Wortgefechte - Ein Schwert und sein Held

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Habt ihr euch je gefragt, wie es ist, ein intelligentes Schwert zu besitzen? Dieses Gedankenexperiment führt unweigerlich zu weiteren fundamentalen Fragen wie:
    Friert ein Schwert im Winter?
    Können Waffen eifersüchtig sein?
    Was hält ein Schwert von menschlichen Bedürfnissen wie "Schlafen" oder "Durst"?
    Was fühlt es beim Schärfen der Waffe?
    Und wie war nochmal die Geschichte mit dem Schwert im Stein?
    Diese und weitere Fragen habe ich zu klären versucht.
    Die "Wortgefechte" sind als lose Aneinanderreihung von kruden (Alltags-)Szenen eines Helden und seines sprechenden Schwerts gedacht. In ihren dezent zickigen Gesprächen ähneln sie alten Eheleuten, wobei insbesondere Themen jenseits herkömmlicher Fantasyhandlung beleuchtet werden.

    Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

    Wortgefechte

    192 mal gelesen

Kommentare 3

  • Schreibfeder -

    Dies ist sehr gute humoristische Fantasy. Man ist stets am lächeln und muss manchmal sogar schallend auflachen. Der Humor ist bissig und trifft definitiv besser als ein gewisser sprechener Bogen. :D

  • Xarrot -

    Kann ich nur wärmstens empfehlen. Einer meiner absoluten Lieblinge hier im Forum und für jeden, der auch nur ansatzweise was mit humoristischer Phanatsy anfangen kann, zu empfehlen.

    Schwert & nie-die-Klappe-haltende-magische-Waren-Test befindet für so rattenscharf wie die Rückseite von geilen Magier-Transen aus ihrer Umgebung.

  • Cory Thain -

    Diese Geschichtchen sind definitiv lesenswert. Abseits klassischer Fantasy-Epen beleuchten sie das Miteinander zweier "Kampfgefährten". Kurz, knackig und immer für einen Quickie gut...

    *Empfehlungsstempel drunterpapp*

    :D