Was lest ihr gerade? (Fantasy)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe vor kurzen mit Steven Kings Lebenswerk "Der dunkle Turm" angefangen und muss sagen, dass meine Erwartungen sogar übertroffen wurden. Der Mann weiß wie man die Fantasie eines jeden an die Grenzen treibt. Einfach episch.

      Nebenbei lese ich noch "a song of ice and fire", wobei ich diese Reihe vorerst hinter "Drei" von Kings Zyklus setzte.

      Wolfgan Koeppens Tauben im Gras lese ich auch. Sein Stil ist unverkennbar und äußerst anspruchsvoll, aber auch hier kriegt man einen sehr guten Roman der Moderne vorgelegt.

      Enttäuscht hat mich Peter Orullian. Seine Trilogie "das Gewölbe des Himmels" hat mich nicht umgehauen. Rassen, Kampfsystem und Authentizität sind mir zu mager. Eine ernüchternde Erkenntnis, wenn man bedenkt, dass der international verlegt wurde.
    • Ich bin ein riiiiiiiesen Fan der Soul eater Reihe. Sowohl der Manga als auch der Anime sind absolut genial. Man nehme knallharte Action, eine tiefgründige Story, sowie eine Priese Horror und verbindet das Ganze mit absolut einzigartigen Charakteren zu einer Geschichte die ihresgleichen sucht. Es kahm nicht selten vor, dass ich laut loslachte oder plötzlich ausrief (von "Ooooooh :love: " bis "WAS! Nein, oh nein ohneinohneinohnein! NEIN!!! :cursing: " War bis jetzt schon alles dabei). Kurzum, ich liebe die Geschichte von Soul eater und kann nicht verstehen, wieso dieser Manga von Atsushi Ohkubo nur so wenig Aufmerksamkeit bekommt. :hail:
    • Huhu ^^


      "Die Feuer der Rebellion", Band 10 von Steven Erikson aus der Reihe, das Spiel der Götter.
      Angefangen hat alles mit den Gärten des Mondes und dann hat mich das Geschehen so in den Bann gezogen, das ich nicht mehr mit lesen aufhören konnte.
      Erikson schreibt sehr schnell und haut einen Band nach dem anderen raus. Ausserdem liebt er es, zwischen den Handlungsträgern und Orten abrupt und ohne klare Trennung zu wechseln, was es nicht immer leicht macht zu folgen. Besonders in Bezug auf die schiere Fülle an Protagonisten.
      Trotzdem eine, wie ich finde sehr lesenswerte Reihe im Fantasy Bereich.


      Viele liebe Grüße,


      Robert
      kxetse sì mikyun kop plltxe


      "Der Weg einer Kreativigen wie der Meinigen ist sehr Lang! Jeden Tag muss die Meinige sich das Köpfchen zerbrechen, um neue Streiche zu ersinnen!"
    • Ich lese zur Zeit recht viel, verglichen mit früher, im Grunde ist es so, dass ich immer etwas zum Lesen habe (also ich rede hier davon, dass ich zur Zeit immer ein Buch habe, dass ich aktuell lese). Nachdem ich Bartimäus - Das Amulett von Smarkand (Jonathan Stroud) gelesen habe, kam das Buch "Der (kleine) Hobbit" von J.R.R. Tolkien, natürlich. Derzeit ist Herr der Ringe selbst dran, in einer 3 in 1 Version. Leider entgegen meinen Wünschen, doch die neue Übersetzung von Wolfgang Krege, die überarbeitete Version von 2009, wenn mich nicht alles täuscht. So schlimm ist sie nicht, nur manchmal ist die Wortwahl sehr dürftig und die Änderungen eher merkwürdig. "Grabwicht" mag besser klingen als "Grabunhold", aber "Chef" klingt viel unpassender als "Herr" oder "Meister". Und in dem Stil ist es. Es stört selten, nur einzelne Sätze zwischendurch bringen mich zum Stocken, weil es schlecht passt.
      Ansonsten bin ich von den Büchern fasziniert, trotz der Tatsache, dass ich die Filme kenne. Da man, wie üblich, einfach vieles noch ausführlicher erfährt und viele Stellen im Film auch nicht vorkommen. Bin derzeit noch beim ersten Teil, "Die Gefährten", allerdings bald fertig. Werde direkt danach zum zweiten Teil übergehen.
      Im Wesentlichen kritisiere ich an dem Buch nur zwei Dinge:
      Zum einem wirken die Dialoge manchmal zu aufgesetzt, was aber im Laufe des Buches immer weniger auffällt.
      Der zweite und viel größere Kritikpunkt, sind die Beschreibungen der Landschaft auf der Reise. Die sind einfach viel zu ausführlich und verwirrend. Es wird solange alles beschrieben und nach kurzer Zeit noch weiter, dass man irgendwann völlig durcheinander ist und nicht mehr so recht weiß, wie man sich alles vorstellen soll.
      Aber ansonsten ist das Buch toll. Schöne Atmosphäre, der Charakter der Fantasy-Welt kommt so im Buch noch besser rüber als im Film, wodurch die Bedrohung nicht in den Hintergrund rückt, es ist teilweise einfach noch eindrucksvoller.

      Jop, danach kommen der zweite und der dritte Teil, anschließend auf jeden Fall das Silmarillon. Daraufhin kommen dann wohl noch "Nachrichten aus Mittelerde" und "Die Kinder Hurins", sowie noch ein bisschen anderen Kram, rund um Tolkiens Werk. Bis ich also wieder jenseits was von Tolkien lese, kann es noch eine Weile dauern. Direkt danach lese ich dann aber wohl Bartimäus weiter.
    • Herr der Ringe und der Hobbit haben mich fasziniert, aber Silmarillion fand ich *hust* trocken *hust*, ebenso wie Faenors Fluch, Hurins Kinder etc.

      Ja, Tolkien hat da was bahnbrechendes geschaffen, aber bei all den Beibüchern und Vorgeschichten weiß man auch gar nicht so recht, was da nicht von seinen Nachfahren ergänzt und aufgepeppt wurde.

      Ich stehe zur Zeit auf Sachen von Lukianenko, derzeit "Sternenspiel" (ja...ist SciFi, nicht Fantasy), davor die Wächter-Reihe. Die deutsche Übersetzung ist zwar nicht das Maß aller Dinge, aber vorallem die Wächter Romane strotzen vor Kreativität, viel cooler als die Filme.

      Insgesamt lese ich wenig Fantasy-Bücher in letzter Zeit. "Schwarmkriege" von Tchaikovsky wollte ich mal wieder anfangen, hab irgendwie die ersten 6 Bände zuhause und damals wohl beim 5. aufgehört... gibt irgendwie nix, was mich so richtig packt. Da sind manche Sachen von Euch besser als alles, was ich im Laden finde.

      Ich bin echt ein zu anspruchsvoller Leser, glaub ich. Wenn ich mir denke dass manche Leute mit dem Scheiß den sie schreiben Geld verdienen, stellen sich mir die Nackenhaare auf.
      R
    • Ohmann ich lese zur Zeit einiges parallel, weil ich so viele Bücher zu Weihnachten bekommen hab und sie alle so toll sind :love:
      Zum einen lese ich gerade von Prachett "Rollende Steine". Prachett wurde mir von Alo und Klim sehr ans Herz gelegt und ich muss sagen, das Zeug ist gar nicht so übel ^^
      Mal was ganz anderes, völlig abgedrehte Ideen und so abwegig und der Schreibstil erst ... <3

      Dann habe ich von meinem Lieblingsautor (Walter Moers) "die wilde Reise durch die Nacht". Auch sehr, sehr geil. Ne kleine Lektüre für Zwischendurch. Einfache Story, dünnes Buch, aber wie von Moers gewohnt voller Phantasie. (Bitte bitte lest "Rumo und die 13 1/2 des Kapitän Blaubär)

      Dann habe ich "Hydden World - Der Frühling" von keine Ahnung wem. Müsste man mal googlen. Auch sehr schön. Spielt in der Jetzt-Welt, das kommt allerdings nicht primär zum Vorschein. Sehr märchenhafte Sprache und sehr stilvoll, mit Sicherheit aber nicht jedermanns Geschmack. Bin noch nicht weit, dazu lässt sich noch nicht so viel sagen.

      Und last but not least: Blutflüstern. Ein amerikanischer Bestseller, den ich im Secondhand-Land ausgegraben hab. Auch nur sehr dünn, aber ist wohl auch nur die Vorgeschichte zu drei weiteren Romanen (die ich mir jetzt unbdeingt kauufen muss, nicht dass ich noch genug zu lesen hätte xD).Da geht es um Hexen in der Jetztwelt. Rachel ist Kopfgeldjägerin und beschützt damit die Menschen vor den schlechten magischen Wesen. Sie selbst ist eine Hexe. ^^

      Ansonsten kann ich mich Racshasa nur anschließen. Ich weiß von manchen, dass ihre Bücher wieder und wieder abgelehnt werden, weil einfach keine Verbindungen zu den Verlagen da sind. Aber einer der den letzten Piss schreibt (Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und nenne an dieser Stelle mal "Shades of Grey" und "Feuchtgebiete", die sich nur gut verkaufen, weil es um Sex geht (Ich zitiere das Känguru: "Gib einem Buch den Titel: Hitler, Ficken, Terror - und es geht weg wie warme Semmeln)) und ein paar Connections hat, kann seinen Kram veröffentlichen ...
      Dreck auf Toast!
    • Nachdem ich mit "Per Anhalter durch die Galaxis" fertig war, bekam ich von Amazon eine Mail, dass es einen neuen "Die Zwerge" Band gibt. "Der Triumph der Zwerge" heißt das Buch und ich echt gespannt. Ich glaube ich habe mich noch nie über eine Bucherscheinung so gefreut :thumbsup:
      Vorm Grill steh'n fill, vorm Schwenker steh'n nur die Denker.
    • Ich habe letztens endlich mal mit der "Game of Thrones"-Reihe angefangen. Die habe ich wirklich lange vor mir hergeschoben, der Hype der darum betrieben wird stößt mich etwas ab. (Viele Bücherreihen, die einen solchen Hype erfahren sind eigentlich eher durchschnittlich, mal schauen ob ich hier berichtigt werde :P)
      Das ganze geschieht auch noch in Englisch, weil ich den Übersetzern in den letzten Jahren immer weniger Vertrauen entgegen gebracht habe. (Und weil ich Englisch super finde haha)
    • "Foxglove Summer" von Ben Aaronovitch.

      Es ist schön, mal wieder ein Buch in der Hand zu haben, das man einfach nicht weglegen möchte. Gestern Abend angefangen und jetzt schon zu zwei Dritteln durch. :D

      Falls es jemanden interessiert: es handelt sich hierbei um den fünften Teil der Peter Grant Reihe, deren erster Band "Die Flüsse von London" ist.
      Klimbim hat "Die Flüsse von London" übrigens auch hier im Forum vorgestellt: zu Klimbims Beitrag
      "Run like hell, because you always need to. Laugh at everything, because it's always funny ...
      Never be cruel and never be cowardly, and if you ever are, always make amends ..."

      -The Doctor
    • Gute Nacht liebe Nachtschwärmer,
      ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag.
      Ich bin seit kurzem wieder auf dem Fantasy-Flash und habe eine Inspiration für eine Kurzgeschichte.
      Ich habe im Netz nach einem passenden Forum gesucht, um meine Geschichte posten zu können.
      Ich habe "Fantasy Geschichten Forum" in der Suchmaschine eingegeben und - schwups - bin ich hier gelandet.
      Meine Geschichte ist noch nicht fertig,... drum landet mein erster Post hier.

      Ich habe im Rahmen meines Fantasy-Flashs gerade angefangen den ersten DSA-Band - Der Scharlatan zu lesen, erschienen im Heyne Verlag vom Autor Ulrich Kiesow.
      Bei Seite 25 angekommen, kann ich bereits sagen, dass es mir gut gefällt, es ist humorvoll, actionreich, flüssig zu lesen und fesselt bereits.
      Mal schauen wie es weitergeht...
      Ich habe bisher wenige Erfahrungen im DSA-Universum gesammelt, was sich aber wohl ändern wird, wenn mich das Buch weiterhin begeistern kann.

      LG
      Tao-Send
    • Ich lese momentan die Silber-Reihe von Kerstin Gier. Das letzte Buch ist vor ein paar Wochen rausgekommen, deswegen habe ich am Sonntag nochmal mit Teil 1 angefangen. Ich liebe diese Reihe - sie ist zwar deutlich kindlicher gehalten als Rubinrot, hat aber auf der anderen Seite eine sehr tiefgreifende und spannende Story. Genau dieser Misch macht den Charakter der Geschichte aus und reißt mich total mit. Ich bin schon sehr gespannt, wie das alles schließlich endet und genieße es bis dahin, diese wundervolle Geschichte nochmal erleben zu dürfen.


      Sometimes, you read a book and it fills you with this weird evangelical zeal, and you become convinced that the shattered world will never be put back together unless and until all living humans read the book.
    • Outlander - die geliehene Zeit von Diana Gabaldon

      Bin auf der 424 Seiten gelandet. Insgesamt gibt es 1223 Seiten.
      Das nenne ich einen richtigen Wälzer!
      Es ist das 2.Band einer Highland-Saga und in ungekürzter Neuübersetzung.
      "Was habe ich mir da nur angetan?"
      Zu meinen Erstaunen lest es sich sehr flüssig und ist sehr spannend. Gross und ganzen komme ich von den Buch nicht mehr weg. "Wir wohl eine lange Nacht " ;)
    • Vorhin habe ich noch den dritten Band von Kim Harris übe Rachel Morgan gelesen :)
      Muss mir unbedingt morgen ein oder zwei der Folgebänder kaufen (je nachdem wie viel die kosten ... X/ Worum es geht hatte ich irgenwo schon mal erwähnt)

      Jetzt lese ich ein Buch, das meine Schwester mir zum Gebby geschenkt hat :D
      Es heißt: Der Rubindrache. Der Anfang und der Prolog sind schon mal sehr viel versprechend :)
      Es geht um Naturgeister, die sich zum bösen gewandelt haben und vom Weisen Herrn (dem Ober-Gott) zu sanftmütigen Drachenwesen gemacht wurden. Jetzt wird sich das Böse neu erheben blabla :) Drachen, Geschiwsterstreit und bestimmt auch Liebe kommen drin vor :)
      Es ist chinesisch angehaucht und zur Abwechslung deswegen mal ganz cool ^^
      Dreck auf Toast!
    • Hab gestern das Buch Frostseelen verschlungen. Das war echt gut, auch wenn mich die Zombies jetzt nicht so begeistert hatten. Die Autorin hat halt fast alles mögliche zusammengemixt (Kuss des Dementors, Alben/Elben, Portale, Zombies, Wikinger, Warge, die Karte sah aus wie England (nur als Wüstenprovinz)), aber alles passte gut zusammen, es ist ein wirklich gelungenes Werk geworden.
    • Feenglut von Sandra Bäumer. Das Buch ist sehr gut. Man wünscht sich nur, das die Geschichte etwas länger geht. Am Anfang springt die Autorin doch sehr stark und sehr schnell zwischen den einzelnen Etappen der Geschichte. Gerda da, wünschte ich mir etwas mehr Informationen, wie die beiden ungleichen Schwestern lebten, oder wie sie mit dem Gestaltwandel in ihrer Mitte zusammenkamen. Auch im späteren Verlauf der Geschichte ist das teilweise noch so, dass arg weite Sprünge gemacht wurden.
      Nichtsdestotrotz ist es mit Sicherheit eines der besten Fantasy-Bücher, die ich in letzter Zeit gefunden habe, obgleich das Ende etwas gewöhnungsbedürftig ist. Obwohl es sich eigentlich auch schon so andeutete.
    • Ich bin gestern mit meinem jährlichen Harry Potter Lesen fertig geworden. Wie immer habe ich am Ende wegen den Toten geweint und wie immer habe ich nach dem Epilog geweint, weil die Reihe jetzt wieder zu Ende ist. Diesmal habe ich sogar paralell dazu die Filme nochmal alle angeguckt, die ich an sich auch ganz gut finde.

      Jetzt habe ich mir als nächstes Biss in alle Ewigkeit von Stephenie Meyer vorgenommen. Zwar hätte ich Lust auf ganz viele andere Bücher, aber irgendwann muss mein Stapel ungelesener Bücher ja kleiner werden. Ich bin schon sehr gespannt, generell habe ich nichts gegen Wiederaufwärmung einer alten Geschichte, aber es gab sehr viele kritische Stimmen. Das Buch ist nämlich im Prinzip dasselbe wie Twilight, nur dass diesmal Bella der Vampir und Edward der Mensch ist. Ich lass mich einfach überraschen.


      Sometimes, you read a book and it fills you with this weird evangelical zeal, and you become convinced that the shattered world will never be put back together unless and until all living humans read the book.
    • @Phi ... das klingt unglaublich langweilig XD
      Also die selbe Geschichte nur mit verkehrtem Geschlecht ... viel umschreiben muss man da ja nun auch nicht mehr oder?
      Klingt nach einer ... platten Fanfiction ... entschuldige, hier geht wohl meine Abneigung gegen Twilight mit mir durch XD

      Ich habe neulich den Rubindrachen gelesen :)
      Nettes Buch. EInfacher Stil, beinahe ein Kinderbuch, aber gegen Ende wurde es immer besser :D
      (Auch wenn Details blieben, die ich einfach nicht ernst nehmen konnte wie zum Beispiel "Die Bruderschaft der drei einohrigen Hasen :P )
      Aber wie gesagt: Gegen Ende überraschend gut ^^
      (Außerdem war der Einband klasse! (Deswegen hatte meine Schwesti es mir auch eigentlich mitgebracht ^^ )

      Aktuelle lese ich den 5. Band der Rachel Morgan-Reihe (dazu habe ich mich ja schon ausgekotzt ^^ ) und freue mich wie bekloppt auf meinen Gebby, wo ich von meiner schwesti den 6. von meinen Ellis den 7. und von meinen Freunden den 8. und 9. Band bekomme (vielleicht sogar auch den 10 *-*) ...
      Dreck auf Toast!
    • @Miri Es ist tatsächlich sehr platt :D Im Vorwort steht sinngemäß, dass der Verlag zum Jubiläum von Twilight was von ihr geliefert haben wollte und weil für was anderes nicht genug Zeit war, hat sie eben das gemacht... x)

      Ich bin mittlerweile auch ein bisschen vorwärts gekommen und ich, als Twilight Fan, finde es schrecklich. Die liebe Frau Meyer wollte ja beweisen, dass Bella nicht die hilflose Jungfer in Nöten war, sondern ein Junge genauso die Rolle hätte übernehmen können... ja, nein, nicht wirklich. Es klappt einfach nicht mit vertauschten Geschlechtern. Vor allem, weil dieser Beau (Bella in männlich) ein weinerlicher, selbstzweifelnder Idiot ist, der Edythe (Edward in weiblich) mit so schnulzig-schmalzigen Kotzwörtern beschreibt... uääääh.


      Sometimes, you read a book and it fills you with this weird evangelical zeal, and you become convinced that the shattered world will never be put back together unless and until all living humans read the book.
    • Ich bin jetzt bei "Feuertaufe" von Sapkowski, dem 3. Band der Hexer-Reihe, angelangt.
      Irgendwie kann ich mir noch nicht vorstellen, wohin sich das alles entwickeln soll Oo Bzw. weiß ich ja durch die Spiele, dass sich die politische Situation wohl nicht wirklich lösen wird.
      "Art, like morality, consists in drawing the line somewhere."
      - G. K. Chesterton

      _________
      Skadi zeichnetSkadi liest