Was lest ihr gerade? (Fantasy)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was lest ihr gerade? (Fantasy)

      Hey Leute :)

      Da wir ja alle eine hohe Affinität zu Fantasy haben, gehe ich davon aus, dass wir auch alle zumindest hin und wieder Fantasy lesen. Da brauchen wir aber nicht für jedes Buch, das einer im Forum mal gelesen hat, einen eigenen Thread.. wir können hier die (phantastischen) Bücher, die wir aktuell lesen, kurz vorstellen, sagen, was uns daran so gefällt (möglichst spoilerfrei) und wenn das Buch mehreren gefällt oder sehr bekannt ist, kann man ja einen eigenen Thread dazu eröffnen. :3

      Zu mir:

      Ich lese aktuell, wenn auch sehr sporadisch, Das Buch ohne Namen von einem unbekannten Autor. Hat mir mein Partner empfohlen und bisher gefällt es mir ganz gut, auch wenn es momentan noch viel nach MacGuffin aussieht (alle jagen einem Amulett hinterher, von dem man noch nicht weiß, was es macht ^^ ).
      Schreibstil ist angenehm und jugendlich, nicht so ernst. Die Charaktere, besonders Sanchez der Barmann und Jensen, der Detective, gefallen mir bisher ganz gut, man hätte sie aber in diesem Setting stärker überzeichnen können.

      Bin aktuell auf Seite 173 und damit knapp vor der Hälfte.. bin gespannt, was der Titel eigentlich mit dem Buch zu tun hat.
      »Die Wahrheit ist geschenkt! Aber keiner will sie haben, weil sie doch nur deprimiert.«
      ~Elisabeth, Michael Kunze & Silvester Levay
    • Hört sich schonmal gut an .. steht da wirklich kein Autor drauf? Hast du versucht das im Internet zu recherchieren?

      Ich lese gerade "Ascheherz" von Nina Blazon, bin bei den letzten Kapitel und finde es, wie jedes ihrer Werke, atemberaubend. Ist wirklich nur zu empfehlen, es geht um ein Mädchen ohne Namen, die ihre Vergangenheit vergessen hat und als Schauspielerin durch Städte reist. Alles, was sie von sich weiß, ist dass ein Unbekannter, den sie selbst den Blutmann nennt, sie in ihren Träumen und in ihrem Leben verfolgt.

      Mal schauen was ich danach lese, meine Liste ist zu lang :D
      »Dies ist das wunderbarste Gefühl, das mein Herz jemals würdig gewesen ist zu empfinden;
      und es ist meinem Herzblut gänzlich geringwürdig,
      dass dieses Gefühl nur ein Trugbild ist.«
    • Cethaya schrieb:

      Hört sich schonmal gut an .. steht da wirklich kein Autor drauf? Hast du versucht das im Internet zu recherchieren?


      deutsche Wikipedia
      Das Buch ohne Namen (engl. Originaltitel: The Book With No Name) ist der Roman eines vorgeblich unbekannten Autors und erschien 2009 im Lübbe-Verlag.


      Es steht "Anonymus" drauf.. aber ich denke, der Autor wird sich, spätestens nach Beendigung der Serie (es kommt bald der vierte Teil raus.. könnte der letzte sein) schon noch preisgeben. ^^

      EDIT: Quellenangabe des Zitats ergänzt
      »Die Wahrheit ist geschenkt! Aber keiner will sie haben, weil sie doch nur deprimiert.«
      ~Elisabeth, Michael Kunze & Silvester Levay
    • Bisher würde ich sagen... joaar. Es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller, und da ich überhaupt nicht auf Thriller stehe, bin ich nicht übermäßig begeistert, würde aber schon behaupten, dass es ein gutes Buch ist.
      Es scheint auf sehr komplex und vielschichtig zu sein, das ist etwas, was mir bei Büchern sehr viel bedeutet. :)
      »Die Wahrheit ist geschenkt! Aber keiner will sie haben, weil sie doch nur deprimiert.«
      ~Elisabeth, Michael Kunze & Silvester Levay
    • War Ascheherz nicht das Buch das ich dir mal empfohlen habe aber nie selbst gelesn Cethaya? :D


      Hört sich ja echt mystisch an dein "Buch ohne Namen" :) In welche Zeit spielt es?


      Ich lese momentan "Dornenkuss" von Bettina Belitz und mittlerweile gerade mal ein bisschen nach der Hälfte (Seite 513), es ist der 3. und letzte Teil einer tollen Reihe :)
      Leider kann ich nicht allzu viel erzählen sonst würde ich es vorweg nehmen :-/
      Es geht um ein 17-Jähriges Mädchen, das einen jungen mysteriösen jungen Mann kennen lernt von dem ihr Vater nicht sehr begeistert ist :D Natürlich ist er ein Fantasywesen :D
      Nur so viel: Obwohl es am Anfang wohl so scheint es geht NICHT um Vampire :D
      Mitternacht verschwinden die Grenzen zwischen der Vergangenheit und dem Jetzt und geben der Seele eine Möglichkeit zu reisen.
    • Ich lese gerade den letzten Teil der "Chroniken von Siala" von Alexey Pehov. Die Trilogie handelt von dem Meisterdieb Garrett, der ein Horn stehlen muss, um die dunklen Armeen des Unaussprechlichen aufzuhalten. Damit bringt er das Gleichgewicht der Welt in Gefahr...

      Das Buch zeichnet sich besonders durch den ironischen Schreibstil des Autor aus, der den Leser tief in den Geist Garretts eindringen lässt. Ist zwar nicht ganz so spannend, wie "Das Lied von Eis und Feuer" aber dennoch ein sehr gutes Buch. Vergleichbar mit der russischen Fantasyserie "Wächter der Nacht" usw...
      "Geboren im Blut meines Bruders, vergieße ich das Blut meiner Feinde"
      Leitspruch der Unsterblichen
    • @Darkness: Genau das :D

      Ich hab gehört, dass Wächer der Nacht auch gut sein soll. Der Autor an sich soll sehr gute Bücher schreiben.
      »Dies ist das wunderbarste Gefühl, das mein Herz jemals würdig gewesen ist zu empfinden;
      und es ist meinem Herzblut gänzlich geringwürdig,
      dass dieses Gefühl nur ein Trugbild ist.«
    • Sergej Lukianenkov ist klasse. Ich hab 3 von 4 Wächter Bücher gelesen und bin von der Komplexität seiner Gedanken und Ideen wie auch der Einfachheit und Gelassenheit seines Schreibstils beeindruckt. Außerdem hab ich einen seiner Science Fiction Romane gelesen, in denen es unter anderem um eine zu hundert Prozent Kommunistische Partei geht, die er einfach genial dargestellt hat. Auch, wenn ich mich da an einigen Stellen durchgequält habe, ist das Fazit sehr gut. Taffer Typ ;)
      Die Fantasie bietet Uns nicht nur Wege
      und Möglichkeiten, der Realität für einige Zeit zu entfliehen,
      sondern sie erweitert Unseren Horizont. Fantasie schafft sich eine
      ganz eigene, reale Existenz, bildet Uns auf einer höheren Ebene aus
      und stärkt Unseren Charakter.
    • Ich lese gerade "Die gelöschte Welt" von Nick Harkaway. Der Roman erschien 2009 und ist bis heute nur als Taschenbuch erhältlich. Der Autor fällt meiner Meinung nach durch seinen ungewöhnlichen Schreibstil auf, an den man sich erst gewöhnen muss. Hat man das aber geschafft, eröffnet sich einem eine Welt voller Leben, ironischer Anwandlungen und kleiner Weisheiten.


      Die Haupthandlung spielt in einer apokalyptischen Endzeit in der sich der Mensch, durch sogenannte Löschungsbomben, beinahe selbst ausgelöscht hat. Die Überlebenden scharen sich um die Jorgmund Pipeline, ein gigantisches Röhrensystem, das einen lebenswichtigen Stoff verbreitet. Doch jetzt steht die Pipeline in Flammen. Gonzo Lubitsch, Problemlöser für alle Fälle, wird engagiert, um das Feuer zu löschen. Hinter dem Brand und der Pipeline steckt jedoch weit mehr, als Gonzo ahnen kann. Sein Auftrag führt ihn in die Vergangenheit der zerstörten Welt, in apokalyptische Kriege und Zeiten der Liebe und des Verlusts, zu Politikern, Piraten und ins dunkle Herz der geheimnisvollen Jorgmund Company. Die Geschichte wird von einem Gedanken (ich weiß wirklich nicht, wie ich das besser ausdrücken soll) erzählt, der im Laufe der Handlung durch sogenanntes "Zeugs" (Überreste der Löschungsbomben) lebendig wird.

      Nick Harkaways Debüt ist definitiv :!: eins der ungewöhnlichsten Abenteuer unserer Zeit...
      Bilder
      • 51XSD2maTpL__SL500_.jpg

        41,65 kB, 265×420, 75 mal angesehen
      "Geboren im Blut meines Bruders, vergieße ich das Blut meiner Feinde"
      Leitspruch der Unsterblichen
    • Bis vor ein paar Tagen, habe ich 'Shadow Falls Camp' von C.C. Hunter gelesen.
      In der Reihe geht es um ein junges Mädchen, dass nach ihrer Bestimmung sucht und in einem Camp voller Vampire, Hexen, Werwölfe, Feen und Gestaltwandler.
      Wenn man dann noch sowohl in eine äußerst attraktive Fee und einen muskelbepackten Werwolf verliebt ist, ist das Drama perfekt.
      Normalerweise stehe ich nicht so auf die Liebesgeschichten, aber irgendwie passt es in dieses Szenario.

      Jetzt folgt dank Deutsch-LK 'Iphigenie auf Tauris' von Goethe, was ja auch irgendwo fantasievoll ist. :D
      A reader lives a thousand lives before he dies. The man who never reads lives only one. George RR Martin
    • Ich habe heute das Buch " Vertraute der Sehnsucht" von Lara Adrian zuende gelesen. In den Buch geht es um Stammesvampire und ihre Stammesgefährten.
      Die Stammesvampire haben am ganzen Körper Glyphen die anfangen in verschieden farben zu pulsieren wenn sie wut und lust oder andere Emotionen. Die Stammesvampire können nur mit ganz bestimmten Frauen Kinder in die Welt setzten die alle nur Männlich sind. Diese Frauen sind Stammesgefährten die egen wo am Körper ein Muttermal haben dieses Muttermal ist eine Mondsichel mit einer Träne drinnen. Die Stammesvampire gehen mit den Stammesgefährten eine Blutsverbindung ein und wenn bei Vollmond Blut ausgetauscht wird können sie ein Kind zeugen.

      Ich persönlich liebe diese Bücher und habe bis jetzt alle dieser Bücher gelesen und besitze sie und könnte sie tausendmal lese. Ich empfehle sie an euch weiter wenn ihr auf Vampire oder solche Bücher mögt. :)

      Liebe Grüße

      Nisha
      Ich brauch kein Prinzen der Drachen tötet,
      sondern einen,
      der mich liebt wenn ich zum Drachen werde!
    • Ich lese grade zum Millionsten mal "Wo Drachen sind". Es ist so mit Fantasy vollgepackt, dass man denken könnte der Autor hätte gekokst, aber das muss nichts schlechtes sein. Es geht darum dass drei Männer mit den Namen John, Charles und Jack durch einen Mord zusammen geführt werden. Danach werden sie von einer Gruppe von Wendigos quer durch London verfolgt, können aber mit Hilfe eines älteren Typens entkommen. Dieser nimmt sie mit auf ein Schiff, dessen Mannschaft aus Faunen besteht. Dort offenbart er John, dass dieser der neue Hüter der Imaginaruim Geographica das ist eine art Atlas für das sogenannte Archipel der Träume sei. Danach überqueren sie mit dem Indigo Drachen (Schiff) die Grenze zum Archipel. Und dort gehts erst richtig los mit Drachen, Schattenlosen, Wendigos, Zentauren, einem Parlament das komplett durch Automaten ersetzt wurde,Orks , Goblins, sprechenden westentragenden Waschbären (kein Witz) und jeder Menge Anspielungen. Dabei wird die Gruppe die ganze Zeit vom Winterkönig verfolgt, der die Imaginaruim Geographica braucht um ( aus welchen Gründen auch immer) erst wirklich König werden zu können.

      my name is Cow,
      and wen its nite,
      or wen the moon
      is shiyning brite,
      and all the men
      haf gon to bed -
      i stay up late.
      i lik the bred.


      GNU Terry Pratchett

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Korus ()

    • Ich habe zuletzt Wolfsrache von Nicholas Pekearo gelesen. Es ist ein Thriller und die Hauptperson ein Werwolf. Und den fand ich enorm gut dargestellt - da war mal nix mit der Romantik. Der Werwolf war ein ziemlich fertiger Typ mit sehr deutlicher Sprache und einem großen Problem. Er konnte sich an das, was in Vollmondnächten geschieht, nicht erinnern und hatte kaum Einfluss auf seinen Wolf. Wie er versucht, sich mit seinem Fluch zu arrangieren und den Wolf zu kontrollieren und wie er manchmal damit scheitert war klasse zu lesen.
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960), frz. Erzähler u. Dramatiker
    • Ich leider grad gar nichts :(.
      Hab den 36 Band von Rad der Zeit fertig und warte auf den 37 Band. Hab aber noch nen paar ungelesene Bücher wie z.B. Baudolino. Werd ich mal anfangen.
      Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.

      Aldous Huxley
    • Ich lese grade Das dritte Buch von Eragon - Die Weisheit des Feuers. Und ich denke mal diese Bücher kennt ja jeder. :)
      Ich persönlich mag die Bücher total. Denn Drachen sind ja was feines.
      Bilder
      • 51a-iUZyKFL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_SX385_SY500_CR,0,0,385,500_SH20_OU03_.jpg

        42,34 kB, 385×500, 66 mal angesehen
      Ich brauch kein Prinzen der Drachen tötet,
      sondern einen,
      der mich liebt wenn ich zum Drachen werde!
    • Ich lese gerade "Serafina- Das Königreich der Drachen" von Rachel Hartmann.
      Ein Mädchen das halb Mensch und halb Drache ist. Serafina lebt in einer Welt in der Drachen und Menschen sich gegenüberstehen. Der vor vier Jahrzehnten ausgehandelte Frieden ist am Wanken.
      Als dann noch ein Mitglied der königlichen Familie nach drachenart getötet wird, ist die Atmosphäre zum Zerreißen gespannt.
      Serafina will mit Hilfe von dem Hauptmann der Garde den Mord aufklären.
      Dabei begibt sie sich und ihr Geheimnis immer mehr in Gefahr.

      Ich bin mir nicht ganz sicher wie ich das Buch finde. Es ist zwar schön geschrieben, aber der Anfang ist doch sehr auf Serafinas musikalische Begabung ausgerichtet.
      Mal sehen, ob das Buch sich noch steigert.
      A reader lives a thousand lives before he dies. The man who never reads lives only one. George RR Martin