal aus. Falls sie jetzt noch Lust hat, das mit dem 6 Wochen fetten lassen nochmal zu probieren XD

      Was auch klappen soll: Die Haare langsam entwöhnen. Also erst mal nur jeden zweiten Tag waschen, dann jeden dritten. Das würde sich dann von selbst einpendeln. Im Winter soll man 2x in der Woche waschen, im Sommer wegen schwitzen 3x.
      Hab das mal probiert. Wenn ich die Haare nicht wasche, dann taugen sie immerhin noch zu einem Zopf oder einer Flechtfrisur. Aber zwei Tage nicht waschen geht gar nicht. Da fühle ich mega unwohl, weil man eben schon ein wenig sieht, dass ich sie länger nicht gewaschen hab ...
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Phi schrieb:

      Das Thema alternative Methoden für die Haarwäsche finde ich superinteressant! Meine muss ich ja spätestens alle 24 Stunden waschen, die fetten so schnell nach. Ich hab schon alles probiert: wochenlang nur mit warmen Wasser waschen, silikonfreie Shampoos benutzen, gar nicht waschen, mit Trockenshampoo, ...
      Hat keine Veränderung gebracht, dieses wundersame "einfach mal entfetten lassen" wirkt einfach nicht. Vielleicht hab ich eben einfach so einen Haartyp, egal was ich mache?
      JA, das gibt es halt auch. Ist bei mir auch so. Das Einzige, was bei mir geholfen hat, war meine Kopfhaut tot blondieren - eine Zeit lang. Ich muss meine auch täglich waschen, eigentlich, mache ich aber auch nicht. Ich versuche es, wenn ich nichts vorhabe, eben einen Tag rauszuzögern. Von Trockenshampoos würde ich aber allgemein abraten, weil die verkleben die Kopfhaut. Sie binden ja das Fett, es sieht etwas "sauberer" aus, aber der Schmodder hängt eben trotzdem auf dem Kopf, der ist ja deswegen nicht weg. Viel schlimmer noch, man hat dann noch die Bindemittel auf der Kopfhaut pappen. Ich musste einer Kundin, die regelmäßig Trockenshampoos angewendet hat, 5x die Haare mit einem Peelingshampoo waschen, um diesen Schnodder aus den Haaren zu bekommen, weil ansonsten die Volumenwelle nicht gezogen hätte, die sie haben wollte.
      Das Zeug ist widerlich :rofl: (Aus handwerklicher Sicht) Und führt unweigerlich irgendwann zu Hautproblemen. Wie wenn man sein Gesicht nicht abschminkt sondern immer nur drüberschminkt. <X
      Ist man Campen oder so, auf einem Festival, kann man das vielleicht mal als Alternative benutzen - mit so nem zwinkerden Auge.

      Es gibt Haartypen, die fetten einfach schneller nach. In Mitteleuropa recht oft eben. Gerade bei feinem Haar fällt das eben schneller auf.
      Ich hatte ne Freundin früher, die hatte Haare wie ein Pferd. Naturblond und so fest und kraus, die musste ihren Kopf rein theoretisch nur einmal in der Woche waschen. Da sah nichts fettig aus, weil einfach die Struktur eine ganz andere war. Als Schwarzhaarige hab ich da ingesamt auch etwas mehr Glück, dass man nicht immer gleich sieht, dass die fettig sind. Oftmals meinten dann auch Leute. "Ach, was glänzt dein Haar so schön ... Benutzt du da iwas?" "Nee, nur einen Tag net gewaschen." :rofl:

      Manchmal kann man nichts machen - außer regelmäßig waschen. :pardon:

      Miri schrieb:

      Das hat meine Schwester auch mal versucht.
      Die hat sich richtig schlau gemacht und gelesen, dass man die Haare dabei täglich eine halbe Stunde kämmen soll (mit so einer Borstenbürste, wo die Dinger ganz dicht stehen), um das Fett, das ja eigentlich auch gut für die Haare ist, bis in die Haarspitzen zu verteilen.
      Und man hört ja immer wieder, dass es 6 Wochen der totale Horror sein soll, und danach alles gut wird ...
      Kurz und knapp: Wenn es dich tröstet, bei meiner Schwester hat das gar nicht waschen auch null funktioniert.
      Regelmäßiges Bürsten regt ja auch die Durchblutung an. Wie soll das denn dann besser werden? Damit wird ja auch, durch die Massiereigenschaft von den Borsten auf der Kopfhaut, die Talgproduktion unter Umständen angeregt. :hmm:
      Sei wie du bist, es sei denn, du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!!!
      :jennagorn:
    • Neu

      Miri schrieb:

      Was auch klappen soll: Die Haare langsam entwöhnen. Also erst mal nur jeden zweiten Tag waschen, dann jeden dritten. Das würde sich dann von selbst einpendeln. Im Winter soll man 2x in der Woche waschen, im Sommer wegen schwitzen 3x.
      Geht bei meinen Haaren leider gar nicht... auch mit dem der mildesten Seife, oder eben mit Roggenmehl als Shampoo, welches ja eher mit Abrieb und Binden des Fettes funktioniert, muss ich meine Haare täglich waschen wenn ich nicht aussehen will als sei ich in ein Ölfass gefallen :/

      Und Roggenmehlshampoo habe ich teils Monatelang exklusiv genommen...
    • Neu

      Miri schrieb:

      Aber ich kenne keinen Mann, der Labello oder so benutzt ...
      Ich nenne dir auch noch einen: mein Vater. Gut, es ist kein Labello, sondern eine Pflegesalbe, aber läuft ja auf dasselbe hinaus. Er hat jeweils eins in seiner Angeltasche und eines in seiner Jagdtasche :)
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Neu

      So, angefixt von der Diskussion hier bin ich gestern losgestiefelt und hab mir Kokos-und Teebaumöl besorgt.

      Dann wollte ich @Jennagons Rat befolgen und mal Peelingshampoo probieren. Hab ein bisschen recherchiert, bin auf ein super einfaches Rezept gestoßen und dachte, machste einfach mal, weil ich dafür alles da hatte (bzw. den Schrank meiner Mama geplündert habe :whistling: )

      2EL Meersalz
      2EL Olivenöl
      (+ 2 Tröpfchen Teebaumöl)

      Hat sich beim Waschen schonmal sehr gut angefühlt, obwohl das Salz ein bisschen gebrannt hat. Nur habe ich das Gefühl, dass das Öl nie wieder meinen Kopf verlassen wird. :D Noch sind die Haare feucht und es ist auch nicht unangenehm, aber wenn man mit den Finger durchgeht, kommen sie leicht ölig wieder raus.
      (Auf der Haut fühlt sich das Peeling übrigens fantastisch an)

      Danach wollte ich noch ein Rezept ausprobieren, um auch ein bisschen das Fett wieder rauszukriegen, also durfte mein Kopf noch eine Mischung aus Natron, Kamillentee und wieder zwei Tropfen Teebaumöl verarbeiten. Geklaut habe ich die Mischung hier (Link), hab aber nur Shampoo für eine Haarwäsche gemacht.

      Jetzt bin ich mal gespannt was passiert, wenn die Haare trocken sind und ob sie genauso fettig aussehen, wie sie sich gerade anfühlen...

      Edit: Update. Es hat sich nicht nur saufettig angefühlt, die Haare sahen auch trocken so aus, als hätte ich sie 10 Tage nicht gewaschen...hab dann etwas rumprobiert mit meinem Haarseifeklotz, aber letzten Endes ging das Öl nur mit Chemie wieder raus.

      Also Fazit: Um die Kopfhaut mal sauber zu schrubben ist das super, aber mit dem Öl muss ich mir noch was einfallen lassen :hmm:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oriane ()

    • Was tun bei Regelschmerzen?

      Neu

      Aus gegebenen Anlass, habe ich überlegt, dass ich euch mal eine Liste der Sachen schreibe, die mir bei Regelschmerzen ein wenig Linderung verschaffen :D

      Fangen wir ganz einfach an ^^

      1. Schmerz wegatmen
      Klingt bescheuert. Klappt aber. Schwangere kriegen besondere Atemtechnicken bei gebracht, die sie während den Wehen machen und so die Schmerzen etwas lindern.
      Ich wende diese Technik an bei kurzen, krampfartigen Schüben, die mich von Zeit zu Zeit überkommen, an.
      Dazu einfach die Zungenspritze hinter die Rückseite eurer oberen Schneidezähne legen und mit der Zunge einen Bogen nach unten bilden. Dann einfach hecheln wie ein Hund XD Ist bescheuert, aber mir hilft es wirklich ein wenig :) (Im Büro mache ich das nur, wenn ich alleine bin. Ansonsten heißt es den Schmerz aussitzen.)

      2. Wärmflasche
      Eine Wärmflasche auf den Bauch legen ist wohl der gängigste Ratschlag.
      Ich habe mir sogar eine kleine bei dm gekauft und sie mir ins Büro gelegt.

      3. warmen Tee trinken
      Warmer Tee wärmt von innen und bringt außerdem ein gemütliches Feeling mit sich.
      Das entspannt :)

      4. besonderen Tee trinken
      Ich bemühe mich (leider vergesse ich es oft, aber wenn ich dran denke, dann hilft es super) in der Woche bevor meine Tage beginnen und während meinen Tagen eine heiße Zitrone mit Zimt zu trinken.
      Dazu einfach eine halbe Zitrone auspressen und einen halben Teelöffel Zimt dazu schütten.
      Mit heißem Wasser aufgießen.

      Achtung: Zu viel Zitrone kann eure Tage abbrechen. (Allerdings müsstet ihr dazu täglich etwa 3 Zitronen essen =O (Ausprobiert habe ich es noch nicht, aber die Mädels, von denen ich den Tipp hab (YouTube - fragt mich bitte nicht mehr nach dem Link, müsste ich suchen XD) warnten davor.)

      5. Mönchspfeffer
      Mönchspfeffer gibt es in der Apotheke zu kaufen.
      Ich nehme davon jeden Tag eine Tablette/Kapsel.
      Mönchspfeffer greift regulierend in den Hormonhaushalt ein und hemmt außerdem die Produktion von Prolaktin.
      Prolaktin ist verantwortlich für die Milchproduktion und wird oft kurz vor den Tagen ausgeschüttet, weswegen die Brüste oft spannen.
      Hier kann Mönchspfeffer helfen.
      Ich habe außerdem - seit ich Mönchspfeffer nehme - weniger Regelschmerzen. (Ich liege zumindest nicht mehr heulend auf dem Boden.) Zu dieser Wirkungsweise habe ich im Netz aber keine Bestätigung gefunden :hmm:

      Hinweis: Mönchspfeffer gibt es auch als Tee.

      Achtung: Schwangere/Stillende Frauen sollten auf Mönchspfeffer verzichten, da er die Milchproduktion hemmt.

      6. Ernährung
      Richtig. Ernährung ist quasi die Antwort auf alles XD
      Ich komme mal wieder auf die Säuren-Basen-Theorie zurück.
      Hierbei heißt es, dass der Mensch sich möglichst basisch ernähren soll, denn zu viel Säure ist im Körperschädlich.
      Zu viel Harnsäure (durch zu viel Fleischkonsum) führt zum Beispiel zu erhöhtem Gichtrisiko.
      Die Frau hat - gegenüber dem Mann - das Glück einmal im Monat natürlich zu entsäuren. Nämlich über ihre Menstruation.
      Trotzdem sollte auch die Frau auf eine basische Ernährung achten, denn je mehr Säure raus muss, desto stärker die Krämpfe (was ich wieder merke. Hab letzten Monat zu viel Zucker gefressen -.-).

      Faustregel: Auf dem Teller sollten 80% basisch und 20% sauer sein.
      (Basische Lebensmittel sind zum Beispiel Obst, Gemüse, die meisten Nüsse, Kerne und Keime. Sauer sind Weizen, raffinierter Zucker, Käse, Fleisch. Neutral sind zum Beispiel Butter und Honig (<--- zum Glück! Ich LIEBE Honig XD).

      7. Schmerztabletten
      Wenn alle Stricke reißen, dann schmeißt euch eben welche ein XD
      Ohne komme ich auch nicht hin. ich muss zwischen 800 und 1000 Miligramm Ibu nehmen, damit ich nicht vollkommen sterbe.
      (Mit den ganzen Tipps oben hab ich mich aber ganz schön gebessert :D Ohne die Tipps nahm ich bis zu 3000mg ...)
      Was mir gut hilft ist Ibu oder Paracetamol (das lustigerweise aber besser als Zäpfchen. Von den Tabletten wird mir schnell schlecht).
      Von Dolormin wird mir krass schwindelig und Buscupan hilft einfach gar nicht XD


      PS: Falls ihr Tipps habt, die ich nicht genannt hab, bitte einfach unten in die Kommentare schreiben :D
      Ich nehme sie gerne in diese Liste hier mit auf und experimentiere auch selbst gern.
      Meine Devise in dem Zusammenhang: Es kann eh nur besser werden XD
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Miri schrieb:

      PS: Falls ihr Tipps habt, die ich nicht genannt hab, bitte einfach unten in die Kommentare schreiben :D
      Nur noch einer. Sport ;)
      Aber ich glaube zu wissen, dass es weniger schlimm ist, wenn ich regelmäßig Sport mache, was ich erst seit ein paar Jahren tue.
      Abgesehen davon schadet Bewegung auch bei akuten Schmerzen nicht. Oft wird es besser, wenn ich ein bisschen spazieren gehe, oder Inliner fahre, oder so.

      (Aber ich habe nie wirklich schlimme Schmerzen, oft auch gar keine, deswegen kann ichs nicht wirklich beurteilen, ob man sich bewegen will, wenn man heulend auf dem Boden liegt vor Schmerz ;) )
    • Neu

      @Miri aus gegebenen Anlass ein Danke :D

      @Oriane

      Dann spreche ich mal für die Frauen, die sich vor Schmerz nur im Bett oder auf der Coach krumm liegen.

      Wenn ich die ersten drei Tage in dieser Phase bin, habe ich zutun ohne Krampfanfälle auf die Toilette zu gehen xD
      Und: ich kann mich daran erinnern, dass ich IMMER zu diesen Zeitpunkten einen Sportbefreiung erhalten habe. Als ich noch professionell getanzt habe (ca. Zwei Jahre her jetzt), fiel für mich dann auch immer das Training aus.

      Natürlich ist das ein Unterschied zu deinem Beispiel. Spazieren oder Inliner empfinde ich nicht als so heftig, wie beispielsweise Salsa tanzen :rolleyes:

      Was ich damit sagen wollte: jeder reagiert ja anders darauf und ich finde das bewundernswert, wenn du dich dann noch dazu aufraffen kannst ^^ würde ich auch gerne können :D

      LG :)

      Mir persönlich hilft auch immer nur die Wärmflasche oder das Körnerkissen :whistling:
      ... Und mein Bett :D
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • Neu

      Oriane schrieb:

      wenn ich regelmäßig Sport mache
      Regelmäßig Sport sollte ich generell mal wieder anfangen =O
      Ich habe jahrelang gepaddelt und es war toll =O Frische Luft, und Bewegung auch im Winter :D
      Das hat echt Spaß gemacht und mein Befinden erheblich gesteigert.
      Allerdings komme ich durch mein Abendstudium kaum noch zum Sport und merke wahnsinnig, dass mir an der Stelle was fehlt X/
      Allein schon zum Stressabbau ...
      Aber meine Schwester und ihr Freund haben jetzt einen Ofen und ich bin am Freitag mit dem Freund meiner Schwester zum Holz machen verabredet :pump:

      Oriane schrieb:

      Abgesehen davon schadet Bewegung auch bei akuten Schmerzen nicht.
      Hier geht es mir eher wie Lady ...
      Also davor und danach super gern, währenddessen keine Chance XD
      Menschen, die von sich behaupten, sie seien "positiv bekloppt", sind meistens einfach nur negativ grenzdebil.
      Patrick Salmen

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Aber nicht jeder ist Schmied.
      Till Reiners
    • Neu

      Oriane schrieb:

      Dann wollte ich @Jennagons Rat befolgen und mal Peelingshampoo probieren. Hab ein bisschen recherchiert, bin auf ein super einfaches Rezept gestoßen und dachte, machste einfach mal, weil ich dafür alles da hatte (bzw. den Schrank meiner Mama geplündert habe )

      2EL Meersalz
      2EL Olivenöl
      (+ 2 Tröpfchen Teebaumöl)
      Ja, im Salon haben wir die jetzt nicht angerührt :rofl: Da hatten wir Tiefenreinigungsshampoos, die natürlich aus der Flasche und vorgefertigt waren. Olivenöl hätten wir da nicht benutzen können, wenn danach eine Volumenwelle oder Dauerwelle gemacht worden ist, das wäre ja noch schlimmer geworden, weil ÖL eben. ;) Pflege wäre erst nach der Dauerwellbehandlung gemacht worden. Zuvor ging es immer NUR um die Reinigungswirkung. ^^

      Wenn es um ein Öl geht, was die Haare super weich macht, kann ich nur das Arganöl von Morrocanoil empfehlen. Das ist schweine-teuer, aber ich liebe es (Nur ein Tropfen in Längen und Spitzen - bitte nicht mehr). xD Auch das Shampoo und die Spülung ist super, allerdings für mein Haar zu schwer - bei langfristiger Anwendung. :rolleyes:
      Sei wie du bist, es sei denn, du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!!!
      :jennagorn:
    • Neu

      Phi schrieb:

      Er benutzt immer Bienenwachs, das hilft immer mit am besten.
      Bienenwachs (bzw. ne Handcreme auf der Basis oder so ähnlich) hatte ich mal für meine Hände, weil die im Winter wegen der Kälte immer so austrocknen, dass die Haut aufreißt und blutig wird. Das muss ich mir auch bald wieder besorgen :hmm:

      Miri schrieb:

      mit so einer Borstenbürste,
      Als ich vorletzte Woche oder so beim Friseur war, wollten die mir eine Wildschweinbortstenbürste verkaufen. Vielleicht wäre genau das das Richtige. Angeblich soll die das Fett von der Kopfhaut schön entlang der Haare verteilen (was angeblich auch gut für die Haare wäre). Gekauft hab ich keine, daher kann ich leider nicht sagen, ob sie wirkt.
      „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]
    • Neu

      Asni schrieb:

      Als ich vorletzte Woche oder so beim Friseur war, wollten die mir eine Wildschweinbortstenbürste verkaufen. Vielleicht wäre genau das das Richtige. Angeblich soll die das Fett von der Kopfhaut schön entlang der Haare verteilen (was angeblich auch gut für die Haare wäre). Gekauft hab ich keine, daher kann ich leider nicht sagen, ob sie wirkt.
      Ich hab von dene drei Stück und kann sagen, die sind super für Haarverlängerungen (bleiben nicht an den Bondings hängen), aber von Fett verteilen hab ich nichts gemerkt xD Und ich benutze die seit rund 11 Jahren. xD
      Sei wie du bist, es sei denn, du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!!!
      :jennagorn: