Peternella Kyffberger

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 318 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Etiam.

  • Name:

    Peternella Kyffberger, genannt Nelli oder „die verrückte Alte“


    Genre:

    High Fantasy


    Alter:

    Eigentlich ist Nelli gute 178 Jahre alt, hat sich aber gut gehalten, sodass sie kaum älter als 70 erscheint


    Geschlecht:

    Weiblich


    Rasse:

    Mensch/Hexe


    Klasse:

    Kräuterhexe


    Herkunft:

    Wo Nelli geboren wurde, weiß eigentlich keiner. Sie wuchs in einem Wald nahe des Altendorf-Gebirges auf und lernte von ihrer Ziehmutter und den restlichen Hexen des Zirkels alles, was sie über Kräuter und deren Nutzen wissen musste. Doch als sie älter wurde, zog es sie in die Dörfer und Städte der Menschen um ihnen zu helfen.


    Waffen und Ausrüstung:

    Nelli hat stets eine große Tasche voller Kräuter und Trank-Utensilien dabei, wie Mörser und Stößel, verschiedene Gläser und Phiolen und auch einige Verbände. Ebenso schleppt sie immer ein paar Tränke und Salben mit sich rum. Sie stützt sich auf einen knorrigen Stock, den sie bei Bedarf aber auch als Waffe verwenden kann – was sie aber so gut wie nie tut.


    Begleiter:

    Keine Begleiter


    Fähigkeiten:

    Nelli ist gut im Kräuter verarbeiten und Tränke herstellen. Sie kann für nahezu jede Krankheit ein passendes Gegenmittel herstellen. Auch Liebestränke, Potenzmittel und Haarwuchsmittel finden sich in ihrem Repertoire. Meistens aber mit unerwarteten Nebenwirkungen.


    Auch normale Heilkunst liegt ihr im Blut. Verbände anlegen, Knochenbrüche verarzten, aber auch Magenkrämpfe lindern oder Kopfschmerzen heilen ist nicht zu viel verlangt. Nur jemanden von den Toten aufzuerwecken weigert sie sich.


    Jedoch ist sie durchaus in der Lage, mit den Toten Kontakt aufzunehmen. Je länger der Verstorbene schon nicht mehr auf Erden wandelt, desto schwieriger wird es und desto mehr Konzentration muss Nelli aufbringen. Die Frischverstorbenen jedoch umzingeln sie jedoch wie Fliegen den Abort und unterhalten sich mit ihr – was oft zu dem Eindruck führt, dass sie senil sei und mit sich selbst spräche. Sollte man die Alte aber bitten, mit einem Verstorbenen Kontakt aufzunehmen, sollte man sich für alles wappnen, da sie ungefiltert das weiter gibt, was der Tote sagt – und wenn das heißt, einer trauernden Witwe zu sagen, dass ihr Mann froh ist, sie los zu sein.


    Im Kämpfen ist sie nicht sonderlich bewandert. Zwar kann sie einem Banditen durchaus ihren Stab auf den Kopf hauen, aber zu mehr reicht es bei ihr nicht. Würde sie mehr als einem Gegner gegenüber stehen, wäre sie gnadenlos unterlegen. Nicht selten hat sie deswegen schon ihr Geld oder ihre Wertgegenstände verloren.


    Schreiben, Lesen und Rechnen ist für sie keine Herausforderung, auch wenn kaum einer ihre Schrift lesen können wird.


    Aussehen:

    Ihr Erscheinungsbild trifft genau das, was man von einer alten Frau erwartet. Sie ist ziemlich klein, läuft meistens gebückt und stützt sich auf ihren Stab. Ihre langen, grauen Haare hängen ihr wild ins Gesicht und sehen nicht aus, als hätten sie in den letzten Jahren einen Kamm gesehen. Lediglich, wenn sie ihre Tränke braut, bändigt sie die Locken mit einem Kopftuch, hat sie sich doch schon zu oft ein paar Strähnen im Feuer versengt. Ihr Gesicht wird von einer großen Nase und großen, wachen Augen dominiert, aus denen nahezu immer der Schalk zu blitzen scheint. Auf ihren runzligen Lippen liegt immer ein amüsierter Gesichtsausdruck. Ihre Kleidung würde wenige wirklich als Kleidung bezeichnen. Graue Lumpen trifft es schon eher. Alles in allem nicht unbedingt ein Anblick, der Vertrauen erweckt.


    Persönlichkeit:

    Nelli ist an für sich eine sehr hilfsbereite Person. Sie meldet sich schnell, wenn es darum geht, irgendwem zu helfen – doch tut sie das nie ohne Hintergedanken. Sie lässt sich gut für ihre Dienste bezahlen, fordert immer eine Gegenleistung und wer sie verprellt, sollte sich nicht wundern, am nächsten Morgen mit einer Glatze aufzuwachen.

    Die Hexe ist hauptsächlich auf ihren eigenen Spaß aus, sie hat ständig den Schalk im Nacken sitzen. Ja, sie ist sehr begabt in ihren Fähigkeiten, doch wenn es sie amüsiert, braut sie auch Tränke gerne mal so, dass sie eine fiese Nebenwirkung haben. Oder verkauft auch mal statt einem Potenzmittel ein Haarwachselixier, einfach nur, weil sie es lustig findet. Oft genug hat sie sich damit schon in Schwierigkeiten gebracht, doch sie ist redegewandt genug, um sich aus jedem Schlamassel wieder raus zu winden.

    Oft stellt sich auch gerne mal schwächer oder tauber als sie eigentlich ist, um sich von anderen helfen zu lassen und sie so auszunutzen. Die Karte der armen, alten Frau spielt sie nur zu gerne aus, damit ist sie eigentlich deutlich fitter und so mancher hat sie schon das Tanzbein schwingen sehen.

    Hinter ihren großen Augen verbirgt sich ein wacher Geist, der schon viel gesehen und erlebt hat. Wenn sie in der richtigen Stimmung ist, hat sie so manche spannende Geschichte zu erzählen. Sie ist aufmerksam und wirkt manchmal fast schon liebenswürdig. Zudem ist sie eine hervorragende Zuhörerin, doch sollte man ihren recht eigenwilligen Ratschlägen nicht immer Beachtung schenken.

    Ihre gute Laune lässt sie sich von fast nichts vermiesen, sie findet in jeder Situation etwas positives. Doch wer sie einmal erzürnt hat, sollte gut auf seine Getränke und Speisen aufpassen, denn Hexen sind mit einem sehr guten Gedächtnis gesegnet.

    Die meisten würden sie eher als verschroben bezeichnen, vor allem weil sie eher für sich allein lebt und es oft so aussieht, als würde sie Selbstgespräche führen.


    Geschichte:

    Wie nahezu jede Hexe wurde auch Peternella als eine Art Bezahlung als Baby an ihre Ziehmutter übergeben. Ihre richtigen Eltern oder ihren Geburtsort kennt sie nicht, sondern betrachtet den Wald und das kleine Hexendorf darin als ihre Heimat. Sie fühlt sich ihrem Hexenzirkel zugehörig, auch wenn es sie mit etwa 26 Jahren hinaus in die weite Welt zog, die sie sonst nur von kurzen Besuchen in den umliegenden Dörfern kannte, wenn sie zum Verkaufen von Tränken oder dem Besorgen von Lebensmitteln mitgenommen wurde. Sie erkannte, wie nützlich sie sein konnte und wie gut sie anderen helfen kann. Doch nicht überall kamen ihre Dienste gut an, man verjagte sie oder gab ihr die Schuld an diversen Unglücken. Oft wurde sie eher widerwillig geduldet und blieb so unter sich, eine Einsiedlerin. Immer wieder wurde sie von der Reiselust erfasst und wanderte von Ort zu Ort und wagte einen Neuanfang. Mit ihrer zugegeben etwas kauzigen Art, eckte sie schnell an, doch konnte sie immer wieder mit ihrem großen Wissen und ihren Fertigkeiten auftrumpfen, sodass sie doch als nützlich erkannt wurde. Mit jedem Jahr, das verstrich, wurden ihre Marotten mehr und das Einleben in neuen Dörfern oder gar den immer größer werdenden Städten fiel ihr schwer. Man flüstert hinter ihrem Rücken über sie oder lacht sie aus, doch in ihrer stoischen Art lässt Nelli sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Hexen sind mit einem sehr langen Leben gesegnet, was sie auch selbst immer wieder mit Tränken beeinflussen kann, sodass Nelli weiß, dass sie all das Geschwätz überleben wird. So verbringt sie Tag für Tag damit, Liebestränke an verzweifelte Mädchen und Potenzmittel an noch verzweifeltere Männer zu verkaufen und verdient sich damit eine goldene Nase. Doch das Geld landet eher bei irgendwelchen Armen Schluckern auf der Straße, als in ihren eigenen Taschen. Sie behält nur das nötigste für sich, während sie viel von ihrem Verdienst an Arme und Bedürftige abgibt.