Sternenstaub

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der junge Wüstenprinz Kadir ist mit seinem Leben unzufrieden: Durch ein verkümmertes Bein und einen überfürsorglichen Vater dazu verdammt, die Tage im Palast zu verbringen, sehnt er sich nach Abwechslung - und Abenteuern in fernen Ländern und Landschaften, die er so nur aus Büchern kennt. Als die neue Leibwache Kasim, welche die Sprache der Wüste weder spricht noch wirklich versteht, sein Interesse weckt, erkennt der Prinz die Möglichkeit, diese neue Begegnung und den frischen Wind für sich zu nutzen.
    Doch das Schicksal scheint bereits eigene Pläne geschmiedet zu haben, welche die kühnsten Träume eines jeden Bewohners der Wüste zu übertreffen scheinen ...
    Sternenstaub ist eine Geschichte über Träume und Hoffnungen, über Veränderungen und dem Festhalten alter Gewohnheiten. In dieser kleinen Erzählung geht es vor allem um die Menschen, die durch viele Fäden des Schicksals und durch Wesen miteinander verbunden sind, die über ihre Vorstellungen hinausgehen.
    Begleitet Kadir, den Prinzen der Wüste, der lieber eine Prinzessin sein würde, weil sie nach seinem Empfinden mehr Freiheiten hätte; Kasim, einem jungen Steppenreiter, der versucht seine Erfüllung in der Fremde zu finden; Harun, dem Hauptmann der Leibwache, dessen Erfüllung es ist, seinen König und Prinzen zu beschützen; Ranya, eine junge, kluge Frau, die sich zu mehr berufen fühlt, als einen Mann zu ehelichen; Elham, eine Seherin, die eng mit dem Schicksal verbunden scheint; und Galib, dem alten Palastdiener, der mehr in der Hinterhand zu halten scheint, als er zuzugeben bereit ist.

    ~

    Kapitel:

    378 mal gelesen