Beiträge von Charon

    Hi AFG ,


    zum letzten Kapitel noch ein paar Anmerkungen von mir. Ich mag es, wie der kleine seine Welt erkundet und beobachtet, besonders wie er Angelo beobachtet oder Angelo den kleinen? :D


    Hi Etiam ,


    man, dann bin ich mal paar Tage (*hust*) nicht da und dann gibt es gleich so viel neues. :D


    Im letzten Semester hab ich es gerade mal geschafft einen Part hochzuladen.

    Kann ich gut nachvollziehen, jetzt hat ja das neue Semester angefangen und ich war auf der anderen Seite beschäftigt, ein Praktikum vorzubereiten, das wird noch ganz schön viel Zeit kosten, 40 Studierende muss ich da betreuen.



    Okay Kapitel 5, viele Namen, da bin ich nicht gut drin, mir das gleich alles zu merken. Aber mal sehen, welche davon ich mir überhaupt merken muss und vor allem wie lange xD Aber der Einstieg mit der Familie hat mir gut gefallen.

    „Es tut mir leid, aber wir sind für die nächsten Nächte voll. Die Draugar treiben immer mehr Menschen vom Land weg, so dass sie hier Schutz suchen müssen.“

    Ist da wieder ein Zeitsprung dabei? Wird langsam mal Zeit, dass ich mir das in einem Zeitstrahl notiere und am besten gleich ne Karte dazulege^^


    „Frod, Gebieter der Flamme und intelligentester Magier diesseits der Berge.“

    Okay, es ist eine Sache, wenn andere einen so nennen, aber man sich selber? Da war schon klar, dass er stark übertreibt. Kann mir das aber gut visuell vorstellen in dieser Szene.

    „Auf dich, Tjelvar.“

    Das kam etwas überraschend, aber die Verknüpfung gefällt mir. Der Hinweis mit dem Armreif ist übrigens ein schönes Detail.

    und man hatte mir schon zum zweiten Mal das Gefühl gegeben, dass ich nichts auf dieser Welt zu suchen hatte.

    Dieser Satz gefällt mir, ist sehr eindringlich und bringt ihre Gefühlswelt näher.

    Beschwichtigend hob Tjelvar die Hände. „Es kommt selten vor, aber es gibt immer wieder Runen, die ich nicht lesen kann, weil sie für mich ... nicht nach Aldwa aussehen. Bei dir ist das ... ähnlich.“

    Oh sehr spannend, wäre auch zu einfach, wenn es jetzt direkt gelöst wäre. Bin mal gespannt, was es damit noch so auf sich hat. Aber ein wenig hatte ich das schon erwartet, wenn sie diese Zeichen/Narben schon so früh bekommen hat, dann müssen die über die Zeit (wie alt ist sie?) doch schon sehr verwachsen sein, also vermutlich nicht mehr so deutlich und klar abgegrenzt identifizierbar sein.


    Ansonsten hast du von Rainbow zum letzten Part schon sehr viele Anmerkungen bekommen, denen schließe ich mich an, sind gute Punkte und Fragen dabei.

    Hi AFG ,


    bin etwas spät dran, aber jetzt bekommst du auch noch von mir paar Anmerkungen zum Text. Allgemein kann ich sagen, dass der Text mit wieder gut gefallen hat und es ist interessant, wie du Angelo zeichnest. Er ist etwas angelehnt an ein größenwahnsinniges, sich selbst überschätzendes Genie, dem dann doch alles durch die Lappen geht, aber auch irgendwie sympathisch (vielleicht auch geringfügig tollpatschig?) und sich dennoch vom typischen Klischee abhebt. :thumbsup:


    Hi AFG ,


    Das "Piep. Piep. Piep." war genau der Grund, warum ich angefangen habe zu lesen. Es war viel erfrischender als so ein beschreibender Satz. Nicht jeder Abschnitt geht so los. Fand das genau richtig.

    Aber das Piep-piep bleibt. :P

    So sind die Geschmäcker halt verschieden. :D Aber wenn es euch und vor allem dir, AFG, gefällt, kann ich ja nichts dagegen sagen^^



    Der neue Textabschnitt gefällt mir übrigens super, komplett ohne Ausnahmen. :thumbsup: Der Schreibstil ist schön, alles kommt gut flüssig rüber, vor allem auch der Witz. Der Part ist nicht so übertrieben auf witzig gemacht, was gut ist und zugleich liegt das witzige eher an der Beschreibung der Szene und am Umgang der beiden miteinander, integriert sich so gut in den Text.

    Wie auch immer der Oktopus die Verriegelung entsperrt hatte, auf eine verlässliche Sicherung seiner Sachen konnte Angelo sich nun wohl nicht mehr verlassen.

    Ich fürchte, dass das noch wichtig werden könnte? Ich merke es mir mal lieber und schreibe es auf einen Notizzettel xD

    Mit einem grünen Pulsieren machte er zusätzlich auf sich aufmerksam, damit er auch ja nicht übersehen werden konnte.

    Das passt so perfekt ins Bild, top getroffen würde ich sagen.

    Hi Etiam ,


    Auch habe ich in der Grabkammer neben toten Draugar noch tote Menschen hinzugefügt, welche in kauernder Haltung gestorben sind. Und abgemagert waren.

    gefällt mir gut die Idee. :thumbup:


    Und nichts anderes ist in diesem Augenblick auf dem Vormarsch.

    Ich habe mir jetzt erst mal den Text vorher nicht nochmal durchgelesen, aber woher weiß Dwan das alles wieder, sind seine Erinnerungen zurück, zurück, weil ihm der Brief vorgelesen wurde und das hat gereicht? Wie Rainbow schon bemerkt hat, finde ich die Gelassenheit von Dwan auch etwas merkwürdig. Hätte eher gedacht, dass er noch etwas durch den Wind ist, verwirrt, schwach vor Hunger oder so, aber stattdessen scheint er sich sehr schnell erholt zu haben. Habe auch in den Spoiler geguckt, aber geholfen hat es mir nicht wirklich... Ich warte da auch mal auf den kommenden Teil und werde es mir vermutlich nochmal als ganzes ansehen.

    Die Handlung und Worte von Björn dagegen kann ich sehr gut nachvollziehen, er handelt meiner Meinung nach recht authentisch und das endet in einem sehr guten Dialog.

    Als Dwan die Augen wieder öffnete, bemerkte Björn eine gewisse Trauer, die in seinen Zügen lag.

    Das ist mal eine Stelle, an der ich mit dem Perspektivwechsel nicht ganz so klar gekommen bin, Björn bemerkt ja die Trauer nicht in seinen eigenen Zügen, sondern in denen von Dwan. Eventuell wirkt es besser, wenn du die beiden Sätze verbindest:

    <„Jedes Kind weiß, dass Draugar ihren Hort niemals verlassen“, sagte Björn genervt und bemerkte zugleich ein gewisse Trauer in den Zügen von Dwan, als dieser seine Augen wieder öffnete.>

    „Sie tun nur das, was ihnen geflüstert wird.“

    Oh sehr schön, geflüstert passt gut. :thumbup:

    bei Seite geschoben

    Soweit ich weiß, schreibt man das als ein Wort: beiseitegeschoben.

    Hey AFG,


    schön, dass es auch hier wieder weitergeht. :thumbsup:

    Bei der Kapitelüberschrift dachte ich erst, dass wir wieder einen Sprung nach vorn machen, was aber nicht der Fall ist. Dann fragte ich mich anfangs, was wohl die Überschrift mit dem Text zu tun hat, was mir aber einen Absatz später klar wurde. Oh man, ganz schönes Chaos. :D Besonders das Ende gefällt mir, wie Angelo mit dem kleinen Umgeht, mit ihm redet und auch, wie er auf die Konditionierung mit dem grünen Licht zurückgreift.


    Erster Text KOMMA welchen ich mit Word (und nicht über(s) Handy) geschrieben habe. Wenn ihr Fehler findet KOMMA sagt also gern bescheid.

    Kleiner Spaß, die Richtigen Anmerkungen findest du im Spoiler. :smoker:


    Hallo Etiam ,

    Kapitel 4:
    Interludium

    irgendwie habe ich das bei dem Teil davor übersehen (wie konnte ich nur?), daher hier noch ein Lob zum Kapitelnamen. Schön, wie du immer mal wieder auf diese Begriffe zurückgreifst. :thumbup:



    Hi Novize ,


    willkommen hier :)


    Mein Gesamteindruck: vielversprechende Story, aus meiner Sicht gekonnte und kontrollierte Eskalation bis hin zum (versehentlichen) Mord des Bruders.

    Danke für das Lob :thumbsup:

    Aus meiner Sicht hast du da etwas über's Ziel hinaus geschossen

    Ja vielleicht hast du recht, wird markiert und später gegebenenfalls überarbeitet.

    wann geht's weiter?

    Bald, ich hoffe bald, bin auch fleißig am Schreiben :thumbup:

    Hey Etiam ,


    der Part gefällt mir sehr gut. Auch der Perspektivwechsel stört nicht, ist sogar sehr erfrischend, wie ich finde. Besonders spannend macht es dann noch der letzte Absatz dazu. :thumbup:

    Inhaltlich gab es ja von den anderen schon Anmerkungen, daher hier mal was anderes:


    Meine Fackel brauchte ich nicht zu entzünden. Merkwürdigerweise brannten schon mehrere in den Gängen und der großen Grabkammer.

    Ist wie in Computerspielen, man kann uralte, längst vergessen Dungeons erkunden, aber meistens brennen da immer noch Fackeln, Ölschalen oder ähnliche Dinge. Muss wohl Magie sein oder eine Leiche, die beim Umherwandern in den Gängen auch noch was sehen möchte. :D


    Hier lauerte etwas weit aus Grausameres. Etwas, das den Tod besiegt hat und selbst nach tausenden von Jahren nicht bereit war zu sterben. Und auch, wenn ich es nicht spürte, so griff es nach mir, seit ich einen Fuß in diese verfluchte Krypta gesetzt hatte.

    Also ich sehe da (und das erstaunt mich sehr) starke Parallelen zu meiner Geschichte. :D Eine alte Krypta, Untote, die wiederauferstehen, einen, der Briefe/Notizen verfasst und etwas unheimliches, das nach einem greift. Bin mal gespannt, wo das noch hingeht und wo wir noch in irgendeiner Form Gemeinsamkeiten haben. :thumbup:

    Hallo Disascho ,


    generell finde ich die Idee interessant und wäre auch nicht abgeneigt, da mal was zu lesen. Habe aber bisher nicht geplant, irgendwas in diese Richtung zu schreiben und habe mir daher auch bisher wenige Gedanken darüber gemacht. Bin mir auch nicht sicher, ob ich dazu auch mal schon was gelesen habe? ?(


    Als Filme fallen mir da z.B. die Folgenden ein:


    - Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, aber da waren sie eher überlebende, verschollen an einem abgeschnitten Ort und damit nicht in irgendeine Kultur integriert (oder in einen Freizeitpark gesperrt xD).


    - Dinotopia(Kurze Fernsehserie), da landen 2 Protagonisten auf einer geheimnisvollen Insel, auf der es sowohl Dinosaurier gibt, als auch Menschen. Die Serie zeigt eigentlich ganz gut, was da möglich ist. Die Menschen müssen in dieser Welt überleben und haben sich letztendlich damit arrangiert und nutzen die Tiere so, wie du oben schon Stichpunkartig notiert hast. Flugsaurier werden quasi als Postsystem, Warentransport und Passagierflugzeuge verwendet, andere für landwirtschaftliche Arbeiten eingesetzt und schließlich wieder andere zur Gefahrenabwehr gegen größere Fleischfresser.

    Achja manche sind auch einfach nur Haustiere zum Kuscheln :D


    PS.: Die Allosaurusviecher , die du meinst, heißen ganz einfach Urviecher. :thumbup:




    Das Einzige was mir spontan noch einfällt ist, dass ich es mega cool in Sacred fand, dass der eine Magier, für den man ein Drachenei beschaffen sollte, daraus dann ein Omelette macht :D

    Ha, ich glaube, das dürfte genau mein Humor sein. :thumbsup: Am besten hatte man es noch ganz schwer, um es zu besorgen und es musste genau diese Sorte Ei sein und am Ende klatsch er das vor den entsetzten Augen einfach in eine Pfanne xD

    Disascho


    Ja, auf das Remake warte ich auch sehr gespannt.


    Och also ich mochte auch Gothic 3 besonders gern, natürlich mit Community Patch, also weitestgehend ohne Bugs und frage mich bis heute, was wohl aus dem Spiel geworden wäre, hätte man ihnen noch die Zeit dafür gegeben. Risen 1 fand ich auch noch besonders gut. Teil 2 war allerdings ne Katastrophe und erst Teil 3 wurde wieder besser. Viele meiner Freunde mochten noch Elex ganz gern, aber es war nicht so mein Setting...


    Zum Patch gibt es hier was zu lesen: Patch

    Hallo Disascho ,


    dann dir viel Spaß hier. :)



    Das ganze hat sich mit der Zeit jedoch im Sand verlaufen

    Das kenne ich leider auch zu gut, aber schön, dass du die Notizen noch hast und nicht alles verloren ist, wäre meistens schade drum xD


    Ach und da ich es gerade im Profil gesehen habe, bin auch ein Fan von Gothic und momentan mal wieder dabei, die Teile zu zocken. Ganz aktuell hat Gothic 1 sogar einen Patch zum 20. Geburtstag bekommen. :D


    Beste Grüße

    Charon