Freakshow: Episode 1

  • Warum? Sie ist doch schon in dem Thread der abgeschlossenen Geschichten :hm:

    Ich mach mir da nichts vor. Dass jemand neues in die Geschichte einsteigt oder dass einer derjenigen, die sie abgebrochen haben, weiterliest, ist höchst unwahrscheinlich. Dafür ist meine Geschichte zu lang, qualitativ zu schlecht und an Spaßprojekten wollen sowieso die wenigsten hier ihre Zeit aufwenden. Im Friedhof wäre sie vor irgendwelchem Unfug sicher, denn mir liegt was an dem Text :hmm:


    Also, danke dafür^^

    Bitte, gern geschehen xD


    Und dann Hazel! OMG, was lernen wir da für Seiten von Hazel kennen :D

    Ich fand ihre Geschichten sehr interessant und ... anregend :grinstare:

    :grinstare:

    Hazel kann... außerhalb der Schubladen denken, ja :rofl:


    Trotzdem, bester Gag dieses Parts war der Erfolg von Hayes den Phönixvorfall als Wasserschaden zu verkaufen.

    Hayes hat's halt drauf :D

  • Dass jemand neues in die Geschichte einsteigt oder dass einer derjenigen, die sie abgebrochen haben, weiterliest, ist höchst unwahrscheinlich.

    Und doch passiert es gerade :D Und damit ab zum nächsten Part.



    „Heilige Scheiße!“

    Jo, das trifft es eigentlich ziemlich gut. Und zwar zu allem. Dem Saustall im Pub, der Sukkubus und Hayes. Aber von vorn


    Es ist tatsächlich mehr zerstört, als ich mir vorgestellt habe ^^; Mein erster Gedanke war, dass jemand dem Tir na Nog vielleicht direkt schaden will :hmm: Also dass das kine wahllose Verwüstung aus purer Laune war :hmm:


    Zu dem Klacken ... Zuerst hab ich an Schuhe gedacht, dann durch Hazel auch an nen Revolver und dann waren es doch wieder Schuhe xD Ihre Feststellung vor dem schlafen gehen nichts mehr zu lesen, war auch lustig.


    Das es eine Sukkubus ist, war mir relativ schnell klar. Aber ich wusste ja auch, durch ein Gespräch im Chat mit dir, dass irgendwann eine Sukkubus auftauchen wird. Das hatte ich dabei denke ich im Hinterkopf. Aber es spricht dann ja für dich, dass ich diesen Gedanken direkt der Person zu Ordnen konnte.


    Zweimal musste ich dann allerdings hinschauen, als Hayes dazu kam. (Gut, dass das nur geschrieben ist, sonst hätte ich ähnlcih wie Scott wahrscheinlich nirgend wo anders mehr hinschauen können :P )

    Sein vulgärer Ausbruch hat mich erst mal stolpern lassen, weil ich im ersten Moment dachte Scott sagt das xD

    Aber dann wurd es zum Glück direkt im nächsten Satz aufgelöst ^^;

  • Hallo Eti ^^

    Zweimal musste ich dann allerdings hinschauen, als Hayes dazu kam. (Gut, dass das nur geschrieben ist, sonst hätte ich ähnlcih wie Scott wahrscheinlich nirgend wo anders mehr hinschauen können :P )

    Sein vulgärer Ausbruch hat mich erst mal stolpern lassen, weil ich im ersten Moment dachte Scott sagt das xD

    Aber dann wurd es zum Glück direkt im nächsten Satz aufgelöst ^^;

    Für mein Verständnis macht es eigentlich schon der Zeilenumbruch nach Scotts Antwort deutlich, dass eine andere Person spricht und wie du selbst festgestellt hast, wird diese gleich im anschließenden Satz aufgelöst ^^ Dass man sich erstmal fragt, "häh, wer redet denn jetzt dazwischen?" ist in der Hinsicht gewollt, weil ich den .. naja, ich nenne es Mal Überraschungseffekt, auf den Leser übertragen wollte.

    Ich bin kein Fan davon, wörtliche Reden immer als Hayes kam dazu und sagte: "..." oder "So'ne Drecksscheiße!", warf Hayes plötzlich ein zu gestalten.


    Es ist tatsächlich mehr zerstört, als ich mir vorgestellt habe

    Nichts halbes und nichts ganzes :D Wenn, dann richtig!


    Das es eine Sukkubus ist, war mir relativ schnell klar. Aber ich wusste ja auch, durch ein Gespräch im Chat mit dir, dass irgendwann eine Sukkubus auftauchen wird. Das hatte ich dabei denke ich im Hinterkopf.

    Ja, da habe ich dich wohl unwissentlich gespoilert :rofl: Sorry!


    Aber es spricht dann ja für dich, dass ich diesen Gedanken direkt der Person zu Ordnen konnte.

    Schön C: Danke.

  • Das klang… zweifelsfrei radikal und, wie Hazel anerkannte, auf drastische Weise kreativ.

    Auf jeden Fall xD Der Mann verdient meinen Respekt. ICh wäre in der Situation nicht auf das Wort Quirlen gekommen xD


    Hach ja... die Szene, wo Scott bemerkt, dass die Wölfe von zuvor dort auf den Boden gepisst haben :rofl:
    Als er es bemerkt hat, dachte ich nur, was für Arschlöcher. Als er dann aber seine Verärgerung zeigte, kam ich noch vor Hazel darauf, dass das so ein Wolfsding ist xD Das war cool :D

    Meiner Meinung nach, hätte man das noch ein bisschen ausreizen können ... Aber dann hätte nachher der gesamte Part nur noch aus diesem Witz bestanden ^^;


    Hayes wird irgendwie auch immer bildlicher vor meinem Auge. Außerdem ist er derjenige, dessen Stimme sich irgendwie am genausten in meinem ... Ohr/Kopf abspielen lässt. ^^


    Hazel überrascht mich. Vielleicht war das aber auch schon vorher in den Parts so, und ich hab es einfach vergessen ^^; Sie scheint sich ja schon mehr oder weniger darüber im klaren zu sein, dass sie auf Scott steht. Mich hat überrascht, wie oft sie sich selber versucht wieder runterzubringen, nachdem ihre Eifersucht oder das Bedürfnis nach mehr interesse seitens Scott hervorkommen.


    Ich habe das Gefühl, wir begeben uns bald auf die Suche nach den Wölfen und lassen diesen armen Sukkubus hier zurück :( Naja, man kann ja nicht alles haben ...

  • Hallöchen ^^

    Meiner Meinung nach, hätte man das noch ein bisschen ausreizen können ... Aber dann hätte nachher der gesamte Part nur noch aus diesem Witz bestanden ^^;

    Als ich den Part ausgearbeitet habe, wollte ich das auch länger ziehen. Allerdings musste ich bedenken, dass diese Geschichte aus 3 Episoden besteht und ich mein Pulver nicht gleich am Anfang verschießen sollte ^^ Es wird aber auf jeden Fall noch mehr Momente dieser Art geben.


    Hayes wird irgendwie auch immer bildlicher vor meinem Auge. Außerdem ist er derjenige, dessen Stimme sich irgendwie am genausten in meinem ... Ohr/Kopf abspielen lässt.

    Tatsächlich ist Hayes auch die Figur, bei der ich nie überlegen muss, was und wie er es sagt :rofl: Seine wörtliche Rede fließt praktisch von selbst aus meinen Fingern.


    Vielleicht war das aber auch schon vorher in den Parts so, und ich hab es einfach vergessen ^^;

    Es wurde erwähnt, ja. Gleich im ersten Teil aus Hazels Sicht wird beschrieben, dass er ihr Typ ist und sie Schmetterlinge im Bauch hat, wenn er Interesse an ihr zeigt. Die Eifersucht ist dann sozusagen das nächsthöhere Level, um deutlich zu machen, dass sich Hazel nicht mehr in einem Anfangsstadium luftiger Verknalltheit befindet, sondern sich schon ihrer Gefühle bewusst ist. Weshalb sie so krampfhaft versucht, sich zusammenzureißen, anstatt vor Scott eine Szene zu veranstalten, wird später erklärt.


    und lassen diesen armen Sukkubus hier zurück :( Naja, man kann ja nicht alles haben ...

    Hayes bleibt bei ihr, keine Sorge :ninja:

    Und du triffst sie bestimmt wieder ^^ ... Irgendwann :D

  • Als ich den Part ausgearbeitet habe, wollte ich das auch länger ziehen. Allerdings musste ich bedenken, dass diese Geschichte aus 3 Episoden besteht und ich mein Pulver nicht gleich am Anfang verschießen sollte ^^ Es wird aber auf jeden Fall noch mehr Momente dieser Art geben.

    Ja ok, das verstehe ich :D

    Tatsächlich ist Hayes auch die Figur, bei der ich nie überlegen muss, was und wie er es sagt :rofl: Seine wörtliche Rede fließt praktisch von selbst aus meinen Fingern.

    Was das wohl über dich aussagt :P

    Es wurde erwähnt, ja. Gleich im ersten Teil aus Hazels Sicht wird beschrieben, dass er ihr Typ ist und sie Schmetterlinge im Bauch hat, wenn er Interesse an ihr zeigt. Die Eifersucht ist dann sozusagen das nächsthöhere Level, um deutlich zu machen, dass sich Hazel nicht mehr in einem Anfangsstadium luftiger Verknalltheit befindet, sondern sich schon ihrer Gefühle bewusst ist. Weshalb sie so krampfhaft versucht, sich zusammenzureißen, anstatt vor Scott eine Szene zu veranstalten, wird später erklärt.

    Ah ok. Ich hatte sowas befürchtet. Dann liegt das an meiner langen Pause||

    Dann will ich natürlich nichts gesagt haben ^^;

    Hayes bleibt bei ihr, keine Sorge

    NEIN, das wollte ich jetzt nicht lesen D:


    „Mein-mein Bullet Journal ist nicht mehr da!“

    Oh, ist das also der rote Faden? Um die Rückholaktion des Bullet Journals? Ich bin gespannt. Es stellt zumindest für Hazel ein großes Problem da, dass es verschwunden ist. Die Frage ist jetzt nur, warum die Wölfe es überhaupt mitgenommen haben :hmm: Oder vielleicht sogar danach gesucht haben? Ich wsste zwar noch nicht warum sie ausgerechnet Hazels Buch suchen könnten, aber ich lass mich mal überraschen. Ob geplant oder zufällig mitgenommen, ich glaube es wird sich als gar nicht mal soooo einfach herausstellen, wieder an das Bullet Journal zu kommen:/


    Kleine Sachen noch. Das mit Scott und den Filmen, kam glaube ich auch schon recht zu Anfang der Geshichte vor und nun erwähnt Hazel es ja auch nochmal, dass das bei ihm öfter vorkommt. Das finde ich eigentlich ein nettes kleines Detail, was den Charakter noch ein Stück weit echter wirken lässt. Mal schauen, wie oft wir das noch von ihm zu sehen bekommen ^^

  • Aloha, hier bin ich wieder. Ich hoffe ich nerve dich nicht langsam xD

    Leider kollidierte Hazels Überpünktlichkeit mit seiner Angewohnheit, sich grundsätzlich zu verspäten

    Jo, das kenn ich. ICh bin nämlcih genau so xD ABER ich hab einen Freund, auf den muss ich noch zwanzig min warten, obwohl ich schon zehn zu spät bin ^^;

    Und damit ich nicht so lange warten muss, hab ich mich dem eben immer mehr angenähert ... und nu ist daraus eine schlechte Angewohnheit geworden ^^;


    Naja, egal Back to the Freaks.


    Ich glaube, es ist schon das wiederholte mal, dass Scott etwas erklärt, dass für einen Freak durchaus selbst verständlich wäre. Kann es sein, dass er Hazel nicht ganz als Freak ansieht? Vielleicht, weil ihre Kräfte und typabhängigen Eigenarten nicht so offensichtlich sind, wie bei den anderen, die wir bisher gesehen haben. :hmm:


    Das Scott SO groß ist, hätte ich nicht gedacht, auf dem kann man ja schon reiten O.o Aber während ich mir darum den Kopf mache, bleibt Hazel bei ihren Gedanken an dem nackten Scott hängen :D Schön, wie Scott die Situation mitspielt ^^ Ich bin aber jetzt mal sehr gespannt, wie er reagiert, wo er erfahren hat, da Hazel nicht ewig mit ihm im Tir na Nog arbeiten rumhängen wird:/

  • Aloha Eti ^^


    Ah ok. Ich hatte sowas befürchtet. Dann liegt das an meiner langen Pause

    Ich denke, das wird auch noch das ein oder andere Mal passieren ^^ Ich baue gern Dinge ein, die zum Zeitpunkt ihrer Erwähnung nebensächlich sind aber später dann aufgegriffen werden. So spare ich mir später lange Erklärungen (die zum Beispiel Actionszenen verlangsamen könnten :hmm: ), beziehungsweise finde ich persönlich, dass die Geschichte dadurch in sich runder wirkt. Also ich meine, es wirkt weniger "für den Moment ausgedacht", in dem ich diesen Umstand brauche. Ich hoffe man versteht, worauf ich hinaus will.


    Ich hoffe ich nerve dich nicht langsam xD

    Nein, nein. Keine Sorge xD Wenn ich mal nicht zeitnah antworte, liegt das am Zeitfaktor und nicht an dir.


    Jo, das kenn ich. ICh bin nämlcih genau so xD

    Und ich bin da eher wie Hazel. Lieber zehn Minuten eher, als sich hetzen zu müssen ^^


    Ich glaube, es ist schon das wiederholte mal, dass Scott etwas erklärt, dass für einen Freak durchaus selbst verständlich wäre.

    Gut erkannt ^^ Auf diese Weise will ich dem Leser Dinge über meine Freaks erklären, die wichtig sind, um die Handlung zu verstehen. Weil es aber keinen Sinn machen würde, wenn meine Freaks dieses "Allgemeinwissen" bequatschen, wo doch eh jeder darüber Bescheid weiß, muss Hazel sich den Kram dann anhören ^^


    Kann es sein, dass er Hazel nicht ganz als Freak ansieht? Vielleicht, weil ihre Kräfte und typabhängigen Eigenarten nicht so offensichtlich sind, wie bei den anderen, die wir bisher gesehen haben.

    Du bist der erste, der mich darauf anspricht :D Richtig. Scott hat sich diesbezüglich sogar schon zu Anfang geäußert:


    „Du erklärst ihr ja auch immer Sachen, die jeder Freak weiß“, warf Kolja ein und begutachtete die Schalen mit dem Knabberkram, als müssten sie erst durch den kulinarischen TÜV, ehe man sie den Gästen vorsetzten durfte. Scheinbar war er zufrieden mit seiner Kreation. Zum ersten Mal seit zwei Minuten richtete er seinen Blick wieder auf Scott; genau in der Sekunde, in der der Wolf erwiderte: „Jeder Freak vielleicht, aber kein Mensch.“

    „Hexen sind keine Menschen, Scott. Das weißt du.“

    Da prustete Scott abschätzig und verschränkte die Arme vor der Brust. „Technisch gesehen sind sie das. Der einzige Unterschied zwischen einem Menschen und einer Hexe ist, dass Hexen sich mit Kräutern auskennen und müffelnde Tränke brauen können.“

    Ich möchte damit deutlich machen, dass meine Freaks keine große glückliche Gemeinschaft sind, sondern untereinander Vorurteile und die ganzen anderen schlechten Eigenarten einer Gesellschaft herrschen. Auch mein FreakSquad ist da keine Ausnahme.


    Vielen Dank für's fleißige Lesen ^^ :love:

  • Ich denke, das wird auch noch das ein oder andere Mal passieren ^^ Ich baue gern Dinge ein, die zum Zeitpunkt ihrer Erwähnung nebensächlich sind aber später dann aufgegriffen werden. So spare ich mir später lange Erklärungen (die zum Beispiel Actionszenen verlangsamen könnten :hmm: ), beziehungsweise finde ich persönlich, dass die Geschichte dadurch in sich runder wirkt. Also ich meine, es wirkt weniger "für den Moment ausgedacht", in dem ich diesen Umstand brauche. Ich hoffe man versteht, worauf ich hinaus will.


    Jap, versteh ich. Mache ich nämlcih auch gerne^^ Immer komisch, wenn Held im richtigen Zeitpunkt prompt den richten Zauber lernt um GENAU aus dieser Situation zu kommen. So mal als dummes Beispiel ^^;


    Gut erkannt ^^ Auf diese Weise will ich dem Leser Dinge über meine Freaks erklären, die wichtig sind, um die Handlung zu verstehen. Weil es aber keinen Sinn machen würde, wenn meine Freaks dieses "Allgemeinwissen" bequatschen, wo doch eh jeder darüber Bescheid weiß, muss Hazel sich den Kram dann anhören

    Jup. Sehr gerne benutzt wird das ja auch mit dem "unwissendem" Prota, dem alles erklärt werden muss. Wie zum Beispiel in Harry Potter. Du hast aber einen guten Weg gefunden, trotz dem bereits vorhandenem Wissen der Chars, trotzdem Erklärungen einstreuen zu können.

    Ich möchte damit deutlich machen, dass meine Freaks keine große glückliche Gemeinschaft sind, sondern untereinander Vorurteile und die ganzen anderen schlechten Eigenarten einer Gesellschaft herrschen. Auch mein FreakSquad ist da keine Ausnahme.

    Ah, ja... Dann ist mir das über meine lange Pause flöten gegangen ^^;



    Mit Scott allein wäre Hazel hinreichend befriedigt

    :grinstare:


    Ok, interessanter Part. Scott ist also nicht zufrieden mit Hazels bevorstehendem Abgang. Vielleicht macht er ja den klassischen "Mein Hund hat meine Hausaufgaben gefressen"-move, wenn er das Bullet Journal findet, nur damit Hazel nicht geht :D

    Ich muss zugeben, seit dem es um das Bullet Journal geht, hat die Geschichte für mich noch mal viel dazu gewonnen. Vorher fand ich sie "nur" lustig und unterhaltsam. Aber jetzt kenn ich die Chars und denke an mögliche Zukunftsversionen. Ich find es momentan sehr interessant :hmm:



    Überall um das Gebäude herum wucherte Unkraut und Gestrüpp hoch genug, damit ein ausgewachsener Mensch Deckung darin fand, und verwuchs mit einem eingebeulten, rostigen Maschendrahtzaun zu einem stachligen Dickicht aus Natur und aufgegebener Moderne

    btw fand ich das war eine sehr schöne Beschreibung^^

  • Immer komisch, wenn Held im richtigen Zeitpunkt prompt den richten Zauber lernt um GENAU aus dieser Situation zu kommen.

    Genau, oder wenn der Held aus seiner Tasche einen Zaubertrank zieht, der die ganze Zeit vorher nie erwähnt wurde, geschweige denn, dass der Held so was überhaupt besitzt ^^ "Robin, gib mir das Anti-Hai-Spray!"


    Vielleicht macht er ja den klassischen "Mein Hund hat meine Hausaufgaben gefressen"-move, wenn er das Bullet Journal findet, nur damit Hazel nicht geht

    Beziehungsweise wäre das in Scotts Fall "Ich habe ihre Hausaufgaben gefressen" :D


    Ich muss zugeben, seit dem es um das Bullet Journal geht, hat die Geschichte für mich noch mal viel dazu gewonnen. Vorher fand ich sie "nur" lustig und unterhaltsam.

    Also, mir ist bewusst dass sich meine Geschichte am Anfang wie Kaugummi zieht, wenn man eposale Action-Fantasy erwartet. Deswegen gebe ich ja auch immer wieder den Hinweis, dass meine Freakshow nicht in diese Kategorie fällt. Mir war es außderm wichtig, dass zwei Grundsteine gelegt werden, bevor es richtig losgeht: 1. Der Leser muss im Bilde sein, wie meine Welt funktioniert (was bei meinen Freaks ja jetzt nicht so kompliziert ist). 2. Mein Freak-Squad muss vollständig sein.

    Im Grunde geht die Haupthandlung ja schon damit los, dass Hazel ihr Bullet Journal in der Kasse versteckt und dem anschließenden Konflikt mit den Wölfen. Das weiß man als Erst-Leser natürlich nicht, deswegen macht die Handlung einen ziellosen, langweiligen Eindruck. Hätte ich direkt mit der Verwüstung gestartet, würde der Bezug zum Pub fehlen und dem Leser wäre es völlig egal, was dort passiert ist. Danach brauchen die Wölfe etwas Zeit, um überhaupt Schaden anzurichten und dann ist Scazel ja eigentlich schon mitten drin im roten Faden.


    btw fand ich das war eine sehr schöne Beschreibung^^

    Danke schön ^^

  • Beziehungsweise wäre das in Scotts Fall "Ich habe ihre Hausaufgaben gefressen" :D

    ups. Ja, so meinte ich das eigentlich auch :D Anders herum würde es ja gar keinen Sinn machen xD


    Also, mir ist bewusst dass sich meine Geschichte am Anfang wie Kaugummi zieht, wenn man eposale Action-Fantasy erwartet.

    Vielleicht war das mein Glück, dass ich sowas gar nicht erwartet habe :P Ich hab gerne, wenn ich was lese (oder auch schaue) zwischendurch was witziges. Deswegen hab ich gezielt nach Humoristik gesucht :D


    Und da ist einen spannender Plot ja quasi nochmal ein Bonus oben drauf :D

    Das weiß man als Erst-Leser natürlich nicht, deswegen macht die Handlung einen ziellosen, langweiligen Eindruck. Hätte ich direkt mit der Verwüstung gestartet, würde der Bezug zum Pub fehlen und dem Leser wäre es völlig egal, was dort passiert ist. Danach brauchen die Wölfe etwas Zeit, um überhaupt Schaden anzurichten und dann ist Scazel ja eigentlich schon mitten drin im roten Faden.

    Ja, deine gewählte Reihenfolge ist schon richtig. Lieber nen langsameren Einstieg wählen, der dann aber ein gutes Fundament bietet. Du hast es ja selbst gesagt. Hätten die Wölfe direkt den Pub angegriffen, dann hätte ich das wahrscheinlich mit nem Schulterzucken einfach hingenommen. Klar, weiß ich, dass es schlimm ist, aber man hätte halt keine Bindung dazu gehabt :pardon:



    Alarmiert sprangen die Wölfe auf und glotzten die beiden Eindringlinge dümmer an, als eine Herde Rinder einen doppeltbelegten Viertelpfundcheeseburger.

    So, das Aufeinandertreffen also. Ich finds gut geschrieben. Gerade O'Rourke gefällt mir sehr gut ^^


    Der Witz mit dem "Ich habs gegooglet" hat übrigens super funktioniert, ich hatte es nämlich noch im Kopf, wie das im Pub zwischen dem Betawolf und Hazel geendet hatte :D


    Mal schauen, ob sich die ANspannung, die sich in diesem Part gesammelt hat, im nächsten explosiv freisetzen wird ^^;

  • „Gepisst?“ Endlich zeigte O'Rourkes kontrollierte Fassade ihre Risse.

    Dann sind sie dem großen Chaos ja doch noch mal entkommen. Das hätte ich nicht gedacht. Schon im letzten Part dachte ich, jetzt gehts zur Sache und als O'Rourke dann noch die Zähne fletschte.
    Aber die Zähne war gut dargestellt. Auch wenn ich zuerst Angst um Hazel hatte, als Scott ihren Arm packte ^^;


    Ich glaube aber mal dem echt dummen Betawolf xD Das Bullet Journal muss also vorher schon entwendet worden sein :hmm: Bin grad am überlegen, wen es da gibt, den wir vielleicht schon kennen, oder ob jemand ganz neues ins Spiel kommt.


    Wir werden sehen.


    Über den hier, musste ich echt lachen xD

    Wie nach einem geschmacklosen Scherz oder dem Anblick von Ananas auf Pizza, verzerrte Wut sein Mienenspiel.

    Ich mag es, wenn Gags, die auch im Alltag auftauchen könnten, in sowas eingestreut werden :D


    Es lässt die Geschichte modern und frisch wirken.

  • Ach, die stört es sicher nicht, wenn Scott ein bisschen an ihr rumknabbert xD :grinstare:

    xD

    Jaaaaa guuuuut, aber vor den anderen?

    „Scott...“, klärte Hazel ihn auf, „das liegt in Deutschland.“

    Manno, das schmerzt ja richtig ;(


    Aaaaaaaargh ich hasse sowas xD Nein, ich meine nicht den Text, sondern das was da gerade passiert ^^; Also nicht als Kritik verstehen.


    Also ganz kurz noch was, was ich im letzten Part sagen wollte, aber vergessen hatte. Der Omega-Wolf hatte Hazel ja die ganze Zeit angestarrt. Am Anfang habe ich gedacht, vielleicht weil er auf sie steht (also, dass kann imer noch sein, weil sich folgendes nicht ausschließt ^^;), aber später kam ich auf die Idee, dass er ihr vielleicht auch nur was sagen wollte. Vielleicht weiß er ja was bezüglich des BUllet Journals :pardon:


    Naja, Scotts Gedankengänge sind gut zwischen den Dialogen eingefügt und
    Damn

    Eine braune Locke rutschte ihr bei dieser Bewegung vor die Augen und es juckte Scott in den Fingern, sie ihr hinter das Ohr zu streichen.

    i know this feeling :O


    Wie Scott langsam begreift, wie wichtig dieses Bullet Journal für Hazel ist und dabei auch realisiert, was das für ihn im Umkehrschluss heißt, hast du gut geschrieben :/ Mal schauen, vielleich hat ja doch noch einer von denen die Eier, den ersten Schritt zu machen ... und wenn nicht ... sry Heidelberg, aber dann muss Scott halt doch eine Uni abfackeln :pardon:

  • „Deutschland?!“ Die Entrüstung trieb Scott wie eine Sprungfeder auf die Beine.

    Üff. Da macht man mal eine Pause, weil der letzte Part schon in die Magengegend getroffen hatte und nun das.


    Zuerst fand ich Hazels reaktion etwas überraschend. Fast schon unpassend. Ich hatte mir schon gedacht, dass es irgendwann ein solches Gespräch geben wird, hätte aber nicht gedacht, dass es so früh kommt. Mir fehlte zu dem der Trigger, bzw ein stärkerer Trigger.
    Aber dann haben noch zwei Dinge den Spieß umgedreht.


    Der erste Punkt: Ich finde du hast Hazels Gefühlsausbruch echt gut geschriebem. SO gut, dass ich, obwohl ich ihn zu erst für unpassend hielt, einfach geglaubt habe. Ich hab es ihr geglaubt und das obwohl wir in diesem Part nicht mal ihre Gedanken lesen können, weil aus Scotts Perspektive ^^;
    Darf ich fragen, wie lange du daran gesessen hast. Vom Gefühl her, war das vom schreiben her der schwierigste Part. Aber vielleicht würde es auch nur mir so gehen, wenn ich einen Streit schreiben muss, bei dem jeder Satz sitzt. Und ich finde genau das war der Fall.


    Und Punkt NUmmer zwei: Dieser Punkt macht es doch wieder logisch. Ich hatte zwar einen größeren Trigger erwartet oder gebraucht um so eine Reaktion zu rechtfertigen, aber ich hatte auch vergessen, in welchem Dilemma Hazel sich hier befindet. Ihre Nerven liegen blank und stand jetzt ist ihre geplante Zukunft einfach zerstört. Dass es da manchmal nur einen Funken braucht, hatte ich irgendwie vergessen.


    So, bester Part bisher. Ich freue mich jetzt schon auf den Nächsten.

  • Vielen Dank für das Lob, Eti :love: *saugt es auf wie ein trocknes Schwämchen*


    Für mich wird Hazels Gefühlsausbruch auch noch durch weitere Faktoren beeinflusst. Erst Mal ist sie ja ein recht konfrontationsfreudiger Charakter und teilt aus, wenn sie angepisst ist - siehe zum Beispiel ihren Umgang mit Betawolf Sulley oder (in milder Form) im Pub mit Scott. Außerdem darf man ihre romantische Enttäuschung nicht vergessen. Scott ist Ewigkeiten nicht zu Potte gekommen, also wieso sollte Hazel annehmen, dass er es jetzt wird? Meiner Meinung nach fühlt sich Hazel in diesem Moment zurecht von ihm verarscht, zumal sie ja gedanklich angedeutet hat, den Umzug nach Deutschland als Chance zu sehen, endlich emotional von ihm wegzukommen.


    Wie lange ich für den Teil gebraucht habe, kann ich dir leider nicht sagen. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass er zu meinen Problemparts gehört hätte, also werde ich ihn in etwa in meiner Durchschnittszeit geschrieben haben :hmm: Was auch immer das bedeuten mag.

  • Vielen Dank für das Lob, Eti :love: *saugt es auf wie ein trocknes Schwämchen*

    Gern geschehen :D

    Erst Mal ist sie ja ein recht konfrontationsfreudiger Charakter und teilt aus, wenn sie angepisst ist

    Ja, deswegen ging ich auch davon aus, dass es dieses Gespräch irgendwann geben wird.

    Meiner Meinung nach fühlt sich Hazel in diesem Moment zurecht von ihm verarscht, zumal sie ja gedanklich angedeutet hat, den Umzug nach Deutschland als Chance zu sehen, endlich emotional von ihm wegzukommen.

    Ja, da trifft das dann natürlich nochmal den richtigen Nerv ^^;

    „Du wirst dich von Donnelly fernhalten, Hazel. Verstanden?“

    Sehr schön. Dieser Part war mal wieder etwas witziger, hat das Thema von zuvor zwar nicht ganz verworfen, lässt mich aber auch mal wieder durchatmen xD
    Was diesen Part meiner Meinung anch ausmacht ist die CHemie zwischen den einzelnen CHarakteren. Die stimmt einfach. Ich mag es sie miteinander interagieren zu sehen.


    Ich hab zwar noch nicht ganz verstanden, warum Scott so komplett ignoriert wird, aber seine reaktion darauf war Zucker :D

    Scott ist ja schon ganz cool und so ... aber ich glaube man fav ist irgendwie Colin :pardon:


    Wenn im nächsten Part jetzt das Essen kommt, bin ich aber auch auf Abby gespannt. Sie bringt noch mal eine ganz eigene Art Leben in diese Freakshow :D

  • Ich hab zwar noch nicht ganz verstanden, warum Scott so komplett ignoriert wird, aber seine reaktion darauf war Zucker

    Also aus Hazels Sicht ist die Ignoranz ein fetter, ausgestreckter Mittelfinger ins Gesicht, weil Scott sie schon die ganze Zeit mit ein und derselben Leier zuquatscht :D Und Abby findet Hazel einfach viel cooler als ihren Bruder und will ihr helfen xD Ne Quatsch. Hazel lenkt sie einfach ab ^^


    aber ich glaube man fav ist irgendwie Colin

    Colin ist auch mein Baby :love: <3

  • Also aus Hazels Sicht ist die Ignoranz ein fetter, ausgestreckter Mittelfinger ins Gesicht, weil Scott sie schon die ganze Zeit mit ein und derselben Leier zuquatscht :D Und Abby findet Hazel einfach viel cooler als ihren Bruder und will ihr helfen xD Ne Quatsch. Hazel lenkt sie einfach ab

    Ok :D
    Ja bei Hazel wusste ich den Grund^^
    Bei Abby war ich mir nur nicht sicher.


    „…und jetzt versuche ich über Donnelly mein Bullet Journal zurückzubekommen“,

    Was ein Chaos in der Küche ^^;
    Ich fand die Szene mit der Frisbee. Wobei ich mich gefragt habe, wie Abby es geschafft hat, ihrem inneren Drang zu widerstehen :D

    Colin und Scott sind Ulkig. Ich hab sie echt gern. Deswegen will ich, dass das ganze gut für Scott ausgeht.


    Ein bisschen überrascht hat mich die Brutalität der Auseinandersetzung mit O'Rourke. Vorallem, weil Scott, wie Hazel erwähnt gar nicht damit prahlt. Was aber gegen seine Natur spricht. :hmm: Mal schauen, was du dir dabei gedacht hast... :hmm:

  • Die Offenheit der Frage trieb Hazel die Hitze in die Wangen und für einen Moment fühlte sich die Hexe so sehr überrumpelt, dass sie Moira perplex mit offenstehendem Mund anglotzte.

    Gefiel mir gut der Part ^^

    Der Teil, wo Kolja und Moira nachher über, statt mit Hazel reden hast du auch schön an den Dialogen vorher festgemacht :D Als sie es dann selber ncihmal erwähnt hat, konnte ich nur amüsiert nicken ^^


    Ich lese hier sehr gerne. Ich mag die Art und Weise wie du schreibst. Da sind immer mal wieder ziemlcih intelligente Sätze drin. Auf die würde ich so gar nicht kommen.


    Hazel hat in diesem Part auch nochmal Sympathie bei mir geholt. Sie hat ihren Fehler eingestanden. Das ist stark. Besonders in einer so verfahrenen SItuation ^^;

    Außerdem schaffst du es, diese Gruppe so darzustellen, dass man wirklcih das Gefühl hat, sie würde sich schon lange kennen. Die einen den anderen mal länger, mal kürzer. Es fühlt sich dynamisch an.


    Schöner Part^^