Beiträge von Daemonia

    Alexander2213 bringt es auf den Punkt. Ich finde den Part auch sehr interessant und mir gefallen die Hintergründe und Erklärungen in diesem Dialog echt gut.


    Zitat von @Rainbow

    "Nun…“, Jesaja musterte Freddy einen Augenblick kritisch, bevor er sich wieder den anderen zuwandte und schließlich fortfuhr,

    Nun, wieder und schließlich finde ich etwas zu viel des Guten. Ohne "schließlich" würde mir der Satz besser gefallen.


    Ansonsten war es ein tolles "Lesegefühl" für mich :D

    Es waren alles wirklich tolle Geschichten! Herzlichen Glückwunsch Stadtnymphe !

    Mir hat es auch richtig Spaß gemacht mitzumachen und mal zu einem vorgegebenen Thema zu schreiben :D


    Fun fact: Isra ist mein Charakter beim P&P Rollenspiel DSA und hat mich zu der Geschichte inspiriert. Morgen wird wieder gespielt (und nein, sie ist (noch) nicht von der dunklen Göttin erwischt worden - aber was nicht ist, kann ja noch werden - erzählt davon bloß nix meinem Spielleiter :D )

    Vielen Dank Mad Bull


    Mich hat das Gespräch mit meinem Bekannten leider eher etwas zurückgeworfen und ich habe die Geschichte ein paar Tage ruhen lassen. Dann kam dies und das und jenes dazwischen. Aktuell nehmen mich sowieso andere Themen in Beschlag (erster Geburtstag meines kleinen Teufels) und ich warte deshalb noch ab, bis das alles überstanden ist.


    Anschließend werde ich mich eine ruhige Minute hinsetzen und mein Konzept durchgehen. Die Geschichte findet schon noch ihren passenden Weg :D Ein paar Kapitel zum Hochladen habe ich auch noch parat, die zum Bundeswehr-Thema noch gar keinen Bezug haben.

    Dagons Worte trafen Silas wie die Splitter einer detonierenden Handgranate und zerfetzten auf grausame Weise sein Innerstes, während der Dämonenfürst genüsslich seine Finger in die klaffende Wunde legte.

    Der Satz kam für mich irgendwie unerwartet und ich dachte kurz 'Was zum... oh wie geil!" Toll geschrieben, finde ich :D

    Die Luft an der Stelle, wo sich die zuckenden Lichtblitze vereinten begann zu flimmern und der Raum vor ihnen veränderte sich.

    Über die Formulierung bin ich etwas gestolpert. Vielleicht könntest du die Worte etwas umstellen? "Dort, wo die zuckenden Lichtblitze sich vereinten, begann die Luft zu flimmern und der Raum veränderte sich."

    Mit einer schnellen fließenden Bewegung

    Ich finde, hier reicht ein Adjektiv, aber das ist vielleicht Geschmackssache.

    Mit einer einzigen anmutigen Bewegung

    Hier doppelt sich gleich im nächsten Satz die "Bewegung"


    schlafenden Person


    Ich mag seinen Abgang und den Eindruck, den Sirius davon bekommt :D

    Ich bin heute quer in deine Geschichte eingestiegen und auf den Geschmack gekommen :). Werde wohl in nächster Zeit die anderen Kapitel nachholen.

    Reflexartig schob er sich mit dem Rücken vor Emilia und versuchte, sie so gut es ging vor den Blicken der beiden Eindringlingen abzuschotten.

    Die Formulierung "schob er sich mit dem Rücken vor Emilia" hat mich irgendwie irritiert. Ich würde den Rücken streichen.


    Eindringlingen

    Vielen Leuten hilft es, einen mehr oder weniger detaillierten Plot zu haben. Das heißt, zu wissen, was vor einem liegt. Nicht ins ungewisse zu schreiben, schon zu wissen, was vier Kapitel später passiert... für mich ist das nichts, da ich nicht unbedingt schreibe "um eine Geschichte zu erzählen", sondern, um eine Geschichte rauszufinden. Wenn ich schon wüsste, was passieren soll, hätte ich keinen Spaß mehr am Schreiben. :)
    Allerdings hilft es, sich vorher über gewisse Handlungspunkte im Klaren zu sein, zB das Ende oder einen großen Wendepunkt.

    So schreibe ich meistens auch.


    Aktuell hänge ich jedoch an einer richtig blöden Logikblockade. Ich hab mir die Eckpunkte ausgedacht und mein Ziel definiert aber dann kommt die blöde Realität und macht mir alles kaputt :( Wollte meinen Prota zur Bundeswehr schicken, aber dann kam ich auf die bescheuerte Idee einen Offizier aus meinem Freundeskreis auszufragen, um alles schön realistisch zu schreiben. Und siehe da - es ist absolut unwahrscheinlich, dass mein Plan funktioniert.


    Jetzt hänge ich mitten in der Geschichte und bin frustriert und enttäuscht über die gemeine Realität. Meh.


    Mal sehen, wie ich da wieder raus komme.