Bücher in einem Satz

  • Das Prinzip ist einfach: Ein bekanntes Buch wird auf einen einzigen Satz reduziert, und das möglichst humorvoll und treffend. Natürlich können unmöglich alle wichtigen Handlungsstränge erwähnt werden, aber das ist ja Sinn der Sache. Wer errät, um welche Bücher es sich handelt?


    Warum ist eine solche Übung sinnvoll? In einem Exposé wird nicht selten ein „Abstrakt“ verlangt, in dem man seine Geschichte in wenigen Sätzen zusammenfassen soll. Generell sehe ich oft, dass Schreiberlinge Probleme mit Zusammenfassungen haben. Ich habe es bei bekannten Werken einfach mal auf die Spitze getrieben. Wer mag, kann sich hier auch gern versuchen – ich bin sehr gespannt!


    Liste wird fortlaufend ergänzt.



    P.S.: Achtung Spoiler!!!!!




    In einem Kleiderschrank entdeckt eine fantasievolle Grundschülerin eine eisige Winterwelt, die es zu retten gilt.

    Eine Ärztin aus den 40ern findet sich im Schottland des 17. Jahrhunderts wieder und zeugt Kinder, die lange vor ihr sterben.

    Ein Mann wird unschuldig verhaftet, durch sinnlose Bürokratie gehetzt und noch sinnloser umgebracht.

    Ein minderjähriger Zauberlehrling wird jedes Schuljahr von einem finsteren Schwarzmagier angegriffen, bis er ihn im siebten Jahr endlich besiegt.

    Zwei verwandte Königinnen hassen sich so sehr, dass die eine die andere neunzehn Jahre lang einsperrt.

    Ein heilsbringender Erlöser wird auf grausame Weise umgebracht.

    Ein egoistischer Junge entführt drei Geschwister in ein magisches Land, in dem sie nie erwachsen werden.

    Ein reicher Narzisst lässt an seiner Statt sein Porträt altern.

    In einer Millionenstadt fangen zwanzig Kinder einen Dieb.

    Eine High-School-Schülerin kann sich nicht zwischen zwei bleichen Vampirbrüdern mit zweifelhaftem Hintergrund entscheiden.

    Drei alte Männer mit Geheimnissen verstecken sich im Altenheim und täuschen Verrücktheit vor.

    Ein Buchbinder hat äußerst gefährliche Vorlesekompetenzen, mit denen er ganze Welten herbeiordert.




    P.S. Ich hoffe, diese Kategorie ist richtig. Habe nichts Passenderes gefunden, und man bastelt ja tatsächlich an Geschriebenem herum... warum also nicht?:alien:

  • Ein Mann mit Verantwortungskomplexen lässt seine Frau sitzen, wird nass und rennt mit der nächsten davon.


    Magier mit sechs Beinen zu viel spinnen rum.


    Eine Stadtbeamte ohne geeignete Kompetenzen muss sich mit einem Haufen Männer rumschlagen - Leute sterben.


    Bücherwurm tappt im Dunkeln - wörtlich.

  • Ein leidenschaftlicher Seitensprung, um sich über den langweiligen Politikergatten zu hinwegzutrösten, endet tödlich.

    Ein Mädchen fällt durch einen Kaninchenbau und unterhält sich anschließend mit Tieren, einem Hutmacher und Ungeheuern, ehe sie merkt, dass alles nur ein Traum ist.

    Ein Berliner Kleinkünstler legt sich einen kommunistischen Mitbewohner zu.

    Viele intrigante Menschen kämpfen um einen unbequemen Stuhl.

    Reiche Leute mit seltsamen Bärten finden es unterhaltsam, 24 Teenagern beim tödlichen Kampf zuzusehen.

    Eine Priesterin und ein Hochkönig wissen nicht, dass sie Geschwister sind, und zeugen einen Sohn, der den König letztlich umbringt.



    Na, hat jemand welche erkannt? :alien:

  • Darf man auch einfach nur kommentieren? Ich mach's einfach :D


    Zitat von Skadi

    Eine Stadtbeamte ohne geeignete Kompetenzen muss sich mit einem Haufen Männer rumschlagen - Leute sterben.

    Ich so: Hä, welche Geschichte könnte das sein ...

    *öffnet den Spoiler*

    Oh. Ups :blush:

    Aber - treffende Zusammenfassung :D

    (Ich muss wohl etwas gegen die Anzahl Testosteron gesteuerter Charaktere unternehmen :evil:)


    Zitat von Stadtnymhpe

    Viele intrigante Menschen kämpfen um einen unbequemen Stuhl.

    Das ist mehr als einfach gewesen :D


    Schönen Thread hast du da aufgemacht Stadtnymphe :)

    Vielleicht fällt mir ja auch noch was ein ^^

    „Sobald wir ihn finden, wird er seine gerechte Strafe bekommen" - Meister Karak

    "Dann... werde ich ihn töten" - Meister Rüstan


    Meine Geschichte
    Die Kriegerin von Catrellak

  • Ich finde diese Idee auch sehr gut, Stadtnymphe :thumbsup:


    Vor allem, weil man dann lernt, ein Abstrakt für ein Exposé zu schreiben. Und das ist wirklich nicht ganz einfach.

    Mein Problem dabei ist, das ich gerne Schachtelsätze schreibe und damit den Satz sehr lang ausdehnen kann. Für mein Eigenes Buch scheitere ich jedes mal regelmäßig.


    Aber ich versuche es mal für ein anderes Buch das ich als sehr gut finde.


    Ein junger Mann zog hinaus in die Welt und verliebte sich, doch stieß er auf eine Reise zu ihr in ein wölfisches Unterfangen.


    :hmm: Hmmm, ob mir das gelungen ist? :whistling:

    Fantasy ist ein Werkzeug der Magie,
    wer sie beherrscht,
    besitzt die Kunst
    andere zu verzaubern.
    c Antke 2013

  • Hm... ist soetwas gemeint:


    - Ein junges Mädchen mit ungewöhnlichen Bekleidungsvorlieben folgt einem falschen Freund und wird nur knapp errettet.


    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?

  • Cory Thain

    Das. Ist. Genial.

    Ich gebe es ehrlich zu, ich bin nicht drauf gekommen, weil es sehr subtil verpackt ist. Und gerade deswegen ist es einfach super!^^


    Kleiner Tipp für alle: Man kann seine selbsterdachten Zusammenfassungen Leuten vorlesen und sie fragen, ob sie es erraten. Sehr häufig ist es nicht der Fall - selbst wenn es sich um Klassiker handelt. In deinem Fall, Cory, dachte meine Mitbewohnerin zuerst an "Sterntaler".:D

  • Ein neuer Schwung mit Zusammenfassungen. ^^ Wie immer: Spoilergefahr!




    Ein grüblerischer Neununddreißiger verliebt sich und revolutioniert gegen die alles beherrschende Diktatur.

    Eine prüde Gouvernante verliebt sich in ihren furchteinflößenden Arbeitgeber, der sie belügt und am Ende erblindet.

    In einem langen Korridor voller Türen kann man die Träume anderer Leute stalken.

    Zwei bösartige Jungen bereiten Erwachsenen ständig Nervenzusammenbrüche, bis sie von Enten gefressen werden.

    Ein sehr zuhörfreudiges Mädchen kann es mit einer Schildkröte gegen viele charakterlose Bösewichter aufnehmen.

    Um seine Familie zu schützen, tritt ein junger Mann in die Fußstapfen seines Vaters und organisiert jede Menge Morde.

  • Mh, ein schwieriges Spiel. Ich versuche es mal. :D


    Ein geistig und körperlich behinderter Junge weigert sich erwachsen zu werden und erlebt nebenher die Zeit vor, während und nach dem zweiten Weltkrieg.

    Ein junge baut echte und metaphorische Brücken, mit denen er seine kaputte Familie rettet.

    Ein zwölfjähriger, stotternder Poet ... okay, David Mitchells Bücher in einem Satz geht irgendwie nicht. xD

    Ich probiere ein anderes.


    Ein junger Wolpertinger, der etwas schwer von Begriff ist, verliebt sich und rettet nebenbei eine ganze Stadt.

    Eine Schwalbe und ein Kater verlieben sich ineinander und die Gesellschaft findet das nicht in Ordnung.

    [Schlaue, tiefgreifende Lebensweisheit]

  • Stadtnymphe Ja, den kenne ich. ^^ So toll, wie Der Wolkenatlas auch sein mag, es sind eben sechs Geschichten die ... Moment, Geistesblitz!


    Eine Seele wird in nacheinander sechs Zeitalter hineingeboren und durchlebt immer wieder andere, aber ähnliche Szenarien der Unterdrückung.

    Ging ja doch. :D Okay, will nix gesagt haben. Ich kann Mitchell generell nur empfehlen. Er macht ein paar sehr gute, vielschichtige und interessante Bücher.

    [Schlaue, tiefgreifende Lebensweisheit]

  • Stadtnymphe

    Die letzten drei Beschreibungen waren sehr gut, ich habe sogar auf anhieb erraten was es war, die anderen kenne ich leider nicht. Aber Hut ab, cool geschrieben.


    Eine Gemeinschaft die sich finden muss, damit der Ringträger es im Berg seiner erschaffung vernichtet werden kann.

    Fantasy ist ein Werkzeug der Magie,
    wer sie beherrscht,
    besitzt die Kunst
    andere zu verzaubern.
    c Antke 2013

    Einmal editiert, zuletzt von Drachenlady2001 ()

  • damit der der Ringträger es im Berg seiner erschaffung vernichtet

    Kleiner Tipp: Wenn man merkt, dass man sich verheddert hat im Satzbau, kann man auch über "Bearbeiten" ... nun ja, bearbeiten halt, göi?

    Der Unterschied zwischen dem, was Du bist und dem, was Du sein möchtest, liegt in dem, was Du tust.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest?