Asassins Creed Unity Die Jagd nach de Sade

  • Kurzbeschreibung:


    2019 sucht Abstergo nach einer Möglichkeit sich die DNA eines bedeutenden Schriftstellers zu sichern. Wie es das Schicksal will ist dessen Nachfahre genau den Widerlichkeiten verfallen, die nach besagten Schriftsteller benannt wurden. Als der Sadist und Dom Adrian de Róse Juliano Dubois findet, verfällt der masochistisch veranlagte Mann dem Sadisten. Doch dann taucht ein Assassine auf und Juliano muss sich entscheiden für welche Seite er kämpft.




    Hallo liebe Assassinen,



    Ich bin neu in diesem Fandum. Aus technischen Gründen habe ich kein AC Spiel gespielt aber mittlerweile drei Spiele als Lets Plays gesehen. Diese wären Asassins Creed 2, Brotherhood und Unity.




    Prolog





    1789 in der Bastille




    Ich schrieb und blätterte nebenbei in einem Buch. Da hörte ich die Wachen und sah auf. Ein Mann in belauer Kleidung wurde hereingeführt.
    Ich grinste und vernahm die Rufe von draußen. Seufzend stand ich auf und ging zum Fenster.
    „ Sie töten die Gefangenen hier drinnen!“, schrie ich dieser Meute am Fuße der Bastille entgegen.
    Sie starrten mich an und ich kicherte über ihre Gesichter. Dann zog ich mich vom Fenster zurück.
    Der braunhaarige Mann wurde zu Beleg in die Zelle gesperrt.
    Wer er wohl war? Ich widmete mich meiner Feder.



    Der Titel ist noch nicht da. Ich überlege.
    „ Donathien!“, fragte mich eine raue Stimme.
    Ich schenkte ihm keine Beachtung. Beleg sollte mich in Ruhe lassen. Ich war ausgestiegen. Sie hatten mich verbannt. Nur wegen dem, was ich tat, was ich schrieb.
    Natürlich...
    Ich setzte die Feder auf und schrieb den Titel des Werks.



    Die 120 Tage von Sodom



    Einen Blick auf meine Worte werfend nahm ich wahr, wie der Neue sich als Arno Dorian vorstellte. Soso, ein weiterer Asassinenabkömmling.
    Einer Eingebung folgend, setzte ich unter den Titel:



    „Nichts ist wahr, alles ist erlaubt.“





    2019




    Abstergo, Firmenaußenstelle in Paris


    „Wie kann er das zu lassen!“, schrie Julia den großgewachsenen blonden Italiener an.
    „Er ist nicht drauf angesprungen. Helix hat zwar die Verkaufsquote gesprengt, aber er interessiert sich mehr für...für..diese Sache, als für Helix.“ , antworte Paolo.
    „Sprechen sie es ruhig aus. Es ist schließlich nach ihm benannt. Er hat es begründet. Wird das Manuskript heute ausgestellt?“ , fragte Julia Jakobi.
    „Gut, BDSM!“, meinte der Italiener zaghaft, „ Ja, es wird in der Bastille ausgestellt. Wir vermuten dass Assassinen es sichern wollen, da ihr Credo ja gefährdet wird.“.
    „Gut, schicken sie Monsieur Chevaliere hin. Er soll die Assasinen auslöschen die es wagen die 120 Tage zu stehlen. Und jetzt möchte ich mit unserem Agenten alleine Sprechen.“, verlangte Julia.
    „Grazias, Signora!“, antwortete Paolo und ging aus dem Raum.



    Kaum hatte sich die Tür geschlossen, sprang ein Mann von der Decke.
    Er trug einen schwarzen Anzug und einen Gürtel an dem drei Peitschen hingen.
    „Adrian, du hast mich erschreckt.“, tadelte Julia den Franzosen.
    Der schwarzhaarige Mann trat auf sie zu und löste die Neunschwänzige Katze von seinem Gürtel.
    „Das tue ich gerne, meine Kleine.“, meinte Adrian und setzte den Peitschengriff an ihrem Kinn an.
    „Es ist wundervoll dich wieder zusehen. Seit meiner Rekrutierung, hast du dich nicht mehr blicken lassen. Meine schöne Pussy!“
    Sie schlug seinen Arm weg.
    „Ich sagte dir, dass du mich nicht mit diesen obszönen Worten belästigen sollst. Hast du den Marquis gefunden?“, fragte sie und sah ihn erwartungsvoll an.
    „Ich habe den, der sich in den BDSM Clups von Paris Marquis nennt gefunden. Er verkehrt jeden Abend im Jústin. Man sollte meinen, dass er um seinen Vorfahren weiß, bei diesem Nicknamen und bei der Lokation.“, meinte Adrian.
    „Bring ihn vor Helix! Mit allen Mitteln, die du hast.“, befahl Julia.
    „Wie ihr befiehlt, Lady!“, meinte Adrian und schnalzte mit der Peitsche.
    Er lächelte und drehte sich dann um.
    „Meister?“, rief Julia ihm hinter her. Sie wusste, dass ihn dieses Wort immer erregen würde.
    „Ja, meine süße Sub!“, fragte der BDSMler und drehte sich um.
    „Sei vorsichtig. Die Assassinen könnten ihn auch suchen.“.
    „Sie werden ihn nicht vor mir finden. Au revoir, Madam!“, meinte der Agent und verschwand aus dem Raum.

  • @Mephistoria ich glaube @Sarah meinte damit nicht das die Idee hier doof ist oder es niemand kennt, sondern das du an mehreren Dingen gleichzeitig schreibst. Und ob du nicht lieber an einer Geschichte dran bleibst mit deiner gesammten Energie und Fantasy, damit du diese bestmöglich schreiben kannst.
    Ich selbst habe AC auch schon gespielt und andere hier bestimmt auch.

    "Niemand weiß, was er kann, wenn er es nicht versucht." Zitat von Publilius Syrus





    "Und so verliebte sich der Löwe in das Lamm."
    "Was für ein dummes Lamm."
    "Was für ein kranker, masochistischer Löwe."
    Zitat aus dem Buch "Biss zum Morgengrauen"

  • Naja @Mephistoria du schreibst doch ein Fantasy Roman oder? Rein theoretisch ist da alles möglich, was deine Phantasie so hergibt

    "Niemand weiß, was er kann, wenn er es nicht versucht." Zitat von Publilius Syrus





    "Und so verliebte sich der Löwe in das Lamm."
    "Was für ein dummes Lamm."
    "Was für ein kranker, masochistischer Löwe."
    Zitat aus dem Buch "Biss zum Morgengrauen"

  • Hallo @Mephistoria


    ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie ich dir hier drauf antworten soll.
    Im Grunde möchte ich es nicht mal, aber mein inneres Ich zuckt wie wild und möchte seine Gedanken los werden...


    Zunächst mal zum Inhalt:

    „ Donathien!“, fragte mich eine raue Stimme.

    Die raue Stimme FRAGTE. Also gehört da ein Fragezeichen hin :P


    „Er ist nicht drauf angesprungen. Helix hat zwar die Verkaufsquote gesprengt, aber er interessiert sich mehr für...für..diese Sache, als für Helix.“ , antworte Paolo.
    „Sprechen sie es ruhig aus. Es ist schließlich nach ihm benannt. Er hat es begründet. Wird das Manuskript heute ausgestellt?“ , fragte Julia Jakobi.
    „Gut, BDSM!“, meinte der Italiener zaghaft, „ Ja, es wird in der Bastille ausgestellt. Wir vermuten dass Assassinen es sichern wollen, da ihr Credo ja gefährdet wird.“.

    Kontext? Mit fehlt jetzt gerade wirklich jeglicher Zusammenhang dieser beiden Sätze :hmm:
    Was ist nach ihm benannt? Was hat er begründet? Und was hat BDSM damit zu tun?



    Jetzt mal allgemein gesagt:


    Ich habe wirklich nichts gegen Fanfictions. Sie sind ein guter Einstieg zum Schreiben, weil sie einem das Worldbuilding und die Chataktergestaltung abnehmen, so dass man sich rein auf Handlung konzentrieren braucht.
    Aber wenn man eine Fanfiction schreibt, sollte man sich mit der bereits vorhanden Story auskennen und daran anknüpfen.


    von daher finde ich das hier

    Ich bin neu in diesem Fandum.

    Wirklich, wirklich ein sehr gewagter Schritt.

    Aus technischen Gründen habe ich kein AC Spiel gespielt

    Du kennst die Spiele nicht, du kennst die Story nicht, du kennst vermutlich nichtmal das ganze Konstrukt auf das alle Teile dieser Reihe aufbauen (nem Lets Player zugucken ist kein Argument), und trotzdem bedienst du dich daran. Und das finde ich persönlich wirklich nicht schön.
    Zumal ich die Befürchtung habe, dass du die AC-Charakter hier echt total verbiegst....
    In AC spielt Sex - schon gar nicht in diesem Kontext - eine Rolle. Na gut, in Odyssey ein bisschen :grinstare:
    Wie auch immer: Hättest du AC jetzt eine schöne Nebengeschichte zur Hauptgeschichte verpasst, wäre das echt fein gewesen.
    Aber das erste, was ich lese, als ich hier rein gucke ist:

    Meine schöne Pussy!

    BDSM Clups

    Peitschen


    Ich war bedient. Als Fan dieser Reihe, der den einen oder anderen Charakter wirklich toll findet (u.a. eben auch Arno), ist es für mich echt unverschämt diesen Char in solch eine Story gepresst vor die Nase gesetzt zu bekommen.


    Bleib bei deinen BDS-süchtigen Vamipieren während der französischen Revolution. Es sind deine Charaktere, diese Zeit scheint dein Ding zu sein. Aber bitte lass andere Charaktere damit in Ruhe, die dort nicht hineinpassen...
    AC in Verbindung mit BDSM zu setzen ist wahrlich eine Verunstaltung und Vergewaltigung - für mich.


    Was du allerdings tun kannst: Schreib deine eigene AC-Geschichte, die zwar vom Gerüst an die Reihe anknüpft, aber eine ganz eigene Story erzählt, mit ganz eigenen Charakteren. Dann ist mir egal, wer die Peitsche schwingt.



    Sorry, wenn das alles jetzt wirklich hart klingt, aber das kann ich irgendwie hier nicht so unkommentiert lassen ^^;


    ach, und noch was:


    und Unity kennt warscheinlich hier eh keiner,

    Ooooh, glaub mir. Hier tummeln sich jede Menge User rum, denen Unity (bzw. Assassins Creed allgemein) sehr sehr wohl bekannt ist. Tiefgreifender als dir, das steht fest. Guck einfach mal in den "Was Zockst du momentan"-Thread ;)


    LG,
    Ruka

    The tiger and the lion may be more powerful...
    ... but the Wolf does not perform in the circus.

  • Hey,

    erstmal, ich mag AC. Ich kenne ein paar Teile, hab sie selber gespielt, auch Unity. Ich muss dazu sagen, dass es schon wieder etwas länger her ist, seid ich den gespielt habe. Daher bin ich da in der Zeit nicht mehr so ganz zu 100% drin.


    Was mich indirekt gestört hat war, und da kann ich mich nur Ruka anschließen, dass die Geschichte völlig aus dem Kontext gerissen ist. Ich selber schreibe auch eine FF und mir ist da wichtig, dass User das lesen und verstehen können, die dieses Fandom nicht kennen. Daher hätte ich mir eine kleine Vorstellung gewünscht, wer Arno ist, worum es in Unity geht, was da der grobe Storyverlauf ist. Damit A die User die es eben nicht kennen, einen groben Einblick bekommen und B, die User die das Spiel vor gefühlten Jahren mal gespielt haben, sich da nochmal reinfuchsen können (: Da ist es mir an sich egal ob du das Spiel selber kennst oder nicht, denn die Story kann man mit Sicherheit irgendwo im Inet nachlesen, selbst fix zusammenfassen. Wie Ruka aber schon sagte, wenn man da selber keine Ahnung hat, sollte man auch keine FF darüber schreiben. Oder sich eben Teile von AC raussuchen und eine eigene Assassinengeschichte schreiben, die aber mit dem eigentlichen AC nichts zu tun haben (hab ich im Fall von AC auch gemacht).


    Zudem fand ich die Einleitung völlig aus dem Kontext gerissen. Man konnte sich halt nichts darunter vorstellen. Mir hat da persönlich eine Einleitung gefehlt und deswegen habe ich den Faden verloren, bzw, bin gar nicht erst rein gekommen.


    Um das ganze aber nicht negativ zu beenden, ich denke deine Grundidee hätte potenzial. Wenn du da an der Story bleiben möchtest, bau dir wie gesagt was eigenes, oder mache dich mit den AC Teilen vertraut, dass du sie realistisch nachstellen könntest. Künstlerische Freiheit darf sein, aber wenn es eben ein Fandom ist, sich eher daran halten. Oder wie gesagt, Unity erklären was darin passiert und dann eine Fortsetzung dazu schreiben.^^


    Rune

  • Hallo (:


    Ich kenne Assassin's Creed, hab auch schon einige Teile gespielt. Als ich den Titel deiner Fanfiction las, wurde ich direkt neugierig und wollte unbedingt reinlesen.

    Wenn du neu in diesem Fandom bist, würde ich vorschlagen, dass du dich erst einmal gut mit der Materie beschäftigst, da zählt nur Let's Plays schauen nicht :)

    Ich finde es mutig, über ein Fandom zu schreiben, das man nicht wirklich kennt, denn die Gefahr besteht immer, dass man an dem Fandom vorbeischreibt, was hier leider passiert ist.

    Um ehrlich zu sein, musste ich die Geschichte 2 Mal lesen, bis ich folgen konnte, was da gerade passiert.

    Mein innerer Monk hat außerdem ein paar Schreibfehlerchen gefunden, aber die lasse ich mal ungeachtet.

    Aber viel wichtiger ist: Sub? BDSM? Peitsche? Was genau hat Assassin's Creed mit BDSM zu tun? Bin ein klein wenig verstört, um ehrlich zu sein.


    Zitat von Mephistoria


    „Er ist nicht drauf angesprungen. Helix hat zwar die Verkaufsquote gesprengt, aber er interessiert sich mehr für...für..diese Sache, als für Helix.“ , antworte Paolo.

    „Sprechen sie es ruhig aus. Es ist schließlich nach ihm benannt. Er hat es begründet. Wird das Manuskript heute ausgestellt?“ , fragte Julia Jakobi.

    „Gut, BDSM!“, meinte der Italiener zaghaft, „ Ja, es wird in der Bastille ausgestellt. Wir vermuten dass Assassinen es sichern wollen, da ihr Credo ja gefährdet wird.“.

    Und genau da verstehe ich den Zusammenhang auch nicht, wie Ruka bereits schrieb.

    Der Titel deiner FF klang so vielversprechend.


    Was ich noch sagen wollte: Ich persönlich hätte in einen so kurzen Text nicht noch nen Zeitsprung gesetzt, aber das ist nur mein persönliches Empfinden.

    Jetzt habe ich nur negatives gesagt, tut mir unfassbar leid. :( Und vielleicht nimmst du dir die ganzen Kommentare ja zu Herzen, denn an Kritik wächst man schließlich und man kann sich sehr verbessern.


    Liebe Grüße

    Lemithra

  • Ich glaube nicht, dass es Mephistoria darum ging, ein AC-Fanfic zu schreiben. Sie hat diese Begrifflichkeiten gewählt, um eventuelle AC-Spieler zum Lesen zu verleiten.


    Im Grunde ist diese Geschichte wie alle ihre Geschichten. Mit allem Potential, das sie haben und allen Fehlern. Leider mag Mephi nicht auf Fehler hingewiesen werden, sondern sieht sich gebasht von uns, gemobbt.


    Sie hat wirklich sehr spezielle Schreibvorlieben und versucht, sie mit Macht unter die Leute zu bringen. Es ist schade, dass sie nicht wirklich daran arbeiten mag.... wirklich schade, denn prinzipiell haben auch solche Geschichten ein Publikum. Wenn sie denn je fertig würden.

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Heyho Rune & Lemithra


    Freude am Thema und Interesse in allen Ehren: Aber schaut auch drauf, wann der letzte Post zum entsprechenden Thema gesetzt wurde.

    Mephi ist seit einem Jahr nicht mehr aktiv - also verschwendet ihr hier nur Eure Zeit beim Kommentieren.

  • Mephi ist seit einem Jahr nicht mehr aktiv - also verschwendet ihr hier nur Eure Zeit beim Kommentieren.

    :D Das ist so nicht ganz korrekt: Sie war am 5. November 2020 das letzte Mal online (und hat sicher gelesen, was in ihren Fäden dazugekommen ist). Nur weil einer grad nichts schreibt, bedeutet das noch lang keine Inaktivität.

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Heyho Rune & Lemithra


    Freude am Thema und Interesse in allen Ehren: Aber schaut auch drauf, wann der letzte Post zum entsprechenden Thema gesetzt wurde.

    Mephi ist seit einem Jahr nicht mehr aktiv - also verschwendet ihr hier nur Eure Zeit beim Kommentieren.

    Ist das so wichtig? Für mich nicht.

    Egal wann der letzte Post war, es ist doch auch schön, wenn inaktive Themen mal gepusht werden. Stell dir vor, es würde zu jedem etwas inaktiven Thema so einfach nichts mehr geschrieben werden, dann würde das Forum irgendwann aussterben...

    Lieb von dir, dass du dir darum Sorgen machst, wirklich, aber ich bin schon ein großes Mädchen und kann für mich selbst bestimmen, mit was ich meine Zeit verbringe. Für mich ist es keine Zeitverschwendung.

    Nicht böse gemeint


    Liebe Grüße

    Lemithra

  • Heyho Lemithra


    Sorry wenn es so rüberkam, als wollte ich davon abraten, ältere Posts zu lesen oder zu kommentieren. Das war nicht meine Absicht - ich stöbere selbst gerne im Archiv und dem Lexikon und finde da immer wieder was Tolles.

    Das einzig Blöde daran ist halt eben, daß man von den Verfassern meistens keine Antworten mehr bekommt, weil sie sich hier gar nicht mehr herumtreiben. Das war meine einzige Intention zu dem Post.

    Cory Thain

    Auch hier bitte ich um Entschuldigung. Habe ich nicht mitbekommen.