Beiträge von Kyelia

    Hi Zeichner/Zeichnerinnen und diese, die es werden wollen ;)


    Dann nun zum 2. Zeichenwettbewerb des Fantasy-Geschichten-Forum im Jahr 2020. Erst drei Monate vorbei und ich habe dennoch das Gefühl das Jahr ist jetzt schon viel zu lang. Seit einigen Wochen ist irgendwie jeden Tag Sonntag ... :ninja:


    Aber wir wollen die Zeit nutzen und daher kam von Aztiluth ein zweiter Themenvorschlag:


    "Das bunte Kleid".


    Ich bin gespannt, was der kreative Kopf daraus macht und hoffe auf eine rege Beteiligung. Den Blick in die untenstehenden Regeln nicht vergessen :)


    Aber nun: Viel Spaß beim Kreativ-sein!



    Liebe Grüße

    das Team



    __________________________________ Regeln __________________________________


    ‡ Einsendeschluss : 01. Juni 2020

    ‡ Das Werk muss in Form einer Konversation (PN) an @Kyelia geschickt werden. (Betreff: "Zeichenwettbewerb April/Mai/Juni 2020")

    ‡ Dazu müssen mindestens drei Work in Progress (WIP) Bilder eingereicht werden, die den Fortschritt zeigen.

    ‡ Das Werk muss komplett selbst erstellt sein und ohne fremdes Material auskommen, egal ob lizenzfrei oder nicht.

    ‡ Das Werk darf KEIN bereits fertiges Bild aus eurer Sammlung sein.

    ‡ Das Werk braucht einen Titel für die Abstimmung.

    ‡ Das Werk muss auf irgendeine Weise mit Fantasy zu tun haben

    ‡ Welche Technik ihr für euer Werk benutzt bleibt euch überlassen.

    ‡ Auch Kollagen sind möglich.

    ‡ Nur eine Einsendung pro Teilnehmer und nur ein Teilnehmer pro Einsendung.

    ‡ Der amtierende Gewinner darf nicht am Wettbewerb teilnehmen, da er/sie das Thema vorgibt und sich so einen Vorteil erspielen könnte.

    ‡ Nach Einsendeschluss werden alle Werke anonym in einem Thread veröffentlicht und ihr habt zwei Wochen Zeit, per Umfrage eure Stimme abzugeben.

    ‡ Man darf nicht für sich selbst stimmen

    Hi AFG. Ein herzliches Willkommen im Forum. ^^


    Gleich mal an der Stelle, ich habe deine 6 Doppelposts zusammengeschoben. Die Beitragsgrenze ist nicht gedacht, um hier 6 Mal das gleiche zu spamen. Einmal Danke reicht. Doppelposts sind laut den Nutzungsbedingungen, die du akzeptiert hast, verboten. Die Beitragsgrenze ist eine kleine erste Hürde, die man überwinden soll, ehe man selbst eine Geschichte posten darf. Einfach, damit sich der Neuling etwas mit dem Forum beschäftigt, mal in alle Bereiche reinschnüffelt und schaut, was es so interessantes gibt. Deshalb schaut das Team auch besonders darauf, dass die ersten 10 Beiträge nicht nur im Empfangsbereich gepostet werden und aus 6 Doppelspost oder lediglich 3 Worten und einem Smiley bestehen. 10 gehaltvolle Beiträge ist bei einem Forum der Größe mit einer Menge interessanter Themen und Geschichten kein Problem. Das kann ebenso an einem Abend gemeistert werden wie 10 Spambeiträge.


    Ich wünsche dir also viel Spaß. ^^

    So, Bilder zum Vorstellen gibt es leider diesmal keine. Schade, aber bei dem schönen Winterwetter in ganz Deutschland, das nur so zum Schlittenfahren und Schneeschuhlaufen eingeladen hat die letzten Wochen und Monate, ist das durchaus nachvollziehbar. :sarcasm: ... :rofl:


    Deshalb endet der Wettbewerb - oh Wunder - ohne Abstimmung und ohne Sieger.

    Ich habe Aztiluth als letzte Gewinnerin aber bereits gebeten nochmal ein neues Thema vorzuschlagen. Ich denke mir, das ist nur fair. Das Thema wurde mir auch schon übermittelt und im April werde ich den neuen Wettbewerb starten. :)

    Bis dahin, genießt den Frühlingsanfang :nummer1:


    LG, Kye

    Die Zwergin ist super. Kommt mir vor wie jemand, der schon ne Menge Scheiße gesehen und miterlebt hat und so wie Dmitrij bisher geschildert wurde, kann man das nachvollziehen. Auf der anderen Seite versteht man auch sofort die Zwergin. Irgendwie zumindest :D In dem Teil passiert zwar nicht so viel, aber man bekommt ein paar Hintergrundinformationen und ich glaube im nächsten Teil bekommen wir diesen ominösen Graf vor die Augen gesetzt. Da wir nun schon einiges über ihn gehört haben, bin ich durchaus neugierig :D


    Ansonsten wurde eigentlich alles auch schon gesagt. Bleibt mir nichts anderes als zu schreiben, dass ich den Teil gut fand. Sowohl lustig als auch informativ und ernst und interessant :)

    Schauen wir mal, wie es weitergeht :)


    LG,Kyelia

    Und aufgeholt. ^^

    Hope hat ihren kleinen Bruder also wiedergefunden. Nochmal gut gegangen. Und scheinbar war das ganze auch nur eine Erinnerung? Man fragt sich natürlich, was seither passiert ist, damit Hope in der Obdachlosigkeit endet und nun auf das alte Obst zurückgreifen muss, dass irgendwer wegwirft. Mal schauen :hmm:

    Kleine Anmerkung meinerseits: Hope weiß, dass es Diebstahl ist, das Obst und das Gemüse mitzunehmen, ob nun ne Hand voll Äpfel vom Tisch oder etwas "Müll" aus der Kiste darunter, spielt dann ja eigentlich keine Rolle. Ich verstehe auch nicht, warum der Kerl die Kiste unter den Tisch schiebt und nicht irgendwo anders verstaut. Das lädt ja gerade zu ein und die Cops dürfte er dafür auch nicht rufen... Und noch nie was von der "Zum halben Preis Kiste" oder so gehört? :rofl: Wird das echt so gemacht? Der Obsthändler meines Vertrauens sortiert das Zeug zwar in separate Kisten, aber stellt es dann eben noch zum "billigeren" Verkauf hin. Was dann daraus nicht mehr verkauft werden kann, fliegt direkt in den Müll. :hmm:


    LG, Kyelia

    Argon hat den Kampf also gewonnen. War eigentlich ja auch nicht anders zu erwarten gewesen. Ebenfalls nicht anders zu erwarten, war ja, dass man ihm das nicht so recht gönnen wird. Aber ich denke sowieso nicht, dass Argon so viel Wert darauf gesetzt hat, in dem Dorf bleiben zu wollen. Von daher :D


    „Wenn du hier bleibst, so übergebe ich dich der Vormundschaft deines nächsten männlichen Verwandten, Lokesch Yamuna, so wie es Sitte ist, bis er für dich einen angemessenen Ehemann gefunden hat. Wie lautet deine Wahl, Kind?“

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Saira dort bleiben wird. Wöllte sie das, hätte niemand den ganzen Aufriss auf sich nehmen müssen :rofl:


    Zwei schöne Teile. Ich fand den Kampf gut beschrieben und fand auch die Wahl des Kindes gut, aus dessen Sicht der erste Teil des Kampfes geschrieben war. Dadurch hatte man erstmal die Draufsicht eines Fremden. Das hat es noch eine Spur spannender gemacht. Als es aus Argons Sicht direkt zu erzählen, bei dem dann ja schon ziemlich offensichtlich feststand, dass er nicht verlieren wird :)


    LG, Kyelia

    Der alte Fahrstuhl war übel. Richtig übel, wie Dmitrij fand, kaum schlossen sich die mit Graffiti versprayten Türen. Es war diese eindrucksvolle Marke Horror-Fahrstuhl, die einen sofort bereuen ließ, dass man lieber faul und bequem sein Leben riskierte, als die Treppe zu benutzen. Wobei Dmitrij ernsthaft bezweifelte, dass ihn ein abstürzender Fahrstuhl umbringen konnte. Immerhin hatte er schon den ein oder anderen Autounfall überlebt, vorausgesetzt, absichtliches-über-den-Haufen-gefahren-werden zählte noch als Unfall. Abgesehen davon hatte man auch schon verflucht oft auf Dmitrij geschossen. In den Bauch. In die Brust. Hin und wieder sogar in den Arsch. Und dennoch - er hatte all diesen Mist überlebt. Dmitrij war ein Meister im Überleben. Es gehörte quasi zu seinem Job. Nur ein lebender Detektiv war auch ein erfolgreicher Detektiv, denn tot verdiente man keinen einzigen Kopeken. Sterben hatte einfach keinen Stil.

    Das ist genau mein Humor :rofl:

    sobald sich die Fahrstuhltüren öffneten. Nun, falls sich diese öffneten. Das ungesunde Quietschen und Krächzen des Fahrstuhls ließ keinen Zweifel daran, dass die letzten Wartungsarbeiten noch lange vor dem Zerfall der Sowjetunion stattgefunden hatten.

    Das wäre mein Albtraum. Man ganz persönlicher Albtraum. In einem kleinen Raum, irgendwo in der Höhe eingesperrt zu sein und nicht mehr rauskommen. Da bin ich lieber das eine Mal im Leben weniger faul und weniger bequem und laufe die Treppen. Egal wie hoch das Gebäude ist, mich bekommt man in keinen Fahrstuhl :D

    Zumindest wirkten die zwei Zombies überrascht, die gerade dabei waren einen zusammengerollten Teppich aus einer Wohnung zu tragen, als sich die Türen des Fahrstuhls ächzend öffneten. Einen mit Blut verschmierten Teppich. Zusammengerollt. Groß genug, um darin eine menschliche Leiche einzuwickeln.

    Schöne Beschreibung. Ich musste echt lachen, als ich mir das bildlich vorgestellt habe wie die beiden Zombies da etwas blöd aus der Wäsche glotzen, als die da mit ihrem blutigen Teppich um die Ecke geschissen kommen und dann gehen die Fahrstuhltüren auf und da steht Dmitrij :rofl: Sehr schön! :thumbsup:

    Es war, als würde man einen Kannibalen ein Kochbuch für Vegetarier schreiben lassen.

    Das ist eine von den Stellen, wo mir deine Vergleiche sehr gut gefallen haben. Man merkt, dass du dir da wirklich Mühe gegeben hast und man gewinnt der Szene noch mehr Tiefe ab. Sehr schöne Wortwahl! Mir würde sowas gar nicht einfallen :D

    Misshandelt und verunstaltet, achtlos in einen verdammten Teppich eingewickelt, als wäre Dmitrij in die Dreharbeiten eines klischeehaften Krimis geplatzt.


    Man hatte ihn straffer geschnallt und gezogen, als Cher ihre Gesichtshaut.

    Das gleiche gilt auch für diese beiden Stellen. :rofl:

    «Ey, Halbmondlinge. Ich weiß, dass ich auf Sendung bin. Wäre also nett, wenn mich jemand losmachen könnte. Ich habe noch einiges zu erledigen. Ihr wisst ja, wie das ist. Termine, Termine, Termine.»

    Dmitrij scheint diese Art Charakter zu sein, dem immer noch ein dummer Spruch einfällt, egal wie ausweglos oder bescheiden die aktuelle Situation ist. Das lässt ihn einerseits ziemlich lästig erscheinen aber da deine ganze Geschichte scheinbar einen ziemlich Pack an Humor mit sich bringt (nicht zuletzt eben Dank Dmitrij) passt er mit seiner Art super hinein. Der eine heult, wenn er Angst hat, der andere klatscht einen dummen Spruch nach dem anderen an die Wand. Kann ich verstehen. :rofl:

    Zudem war Below ein Mann, der sich nach dem Pinkeln nie die Hände wusch.

    Bäääh. to much information :puke:

    Und das war der Moment, in dem ich mir dann dachte, dass es nicht mehr so geil ist, wenn man ein "Wolf" ist. ><


    Bis hierher gefällt mir deine Geschichte wirklich gut. Wie schon geschrieben mag ich deine Art von Humor. Dmitrij kommt mit einer sehr trockenen und auch teilweise vulgären Art von Humor daher, mit der er sich das Leben etwas schön redet. Mehr oder weniger erfolgreich. Aber die Vergleiche und seine art zu denken, bringen einen immer wieder zum schmunzeln. Auch wie da so ein paar typische Klischees eher belächelnd und selbstironisch eingebracht werden. Sehr schön! :D

    Da scheint er ja in einen ziemlich großen Mist hineingeraten zu sein. Und der Vampir, der ihm erst keine Informationen geben wollte, hat ihm nun zur Flucht verholfen? Bisher klang es nicht so, als wären die zwei sonderlich gute Freunde. Also frage ich mich, was sich da erhofft wird. Und vor allem, WEM und WAS genau Dmitrij auf die Spur gekommen war, dass er nun in diesem Schlamassel sitzt. Und natürlich auch, was da im Hintergrund (scheinbar ja von Seiten der magischen Regierung) geplant und manipuliert wird. Warum und weshalb hat man diese Frau getötet und warum wollte man ihren Tod einem Werwolf in die blutigen neuen Sneakers schieben? :hmm:

    Du wirfst sehr viele Fragen auf (vor allem, weil man im Grunde direkt in die Handlung hineingeworfen wird, von der man noch keine Ahnung hat) du gibst viele Infos, die einem aber dennoch nicht zu viel werden. Und man will wissen, wie es weitergeht. Meiner Meinung nach hast du das sehr spannend aufgebaut! :thumbup:


    Also mir hat der Anfang sehr gut gefallen und ich werde auch dran bleiben. :) *abonniert*


    Einziger "Kritikpunkt" meinerseits. Für jemanden mit wenig Zeit ist der zweite Post ein bisschen sehr lang :rofl:


    LG, Kyelia

    Ein herzliches Willkommen im Forum. ^^


    Die Känguru-Chroniken sind als Hörbücher immer eine super Empfehlung. :rofl: Weiß ja nicht, was du schon kennst :D

    Nun denn, dann werde ich mich hier auch mal noch einklingen. ^^

    Die Geschichte beginnt ja schon mitten in einer eher ungünstigen Szene. Hope sucht also ihren kleinen Bruder, der aus bisher ominösen Gründen mitten in einem Wald verschwunden ist. Man fragt sich sofort was passiert ist, wo er jetzt ist, warum er weg ist und was Hope nun machen wird. Ich kann auf jeden Fall verstehen, dass sie nicht zurück will. Scheinbar ist sie ja noch nicht lang bei ihren Pflegeeltern und sie hat noch keine Ahnung wie diese reagieren werden. Gerade nach dem, was sie schon durchgemacht hat :stick:


    Ansonsten bin ich noch nicht so recht sicher, was ich von dem Anfang halten soll. :hmm: Ich fühle mich von den Infos ihrer Vergangenheit gerade noch etwas erschlagen. Ich weiß nicht wie relevant das in der Geschichte noch wird, aber dass wir in dem kurzen Abschnitt schon eine kleine Rückblende hatten, bombardiert mich etwas. Klar denkt sie darüber nach und wahrscheinlich hat sie so viel Angst vor den Konsequenzen, die das Verschwinden mit sich bringen könnte, dass sie sofort mit dem Schlimmsten rechnet. Aber ich glaube, die Schilderung ihrer Gefühle hätte ich persönlich in der Situation erstmal stimmiger gefunden. Für die genaue Vergangenheit ist ja noch etwas Zeit :D Aber das ist auch nur meine Einschätzung. Gut möglich, dass andere es anders sehen. Und wie gesagt, ich weiß ja nach dem kurzen Abschnitt auch noch nicht, wo du hin willst :rofl:


    Naja, ich werde die Geschichte auf jeden Fall in den Augen behalten.


    LG, Kyelia

    Eigentlich wollte ich mich aus diesem ganzen Gerede raushalten, weil ich der Meinung bin, man beißt hier eh auf Granit und am Ende hat man keine Zähne mehr, aber der Grantikfels bröckelt noch nicht mal ...

    Hauptsache es ist den Kritikern möglich hier frei sprechen zu können.

    JEDEM Kritiker steht es hier frei zu sprechen. Und das merkst du ganz deutlich daran, dass dieses ganze Geschwätz über Kritik allgemein und "richtige" Kritik und "in den Krieg ziehen" noch immer hier steht und ausdiskutiert wird und nicht einfach - wie von dir immer wieder behauptet- abgeschmettert oder gar gelöscht wird. Haben wir Mods schon Kritik gelöscht? Ja. Aber das geschient allein (!) auf Wunsch des Kritisierten und nicht des Teams. Das ist kein Einschnitt in irgendeine Meinung oder "Freiheit",sondern ein Recht (!) dass hier jeder hat. :P

    Es ist mir wichtig, dass wir alle lernen auch mit Ablehnung umzugehen.

    Ich bin der festen Überzeugung, das jeder hier im Forum weiß, was Ablehnung ist und diese auch schon erfahren hat. Ob nun mit seinen Texten, oder in anderen Bereichen des Lebens. Sowas muss man hier glaube ich keinem beibringen. :pardon:Ich habe jedes Mal das Gefühl in deinen Augen nichts anderes als ein dummes und naives Kind zu sein, dem man erklären muss, aus welcher Schüssel man das Essen lieber lassen sollte...:ugly:

    Souveräne Kritiker brauchen keinen Zuspruch.

    Nö.

    Aber warum habe ich dann immer wieder das Gefühl, dass das mit gefühlt jedem deiner Beiträge angefordert wird? Du bittest die jeweiligen Schreiberlinge sogar um Erlaubnis. Und "drohst" an das Forum zu verlassen, weil wir Moderatoren sagen: Halt mal den Ball flach, das ist hier kein "Krieg" mit "Opfern", sondern eine Gemeinschaft. Wenn man keinen Zuspruch braucht, könnte man diese ganzen ewigen und immer wiederkehrenden Diskussionen um richtige oder falsche Kritik auch einfach mal sein lassen und das Dasein hier im Forum genießen. Meine Meinung. Vielleicht bin ich altmodisch :pillepalle:

    Wer meint mich hier zur Eile treiben, muss da leider enttäuscht werden.

    Niemand treibt dich zur Eile.

    Im Grunde hat dir hier jeder einzelne gesagt, dass du einfach machen und nicht so viel herumreden sollst. In welchem Tempo du das hier machst, bleibt allein deine Entscheidung. :popcorn:

    Der Kampf steht also in den Startlöchern und ich weiß schon, wem ich nicht die Daumen drücken werde. XD Argon wird das ja hoffentlich schon schaukeln. So als Kämpfer würde er doch sicherlich auch mit eventuellen gemeinen Tricks fertig. Von daher mache ich mir nicht mal so viele Sorgen um ihn. XD Ich finde es schön, dass du nochmal das Innenleben von ihm und auch von Saira zeigst. Zeigt ja wer von ihnen mehr angespannt ist. XD Aber für Saira geht es ja wirklich auch um etwas und sie hat keine Ahnung, was Argon wirklich kann. :) Dann schauen wir mal. Schöner Teil und ich bin gespannt, wie es weitergeht ^^

    Aljin unterdrückte den Reflex den Mann beim Kragen seiner hässlichen Kutte zu greifen und ihn durch den Schankraum zu schütteln.

    "Und das konntet Ihr uns nicht eher sagen?"

    Wenn sie gewusst hätte, dass sie nach einer Legende suchen mussten, um in eine Stadt zu kommen, die man nicht finden konnte, dann hätte sie sich niemals auf den Weg gemacht, den Mantikor zu töten. Von diesen Viechern gab es sowieso nur noch wenige und davon abgesehen hätten sie sich alle einiges an Ärger gespart und Salem wäre nicht durchlöchert worden. Oder wenigsten hätten sie sich den Weg zurück ins Dorf ersparen können.

    "Ich habe nicht damit gerechnet, dass ihr den Mantikor überlebt." Der alte Mann sprach, als wäre es ganz normal, dass er so dachte.

    Aljin zerrte sich den Kerl auf Fingerlänge heran und funkelte den Kerl so finster an, das ihm sein selbstgefälliges Lächeln aus dem Gesicht fiel und scheinbar zu verschwinden versuchte. Neben ihr zischte Jaki zornig. Der Alte warf ihr und der Schlange einen Blick zu, ehe er sich abwandte.

    "Nana!", hob er abwehrend die Hände, "im Ausgleich für meine Worte, kann ich euch einen Hinweis zum Aufenthalt der Hariq geben."

    Aljin ließ den Mann nicht aus den Augen, während sie ihn wieder auf seinem Stuhl absetzte. Am Ende schien es ihr die bessere Idee zu sein. Sie zogen sowieso schon alle Aufmerksamkeit auf sich. Dank Salem mit seiner Größe und dem blutigen Stoff und Codrac und seiner tierischen Gefährtin. Dass sie selbst den Mann nun mehr oder weniger angriff, machte es nicht besser.

    "Raus mit der Sprache!"

    "Ich habe gehört, dass die Hariq derzeit ab und an in der Stadt Aldhahab ihre seltenen Waren verkaufen. Vielleicht könnt ihr sie dort finden."

    Aljin nickte. Von der Stadt hatte sie schon mal gehört. Sie drehte sich von Dreiauge weg und verließ die Taverne. Ehe die dem Kerl doch noch den Hals umdrehte. "Die Flamme des Raschid Ibn Nishaat al-tamar. Wie wollen wir ein so sturen Volk wie die Hariq dazu bringen, uns diesen Zauber zu nennen?", wandte sie sich fragend an die beiden Männer und an Esme, die ihr hinaus in die kühle Nacht folgten.

    Ich finde ja interessant, dass ich in meinem Text genau den umgekehrten Fall habe: Um die Gesellschaft, in der meine Figuren leben, wirklich tiefreichend zu repräsentieren, müsste ich eine Figur umbenennen, sodass sie exakt wie eine andere heißt ^^

    Witzig. Das Problem habe ich nämlich auch. In meiner Geschichte gibt es auch Sohn und Vater, die genau die gleichen Namen haben. Anfangs fand ich die Idee nicht schlecht. Und vielleicht hat auch Namensfaulheit und die Tatsache, dass es nur Nebenfiguren sind eine Rolle gespielt. Nun fast 5 Jahre später verfluche ich mich dafür, weil man sich in Szene, in denen beide auftauchen, ein Synonym nach dem anderen aus den Fingern saugen muss. Und da der Sohn öfter vorkommt, als der Vater muss ich auch immer dafür sorgen, dass der Leser sich nicht plötzlich fragt, wie der Sohn dort und hierhin kommt, wo er doch eigentlich woanders ist. Dabei meine ich den Vater. ?( Sprich: Ich der Überarbeitung wird einer der beiden umbenannt, ob nun Nebencharakter oder nicht.

    Das Problem bei der oben genannten Story ist, dass viele Namen die gleichen Anfangsbuchstaben und Vokale haben. Wenn man sich dran gewöhnt hat - so nach hundert Seiten - haut man es nicht mehr durcheinander, aber gerade zu Beginn sorgt es für Verwirrung. Andererseits sind mir die Chars jetzt so ans Herz gewachsen, dass ich mir nicht mal einen einzigen anderen Buchstaben im Namen vorstellen kann, geschweige denn, eine komplette Neuerung. Einige dieser Charaktere sind älter als meine Kinder, sie haben mich die letzten Jahre treu begleitet und ich kann sie doch nicht einfach umtaufen...

    Ich glaube, einen Charakter umzubenennen, damit hat jeder so seine Schwierigkeiten. Schließlich ist das oftmals ein ähnlicher Prozess wie beim Benennen seines Kindes. Man hat entweder ewig darüber nachgedacht, mit welchem Namen das Kind sein Leben lang umherlaufen soll, was gibt einen Teil von sich an das Kind weiter? Und welcher Name gefällt einem besonders gut? Auch bei einem Kind fällt einem eine Umbenennung nicht leicht ;)

    Deshalb denke ich auch, dass es immer in Ermächtigung des Autors verbleibt, ob er einer Figur nun einen anderen Namen gibt, oder nicht. Darüber entscheidet niemand anderes, nur du :) Der Leser kann nur sagen, wie es auf ihn wirkt. Fühlst du dich mit den Namen wohl? Ruft der Name in deinem Kopf sofort eine Assoziation zu deinem Charakter hervor? Macht er ihn für dich griffig? Dann würde ich ihn vorerst so lassen und lieber schauen, ob ich an einer anderen Stelle ansetzen kann. :whistling:

    Was könnte zum Beispiel noch die Ursache sein, dass Leute sich die Namen nicht merken können, oder sie als zu gleich empfinden?

    Was ich an meinen eigenen Sachen gemerkt habe: Oftmals geht das mit der Persönlichkeit, dem Verhalten und dem Aussehen einher. Sind diese zu gleich, verwechselt der Leser auch schnell Namen, oder kann sie sich nicht merken, empfindet sie als zu untypisch oder schwer, weil er sich nicht eingehender damit beschäftigt. Stehen allerdings charakterlich, äußerlich oder verhaltenstechnisch vollkommen andere Personen hinter einem Namen, dann fällt es deutlich leichter, sie auseinander zu halten, auch, wenn sie ähnliche Namen haben. Wenn allerdings auch die Persönlichkeit verschwimmt, sie ähnliche oder gleiche Entscheidungen oder Reaktionen treffen, oder alle rote gelockte Haare haben, dann hat der Leser ein Problem. So meine Einschätzung und Erfahrung ;)

    Dann sollte man vielleicht überlegen, ob man mehr von dieser Griffigkeit, die man selbst bei der Nennung des Charakternamens im Kopf hat, an den Leser abgibt. Die Figuren etwas voneinander abhebt.

    Schließlich hat man auch im echten Leben oft Personen, die den gleichen Namen haben. Ich kenne allein 4 Max und dazu 2 Maxis und es fällt mir dennoch nicht schwer sie auseinander zu halten, auch, wenn man nur über sie redet :)


    Keine Ahnung, ob das Geschwafel nützlich war :rofl:

    Argon würde gewiss in sich gehen, aber sich einem Schicksal zu ergeben, war noch nie seine Sache gewesen. Natürlich konnte man um einen Wald herumgehen, doch wo ein Wald stand, konnte man auch Bäume fällen. Wenn sich ihm ein fieser Kerl in den Weg stellte, dann würde er diesen fällen, ganz gleich, was sich irgendwelche Götter eigentlich für ihn ausgesonnen hatten.

    Der Vergleich gefällt mir. ^^


    Dieser Lokesch kann sich also die Art des Kampfes heraussuchen. Und die Leute aus der Umgebung, also allem scheinbar der Älteste, scheint auf der Seite von Lokesch. Wundert mich jetzt nicht unbedingt, immerhin ist Argon der Fremdling. Setzt ihm aber schon mal einen Fetten Punkt des Nachteils vor die Füße. Beste Voraussetzungen also. Ich bin gespannt, für was sich der Kerl entscheiden wird und ob Argon gewinnt. Der wird sich den Sieg ja eigentlich nicht streitigmachen lassen, oder? :D


    LG, Kyelia


    Hi Zeichner/Zeichnerinnen und diese, die es werden wollen ;)


    Und schon wieder beginnt ein neues Jahr. Ich hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht und habt gute Vorsätze für das neue Jahr. :)

    Einer meiner guten Vorsätze betitelt die einigermaßen pünktliche Einhaltung der Zeichenwettbewerbstermine :ninja:


    Und damit beginnt dann der erste Zeichenwettbewerb des Fantasy-Geschichten-Forum im Jahr 2020.


    Ich habe das neue Thema von Aztiluth erhalten:


    "Aufgeben ist nicht immer schlecht".


    Ich bin gespannt, was der kreative Kopf daraus macht und hoffe auf eine rege Beteiligung. Den Blick in die untenstehenden Regeln nicht vergessen :)


    Aber nun: Viel Spaß beim Kreativ-sein!



    Liebe Grüße

    das Team



    __________________________________ Regeln __________________________________


    ‡ Einsendeschluss : 05. März 2020

    ‡ Das Werk muss in Form einer Konversation (PN) an @Kyelia geschickt werden. (Betreff: "Zeichenwettbewerb Januar/Februar/März 2020")

    ‡ Dazu müssen mindestens drei Work in Progress (WIP) Bilder eingereicht werden, die den Fortschritt zeigen.

    ‡ Das Werk muss komplett selbst erstellt sein und ohne fremdes Material auskommen, egal ob lizenzfrei oder nicht.

    ‡ Das Werk darf KEIN bereits fertiges Bild aus eurer Sammlung sein.

    ‡ Das Werk braucht einen Titel für die Abstimmung.

    ‡ Das Werk muss auf irgendeine Weise mit Fantasy zu tun haben

    ‡ Welche Technik ihr für euer Werk benutzt bleibt euch überlassen.

    ‡ Auch Kollagen sind möglich.


    ‡ Nur eine Einsendung pro Teilnehmer und nur ein Teilnehmer pro Einsendung.

    ‡ Der amtierende Gewinner darf nicht am Wettbewerb teilnehmen, da er/sie das Thema vorgibt und sich so einen Vorteil erspielen könnte.

    ‡ Nach Einsendeschluss werden alle Werke anonym in einem Thread veröffentlicht und ihr habt zwei Wochen Zeit, per Umfrage eure Stimme abzugeben.

    ‡ Man darf nicht für sich selbst stimmen