Warum fasziniert euch Fantasy?

Es gibt 62 Antworten in diesem Thema, welches 14.259 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Schreibwelt.

  • Was mich an Fantasy fasziniert?

    Einfach alles. Es ist wie in eine andere Welt einzutauchen, eine Welt in der man frei ist frei zu tun und lassen was man will.

    Fantasy ist so der Metal der Literatur ,oft missverstanden und voller Vorurteile aber wenn man genau hinsieht erkennt man erst die Gesammte Schönheit aller Subgenres und lernt es lieben

  • Fantasy kann schlicht nicht nichtbegeistern. Das ist wie die Frage danach, was so toll am Leben sei - irgendwas findet sich immer und für jeden, solange man für einen Moment bereit dazu ist, sich darauf einzulassen.


    Enger gefasst würde ich aber sagen, dass es die Grenzenlosigkeit ist, die mich grundsätzlich tiefer ins Fantasy-Genre zieht als in andere. Nicht falsch verstehen, manchmal kann gerade die Einschränkung den Reiz ausmachen, z. B. bei historischen Romanen, die in einer ganz speziellen Zeit spielen, für die man schwärmt. Dafür erlaubt Fantasy aber Probleme aus Winkeln zu beleuchten, von denen man - gebunden an reale Standards - nicht mal zu träumen gewagt hätte! Wie viel kleinteiliger kann Rassismus und Speziesismus auseinandergelegt werden, wenn es plötzlich nicht mehr 'nur' um Hautfarben, sondern wirklich unterschiedliche 'Menschenarten' ginge, die sich beispielsweise nicht einmal miteinander fortpflanzen könnten. Wie stürzt man eine Aristokratie, deren Machtanspruch nicht auf Täuschungen wie dem Gottesgnadentum fußt, sondern auf einer echten Überlegenheit - und sei es eine tatsächliche, also quasi nachweisbare Verbindung zu Gott. Dürfte man eine solche Aristokratie überhaupt stürzen, selbst wenn sie nach unseren Maßstäben unmoralisch verhielte? Dürfte man sich einem 'echten' Kind Gottes überhaupt nähern? Dürfte man diese 'Menschen' begehrten oder sich ihnen nach Aufforderung verweigern?


    Das heißt natürlich nicht, dass Fantasy immer irgendwie politisch sein muss - Gott bewahre! Aber die schieren Möglichkeiten, die Perspektivwechsel, die Gedankenexperimente - sie machen nicht nur wahnsinnig Spaß, sondern schulen uns meiner Meinung auch, über den Tellerrand hinaus zu blicken. Auch im 'echten' Leben. :)

  • Ich lese und schreibe Fantasy, weil ich in andere Welten eintauchen kann, und von der Erde verschwinde. Okay, hört sich ein wenig nach psychischen Probleme an. :panik:

    Nein, im Ernst, ich finde es klasse Abendteuer zu erleben, die im wirkliche Leben nicht funktionieren. Andere Kulturen und Wesen kennenzulernen und davon zu träumen, dass alles möglich sein kann.