Eine Welt ohne Namen - Die 1. Reise

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Maja Sonnfeld führt eigentlich ein ziemlich gewöhnliches Leben, als sie eines Tages ein uraltes Amulett vermacht bekommt. Sie ahnt nicht, dass sie mit dem Schmuckstück auch eine mysteriöse Bestimmung und mächtige Feinde geerbt hat. Die Ereignisse überschlagen sich und schon bald findet sie sich in einer anderen Welt wieder. Mit ihrer neuen Rolle will sie sich auf keinen Fall abfinden, doch immer deutlicher zeichnet sich ab, dass es keinen Ausweg gibt.
    Auf dem Heimweg von der Schule trifft Maja eine rätselhafte Frau namens Tabea, die ein uraltes Amulett an sie weiter gibt - ein Erbstück ihres Onkels. Ein Jahr später entgeht das Mädchen nur knapp einem Mordversuch. Tabea erklärt ihr, dass sie nun Teil einer Organisation ist, die sich "Kamiraen" nennen. Sie bewahren das Geheimnis einer anderen Welt und haben mächtige Feinde. Doch Maja möchte mit ihnen nichts zu tun haben. Sie beschließt in die andere Welt zu reisen, um zu "kündigen".

    Währenddessen machen sich in der Welt ohne Namen Karim und Jinna auf, um ihre Mutter aus der Gefangenschaft des finsteren Fürst Dreizehns zu befreien. Die Reise führt sie quer durch das Land und hält viele Abenteuer bereit. Doch schon bald kreuzt sich ihr Weg mit Majas.


    Anmerkung: Diese Geschichte ist abgeschlossen, allerdings ist eine Fortsetzung in Arbeit.

    478 mal gelesen