Auf der Jagd nach dem Güldenen Belch

  • Einfach mal so, für zwischendurch :D :


    Auf der Jagd nach dem Güldenen Belch



    Folge 639
    Zusammenfassung:


    Jumper ist es gelungen, den Verbleib des Güldenen Belch anhand codierter Daten auf einem solarenergiebetriebenen Kaugummipapier herauszufinden. Leider bekommt auch die Förderalistische Union Respektabler Zentrumssysteme (FURZ) Wind hiervon und sendet ihm eine aus öffentlicher Hand subventionierte Flotte nach, kommandiert von dem beängstigend bangemachenden Lord Purzel, dessen extraordinäre Inkompetenz in 3 - 5 Systemen gefürchtet ist. Gerade nun hat dieser verachtungswürdige Schuft unseren Helden Jumper in
    ZAPP!
    Wohah! Was hat mich da getroffen? War das ein Schuss? Was ist das? Blut? Ich blute ja!
    ZAPP!
    Meine Hand! Wo ist meine linke Hand? Ihr Schweine!
    ZAPPZAPPZARAPPZAPPZAPP!
    Aaaarrrh, meine Schulter! Ein Steckschuss! Mein Bauch! Ouuiiiih!
    Ich bitte um Vergebung, Euer Lordschaft. Er gehört wohl zu denen die einfach nicht totzukriegen sind.
    ZAPPZAPP!
    Oh Scheisse, ist das Hirn auf der Konsole? Bitte, packt mir mein Hirn wieder rein!
    Himmelnocheins, schaltet endlich diesen verdammten Vid-Com ab!
    Zur Hölle mit euch, Kolonistenschweine! Alle Macht den freien Systemen! Es lebe Jump
    TEK



    Verdutzt blinzelte Jumper durch die Fischkugel des Cockpits. “Hab ich`s an der Iris, oder haben sich da gerade Hunderte FURZ - Jäger rings um uns herum enttarnt?”
    Dreimehr Fünfdich aktivierte seine Sprachbox. click - surrrrrrr “Sir, ich bedaure , Ihnen mitteilen zu müssen, dass die Chance, hier und jetzt zu sterben, für uns bei genau 54821 zu 1 steht.” surrrrr - clack! “Und die Chance, dass ich mich irre steht bei 154236936 zu 1.”
    Mit fliegenden Fingern aktivierte Jumper Schockwellenabsorber, Atomdämpfer und Vernunftfilter. “Kumpel, ich könnt jetzt ein wenig Klartext gebrauchen!”
    “Die FURZ - Technologie ist der unserer Rostschleuder haushoch überlegen. Ihre … surrrrrrx! FÜR DIE GANZE FAMILIE!”, schallte es plötzlich duch das Cockpit. “EIN JEDER TAG DAS PURE GLÜCK AUF JOHNNYWORLD! ERLEBEN SIE ES EHE FURZ ES …”
    Entnervt klatschte Jumper seinem Blechkumpel auf den Rücken.
    surrrrr - clicleck! “Danke, Sir. Also: Ihre Strahlprojektoren schießen mit doppelter Schlunzgeschwindigkeit, und ihre Jäger fliegen sogar mit der dreifachen!”
    Jumper nickte, während er die Sauserdüsen hochfuhr. “Jetzt wird mir klar, warum sie sich so oft selbst abschießen …” Er stutzte. “Wie das denn? Zwei Protzent Saft? Muss ich jetzt aussteigen und schieben?”
    Surrr - rrr. “Sir, ich möchte darauf hinweisen, dass die Maschinen neu sind und erst eingeflogen werden müssen. Die ersten fünfzig Parsek nicht schneller als 120 km/h.”
    Jumper machte wieder mal seine verzweifelte Grimasse. “Wie?”
    “Ich habe neue Info: Sie haben uns mit einem Grabscherstrahl gepackt.”
    Jumper sah ihn kopfschüttelnd an. “Gib es zu, du hast wieder die ganze Nacht CHROME SEX WORLD geguckt, stimmt`s?”
    Surrrr - click - surrrr!
    Von unsichtbarer Grabscherpower wurden sie zum Flaggschiff der FURZer gezogen, und Jumper sagte: “Erinnere mich daran, deinen Account zu löschen …”



    Versäumt nicht die nächste Folge,
    die Antwort auf so brennende Fragen wie:



    - Wird Jumper das Geheimnis des Güldenen Belchs lösen
    ehe die Liga der zu Brei gehauenen Weltraumpenner
    ihn zu ihrem Posterboy machen kann?
    - Wird Dreimehr Fünfdich seiner geliebten
    5000-Nucleo-Power-Toasterlady wieder begegnen?
    - Wird FURZ aufhören, nett zu sein
    und mal so richtig Ernst machen?
    - Wird Lord Purzel weiterhin nur Quatsch reden
    und schließlich ins intergalaktische Palaverment gewählt werden?
    - Wird sich irgend eine Sau dafür interessieren?

    Adler erheben sich in die Lüfte
    aber Wiesel werden nicht in Flugzeugturbinen gesogen

  • Willkommen. Sehen Sie heute eine weitere, nervenzerfetzende Folge.
    Diagnose: Mortadella in der Notaufnahme.



    »Doktor Shack, Doktor Shack, kommen Sie schnell auf die Krankenstation«
    Übel gelaunt, wie immer, stieg der Wunderheiler von der wundervoll heilsamen Schwester herunter.
    »Mach aber die Schweinerei noch sauber, ehe Du gehst«, sagte er noch und deutete auf die grün-gelblich klebrige Masse, die vom vorausgehenden Sex-Spiel übers halbe Schwesternzimmer verteilt war.
    »Und der Rest der Gänse kann rauskommen, ich habe fertig!« Der Doktor klopfte an die Tür der winzigen angrenzenden Küche, in der sich die weniger abgebrühten Schwestern vor ihrem Chef und dessen Lümmel von der ersten Bank verbarrikadiert hatten.
    Kurz überlegte er, ob er auf dem linken oder rechten Bein hinken musste, kam aber zum Schluss, dass das ohnehin keiner merkte, humpelte aber dann zur Sicherheit mal links und mal rechts.


    »Was haben wir?«, fragte er mäßig interessiert, als er in der Notaufnahme des Lazarettschiffs Unmercy Captain Mobile Hospital of the Cursed Kidney ankam.
    »Eine Vierundachtzigjährige im sechsten Monat. Sie behauptet eine jungfräuliche Empfängnis zu haben und will den heiligen Geist wegen Vergewaltigung anklagen.«
    Der Doktor winkte gelangweilt ab. »Alle tausend Jahre derselbe Unsinn. Rufen Sie ihr einen Exorzisten und informieren Sie Me-2. Was noch?«


    »Hier hätten wir einen dreiundsiebzigjährigen Mann mit Pneumotorax, Proctalgia fugax und akut versagender Amygdala.«
    »Einen aufgeblasenen Rentner mit offenem Arsch, Wutproblemen und Schwierigkeiten die Realität vom Wunschdenken zu unterscheiden? Den kenn' ich doch? Hallo Donald, Du alte Karikatur! Wer hat Dich denn diesmal eingeliefert?«
    Der Doc besah sich die altbekannte Misere.
    »Ok, also hier einmal Dampf ablassen, Anger Management und 100 Folgen Was ist der Mensch. Und dass ihn mir diesmal nicht wieder ein degenerierter Demokrat versucht, in Fluoxetin zu ersäufen. Das Zeug brauch ich nämlich für mich selbst, hähä. Der Nächste?«


    »Dieser Fall dürfte selbst für Sie neu sein, Doktor.«
    Doc Shack trat interessiert näher. Verblüfft blickte er auf einen einsachtzig großen, plüschigen Pinselaffen, der keuchend hyperventilierte und stank, wie ein Zug Fremdenlegionäre nach ihrem 50-km Morgenspaziergang durch den Dschungel Suwambusis.
    »Was, zur Hölle?«, fragte er den assistierenden Arztassistenten.
    »Das ist einer der Halbfinalisten aus The Masked Singer. Bei seinem Standing Ovation würdigen Auftritt, bei dem er den alten Hit Ich wär so gern wie Duuuu darbot, brach er dehydriert und völlig entkräftet zusammen.
    »Schon klar, dass er gerne so wäre wie iiiich, wer wollte das nicht? Auch logisch, dass er sich dabei übernommen hat. Na schön, schälen sie den Affen aus seinem Kostüm und stellen sie ihm ein Schälchen Wasser hin, das wird dann schon wieder. Noch was?«


    »Oh, noch ein wirklich ernster Fall.«
    Doktor Shack eilte zur Trage und tatsächlich, die Patientin sah gar nicht gut aus, zeigte schon bedenkliche Auflösungssymptome und ein Körperteil schien sich abspalten zu wollen, nur nicht genau zu wissen wie.
    »Ein typischer Fall von falscher Behandlung durch inkompetente Verantwortliche«, sagte der Helfershelferarzt zu seinem großen yodaliken Vorbild.
    »Ich seh‘ schon, Von-Der-Leyen-Schock. Dass dieser Käuterhexe auch nie etwas Neues einfällt, welche Suppe sie ihren Patienten einbrocken kann. Tja, da kann man wenig machen. Einfach abwarten, ob die Patientin stark genug ist, das zu verkraften. Sonst war es halt Mord, aber keiner will‘s dann gewesen sein, typisch.«


    Als der Doc schließlich durch war, hielt er zufrieden inne.
    »So, und jetzt ein gepflegter, geiler Belch, oder gleich zwei. Hat jemand mein Laserschwert gesehen? Und weiß jemand, wo Dr. Cutty ist, die scharfe Schamlippe?«



    Schalten sie auch nächste Woche wieder ein wenn es heißt:
    Diagnose: Diarrhö in der Diaspora.

    -------------------
    Tom Stark
    zum Lesen geeignet

    2 Mal editiert, zuletzt von Tom Stark ()

  • Wooof, das überrollt einen regelrecht 8o ! Herrlich böse, doch stets mit einem Augenzwinkern. Ist zwar keine SF, aber hat meine Stimme :thumbsup: .


    Unmercy Captain Hospital of the Cursed Kidney

    :rofl: Mhmmmmm, wie da wohl die Küche ist?

    Adler erheben sich in die Lüfte
    aber Wiesel werden nicht in Flugzeugturbinen gesogen

  • Ist zwar keine SF

    ups, Moment ich baue schnell noch ein Laserschwert ein.


    Edit: Laserschwert und Anspielung auf Yoda drin, das muss reichen ... :D


    Edit2:
    1 Parsec = 31 Billionen km
    50 Parsec = 1550 Billionen km
    mit 120 km/h braucht man also 13 Billionen Stunden
    8760 Stunden = 1 Jahr
    13 Billionen Stunden = 1.484.018.265 Jahre also rund 1,5 Milliarden Jahre (weil Pinkelpausen muss man ja auch einkalkulieren ...)


    hat mich jetzt einfach mal interessiert.

    -------------------
    Tom Stark
    zum Lesen geeignet

  • Oh Leute, da habe ich doch glatt wieder den Steuerknüppel meines Raumschiffs verrissen. Aber eigentlich sollte ich es ja wissen. Warum muss ich nur immer wieder dieses Sonnensystem mit seinen völlig verkommenen und durchgeknallten Bewohnern ansteuern. Nur einmal angezapft, was da so durchs Internet geistert, und hier bricht wieder Panik aus.


    Moment bitte.


    Wieso wird jetzt auf meinem Bildschirm der Jupiter immer größer? Da wollte ich doch gar nicht hin. Diese WUTZ- (Weltraum User Terminierungs Zentrum) Programmierer der GU (Galaktische Union - grenzenloses Unheil würde aber vielleicht besser passen) bekommen das PISS- (Planeten Identifizierung Suche und Steuerung) System einfach nicht fehlerfrei.


    Also Handsteuerung.
    Mist, reagiert nicht.


    Ich habe mir da wieder irgendwo so einen Andromeda-Kabelwurm eingefangen. Sind echt nervig, diese Viecher. Und mit einer Hyperraum-Hochspannungs-Falle erwischt man die auch nicht mehr. Da gab es den Neutrino-Antimaterie-Neutralisator, dann die Quanten-Vakuum-Falle und was weiß ich sonst noch. Funktioniert alles nicht. Sind einfach zu schlau, diese Biester.


    Und jetzt hänge ich wieder hier im Kabelkanal bei dieser Urzeit-Technik für die Handsteuerung. Der WUTZ-Kram geht drahtlos - wenn er denn mal funktioniert. Aber da habe ich es. Und wie schon vor 1000 Kosmischen Epochen: abisolieren und Klemme drauf. Und zurück zum Kommandostand.


    Was ist das jetzt?
    Ganymed rast auf mich zu. Was hat mich denn bloß wieder geritten, in dieses Chaos-Planetensystem einzudringen?


    Also Ruhe bewahren, Raumschiff herum drehen, und jetzt ganz vorsichtig den Plasma-Antigravitations-Generator hoch fahren, bis sich Blutleere im Kopf bemerkbar macht. So komme ich sofort von der Implosionsgschwindigkeit in den Hyper-Warp-Bereich. Ach ja, vorher noch die Materie-Antimaterie-Booster aktivieren. Dann aber die Antigravitation ganz schnell wieder runter fahren, bevor es vor den Augen schwarz wird.


    - Erst mal geschafft. -


    Jetzt ist der Kabelwurm dran. So 100 Volt bei etwa 350 Kiloherz mag der am liebsten um sich aufzuladen. Also kommt wieder mein selbst gebastelter Wechselstrom-Generator zum Einsatz. Und wenn der Wurm sich dann da einklinkt, komme ich mit meinem Positronen-Plasma-Schwert aus der Deckung. Ist zwar auch wieder aus der Urzeit, diese Methode, aber sie funktioniert wenigstens. Dann kann ich nur wieder ewig lange den Boden schrubben um diese ätzende Elektrolyt-Brühe zu beseitigen, die den Körper dieser Würmer durchströmt.


    Na Ja. ich muss mich sowieso länger hier aufhalten GOPS (Galaktisches Ortungs und Positionierungs System) ist gestört, weil wieder einmal die Wok gegen die Rucolaner Krieg führen. Vermutlich wurde bei einem Staatsbesuch nicht richtig salutiert. Die Wok sind bei so etwas extrem empfindlich. Und ich kann mir jetzt den Kurs zurück nach hause so halb von Hand mit einer uralten Software berechen.


    Liebe Intergalaktische Grüße
    Nicole