Die Nacht des Xotaci

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tonaticoatl ist unser Gott! Seine Stimme leitet uns, sein Speer beschützt uns und seine Güte erlöst uns. Wir sind seine Schützlinge, und wir tragen die Pflicht, seine Schöpfung,
    den Kreislauf des Lebens, zu erhalten und sein Andenken zu ehren.
    Nun ... die Geschichte, die ich jetzt erzählen werde, wird all das, was uns ausmacht, unsere Riten, unseren Glauben, ja sogar uns selbst infragestellen.
    Ich sage, der Anfang von Allem ist die ewig währende Nacht des Xotaci.
    Es ist eine Geschichte der Götter und eine Geschichte der Sterblichen.
    Und die Geschichte vom Fall eines einzelnen.
    Krieg zieht herauf. Die Tonak Tar müssen ihr Land gegen die fortschrittlichen Dysek verteidigen, die die Schätze der Erde höher schätzen als das Leben, welches auf ebenjenen heimisch ist. Ein letztes Mal schließen sich die Nomadenstämme der Tonak Tar zu einem alles vernichtenden Schlag unter der Führung ihres Gottes zusammen - doch was können Speere und Pfeile den Maschinen der Eisernen entgegensetzen?

    Hier geht´s zur Geschichte

    1.618 mal gelesen

Kommentare 4

  • EnyraVictoria -

    Klingt auf jeden Fall erst einmal spannend.....

    du hast geschrieben "unsere Riten, unser Glauben" ist das richtig? Mir war jetzt nicht ganz klar ob du nicht "unsere Sitten, unser Glauben" sagen wolltest.

    Liebe Grüße

    • Alopex Lagopus -

      Freut mich, dass dir der Eintrg gefällt ^^ Das mit den Riten ist korrekt so. Sitten könnte da zwar auch stehen, aber Riten hängen noch stärker mit dem Glauben zusammen, um den es primär geht.

  • Alopex Lagopus -

    keine Ahnung, ich hab irgendwie angenommen, ich hätte den richtigen Titel. Typischer Fall von Verplantheit.

  • Kiwi -

    Warum ist die Geschichte unter N gelistet? Der Originaltitel lautet doch anders -> "Die Nacht..."