(Klims und Miris) Experimente rund um Schönheit und Gesundheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Miri schrieb:

      Mir ist das Rausholen Suspekt. Irgendwie ist da ja keine Schnur mehr dran, die raushängt und an der man ziehen kann. Also muss man quasi danach graben xD Und dann, wenn es rausflutscht, muss man dann nicht aufpassen, dass man den Inhalt verschüttet? Oder einem rutscht das Teil aus der Hand und naja ... dann ist auch alles versaut ^^°
      Die haben so nen Stengel, an dem man sich festhalten kann :rofl:


      Miri schrieb:

      Aber ja, @Klimbim und ich haben im Chat schon mal drüber gesprochen und entschieden, dass wir das wohl mal selbst ausprobieren müssen XD
      ich hab vorhin mal gegoogelt und festgestellt, dass es das in ganz vielen tollen Farben mit farblich passendem Baumwoll-Aufbewahrungs-Beutel gibt. Voll fancy XD
      Ich werd mir im Januar einen kaufen, als spätes Weihnachtsgeschenk :D und ich freu mich schon, die Farben aussuchen zu können <3

      "You know what the big problem is in telling fantasy and reality apart? They're both ridiculous."

      - Twelve

    • Klimbim schrieb:

      Die haben so nen Stengel, an dem man sich festhalten kann
      Ja schon klar, aber der guckt ja nicht unten raus. Damit werben die ja. Dass halt nicht so ein Faden rausguckt der allen entgegen schreit, dass man gerade seine Tage hat XD
      Also muss auch der Stengel in dir drin sein ... und den muss man dann ja auch finden ^^°
      Vielleicht stelle ich mir das alles auch viel zu kompliziert vor xD

      Ich muss meine 4€-OBs jetzt erstmal aufbrauchen. Die reichen sicher noch für 3-6 Monate XD
      (Wie gesagt: Ich blute eh nicht so unfassbar viel. Was meine Bauchschmerzen eigentlich nicht rechtfertigt. Wenn es nach denen ginge müsste ein wahrer Sturzbach aus mir rauskommen ...)
      Manchmal, wenn Leute eine lückenlose Erklärung verlangen, ist völlig klar, dass sie genau das nicht wollen. Was sie wollen, ist eine Bestätigung dessen, was sie längst zu wissen glauben ...
      Gavin Extence
    • Nochmal zum Thema LadyCup :D
      Ich hab da nochmal drüber nachgedacht und war mir immer unsicher, ob ich so ein Ding will.
      Vom Gebraucht mal abgesehen, wäre auch der Cup wieder Plastik und "medizinisches Silikon" ... naja, damit macht man auch Brustimplantate und die sind bekanntlich ja auch nicht das Gelbe vom Ei :D
      Hab aber den OrganiCup gefunden:

      organicup.com/de/produkt/organ…PPNLBfgHUUScXLYJrqNuHOZ8c

      Ist mit 24 Euro sogar echt im Rahmen (also wenn ich das mit den anderen Cups vergleiche :hmm: )
      Manchmal, wenn Leute eine lückenlose Erklärung verlangen, ist völlig klar, dass sie genau das nicht wollen. Was sie wollen, ist eine Bestätigung dessen, was sie längst zu wissen glauben ...
      Gavin Extence
    • Lippenstifte und wie lange sie wirklich halten

      Hey Leute :D
      Hier mal ein richtiges, richtiges Mädchenthema :D
      Klim und ich haben gestern gechattet und festgestellt, dass wir Lippenstifte furchtbar frustrierend finden.
      Auch wenn die Werbung ständig sagt, der hält selbst beim Küssen ... Am Arsch, die Waldfee XD
      Man muss schon ständig nachschminken. Zum einen wirft das ein negatives Licht auf die Frau (eitel, schaut ständig in den Spiegel ...), zum anderen weil wir festgestallt haben, dass uns im Alltag schlicht die Zeit fehlt alle halbe Stunde vor dem Spiegel zu stehen :)

      Deshalb habe ich jetzt einen meiner wenigen Lippenstifte rausgekramt und teste ihn mal auf seinen Halt.
      Ich werde das noch mit zwei oder drei anderen machen, falls ihr Lust habt euch zu beteiligen: Immer ran an den Beitrag :)

      Noch zur Info am Rande: Ich besitze vier oder fünf Lippenstifte, aber benutzen tue ich sie nur selten.

      Erster Lippenstift heute im Test:

      Spoiler anzeigen

      Catrice Colour Infusion Longlasting XD
      Klingt vielversprechend.
      Es ist kein typischer Lippenstift, sondern einfach Farbe zum auftragen (ohne das Labello-Gefühl auf den Lippen). Also ziemlich trocken.
      Die Farbe ist intensiv, je nachdem wie viel man aufträgt.
      Was er gekostet hat, weiß ich nicht mehr XD



      Ich habe nicht allzu viel davon genommen, weil ich auf die extremen Lippen nicht so stehe (zumindest nicht bei mir).
      (Deshalb ist mein Farbpalette auch ziemlich auf das Lippenrosa beschränkt. Sprich, ich besitze kein knallrot und kein lila oder so. Ich hab einen, dessen Farbe sich Toffee nennt. Sicht aus wie Karamell. Der geht noch :) Kann ich auch noch testen.)

      So sieht das ganze nach einer Stunde tragen aus:



      Richtig gesehen. Viel los ist da nicht mehr, obwohl ich in dieser einen Stunde eigentlich nur Auto gefahren bin und im Büro gesessen hab.
      Kein Essen, kein Trinken und schon gar kein Küssen XD
      Trotzdem. Ein wenig von dem Zeug ist noch zu erkennen, wenn man es weiß :P
      Dennoch hätte ich mir nach einer Stunde Nichtstun ein anderes Ergebnis gewünscht.

      Positiv an dem Stift finde ich aber, dass er trocken ist.
      Die Lippenglänzen und bappen nicht so, wie bei anderen Lippenstiften.
      Dadurch und durch den dezenten Farbton wirkt er ziemlich natürlich (außer man übertreibt mit der Farbe XD).


      Fazit: Für einen ganzen Tag mit Terminen im Büro nicht geeignet.
      Zum Auftragen mal eben schnell, weil man den Kassierer an der Kasse niedlich findet oder für einen spontanen Stadtbummel, für den man sich nicht übertrieben rausputzen will, taugt das Ding sehr gut :D
      Manchmal, wenn Leute eine lückenlose Erklärung verlangen, ist völlig klar, dass sie genau das nicht wollen. Was sie wollen, ist eine Bestätigung dessen, was sie längst zu wissen glauben ...
      Gavin Extence
    • Lippenstift 2 im Test :D

      So, heute trage ich einen etwas auffälligeren Lippenstift von Alverde (Naturkosmetik).
      Nummer 29, Farbe "Fuchsia" :D



      Auch dieser Lippenstift ist einer von der "trockenen" Variante.
      Sprich er glänzt oder klebt nicht :)
      Er haftet auch ziemlich gut an den Lippen.
      Nach einer Stunde tragen, sehen meine Lippen noch genauso aus wie als ich ihn aufgetragen hab :D
      Melde mich nach dem Essen nochmal *hat Hunger*



      Tadaaa (nach dem Essen)

      Ist zwar deutlich weniger zu sehen, aber immer noch genug, meiner Meinung nach :D



      Fazit: Für den normalen Alltag und Wahnsinn taugt dieser hier definitiv besser als der von gestern :D
      Manchmal, wenn Leute eine lückenlose Erklärung verlangen, ist völlig klar, dass sie genau das nicht wollen. Was sie wollen, ist eine Bestätigung dessen, was sie längst zu wissen glauben ...
      Gavin Extence
    • Nagelkauen & wie ich damit aufgehört habe

      Wie der Titel es bereits suggeriert - Ich habe mein Leben lang Nägel gekaut, seit ich mich erinnern kann. Woran es lag, kann ich nicht sagen, nur, dass wir schlicht alles probiert haben, was die Technik (und vor allem DM und Müller) hergaben.

      Miri hat hier ja bereits einen Beitrag zum Thema "Brüchige Nägel" gemacht, der viel mit dem Thema zu tun hat. Doch habe ich noch einige ergänzende Dinge dazu.

      Der grosse Wandel kam mit diesem Video des Youtube-Kanals Simply Nailogical (den ich als Beauty und Comedy-Kanal wärmstens empfehlen kann). In diesem gibt sie einige wirklich hilfreiche Tips, wie man seine Nägel stärker macht. Diese drei haben mein Nagelleben komplett auf den Kopf gestellt:

      1 - Gummi statt Stein

      Nägel gehören nicht gehärtet, sondern elastifiziert. Harte Nägel brechen unter Druck, weiche, elastische Nägel nicht. Statt euch Nagelhärter-Lack auf die Finger zu streichen, weicht also auf Nagelöle aus.
      Speziell will ich euch da Jojoba-Öl ans Herz legen. Offenbar ist dieses Öl sehr ähnlich wie das, das unsere Haut produziert, und kann deshalb von Haut und Nägeln gut absorbiert werden. So ne Flasche hält ewig und kostet nicht die Welt. Regelmässig die Nägel und Nagelbetten mit dem Öl einreiben wirkt Wunder!

      2 - Wasser ist böse

      Das hat Miri auch bereits angesprochen - Wasser entzieht Haut wie Nägeln wichtige Stoffe, weshalb man möglichst die Nägel vor Feuchtigkeit schützen sollte. Handschuhe, aber auch Nagellack dienen als Wasserschutz.

      3 - Nagellack

      Miri sagt in ihrem Beitrag, dass Nagellack die Nägel ebenfalls angreift. Das trifft vor allem bei Kunstnägeln zu, die mit Leim aufgeklebt werden und den Nagel total zerstören. Normale Lacke schützen aber vor Wasser und machen den Nagel hübsch - was in meinem Fall der Grund war, nicht mehr zu kauen. Hübscher Nagel wird nicht angeknabbert. Achtet in jedem Fall darauf, einen Unterlack zu verwenden, bevor ihr mit Farbe drüber geht. Oft sind es die Farbigen Lacke, die den Nagel verfärben und ggf sogar angreifen. Und idealerweise wird der Nagel vor Auftragen ordentlich eingeölt.

      3.1 - Ein Fehlkauf

      Noch ein Produkt, dass ich versehentlich gekauft habe und das sich als echtes Wunderding herausstellte, ist das Terra Naturi Nagel Aufbauserum Bio - Mango vom Müller. Ich hatte es gekauft, weil ich nicht genau hingesehen hatte und dachte, es wäre ein durchsichtiger Grundlack, und war ziemlich überrascht, als das ölige Zeugs so sehr nach Mango roch. Die Idee ist, dass man sich das Serum auf die Nägel streicht und dann einmassiert. Bereits nach der ersten Anwendung fühlten sich meine Nägel total stark und elastisch an und inzwischen bin ich hin und weg von dem Produkt. Für den Preis von weniger als 4 CHF kann man da nix sagen ^^ Gerade für die Herren der Schöpfung, die sich keinen Lack auf die Nägel streichen wollen, ist so ein Aufbauserum eine gute Lösung.

      Das fleissige Einhalten dieser Punkte hat bei mir echt Wunder gewirkt. Inzwischen kann ich an meinen Nägeln sehen, wo ich damit angefangen habe, Öl zu verwenden - die obere Hälfte ist total zerfrotzelt, da quasi eine Hornschicht fehlt, während die nachfolgende richtig gesund aussieht (zur Zeit habe ich Lack drauf und man sieht nichts, aber ich hänge bei Gelegenheit mal ein Foto an) Meine Nagelbetten sind nicht mehr so trocken und zerfressen, und inzwischen habe ich meine Finger richtig gerne, wo ich sie früher immer versteckt habe.

      Seit das Gesamtbild so gut aussieht, ist auch der Drang weg, daran rumzukauen. Die abgesplitterten Kanten sind weg, die ich immer mit den Zähnen abgerundet habe, und die nervigen Häutchen, die an den Nagelbetten abstehen, wenn sie zu trocken werden, sind auch nur noch selten ein Thema.

      EDIT: Foto wurde endlich gemacht, wo mal das Licht gestimmt hat :D Man sieht gut, wie der obere Teil des Nagels zerfrotzelt ist - die oberste Nagelschicht ist zerstört und blättert ab, während die neue Hälfte dieses Problem nicht aufweist.
      Bilder
      • WhatsApp Image 2019-02-06 at 09.59.03.jpeg

        81,48 kB, 1.200×1.600, 3 mal angesehen

      "You know what the big problem is in telling fantasy and reality apart? They're both ridiculous."

      - Twelve

    • Neu

      Oder Mooncup oder wie der auch überall genannt wird :D In diesem Blog gab es hier bereits eine Diskussion, die Teilauslöser dafür war, dass ich mir einen Ladycup zutat. Und mit der diesmonatigen Periode ausprobiert habe ^^

      Das Prinzip

      Eigentlich handelt es sich einfach um eine Tasse, einen "Cup", der aus weichem Gummi besteht und unten eingeführt wird, um das Blut einzusammeln. Auf dem Klo wird das Ding dann regelmässig geleert, ausgespült und wieder eingeführt.

      Das Produkt

      Ich habe meinen Ladycup für rund 18 Euro (genauen Betrag weiss ich nicht mehr xD) bei DM gekauft. Es gab verschiedene Grössen (S, M und L), und aufgrund meines Gewichts hat mir die Tabelle die Grösse M empfohlen, was ich mir gekauft habe. Im Anhang seht ihr die Fotos mit meinem Produkt; das ist der Cup selbst, eine kleine Box, dazu gedacht, das Ding drin auszukochen, wenn die Haifischtage vorbei sind, und einen kleinen Blümlibeutel, wo man das diskret drin transportieren kann.

      Der Versuch

      Ich bin bereits an meiner ersten Aufgabe fast gescheitert - den Cup vor erstem Gebrauch auskochen. Wenn ich bisher das Wort "auskochen" gehört habe, hab ich mir stets blubberndes Wasser und 100 °C vorgestellt. Allerdings ist das Behältnis nicht aus einem Kunststoff, der sowas überleben würde. Der Beschrieb sagte auch, man soll das kochende Wasser IN den Behälter tun und den Cup dann da rein.
      Na dann. Vielleicht kann jemand, der sich mit Chemie/Biologie besser auskennt, mir bestätigen, dass das das war, was gemeint war.

      Ich hab den Cup also 3 Minuten da drin aufgeweicht. Und dann hiess es auf meine Tage warten :)

      Die sich am 8. Februar angekündigten - Wochenenden sind immer gut für sowas :D

      Hier also eine Liste meiner Erkenntnisse:

      A) An den ersten beiden Tagen muss ich meinen M-Cup mehrmals leeren. Es sind die intensivsten Tage und deshalb kann der Cup nicht problemlos während der Arbeit drin gelassen werden (re @Phis Problem mit dem Konzept an sich). Das Ding muss geleert werden, zumindest bei mir, da meine ersten paar Tage ziemlich heftig sind (ich habe mich ziemlich erschrocken, als es an diesem einen Tag so voll war xD).
      Ich war während dieser Phase zu Hause und hatte ein Waschbecken direkt neben mir, habe aber einmal den Versuch gemacht, ganz ohne Waschbecken/mitgebrachte Wasserflasche auszukommen. Man KANN das Ding leeren und dann behelfsmässig mit Klopapier etwas abputzen (was ich auch net soo eklig finde. Das restliche Blut am Cup wird ja nicht plötzlich mit Bazillen überschwemmt, wenn man es unten rausholt). Alternativ empfehle ich wirklich mitgebrachtes Wasser, was auch im Büro/auf Arbeit nicht wirklich mehr Umstand macht, als immer mal wieder nen Tampon oder Binde mitzunehmen.

      B) Es ist nicht ganz ohne, das Ding korrekt unten reinzuschieben. Ich habe mehrmals gekleckert und habe manchmal Nachts noch sicherheitshalber ne Binde reingeschmissen. Es IST möglich - manchmal gabs null Flecken - aber braucht doch etwas Übung und ein Gefühl dafür.

      C) es trocknet nicht aus. Bei Tampons werden diese sehr, sehr schnell unangenehm und saugen nicht nur Blut, sondern auch alles andere auf, das eigentlich da hin gehört, was teils sogar wehtut. Das ist hier nicht der Fall. Yay dafür :thumbup:

      D) lange Fingernägel können beim Rausholen wehtun. xD Soviel zu "yay meine Nägel wachsen". Da ist also Vorsicht geboten :/

      Im Grossen und Ganzen bin ich eigentlich zufrieden, wenn sich meine Begeisterung auch in Grenzen hält. Ich mag es überhaupt nicht, Binden zu tragen, und auch Tampons sind mir zu schnell voll und werden sehr, sehr unangenehm. Mit etwas Übung müsste ich in der Lage sein, meine jetzigen Probleme mit dem Cup zu lösen, und dann ist er eine gute, umweltfreundliche (da weniger Abfall) und langfristig auch günstigere Alternative.

      Grundsätzlich finde ich, die <20.00 Euro sind den Versuch wert, wenn ihr mit den anderen Lösungen nicht 100% zufrieden seid :) Bei sonstigen Fragen helfe ich auch gerne weiter ^^
      Bilder
      • Gesamtpaket.jpeg

        207,67 kB, 1.200×1.600, 1 mal angesehen
      • Packung 1.jpeg

        144,58 kB, 1.200×1.600, 1 mal angesehen
      • Packung 2.jpeg

        109,21 kB, 1.200×1.600, 1 mal angesehen
      • Packung 3.jpeg

        154,27 kB, 1.200×1.600, 1 mal angesehen
      • Packung 4.jpeg

        147,1 kB, 1.200×1.600, 1 mal angesehen

      "You know what the big problem is in telling fantasy and reality apart? They're both ridiculous."

      - Twelve