Angepinnt Kleine Anfrage zum UdM

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleine Anfrage zum UdM

      Hey Community,

      wie der Titel schon sagt, wollte ich eine kleine „Anfrage“ zum UdM verfassen. Ein Thema, das mir schon eine ganze Weile auf der Seele brennt. :panik:

      Nachdem wir die ganze Sache nun schon seit mehr als einem Jahr beobachten, haben wir uns entschlossen, im Zuge der Umstrukturierung einfach mal auf die Community zuzugehen. (Keine Sorge, das wird keine Veränderung á la weg-damit. Wir wollen nur eure Meinung dazu anhören).

      Und zwar geht es schlicht darum, dass wir den Eindruck haben, dass der User des Monats Wettbewerb immer mehr in der Versenkung verschwindet (was unter anderem daran liegen könnte, dass wir ihn auch immer vergessen xD) Uns scheint es so, als ließe das Interesse daran nach. :tumbleweed:

      Allgemein ist uns zu Ohren gekommen und das deckt sich mit unserem Eindruck, werden eigentlich nur noch die gleichen User nominiert (was nicht schlimm ist, es sind ja auch meistens die gleichen aktiv. :rofl: ) Bzw. einige nicht mehr wissen, wen sie nominieren sollen, weil in dem Monat keiner so wirklich ins Auge gestochen ist oder die eine Person schon zig mal UdM war/vielleicht im Moment gerade ist.
      Des Weiteren meinen wir zu glauben, dass die allgemeine Bereitschaft für den UdM nachgelassen hat.

      Der UdM dient als Belohnung für besonders aktive User, als Ansporn für alte und neue User lieber zweimal über einen Beitrag nachzudenken oder sich einfach nur am Forenleben etwas zu beteiligen, Bereitschaft und Interesse zu zeigen.
      Das heißt aber nicht, dass ausschließlich User nominiert werden dürfen, die ihren 1 Mio.(sten) Beitrag geschrieben haben, oder an hundert Geschichten gleichzeitig lesen. Das allein zeichnet Aktivität nicht aus. (Klar, wir sind ein Forum, da läuft alles über Beiträge. )
      Aber es darf auch gern nominiert werden, wer eine besonders interessante Diskussion eröffnet oder ins Rollen gebracht hat, eine unglaublich spannende Geschichte schreibt, super hilfreiche oder aufwendige Kommentare verfasst, verdammt gute Ratschläge verteilt, täglich mit neuen Bildern glänzt, ein super RPG-Partner ist, oder einfach nur freundlich auf Ratschläge und „gerechtfertigte“ Kritik reagiert und diese versucht umzusetzen, oder jemand, bei dem man sieht, er versucht es, auch, wenn es nicht so recht klappt. ^^


      Unsere Fragen an euch:

      Haben wir hier einen falschen Eindruck, dass der Wettbewerb allgemein an Interesse/ Bedeutung verliert? Stehen wir mit diesem Gedanken allein da?

      Hat der Wettbewerb noch seinen Daseinszweck?

      Meint ihr, man könnte den Wettbewerb etwas aufwerten, damit er wieder attraktiver wird? Und wenn ja, wie? Habt ihr Vorschläge?

      Da wir auch immer mehr User mit +1.000 Beiträgen sammeln, die Großteils alle schon mal UdM waren, wäre es eventuell auch ein Gedanke wert, es für diese interessanter zu machen? Denn die haben nichts mehr von Super-User-Fähigkeiten – gehört ja dann zur Standart-Ausrüstung.

      Wäre es hilfreich, wenn man „Kategorien“ zur Auswahl geben würde? Also statt dem obligatorischen „Wie immer dient die Wahl als Ansporn und Belohnung für besonders aktive Mitglieder, die sich durch gute Beiträge und einem foren-dienlichen Auftreten bemerkbar machen.“ man mehr aufdröselt, welche Aktivitäten man alles nominieren kann/könnte? Um die Augen für anderes zu öffnen, an was man nicht denken würde?

      Wenn ja, was würdet ihr alles mit aufnehmen? Aktivität zeigt sich ja durch vieles.

      Eine Idee von unserer Seite wäre, dass man die Zeit verlängert zum Beispiel auf 2 Monate. Dann wäre es der „User der Monate XY“. Aber da sind wir uns noch nicht mal im Team einig.
      Was haltet ihr davon?


      Vielleicht sagt ihr auch, wir wären paranoid. :pillepalle:
      Deshalb ist uns eure Meinung zu dem Thema auch wichtig. Wenn ihr sagt, dass alles super ist, so wie es nun läuft, ist das auch okay.


      Zu guter Letzt:
      @Jennagon‘s Vorschlag war auch, dass es möglich sein sollte, das Team zu nominieren. Die Regeln zur Nominierung/Teilnahme widersprechen sich in der „Alle Forenmitglieder dürfen nominiert werden“ und der „Teammitglieder (Admins, Moderatoren) dürfen nicht nominiert werden“. Wir sind keine Forenmitglieder mehr. Nur, weil das Team das Forum leitet, heißt es ja nicht, dass wir aktiv am Forum mitwirken "müssten". Die Aktivität der User steht bei dem Wettbewerb im Mittelpunkt und nicht der Rang eines jeden. :pardon:
      Keiner von uns legt da nun so viel Wert drauf und dieser Punkt soll auch kein „Mimimi-wir wollen auch“ sein. Wenn ihr dagegen seid und sagt, dass das so schon seine Richtigkeit hat und wir uns nicht so haben sollen, wird auch keiner von uns sterben. :D

      Wir sind auf eure Meinungen gespannt. :whistling:

      Das Team.

      Außer Betrieb - Geduldsfaden ist gerissen

      Der, der das Licht stahl
      Síchestja - Das Erbe einer Vergangenheit
    • Also ich bin da ganz ehrlich: UdM ist für mich ein nettes Gimmick aber auch nicht mehr.

      Mir persönlich gibt es nichts und ich habe auch schon länger nicht mehr abgestimmt, weil ich - und ich denke da gibt es noch andere - einfach nicht oft genug online bin, um da eine Entscheidung treffen zu können. Ich würde dann höchstens jemanden nominieren können, der halt bei mir oder ich bei ihm mitlese. Aber ist diese Person dann automatisch ein "User des Monats"? Für mich vielleicht, aber generell?

      Titel oder besondere Rechte (ich bin mir nicht mal sicher, was ich mit anderen Rechten machen würde) sind für mich ebenfalls kein Ansporn, um diesen Titel anzustreben. Ich verhalte mich jetzt nicht anders, nur weil ich weiß, dass da was im Hintergrund läuft.

      Was ich interessant finden würde wären tatsächlich einige Kategorien. Jetzt nur mal laut dahingedacht:
      - Beste gepostete Szene in einer Geschichte oder die coolste Formulierung
      - Beste Zeichnung des Monats
      - Bester Weltenentwurf
      - Lustigster Spruch / Witz im Chat / Taverne / Off Topic

      Bei sowas müsste man sich beim nominieren schon etwas Gedanken machen, gleichzeitig würde aber das gesamte Forum besser abgedeckt werden. Beispielsweise könnten auch mal Leute nominiert werden, die in weniger aktiv besuchten Bereichen des Forums unterwegs sind. Obendrein könnten dann Leute, die z.B. nicht wirklich durch den Kreativ Bereich geistern, bei der Auswertung am Ende einen Einblick erhaschen und vielleicht sogar etwas Interessantes entdecken, von dem sie noch gar nicht wussten, dass es ihnen gefällt.
      Ob es dann für die Gewinner extra eine Belohnung geben muss stelle ich jetzt mal so dahin. Ich bräuchte keine. Ein Thread in dem man quasi durch das "Best of des Monats" schmökern kann, wäre für mich ausreichend. :)

      Gruß
      Rebirz
      GESCHRIEBENES VON REBIRZ

      Der Gott, der nicht sein sollte (Urban Fantasy)
      Noetik (Sonstige Fantasy)


      MEINE TO-DO-LISTE

      To do... To do... To do, to do, to do, to do, to doooo, dododododo


    • Ich habe mich mit der Materie noch nicht so auseinandergesetzt wie vielleicht andere, die schon länger dabei sind, eben weil sich der Wettbewerb für meinen Geschmack etwas schwammig umrissen anfühlt und damit einhergehend nicht wirklich mein Interesse weckt.
      Ich habe gar nicht die Übersicht oder die Zeit, mit verschiedenen Kriterien abzuwiegen, wer wem jetzt im Gesamtüberblick eine Nase voraus ist und damit eine Kürung verdient.

      Um einfach mal eine Idee in den Raum zu werfen - keine Ahnung wie es um die technische Umsetzung steht - was wäre mit einer Unterteilung in Kategorien und einem dazugehörigen Titel, wenn man schlussendlich in dieser Kategorie gewinnt?

      Beispielsweise:

      Vielposter des Monats - XYZ der Forensüchtige
      Spaßvogel des Monats - Hofnarr XYZ
      Hilfreichster User des Monats - XYZ der Samariter
      Erfolgreichste/Meistbesuchte
      Geschichte des Monats - Chronist XYZ
      Kreativster User des Monats...
      Inspirierendster User des Monats...
      Beste Zeichnung / Fotos / ...
      etc.

      Unter Umständen wäre es auch in anderen Bereichen interessant, einen Titel, der nach erfolgreichem Abschluss von einem Erfolg oder der Inbesitznahme einer Trophäe vergeben wird, zur Verfügung zu stellen. Kann man ja im vielleicht im Profil als Dropdownmenü anlegen oder so?
      So'n Titel wäre sicher eine kleine Kirsche auf der Sahnehaube, zumindest für mich ^^
      Gut, das hieße nicht, dass ich oder andere jetzt speziell auf diesen Titel hinarbeiten würden, aber man könnte unter anderem das eigene Profil ein bisschen Individualisieren.
      Oder es gibt einen Schnörkeligen Avatarrahmen als Belohnung. Mehr Platz in der Signatur.


      Oder EINEN SMILEY. EINEN GANZ BESONDEREN, DEN MAN NUR ALS BELOHNUNG KRIEGEN KANN! OMG! Jaaaaahhhh! 8o
      Halt !
      Stop !
      Zutritt nicht gestattet !
      Lesen verboten !

      ... obwohl, macht doch was ihr wollt. Ich bin eine Signatur, kein Cop.

      "Das Erbe der letzten Wächterin" - High Fantasy
      Der Preis eines Lebens - Kurzgeschichte
    • Als ich hier im Forum angefangen habe, war der UdM für mich ja logischerweise interessanter als jetzt. ^^
      Als ich dann mal UdM war, ließ mein Interesse nach.
      Was aber nicht hieß, dass ich ihn dann geringgeschätzt habe. Ganz im Gegenteil. Ich habe fast immer mit abgestimmt und wenn ich einen guten Vorschlag habe, haue ich den auch sofort raus.

      Allerdings muss auch ich sagen, dass dies ein wenig nachgelassen hat in letzter Zeit. Die Gründe hierfür kann ich jedoch nicht benennen. Vielleicht ist es nur gerade ein kurzes Tief.
      Seinen Daseinszweck hat er sicherlich dennoch. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es interessanter wäre, wenn nicht nur als Begründung angegeben wird "war in letzter Zeit sehr aktiv und ich finde dies und jenes voll toll".
      Inwieweit man da die UdM-Begründung verbessern könnte, wüsste ich aber spontan auch nicht.

      Meinetwegen können auch Mods und Admins teilnehmen. Aber derzeit würde das den Wettbewerb nicht interessanter machen. Zusatzfähigkeiten könnten es interessanter machen, aber welche könnten das sein? Die Super-User haben bereits alles wichtige und denen bloß für einen Wettbewerb die Rechte zu nehmen wäre suboptimal.

      EDIT: Rebirz Ideen klingen super.
    • Bislang habe ich nur ein paarmal in die UDM-Abstimmung reingeschaut, nie selbst mit gestimmt und wurde auch nie nominiert. Bei Zweiteren zum Glück, hätte gar nicht gewusst wofür die Ehrung steht, was aber auch das Problem für das Erste war: Mir fehlt schlicht der Überblick, um zu bestimmen, (oft sogar) wer der vorgeschlagenen User eigentlich ist und wo er was genau gemacht hat. Dazu hätte ich ja deren Foreneinträge raus suchen müssen und dazu war ich .. zu faul. Ok, ich hab's gesagt, zu faul!
      Es wäre eigentlich eine reine Sympathie-Wahl gewesen - wobei, kein eigentlich, das wäre so. Ich habe aus der Wahl eher immer herausgelesen: Aha, der/die also ... Und zunehmend, wie festgestellt: Der/Die schon wieder, muss wohl echt was dran sein.
      Aber ich könnte das nur anhand meiner eigenen Kommentare unter den Kommis derjenigen oder deren Kommis in meinen Geschichten bestätigen.
      Lange Rede kurzer Sinn: Ich freue mich für den Gewinner, den jemand ja sicher deswegen vorgeschlagen hat, weil er aus dessen Sicht ein Gewinn für's Forum ist, aber mir würde da nichts fehlen.

      Auch andere "Wahlen" für den Scherzkeks des Monats oder so etwas ... wem es gefällt, bitte sehr. Ist nicht so, als ob es mich stört. Ich persönlich poste etwas, weil ich es mit der Gemeinschaft hier teilen will, wenn andere darüber abstimmen würden, ob ich der Witzigste wäre, oder vielleicht nur der Zweitwitzigste, käme ich mir ... seltsam vor. :/
      Aber wie gesagt, es stört mich überhaupt nicht, darf also gerne so bleiben.

      Anderseits, vielleicht ein Armutszeugnis meinerseits, nutze ich das Forum nicht annähernd so umfassend, wie es möglich ist, bekomme daher ohnehin vermutlich ein Haufen cooler Sachen gar nicht mit! Eigentlich schade.

      Nunja, nur ein paar spätnächtliche Gedanken...
      -------------------
      Tom Stark
      zum Lesen geeignet

      delectare et prodesse
    • Kyelia schrieb:

      Haben wir hier einen falschen Eindruck, dass der Wettbewerb allgemein an Interesse/ Bedeutung verliert? Stehen wir mit diesem Gedanken allein da?
      Ich denke, dass euch euer Eindruck nicht trügt. Für mich persönlich war er auch nie so interessant, weil ich nicht das Gefühl habe, konkret etwas dafür tun zu können / zu wollen. Ich hab den UdM immer als Ansporn eher für Neuankömmlinge gesehen, sich einzubringen. Ob / wie gut das funktioniert, weiß ich nicht. Auf der einen Seite gibt es einige User wie @Tariq und @LadyK, die aus meiner Sicht mal neu waren und dann irgendwann den Award auch gewonnen haben (hoffe ich zumindest xD Ich kann mich gerade nicht mehr so genau daran erinnern :pardon: ). Auf der anderen Seite gibt's natürlich auch User die vor allem durch sinnlose Fragen und keine Reaktion auf die Antworten aufgefallen sind. Für die war der UdM wohl nie ein Ansporn.
      Das "Blöde" bei dem Wettbewerb ist, dass es etwas unklar ist, wie man dazu wird. Außer bei möglichst vielen Geschichten aktiv zu kommentieren, im Chat lustig und nett zu sein und vielleicht Glück zu haben, dass man nominiert wird. Da hat man als "Teilnehmer" nur wenig Kontrolle darüber, ob man überhaupt teilnimmt. Versteht ihr, was ich meine? Das ist dann nicht besonders motivierend.

      Kyelia schrieb:

      Wäre es hilfreich, wenn man „Kategorien“ zur Auswahl geben würde? Also statt dem obligatorischen „Wie immer dient die Wahl als Ansporn und Belohnung für besonders aktive Mitglieder, die sich durch gute Beiträge und einem foren-dienlichen Auftreten bemerkbar machen.“ man mehr aufdröselt, welche Aktivitäten man alles nominieren kann/könnte? Um die Augen für anderes zu öffnen, an was man nicht denken würde?
      Also bei Kategorien dachte ich zuerst an mehrere UdM, die in den verschiedenen Kategorien gewählt werden, und da wäre ich stark dagegen, weil ich denke, dass das nichts bringen würde.
      Wenn es allerdings darum geht, den UdM unter einem bestimmten Monatsmotto (?) zu wählen, dann sieht das schon wieder anders aus. Ich dachte beim Lesen der Kommentare weiter vorne im Thread, dass so eine Art "Jahresweihnachtskalender" irgendwie nett wäre. Also 12 Türchen, die jeweils für eine Kategorie stehen. @Rebirz und @Ralath hatten da mMn schon ganz gute Ideen. Klar ist, dass so eine Art von UdM mehr Arbeit macht.
      Ich könnte mir hier aber vorstellen, dass man eine Liste mit 12 (oder mehr?) Kategorien erstellt und der jeweilige UdM davon für den nächsten Monat eine auswählen darf. Die Kategorie wird dann natürlich gestrichen, so dass es einen steten Wechsel gibt.

      Ich weiß nicht, ob ich die Idee selbst gut finde, das muss ich mal dazu sagen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass falls jemand da Lust hat, das zu hegen und zu pflegen eine schöne Aktivität rauskommen könnte ^^

      Kyelia schrieb:

      Hat der Wettbewerb noch seinen Daseinszweck?
      :hmm: Darüber habe ich weiter oben schon nachgedacht. Ich weiß es nicht.

      Tom Stark schrieb:

      Ich persönlich poste etwas, weil ich es mit der Gemeinschaft hier teilen will, wenn andere darüber abstimmen würden, ob ich der Witzigste wäre, oder vielleicht nur der Zweitwitzigste, käme ich mir ... seltsam vor.
      Das ist ein sehr guter Punkt, finde ich. Mich persönlich reizt es nicht so richtig, UdM zu werden. Wenn damit noch einhergeht, dass man einen Konkurrenzkampf im Forum fördert, dann wäre ich noch mehr dagegen. Beim Schreibwettbewerb finde ich das ok, weil für mich da eher die Geschichte im Vordergrund steht, nicht der User. Aber bei "witzigster User" wäre das nicht so.

      Alles in allem bin ich auch nicht schlauer als vorher xD . Aber ich glaube, es ist gut und wichtig, sich als Forengemeinschaft darüber auszutauschen. Eine Belohnung bzw. auch einfach nur ein Lob von der Gemeinschaft für den jeweiligen UdM ist auf jeden Fall ein gutes Signal, deswegen wäre ich schon dafür, dass der UdM in irgendeiner Form weiterläuft.
      „Alice, man darf sein Leben nicht nach anderen richten. Du allein musst die Entscheidung fällen.“ [Alice im Wunderland]
    • Der UdM ist für mich schon seit Jahren eine reine Sympathiewahl, die sich weit vom ursprünglichen Grundgedanken entfernt hat. Das wird vor allem dann deutlich, wenn ein kontroverser User nominiert wurde oder jemand, dessen Hauptaktivität vorrangig außerhalb der Geschichtsforen passiert. Du kannst innerhalb des Monats dem Mod-Team ein nützliches Plug-In programmiert, ein innovatives Format gestartet UND eine konstruktive Grundsatzdiskussion über Literatur geführt haben – sobald ein anderer nominiert wird, der bei den Geschichten aktiv oder generell bekannter ist, hast du schon verloren. Eigentlich müsste man, wenn man bei so einer Wahl abstimmen will, den Verlauf aller nominierten User nachverfolgen. Aber seien wir ehrlich. Das tut niemand. Deswegen wird für denjenigen gestimmt, mit dem man mehr anfangen kann. Das Endergebnis ist, dass immer dieselben nominiert werden und auch gewinnen – gähn. Die Nominierungsgründe sind dabei ebenso immer dieselben:
      User-Chan kommentiert viel (dafür sind wir hier und tut mir leid, dass andere wegen der Schule/des Studiums/der Arbeit nicht den ganzen Tag Zeit haben),
      User-Chan hat eine spannende Geschichte gepostet (auch dafür sind wir hier angemeldet),
      User-Chan ist im Chat und in der Taverne aktiv (?????).
      Weit über den Tellerrand wird bei den Nominierungen nicht gesehen. Hin und wieder wird auch mal aus anderen Gründen nominiert, aber das läuft dann unter die Kategorie Ausnahmefall. Ich persönlich kann dem UdM deswegen nichts mehr abgewinnen und schon gar nicht ernst nehmen.

      Ob es was bringen würde, den UdM jedes Mal unter einem bestimmten Motto stattfinden zu lassen? Mh, ich weiß nicht. Interessant wäre es sicher, vor allem, weil man in diesem Zusammenhang konkrete Beiträge aufweisen müsste und die Nominierungen deshalb nicht mehr so schwammig-nichtssagend wären. In diesem Fall würde ich aber immer nur eine Kategorie pro UdM nehmen. Also im Grunde das, was Asni schon dazu gesagt hat. Sonst kriegt man erst Recht ein Problem, genug Leute zu nominieren :hmm:
      Die Mods würde ich übrigens auch als Teilnehmer zulassen. Ihr kommentiert, schreibt, zeichnet und macht und tut ja schließlich auch außerhalb eurer Modpflichten ^^
      Unschlüssig bin ich mir nur wegen des Zeitraums. Monatlich ist schon echt häufig, das merkt man ja auch am aktuellen UdM-Verfahren. Das würde sich durch die Mottos/Kategorien eventuell aufdröseln. Mh. Müsste man wohl einfach mal probieren. Wobei man dabei aufpassen muss, tatsächlich User-bezogene Kategorien aufzustellen. Schönstes Gedicht, beste Zeichnung etc. haben nichts mit dem Userverhalten zu tun und dafür steht meines Erachtens ja die UdM Wahl. Die Kategorien sollten sich auch nicht mit dem Foren-Award überschneiden.

      Etwas skeptisch bin ich außerdem noch mit der Wahlbeteiligung bei diesen Kategorien. Ich befürchte nämlich, dass es so ablaufen würde: Mh? User mit den hilfreichsten Zeichentipps? Was interessieren mich Zeichnungen? Kein Bock mich damit zu beschäftigen *Schließt den Thread ohne abzustimmen*. Alternativ: Da kenne ich mich nicht aus, da kann ich nichts zu sagen ^^ Also die beliebten Floskeln xD
      „Art, like morality, consists of drawing the line somewhere“
      - G.K. Chesterton

      Skadi zeichnet Skadilöse BücherSkadi bloggt


    • Okay, nachdem ich einen wahnsinnig langen Beitrag verfasst hab und mein PC eine Pissnelke ist, hier die Kurzversion:

      Ja, ich finde auch, dass das INteresse nachgelassen hat und stimme Skadi zu, dass immer die selben nominiert werden und der Fokus zu sehr auf "kommentiert viel" liegt.
      Deswegen fände ich Kategorien eine tolle Alternative, um den Fokus auch auf die anderen Bereiche des Forums zu legen.
      @Asni @Tom Stark Ich glaube es geht weniger um "Wer oder was ist das Witzigste etc.". Ich habe Kategorien so verstanden (nur als Beispiele):

      Der Viel-Leser (jemand, der eben vielen Geschichten folgt)
      Der Kommentierer (jemand, der viel Kommentiert (natürlich auch qualitativ gut))
      Der Künstler (darunter fällen alle, die im Kreativbereich tätig sind)
      Der Ratgeber (Jemand der für andere da war, und mit Ratschlägen zu einer Geschichte oder zum RL geholfen hat)
      Der Quatschkopp (z.B. jemand, der immer für neinen Spaß zu haben ist und viel in Taverne und Chat aktiv ist)
      Der Geschichtenschreiber (hier könnte man eine Geschichte nominieren, die einem besonders gut gefällt)

      Sprich, einfach alle, die sich aktiv hier beteiligen und sich in der Gemeinschaft einbringen.
      Es geht nicht darum den Konkurrenzkampf zu fördern, sondern Menschen und ihre guten Eigenschaft und ihre persönlichen Qualitäten zu würdigen. Nicht darum festzustellen, wer der Tollste und Schönste und Lustigste ist :hmm:

      EDIT: Und ich bin auch dafür., dass Mods nominiert werden dürfen!
      Ich wollte euch schon oft nominieren, einfach, weil ihr hier viel für das Forum tut, aber auch, weil ich privat viel von euch hab :D
      @Kyelia und unsere Geschichte zum Beispiel oder wenn @Klimbim sich wieder mal solidarisch mit mir aufgeregt hat und mir am Schluss einen guten Rat mit gibt ...

      EDIT der EDIT ... : Attraktiver muss man sie meiner Meinung nach nicht machen. Ich finde, für seine Aktivität in den versch. Bereichen oder einfach seine gute Eigenschaften ein "Kompliment" zu bekommen, reicht doch eigentlich :D Geht doch runter wie Öl :P
      Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.
      1. Mose 12
    • Also ich persönlich halte diesen "Wettbewerb" tatsächlich für unnötig. Zumindest in der Form, die er aktuell hat.
      Ich habe zwar immer mal aus Neugier reingeguckt, aber letztlich fand ich immer nur die gleichen Namen, die norminiert haben, norminiert wurden und auch gewonnen haben. Ganz selten mischte sich mal ein "neuer" Name rein, aber wie @Skadi es ja bereits gesagt hat, hatte der ja ohnehin nicht wirklich eine Chance.
      Das ist nur Arschpuderei und Egopoliererei. Für mich hat er weder einen Zweck, noch einen Reiz.

      Sinn- und reizvoller finde ich da tatsächlich die Wettbewerbe, für die der User aktiv etwas machen muss, um einen "Status" zu erhalten. Eben genau solche, wie der Schreibwettbewerb, Zeichen/Mal-Wettbewerb, Fotowettbewerb usw.

      Wenn der UdM aber bestehen bleiben soll, finde ich die Wahlen nach Kategorie auch sinnvoller, aber dann so wie @Asni es vorgeschlagen hat. Pro Monat eine Kategorie. Und damit andere auch eine Chance haben, vielleicht den Gewinner des letzten Monat einfach mal 1-2 Monate "aussetzen" lassen, damit wirklich mal andere Namen ins Spiel kommen (können). Und dann vielleicht auch die Begründungen dazu etwas strenger nehmen. "Weil er besonders aktiv war" oder "Weil er sehr nett ist", ist bereits nach dem 3. Mal für mich kein Grund mehr jemanden ne Medaille um den Hals zu hängen.

      Zum Anderen: Ich hab nichts dagegen, wenn auch das Team an Wettbewerben teilnimmt, zumal es letztlich sowieso bei den o.g. Wettbewerben Userwahlen sind, wo das Team ohnehin keinen Einfluss drauf hat.
      An Wettbewerben, wie der Award, sind ja auch andere User Teil einer Jury, also sehe ich auch da kein Problem.


      edit:


      Miri schrieb:

      Der Viel-Leser (jemand, der eben vielen Geschichten folgt)
      Der Kommentierer (jemand, der viel Kommentiert (natürlich auch qualitativ gut))
      Der Künstler (darunter fällen alle, die im Kreativbereich tätig sind)
      Der Ratgeber (Jemand der für andere da war, und mit Ratschlägen zu einer Geschichte oder zum RL geholfen hat)
      Der Quatschkopp (z.B. jemand, der immer für neinen Spaß zu haben ist und viel in Taverne und Chat aktiv ist)
      Aber dann wären wir doch da, wo wir gerade sind. Die ersten zwei Punkte kommen dann wieder ständig, während die anderen unter gehen.
      Dann sind wir immer noch bei "kommentiert viel", "liest viel"....
      The tiger and the lion may be more powerful...
      ... but the Wolf does not perform in the circus.
    • Ruka schrieb:

      Aber dann wären wir doch da, wo wir gerade sind. Die ersten zwei Punkte kommen dann wieder ständig, während die anderen unter gehen.
      Dann sind wir immer noch bei "kommentiert viel", "liest viel"....
      ich finde, dass viel kommentieren und viel lesen ja durchaus auch wichtig sind.
      Warum sollte man das nicht würdigen dürfen?
      Wenn man aber mehr als einen User nominieren darf und die Kategorien in jeder Wahl dabei wären, dann könnte man zum Beispiel in jeder Kategorie einen aufstellen.
      Die Kategorien wären im Startbeitrag dann ja wahrscheinlich gelistet und man würde mit der NAse drauf stoßen und so alle Bereiche im Blick haben.

      Wahlweise könnte man jeden Monta auch in einer anderen Kategorie nominieren lassen.
      Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.
      1. Mose 12
    • Mein erster (ehrlicher) Eindruck vom UdM nachdem ich beim Forum-Durchblaettern darauf gestossen bin: "Aha, hier gibt's also einen fest etablierten Zirkel von Leuten die befreundet sind und sich das gerne gegenseitig wissen lassen. Ob die wohl wirklich offen fuer Neue sind?" (Ich hab' halt schon das eine oder andere Forum im Internet erlebt... mein Urteil wie das hier wirklich ist steht noch aus, dafuer bin ich nicht lange genug dabei...)

      Ich empfand Communities immer als am angenehmsten wenn weder Beitraege noch Likes noch irgend was sonst angezeigt wird, denn: Was wird dann hervorgehoben? Genau das was jemand in seinem Beitrag schreibt (und darauf kommt es meiner Meinung nach an).

      Sonst ist immer die Tendenz dass erfahrene Forumsmitglieder ernster genommen werden, von ihren Freunden automatisch mehr Likes erhalten wenn sie was sagen - was den Trend noch verstaerkt und auf Neuankoemmlinge tendenziell eher demotivierend wirkt.

      Im Gegensatz dazu hatte ich Communities in denen Posten (e.g. Moderation) im Halbjahreszyklus wechseln als am dynamischsten empfunden - wenn Posten rotieren, dann sieht jeder Neue sofort dass er auch mal was ernsthaftes in der Forumsgemeinschaft werden kann - wenn er denn will.

      Ich find's ehrlich gesagt schoen wenn Leute schreiben und sagen was ihnen wirklich auf dem Herzen liegt - ohne noch mit einem Auge auf einen Wettbewerb zu schielen, oder darauf wie viele Likes sie fuer den Beitrag wohl bekommen. Nicht immer sind gute Einsichten das gleiche wie beliebte Einsichten, und niemand sollte sich ueberlegen ob es seine Aussichten gefaehrdet, User des Monats zu werden wenn er jetzt was negatives ueber eine Geschichte zu sagen haette.

      Meine 2 Cents.
    • Als Neuling kann ich hier leider noch nicht sehr viel Erfahrungen über den UdM vermitteln, aber wenn man eure Beiträge oder den 1. Beitrag liest, lässt es darauf schließen, dass es sich hier etwas an das typische Szenario von Offline-RPGs anlehnt. Man levelt, in dem man viel macht und wird irgendwann mal dafür belohnt, aber dann kommt der Zeitpunkt, an dem man dann alles erreicht hat. Klar hört man deshalb nicht sofort auf, aber es hat doch etwas seinen Reiz verloren, sich für etwas einzubringen, was man schon hat. Zumindest kommt es mir nach den Beiträgen hier so vor.

      Das Konzept einen "User des Monats" zu wählen ist natürlich schon irgendwo attraktiv, gerade für die Neuen, allerdings spielt hier eben die Problematik mit rein, die viele schon genannt haben. Ein Mangel an persönlicher Freizeit, die zu starke Beschäftigung mit der eigenen Geschichte, temporäre Demotivation, sich überhaupt zu beteiligen, etc. machen die Auswahl schwierig. Auch deshalb, weil man offenbar selbst nominieren muss, was wiederum verlangt, dass man von einem oder mehreren nicht nur Aktivität bezüglich Rat/Hilfe, sondern auch eigene Fortschritte in künstlerischer/literarischer Betätigung verfolgt, wo wir dann wieder bei der Freizeit wären, die jeder aufbringen kann. Ein kleiner Teufelskreis, wie sich mir gerade zeigt.

      Die Vorschläge von @Ralath, @Rebirz und @Miri strecken das bisherige Verfahren natürlich um ein Vielfaches. Nicht das sie schlecht sind, allerdings erfordert das dann ein noch höheres Maß an Aktivität und das auf die Mods abzuwälzen, würde wohl an mangelnder Umsetzbarkeit scheitern. Man könnte natürlich in jeder Rubrik für sich eine Abstimmung starten, da haben wir dann aber wieder das Problem mit der persönlichen Zuneigung, was manchen nicht gefällt.

      Was mir hier als "Neuerung" einfallen würde, wäre eine weitere Option am unteren rechten Rand der einzelnen Kommentare. Ein "Like" kann bisher vieles bedeuten, man weiß aber nie genau was, also obs nur lustig oder vielleicht doch hilfreich für den Vergeber war (oder auch für andere, an die sich der Kommentar nicht unbedingt wendete). Würde man also eine Option auf "Dankeschön" bekommen, könnte man hier unterscheiden, ob es hilfreich war oder nur lustig oder vielleicht auch nur Zustimmung zur gesagten Meinung. Das "Dankeschön" könnte man dann auch leichter wie die "Likes" auszählen und so schneller feststellen, ob ein User lustig (kann natürlich auch einen Titel geben) oder hilfreich war. Hier würde man eben auch die Bereiche von Kunst, Literatur und Spiel verbinden können.

      Bin gespannt, was ihr daraus macht :)
      There is no place and no moment in history where i could stand and say:
      "Arithmetic begins here, now."

    • Ich hab jetzt ne ganze Weile überlegt, was (und ob) ich dazu schreiben soll...

      Grundeigentlich mag ich diese UdM-Geschichte nicht sonderlich. Ich hab mich zu Beginn daran (zögerlich) beteiligt, weil ich dachte, das gehört sich so. Aber der Aspekt, dass es fast immer diesselben sind die nomoniert werden und auch immer fast diesselben, die voten, läßt tatsächlich ein bissel den Gedanken der "Gruppe in der Gruppe" aufkommen.

      Mir persönlich reicht eigentlich die "Wertschätzung" von Leserzahlen und Likes, aber ich bin ja nicht das Maß der Dinge.

      Allerdings hat TacTrix Vorschlag eines weiteren Buttons auch sehr was für sich. Ein "Dankeschön!"-Knöpfchen würde es sehr erleichtern, die "Hach, wie schön geschrieben"-Likes von den "Oh, das ist aber hilfreich"-Likes zu unterscheiden. Beide Like-Sorten sind angenehm, wenn man sie bekommt. Aber ich persönlich (!) würde in manchen Texten gerne überscrollen können, wenn da nur "Toll geschrieben" in meterlangen Texten ausgeführt wird und mich eher an die "Hilfreich"-Postings halten wollen. Lernen kann man nie genug.

      Wie gesagt, ist nur mein Empfinden und kein Maß aller Dinge... :)
      Aus aktuellem Anlass:

      Ich möchte bitte keine LIKEs mehr haben! ^^
      Wenn Dir mein Beitrag hier und anderswo gefällt, schreibs mir einfach. :danke:
    • Oh, bitte keinen weiteren Button der uns die verbale Kommunikation abnimmt :/ Es wird schon viel zu oft ein doofer Knopf gedrückt, anstatt seinen Dank, sein Lob und seine Zustimmung in Worten zu formulieren. Wir sind noch immer Menschen und ich finde die Vorstellung, dass wir uns durch noch mehr Köpfchen ausdrücken, einfach schrecklich. Meiner Meinung nach geht dieser Vorschlag auch weit am Ziel vorbei. Die Anzahl an Likes, Gefällt mir, was auch immer, drückt nicht meinen tatsächlich "Wert" für das Forum aus oder wie hilfreich meine Beiträge sind.
      „Art, like morality, consists of drawing the line somewhere“
      - G.K. Chesterton

      Skadi zeichnet Skadilöse BücherSkadi bloggt


    • @Skadi natürlich soll der Knopf keineswegs den Dank in Form eines Kommentares ersetzen. Vor allem nicht für den, der ursprünglich um Hilfe gebeten hat. Ich für meinen Teil würde auch einfach aus reiner Höflichkeit nie auf die Idee kommen, einen sauber geschriebenen 40-Zeilen-Kommentar dann wortlos nur zu "liken". Für mich ziehlt das mehr auf die Neuankömmlingen oder Spätleser ab. Gerade wenn ich einen Thread mit über 15 Seiten öffne und meine Hilfe dort aber auf Seite 2 finde, sehe ich dort wenig Sinn daran, mitten in die Konversation der anderen dort mein "Danke" reinzubomben, was dann nur der verlinkte Nutzer sieht und bei den anderen völlig untergeht. Anstelle dann lieber PN (was aber eben sonst keiner mitbekommt) oder ein schlichtes kleines Dankeschön :)
      There is no place and no moment in history where i could stand and say:
      "Arithmetic begins here, now."

    • Ja, @Skadi, die Like-Knöpfelei drückt meinen "Wert" nicht aus, aber sie sagt mir doch, ob mein Beitrag gelesen wurde oder nur überscrollt...

      ... und ja, sogesehen: Lieber mehr textliche Meinungsäußerung. Danke fürs drauf stuppsen. :friends:
      Aus aktuellem Anlass:

      Ich möchte bitte keine LIKEs mehr haben! ^^
      Wenn Dir mein Beitrag hier und anderswo gefällt, schreibs mir einfach. :danke:
    • Cory Thain schrieb:

      Ja, @Skadi, die Like-Knöpfelei drückt meinen "Wert" nicht aus, aber sie sagt mir doch, ob mein Beitrag gelesen wurde oder nur überscrollt...
      Diese Diskussion gab es vor kurzem in der Taverne und auch wenn ich dir zustimme, dass ein Like immer noch besser ist, als gar keine Reaktion, hat es in meinen Augen keinen Wert für die UdM-Wahl und um die geht es im Moment ja gerade ^^ Ich befürworte kein System, das auf der Basis von Klickzahlen und Statistiken funktioniert. Denn das ist einfach Null aussagefähig.

      Es soll im Forum eine Auszeichnung für das Verhaltens eines Menschen geben? Dann kommen wir auf gar keinen Fall drumherum, uns mit demjenigen als solchen zu beschäftigen.
      „Art, like morality, consists of drawing the line somewhere“
      - G.K. Chesterton

      Skadi zeichnet Skadilöse BücherSkadi bloggt


    • TacTrix schrieb:

      Man levelt, in dem man viel macht und wird irgendwann mal dafür belohnt, aber dann kommt der Zeitpunkt, an dem man dann alles erreicht hat
      Ich denke, dass mit dem UdM nicht zwangsläufig gelevelt werden muss (auch wenn es gerade vielleicht den Anschein hat, dass es so ist).
      Man könnte daraus viel mehr machen, als nur der und der leistet viel.
      Wenn wir den Fokus einfach davon weggerückt bekommen, dann kann man sich auch für Sachen nominieren wie Hilfsbereitschaft, gute Ratschläge, toller Gesprächspartner im Chat. Eine Würdigung der Person. Also ein "schön, dass DU da bist."
      Auch dafür müsste man sich im Forum einbringen, schließlich kann ich niemanden nominieren, wenn ich Ihn nicht kenne :hmm:
      Versteht mich nicht falsch: Ich will niemandes Charakter oder sonst was beurteilen. Um Gottes Willen. Ich würde mir aber wünschen, dass man User nicht nur nach der Masse ihrer Beiträge beurteilen, sondern einfach mal die schönen Momente hervorhebt, die man miteinander hatte.
      Für mich wäre zum Beispiel auch ne Begründung, dass man mit jemandem gut lachen kann.
      Und als Weg, um dem Blick auch mal auf anderes zu lenken, fallen mir ad hoc erstmal nur die Kategorien ein.

      Also FAZIT: Der UdM bietet meiner Meinung nach ne tolle Möglichkeit und hat Potential. Wenn es aber die Mehrheit kacke findet, dann soll es eben nicht sein :)
      Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.
      1. Mose 12