Sarahs Poesie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sarahs Poesie

      Ich habe auch mal was geschrieben (Irgendwann^^) @Etiam @Tariq

      Ich tauche so tief, das ich den schmerz vergesse den du mir angetan hast.
      Es war nicht deine Absicht, aber es ist trotzdem passiert.
      Ich war nicht da, als du dich von mir gelöst hast.
      Ich war nicht da, um mich von dir zu verabschieden.

      Ich tauche so tief, das ich den schmerz vergesse den du mir angetan hast.
      Es war nicht deine Absicht, aber es ist trotzdem passiert.
      Ich weine, bei jeder Erinnerung die mich an dich erinnert und jedes Bild was bei mir hängt.
      Du fehlst an meiner Seite, auch wenn du nicht einverstanden bist wie ich mein Leben führe.

      Ich tauche so tief, das ich den schmerz vergesse den du mir angetan hast.
      Es war nicht deine Absicht, aber es ist trotzdem passiert.
      Ich war nicht da, als du dich von mir gelöst hast.
      Ich war nicht da, um mich von dir zu verabschieden.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou
    • Hey @Sarah

      Das klingt sehr traurig. Ich bin immer angetan davon, wenn Menschen so mit ihren Gefühlen und Emotionen umgehen können. Wenn man einfach darüber schreibt, und es einen sogar vielleicht hilft, damit fertig zu werden, oder sogar eine Art Abschied oder Abschluss mit so ein kleines bisschen poesi hervorzurufen.
      Naja aufjedenfall kommt mit deine Worten eine sehr bedrückende und traurige Stimmung rüber, die die meisten oder viele schon erlebt haben.
      Es ist trotzdem sehr schön zu lesen.

      LG kathamaus
    • @Kathamaus hat es eigentlich schon auf den Punkt gebracht, @Sarah. Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Es klingt sehr bedrückt und zeigt das tiefe Bedauern des Verfassers über den Verlust, den er erlitten hat. Der Leser kann sich gut hineinfühlen in die Situation des Betreffenden.
      Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist, würden wir uns gegenseitig mehr Freude machen.
      (Ricarda Huch)


      :cookie:

      ___________________
    • Danke für eure Kommentare @Tariq & @Kathamaus . Ich habe es paar Jahre nach dem es passiert ist, geschrieben.

      Das folgende entstand in der folgenden Woche.

      Ganz allein steh ich hier, mit meinem Teddy in der Hand.
      Nur ein Nachthemd an und es Regnet.
      regnet, regnet, regnet.
      Kein Mensch ist hier, nicht hier.

      Weder Strom noch sauberes Wasser.
      Ganz allein steh ich hier, mit meinem Teddy in der Hand.
      Die Felder sind verdorben, das Essen geht aus.
      Werde immer kränker, kränker.

      Nur ein Nachthemd an und es Regnet.
      regnet, regnet, regnet.
      Kein Mensch ist hier, nicht hier.
      Weder Strom noch sauberes Wasser.
      Bald werde ich an einem besseren Ort sein.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou
    • Hey @Sarah

      Zu allererst, ich bin nicht so der Gedichtetyp und hb deswegen auch nicht den großen Plan von der Materie... also erwarte keine professionelle Analyse von mir^^*

      Das Feeling kommt aber auf jeden Fall rüber. Das kann ich auch ohne lyrische Kenntnisse sagen. Man merkt, dass die Zeilen schon eine gewisse Tiefe haben und das ist es doch, was letztendlich rüberkommen soll...
    • Danke @Etiam & @kijkou

      Aus dem selben Jahr.

      Ich habe dich verloren, wir wollten es nicht.
      Du bist durch eine Tür gegangen, die mir bisher verschlossen war.
      Du wurdest mir ohne zu fragen entrissen.
      Wir wollten, wir wollten, wir wollten nach Paris.
      Ich denke jedes Mal an dich.
      Ich weine, weil du nicht hier bist.

      Ich habe dich verloren, wir wollten es nicht.
      Du bist durch eine Tür gegangen, die mir bisher verschlossen war.
      Du wurdest mir ohne zu fragen entrissen.
      Ich suche jeden Tag den Schlüssel, den Schlüssel.
      Ich denke jedes Mal an dich.

      Ich weine, weil du nicht hier bist.
      Du beschützt mich, bis die Zeit um ist.
      Du bist durch eine Tür gegangen, die mir bisher verschlossen war.
      Du wurdest mir ohne zu fragen entrissen.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou
    • Etwas untraurigeres^^

      Wie fändest du, in einer Wiese aus Blumen zu stehen.
      Frei und schmerzlos.
      Neben dem Baum Yggdrasil.
      während sich die Erde langsam weiter dreht.
      In aller ruhe ohne Großstadt Lärm und Abgase.

      Die Schmetterlinge umrunden dich und in der Dunkelheit erhellen Glühwürmchen dir die sicht.
      Die Sonne lacht und alles wächst, wie du willst.
      wunderschön und beruhigend.
      Mutter Natur.
      Die Vöglein zwitschern, die wolken wandern.

      Frei und schmerzlos.
      Neben dem baum Yggdrasil.
      während sich die erde langsam weiter dreht.
      In aller ruhe ohne Großstadt Lärm und Abgase.

      Die Schmetterlinge um runden dich und in der Dunkelheit erhellen glühwürmchen dir die sicht.
      Die Sonne lacht und alles wächst, wie du willst.
      Wunderschön und beruhigend.
      Mutter Natur

      Die Vöglein zwitschern, die wolken wandern.
      Frei und schmerzlos.
      Neben dem baum Yggdrasil.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou
    • @Sarah

      Ich habe mir auch mal alle drei Gedichte durchgelesen und vorab: ich kenne mich damit null aus :P also von mir gibt es auch keine Kritik über Schema und Versmaß...

      Inhaltlich: sehr gefühlvoll. Es klingt schmerzerfüllt und das treibt einem die Gänsehaut über den Nacken ^^

      Gerne mehr :)

      Edit: gleich das vierte Gedicht auch gelesen. Sehr schön! Ruhig. Es wirkt, als würde man schweben. Kleiner Tipp: schau dir die Groß und Kleinschreibung nochmal an. Da ist einiges nicht richtig. Aber ich denke, du findest das auch allein :)

      LG
      Die Welt war voller Wunder - Man musste sie nur sehen wollen...
      -Im Tal des Falken-
    • LadyK schrieb:

      Inhaltlich: sehr gefühlvoll. Es klingt schmerzerfüllt und das treibt einem die Gänsehaut über den Nacken
      Mein Gehirn war wohl mal wieder schlafen ... Ich habe das hier gerade gelesen und dacht edu meintest das zu dem letzten Gedicht von @Sarah

      Sarah schrieb:

      Die Schmetterlinge umrunden dich und in der Dunkelheit erhellen Glühwürmchen dir die sicht.
      Die Sonne lacht und alles wächst, wie du willst.
      wunderschön und beruhigend.
      Mutter Natur.
      Die Vöglein zwitschern, die wolken wandern.
      schmerzerfüllt ... ?
      :patsch:

      Heute ist wohl nihct mein Tag.

      Ich mag auch die vierte "friedlichere" Version. Allerdings waren die anderen intensiver, wie ich finde. Aber es ist bei mir meist so, dass ich traurigere Sachen viel einprägsamer finde als fröhliche.

      Noch ne andere Sache, willst du nihct den Titel des Threads ändern oder das letzte gedicht auslagern? Weil es passt nicht mehr ganz zum Thema "Enttäuschung" oder? :hmm:
    • Etiam schrieb:

      Noch ne andere Sache, willst du nihct den Titel des Threads ändern oder das letzte gedicht auslagern? Weil es passt nicht mehr ganz zum Thema "Enttäuschung" oder?
      Der Titel war nicht von mir^^ wurde von deinem Thema hier hin verschoben.

      Etiam schrieb:

      Ich mag auch die vierte "friedlichere" Version. Allerdings waren die anderen intensiver, wie ich finde. Aber es ist bei mir meist so, dass ich traurigere Sachen viel einprägsamer finde als fröhliche.
      Ja, finde ich auch.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou
    • LadyK schrieb:

      Mein Edit gehört zum letzten Gedicht. Das letzte ist nicht schmerzerfüllt, sondern ja eher ruhig
      Ja, ist mir dann auch aufgefallen^^* Ups


      Sarah schrieb:

      Der Titel war nicht von mir^^ wurde von deinem Thema hier hin verschoben.
      Aaaaaaah ok, das hab ich nicht gewusst. Da waren die Mods mal wieder schneller als ich.

      Deswegen hatte es auch den selben Namen ... Ich verstehe

      Ja, ok dann ergibt es Sinn. Mein Thread/Gedicht sollte auch nicht als Sammelplatz dienen, sondern nur für sich stehen ... ^^* Vielleicht was falsch rüber gekommen.
      :D
      Ok, haben wir dann alle meine Irrtümer aufgedeckt? :D

    • Ich hab mal für mich den Inktober in Writetober umbenannt ^^ @Tariq @Asni @Etiam @Kathamaus @Hikari
      Anstatt ein Bild zu zeichnen, schreibe ich zu jedem Wort etwas.
      Hoffe es gefällt euch.

      Die Begriffe habe ich von: inktober.com/rules/

      Day 1, Poisonous

      Du fühlst, wie sich das Gift in deinem Blut breit macht.
      Du fühlst, wie sich alles verabschiedet.
      Du zitterst, du schwitzt.
      Diese Trauer, dieser schmerz.
      Ohne Glück, ja ohne Glück.
      Gehst du daran kaputt.
      Jegliches Glück, entschwindet und fliesst davon.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------
      Day 2, Tranquil

      Still, war der Moment.
      Das Gefühl, als würde die Zeit still stehen.
      Keine fühlbare Luft, aber trotzdem elektrisierend.
      Das blutige Messer, auf dem kleinen runden Tisch, neben dem Familienportait.
      Blut läuft die Glasscheibe hinunter, Dads gesicht herunter.
      Sie hockte und wippte, aufeinmal, sie schrie und fiel zur Seite.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------
      Day 3, Roasted

      Geröstet war der Kaffee, den er trank.
      Tiefschwarz, so wie er es war.
      Maronen, die er gerne aß.
      So duften, wie er es tat.
      Nach dem ersten Tage, in der zweiten Woch.
      Wurd er, geröstet, vorgefunden.
      Im Backofen, mit Maronen verziert und in Kaffee getränkt.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------
      Day 4, Spell

      Ein Zauber und du bist fort.
      Ein Zauber und du bist am Ort.
      Nun sag mir, was ist dein begehr.
      Er grübelte und grübelte.
      Ein Ofen, der ewig brennt und nichts verbraucht.
      Dort steig ich ein, mir wird nimmer kalt.
      Gut, wenn das dein Wille ist, der geschehe.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------
      Day 5, Chicken

      (Mir fiel nichts ein, vielleicht kommt noch was.)
      --------------------------------------------------------------------------------------------------
      Day 6, Drooling

      Kekse, Kuche, Braten a la art.
      Sabbere noch ein letztes mal.
      Denn morgen, kannst du es nicht mehr.
      Nun schau, was du aßest, die Gier und jetzt Pein.
      Dein Bruder, wusste was geschieht.
      Kaffee und Maronen, dass war seine letzte, Sabber partie.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Sarah ()

    • Hallo liebe @Sarah,
      Coole Idee von dir, das du den inktober dir zu eigen gemacht hast und was ganz anderes draus gemacht hast. Beim ein oder anderen Gedicht ist mir richtig die gänsehaut den Rücken runter gelaufen. Am besten fand ich bisher day2. Bei day6 haben mich die vielen komma aus dem Konzept gebracht.

      Weite4 so. Bin gespannt was noch alles kommt.

      LG kathamaus
    • Danke @Kathamaus

      Day 8, Star

      Ein Stern, ist wie ein Traum.
      Hunderte, Tausende, Millionen.
      Jeder Mensch hat die Erlaubnis, zu träumen.
      Ob Geld, Gesundheit oder eine Ausbildung.
      Halte ihn fest in deiner Hand.
      Irgendwann, schaust du zurück und bist stolz auf die Gegenwart.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sarah ()

    • Day 9, Precious

      Kostbar ist die Zeit.
      Mit der Familie und Freunden.
      Die vergangene aber auch die kommende.
      Wundervolle Erinnerungen, aber auch Seelische Narben.
      Geschichte geschieht, Geschichte war.
      Nimm meine Hand, wir sehen uns das morgen an.


      Nicht immer leicht.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou
    • Day 10, Flowing

      Es fließt das Hirn, durch ein Sieb des Tiers.
      Geweih und gestöhn, waren nicht weit von ihm.
      Der Schreiber hatte miese löhn.
      Darum fiel ihm auch nichts ein außer Töne.
      Man ist das ein akt, fluchte er und hakt.
      *Liefde op het eerste gezicht*

      [Alpaka Power]

      Heaven - Rainbow | Tal der Nächte - Cory Thain

      Verwaltungsfehler - Kijkou

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sarah ()