Beiträge von Cory Thain

    Aber zum Beispiel bei einer Kampfszene, wo gerade irgendwer draufgeht, ist ein "Argh" ganz gut, da hier lange Erklärungen der Tod der Spannung wären, eine knappe aber eindeutige wörtliche Rede hingegen die Spannung hochhält.


    Gerade in einer Kampfszene würde ich diese Ausdrücke nun wieder tunlichst vermeiden. Wenn Du durchaus ernsthaft eine Geschichte erzählst und Dein Held dann mit einem theatralischen ARGH zu Boden geht, ziehst Du das ganze dann doch ins Comic-hafte (ist zumindest mein Schreibgefühl). Auch wenn (das geb ich zu) gerade bei plötzlichen, schmerzhaften Toden die skurilsten Dinge passieren können, würde ich in meinen Texten solche Hmpfe und Arghse vermeiden, um der Situation keinen komischen Stempel aufzudrücken. Tod ist nicht komisch...

    Als Jugendliche *hust* habe ich mal Brettchenweberei versucht. Die interessantesten Muster entstanden, wenn man nicht alle Brettchen in die gleiche Richtung gedreht hat... aber ich würds, glaub ich, nicht wieder zusammenbekommen. :huh:



    Ebenfalls eigentlich uralte Techniken sind die, die heute unter Patchwork und Quilten firmieren. Auch die Stick-und-Applizier-Kunst ist uuuuralt (oder älter)


    Patchwork: Seit der Mensch Textilien (in weitestem Sinne) benutzt, ist er bestrebt, keinen oder wenig Abfall zu produzieren (ja, ich weiß, die letzten hundert Jahre trifft das eher nicht mehr zu). Jedes Fitzelchen Fell, jeder Tuch-Fetzen, jedes Maschenstück wurde, soweit es ging, verarbeitet. Notfalls setzte man es halt zusammen, um noch etwas Nutzbringendes daraus zu fertigen.


    Quilten (englisch für Steppen) besagt nichts anderes, als das zwei oder mehrere textile (oder nichttextile) Lagen aufeinandergesteppt wurden, um ein geghenseitiges Verrutschen zu verhindern. Außerdem stärkte man so Textilien auf, um den wärmenden Effekt zu erhöhen, oder auch, um die Stabilität zu verbessern. Römische Legionärs"Rüstungen" waren oft in mehreren Lagen versteppte Wämser, wo man zwei dreimal draufhauen musste, eh sie durch waren...


    Sticken/Applizieren: Heute geht man davon aus, dass Stickerei/Applikation ursprünglich dazu diente, unauswaschbare Flecken oder Löcher zu überdecken. Die Techniken wurden feiner, die Muster filigraner (oder oppulenter) und ganz zum Schluß ist heute manchmal die Stickerei mehr wert als das "Ding" darunter...


    Sagte ich schon, dass ich patche, quilte und sticke/appliziere? :D

    @Cory Thain Wärst du eventuell an einem Linktausch interessiert? Wäre ja iwie unfair, wenn du einen Link zu uns, wir aber keinen zu dir platzieren würden. ;)


    Klar, obwohl Ihr da sicher "ins Hintertreffen" geraten würdet. Ich hab nur nen kleinen "Bunte-Welt"-Blog, der hauptsächlich über Handarbeiten erzählt (und ziemlich oft ziemlich tief schläft). Ich möchte gern in naher Zukunft alle meine Hobbys einfließen lassen, da ja die Welt tatsächlich bunt ist und mehr zu bieten hat als nur Stoff und Nadel... (Oh? Klingt das jetzt, als sei ich abhängig? Ich hänge an der Nadel und brauch täglich meinen Stoff... :D )


    Aber: Ja gerne, Sir! :hi1:

    :huh::|:S


    Ich seh in Deiner Verlinkung "rechts oben" keine Links... :(


    Ich meine ganz exakt soetwas hier:


    http://rundumsweib.blogspot.de/


    Wenn Du dadrauf gingest, bekämst Du rechts neben dem "Heute ist RUMstag" ein fast quadratisches Bildli mit einem skizzierten Boot drauf. Wenn Du da draufklickertest, kämest Du auf die Seite, die drunter verlinkt ist...


    Sowas wie das Boot, das zur Flüchtlingsseite führt, hätt ich gern: Das Bild der Foren-Burg, die zur Forenburg, resp. zum Forum führt...

    Ich möchte gerne einen Link zum Forum auf meinen Blog setzen. Das jedoch nicht als Text-Dings, sondern ein quasi gestaltetes Knöpfchen, das stilistisch dem Forum angepasst ist...



    Die EDIT sagt, ich soll dazusagen, dass ich selber solch Button-Gestaltung nicht beherrsche. Auf diesem Gebiet habe ich zwei linke Hände (und alles Daumen X/ )

    Ich bin ja weiß Gott nicht neugierig... aber DAS intressiert mia ja doch! ^^


    Zeigen zeigen zeigen!


    Axo, ganz vergesst: Herzelich willgekommen! :hi1:

    Ich kenne niemanden, der solche Laute von sich gibt, und würde er es, dann hätte er nicht alle Tassen im Schrank.

    Sorry, ICH sag sowas manchmal (oft). Besonders wenn meine Kollegen wieder mal Grundgülle fabriziert haben und ich mich davon abhalten muss, laut loszuwettern... Aaaarg! ist da eines der harmloseren. Und nein, die Situationen sind vieles, aber nicht Comic-iös... Auch in meinem Umfeld gibt es Personen, die sich derartiger Lautsprache bedienen, wenn man einfach zu sauer/perplex/ratlos ist, um noch eine konstruktive, grammatikalisch korrekte Formulierung zustande zu bringen. Und ich bin mir sicher, dass alle diese Personen (bis vielleicht meine Wenigkeit) ihre Geschirrteile wohlsortiert und vollständig in passenden Aufbewahrungs-Behältern lagern.


    (Vielleicht sind es manchmal sogar die Intelligenten (wie gesagt: Ich bin ne Ausnahme), die sich mit derartigen Äußerungen geschickt um das Absinken des Gesprächsniveaus drücken. Diskutier mal mit nen angehenden Vollidioten! Da bleibt Dir oft nur ein "gnanf", um nicht auf seine Ebene herunter zu müssen... Oder ein "Ja, Junge, ich hab Dich auch lieb!" :S )



    Die EDIT möchte noch was zum Faden-Thema sagen: Meine Geschichten können durchaus lautmalerische Äußerungen beinhalten. Ich finde, dort wo sie tatsächlich passieren können im RL, haben sie auch ein Recht, in Texten niedergeschrieben zu werden. Wenn ich irgendwen angepisst "hmpf" sagen höre (in meinem Autoren-Köppl), dann schreib ich das so hin:



    Die Personen in meinen Geschichten sind mehrschtenteels Leute wie Du, Du oder ich. Es sind keine abgehobenen Doktores der Universitäten des Universums und keine Steinern blickende Gottkönige (nun ja, die meisten sind das nicht). Deshalb bekommen sie von mir auch das Recht, zu seufzen, zu "arrg"en und zu "gnanf"en, wie ihnen das Schnäuzle gewachsen ist.