Beiträge von Disascho

    Im Folgenden eine geordnete Auflistung diverser Video-Kanäle und Podcasts, die als Reffenzmaterial für das Schreiben einer Fantasygeschichte und beim Worldbuilding weiterhelfen könnten. Ich werde die Liste auch noch weiter pflegen.


    Schreiben & Fantasy Generell

    Geschichte & Mythologie

    Rund um Pen&Paper

    Book-Tubers

    • Captured in Words - klassischer Book-Tuber Channel. Reviews und Analysen
    • Bitten by a radioactive book - Book-Tuber, keine Updates mehr sein ein paar Jahren, alter Content ist aber immer noch online ;)
    • Daniel Greene - Booktuber & Autor, einer der größten Channel, regelmäßig neue Videos, Interviews mit Autoren, Fantasy News.
    • ...

    Analysen

    Worldbulding

    Comic & Zeichnen



    Man, ist ja eine ganz schöne lange Liste geworden. Von den Channeln verfolge ich aktuell zwar nicht alle aktiv, habe aber mal alle meine alten Bookmarks hier rein übertragen und werd die Liste auch zukünftig aktualisieren. Bei der Struktur werde ich wohl auch noch mal was anpassen, da ziemlich viel in Schreiben & Fantasy Generell gelandet ist ^^

    meine Idee war ein wenig strukturierter an die ganze Sache ran zu gehen, so dass man im ersten Post immer alles auf einen Blick hat, und für verschiedene Themenbereiche jeweils einen eigenen Thread

    ich kann auch noch den Kings and Generals Channel auf YouTube empfehlen. Extrem guter Geschichts-Channel mit einem hohen Fokus auf Schlachten und wie sich diese abgespielt hatten.


    vll mach ich die Tage mal einen Thread mit nützlichen Geschichts- & Worldbuilding-Video-Channeln auf, die sich gut als Referenzmaterial eignen, insofern es sowas hier nicht schon irgendwo gibt.

    Hat sich über die Jahre schon ordentlich was angesammelt, bin da aber auch immer noch auf der Suche nach neuen interessanten Channeln ;)

    vollkommen realistisch ist Total War natürlich auch nicht, obwohl es z.B. längen über einem Age of Empires liegt.

    Der Ratschlag war auch eher für jemanden gedacht, der von der Materie keinerlei Ahnung hat und dachte, dass eine Schlacht aus 2 Reihen Soldaten besteht, die schreiend aufeinander zu rennen und sich solange kloppen, bis eine Seite tot umkippt.


    Hab leider das eine oder andere Buch lesen müssen, wo der Auto mir einer ähnlichen Mentalität, bzw., einem vergleichbaren Hintergrund Wissen an die ganze Sache ran gegangen ist. Am Ende gewinnt dann die heldenhaftere Seite, die am lautesten schreit, oder die schönsten Reden schwingt ^^

    Wobei man Moral natürlich nicht unterschätzen darf.

    bei einem, der Bilder, die ich weiter oben gepostet hatte, wurde ja irgendeine Art von Langhals-Dino genutzt, um ein paar Zelte auf seinem Rücken aufzubauen. Für ein nomadisches Volk eignet sich sowas denk ich perfekt.


    Deine Ideen für die Dino-Abwehr gefallen mir und lassen sich sicher gut einbauen. Wäre für die Alchemisten sicher ein weiterer Erwerbszweig. "Ein Dino-Abwehr Spray / Räucherstäubchen zusammen mischen :ugly:"


    Hatte eine ähnliche Idee schon für die Seefahrt, zur Abwehr gegen "Seemonster", einfach eine alchemische Mischung ins Wasser kippen

    ich hab auf jeden fall nicht vor die Dinotopia Schiene zu fahren xD

    Hab den Film als kleines Kind mal gesehen und er hat mich nicht so ganz abgeholt, obwohl ich zu der Zeit ein riesen Jurassic Park, und Dinos im generellen, Fan war.

    Kann dieser "Die guten Pflanzenfresser gegen die bösen Fleischfresser" Thematik nichts abgewinnen. Dinos sind Tiere und als solche bewegen sie sich außerhalb unseres menschlichen Moral-Systems.


    gerade für die größeren Dinos tendiere ich in die Richtung sie in eher menschenleere und spärlich besiedelten Gebiete auszulagern. Ansonsten müsste ich das Konzepte von Dörfern und kleinen Städten für meine Welt komplett neu erfinden, wenn da aller Tage lang eine Brontosaurus-Herde quer durch das Dorf spazieren kann, und auf seinen Weg die ganze Topografie einmal komplett umkrempelt. Da würden Menschen dann vll eher wie Zwerge untertage Leben :D

    ah, interessant


    ich gehe aber mal davon aus der screenshot ist mit Textur-Mod und nicht aufgrund des patches ^^


    alles nach Gothic 2 DndR war irgendwie nur ein Lückenfüller, aber nix zu dem man nach ein paar Jahren wieder zurück kehrt, um es nochmal durchzuspielen. Vom komplett missratenen Worldbuilding in der Risen Reihe will ich gar nicht erst anfangen. Da könnte ich denen wahrscheinlich in meiner Mittagspause was besseres zusammen schreiben ^^

    Risen 1 war solide, im letzten drittel aber relativ linear und leer. Gothic 1 hatte zwar gegen Ende auch wenig Nebenquests, aber dem Spiels kann ichs irgendwie dann doch eher verzeihen ;)

    Hi


    bin auch noch relativ neu hier :D


    Meiner Erfahrung nach ist eine eigene Welt zu entwerfen ein Arsch voll Arbeit und selbst wenn sie mal grob steht gibt es immer noch irgendwo etwas zu tun ^^

    Es kommt aber auch immer darauf an, was man mit der Welt so anstellen will. Soll sie nur als Kulisse für die eine oder andere Geschichte dienen, oder ein reichhaltiges Universum darstellen, das Raum für diverse Adaptionen bietet, wie beispielsweise auch ein Pen&Paper RPG, Spiele, etc.

    Es kommt natürlich darauf an, wie dicht die Infantrie-Reihen sind. Wenn die Kavallerie durchbricht ist es schnell vorbei mit einer geordneten Formation. War bei den Weißen Wanderern aber nicht so. Da sind die Dothraki ja voll rein, wurden eingekesselt und haben gut was kassiert ;)

    Sobald Kavallerie eingekesselt ist, ist es vorbei mit der überlegenen Mobilität.


    In eine dünne Infantrie-Reihe, die da schön mit spitzen Speeren auf mich wartet, würde ich aber auch nicht reinreiten wollen. xD

    über die Sache mit den Namen hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht. Das Thema (Welcher Namen passt für welchen Dino gut in einem Fantasy Setting) gibt aber genug Stoff für einen eigenen Thread her, weswegen ich mit der Idee gespielt hatte später einmal einen Sub-Thread zu dem Thema aufzumachen.


    Es wirkt denke ich komisch, wenn man ließt: "Ein Pegomastax hat meinen Vorgarten verwüstet, ich biete dir 5 Kronen den Kopf des Mistviehs!" Unter dem Namen kann sich doch kaum einer was vorstellen.

    Andere Dinonamen lassen sich aber gut abkürzen und sind etwas wohlklingender für die Ohren. Zum Beispiel der Parasaurolophus könnte als "Para" abgekürzt werden. ("Dort graste eine friedliche Herde Paras")

    In Gothic war der Namen Snapper für die Raptor-ähnlichen Laufsaurier auch gut gewählt, wobei Raptor auch ganz ok wäre.

    Das weiter oben erwähnte Urvieh finde ich hingegen schon irgendwie grenzwertig, das geht sicher besser.


    nichts desto trotz wird es sicher schwieriger sein Dinos organisch in die Handlung einzubauen, also ohne jedes mal bei einem neuen Dino den Erklärbären spielen zu müssen.

    Ich kann definitiv Joe Abercrombies Heldenklingen (The Heroes) als Referenzlektüre empfehlen. (Extrem kreativer deutscher Titel von Heyne mal wieder ...)

    Das ganze Buch handelt eigentlich von einer einzigen großen Schlacht, die sich über mehrere Tage und Scharmützel erstreckt. Dabei wird die Handlung aus diversen Blickwinkeln erzählt. Da ist alles dabei. Vom Typen, der sich im Schrank versteckt und vor Angst einscheißt, Dem General, der frustriert und tatenlos von seiner Anhöhe nur zuschauen kann, denn wenn die Befehle einmal gegeben sind beleibt ihm nur noch wenig zu tun, vom stahlharten Elitekämpfer, der sich quasi im Alleingang durch die Gegner schnetzelt, vom übernervösen Rekruten, der seinem Nebenmann aus versehen einen Armbrustbolzen in den Hals schießt, vom Kampferprobten und Kriegsmüden Veteranen, der es leid ist seine eigenen Männer immer wieder begraben zu müssen, oder auch von einem faulen Korporal, der im Unterholz hockt und auf Angriffsbefehle wartet, die nicht kommen und noch viele mehr.

    Dabei wird der Krieg schonungslos, brutal und realistisch beschrieben. Man könnte Heldenklingen auch als "Anti-Kriegsbuch" bezeichnen, nach dem Motto: "Ein Held ist jemand, der so viele auf dem Gewissen hat, dass das Wort Mörder einem nicht mehr gerecht wird."


    Für diejenigen, die einem Hörbuch nicht abgeneigt sind: Heldenklingen, Audible

    Gesprochen von David Nathan, deutsche stimme von Johnny Depp u.a.

    Auf auf jeden Fall eine 1A performance vom Sprecher, der das ganze perfekt rüber bringt.


    Was ich auch noch jedem empfehlen kann, der plant eine Schlachtenszene zu schreiben, spielt mal ein paar runden Total War - egal welcher Ableger. In den Echtzeit Schlachten kommandiert man eine Armee, die sich aus diversen Regimentern zusammen setzt und lernt ein bisschen was über Taktik. (Kavallerie-Flankenangriffe und solche Späße)

    Hätten die Drehbuchautoren von Game of Thrones, (David Benioff and Daniel Weiss, D&D, oder vom Fandom nach der letzten Staffel auch liebevoll Dumm&Dümmer, genannt), ein bisschen Ahnung von Taktik und Kriegsführung, dann hätten sie nicht 90% der Dothraki, während der Schlacht um Winterfell, in einem Frontalangriff auf die Weißen Wanderer verheizt.

    Der Wanderer


    mein Fokus liegt aktuell mehr auf dem Weltenbasteln, als beim Schreiben. Für meinen Geschmack könnte der Aspekt hier vll. noch das eine oder andere Unterforum vertragen ;)


    Bin während meiner Suche noch über ein explizites Weltenbastel-Forum gestolpert, aber das war für meinen Geschmack dann doch ein wenig zu "Woke".

    Weltenbasteln betreibe ich als Form des Eskapismus und will da dann nicht noch von Identitäts-Politik, Gendersternchen*, Trigger Warnings, Sensivity Readers und "Cultural Appropriation" aus der echten Welt verfolgt werden. Eine gut ausgearbeitete Welt ist divers genug und bedarf keiner Moral-Polizei, die da noch einmal drüber schaut.

    Charon


    bin auf das Remake mal gespannt

    https://store.steampowered.com/app/1297900/Gothic_1_Remake/

    könnte was werden, wenn die es richtig angehen. Der Teaser war interessant, besonders das Leveldesign hat mir gefallen, das Kampfsystem war jedoch Müll. Zu den Quest lässt sich noch nicht viel sagen, da wurde halt versucht möglichst viel in den Teaser zu packen, was im fertigen Spiel dann vll wieder ganz anders ausschaut.

    Generell sehe ich es, auch wenn ich wohl in der Minderheit bin, als Positiv, das Piranha Bytes selber nicht das Remake entwickelt. Seit Gothic 2 DndR haben die nichts mehr abgeliefert, was besser als "OK" war und ein Gothic Remake traue ich denen auch irgendwie nicht mehr zu. Zuviel der alten Entwickler von Gothic 1&2 sind auch schon lange nicht mehr mit dabei.


    Was hat der Gothic 1 Patch denn geändert? hab auf die Schnelle nur im Forum gesehen, dass das Update für einige das Spiel gecrashed hat ^^

    Asni


    ja, kenne Abercrombie, aktuell so ziemlich der beste Autor in dem Sub-Genre, was mit an seinen herausragenden Charakteren liegt. Selbst Nebencharaktere sind bei Abercrombie teilweise besser ausgearbeitet und unvergesslicher, als so mancher 0815 Hauptcharakter, mit dem ein Autor seine Leser über mehrere Bücher hinweg quält xD

    z.B. Nicomo Cosca, mein Lieblingsneben Charakter, hat keine langweilige Scene ^^

    Freundlich, oder Whirrun von Bligh waren aber auch genial ;)


    Gibt aber auch noch eine menge anderer guter Autoren da gibt, wie z.B. Mark Lawrence oder Glen Cook.

    Cook kann man mit seiner Black Company Reihe von 1984 schon ein Vorreiter im Genre sehen, als dieses noch gar nicht als eigenes Sub-Genre definiert war ^^

    Hi


    was haltet ihr generell Von Dinosauriern bzw. Echsen in Fantasy-Welten. Ich klammere Echsenmenschen hier mal aus, da die ihren eigenen Thread haben. Es soll hier nur um Echsen als Wildtiere/ Monster gehen. Dabei müssen es keine 100% historisch akkuraten Dinosaurier sein. In Gothic [Videospiel-Reihe, sollte eigentlich jedem Deutschen ein Begriff sein ;) ] hat mir die Integration von Snappern & Scavengern gut gefallen. Es gab sogar etwas in Richtung eines Allosaurus, kann mich nur nicht mehr an denen Namen erinnern.

    Die Feuerwarane waren damals auch cool und hatten mit ihrem Rückensegel etwas von einem Dimetrodon ;)

    Ansonsten sind mir in Videospielen, oder Büchern hier und da mal kleinere Saurier / Echsen untergekommen, sie waren jedoch nie prominent vertreten, oder hatten einen großen (Kulturellen) Einfluss auf das World-building.


    Daher wäre es Interessant näher zu erörtern, wie genau eine Welt mit Sauriern aussehen würde. Einige Rassen lassen sich sicher als Nutz- bzw. Lastentiere domestizieren. Ich stelle mir das Konzept Interessant vor, gerade wie sich die Saurier in die Gesellschaft und Kultur integrieren und welche Auswirkungen es noch so alles aufs Worldbuilding hätte. Hier mal ein paar Beispielbilder, die ich dazu gefunden habe.


    Hier noch mal ein paar Stichpunkte, zu Themenbereichen, die durch Dinosaurier in einer Welt alle beeinflusst würden. (es fehlen sicher noch einige ^^)

    • Religion / (Tier)-Götter
    • Kultur
    • Kriegsführung
    • Landwirtschaft / Felder
    • Küche / Kochunst ;)
    • Städteplanung / Dörfer
    • Straßenbau
    • Fortbewegung
    • Jagdtverhalten der Menschen in der Wildnis

    Ich bin ein wenig erstaunt, dass keiner die Echsenmenschen aus Warhammer hier zu kennen scheint. Vor allem da diese auch extrem an südamerikanische Kulturen, wie den Maya angelehnt sind.






    Dann gibt es in The Witcher noch die Vran. Sind in der Welt leider schon ausgestorben



    Und die Kroganer aus Mass Effekt gehen sicher auch als Echsenmenschen durch ;)


    Soweit ich weiß gibt es in D&D und Das Schwarze Auge auch Echsenmenschen, kenn mich in den beiden Universen aber nicht so sehr aus ^^

    @ Astrael


    ja kenne ich, hatte den Manga gelesen, bevor der Anime raus kam. Die Scanlater hatte den aber glaub ich kurz vor ende gedroppt :-/

    gibt vom Mange inzwischen eine Fortsetzung (Hinowa ga Yuku!) Hab's noch auf der 2Read Liste, wenn ich mal dazu komme ^^


    Witcher ist mein erstes Pen&Paper, kann daher nicht vergleichen welches System besser ist :D


    Letzer Anime, den ich geschaut habe war glaube ich Vinland Saga. Der ist auf jeden Fall einen Blick wert. Gibt bzw. gab es bei Amazon Prime mit Sub's. Von den meisten neuen Anime kenne ich fast immer schon die Manga Vorlage, daher reizen mich Anime aktuell nicht mehr so sehr. Hinzu kommt, dass die Qualität in den letzten paar Jahren gefühlt leider stark nachgelassen hat.

    Früher war alles besser und so xD

    @Traumschwinge


    aktuell Lese ich eigentlich nur

    bin mir Gerade nicht sicher, wie es mit links ausschaut, daher poste ich hier mal nur die Namen ;)


    * Legend of the Northern Blade

    * Chronicles of Heavenly Demon

    * A Returner’s Magic Should Be Special

    * The Beginning After the End

    * Tomb Raider King
    * Volcanic Age

    * Solo Leveling

    uvm


    Das sind so die Hauptserien die ich aktuell verfolge. Ansonsten lese sich sporadisch von viele andere Serien ^^


    Hi


    Bin der Jakob und komme aus NRW, nähe Krefeld.

    Vor einigen Jahren, noch während meines Studiums, hab ich relativ fleißig an einem Worldbuilding Projekt, in einer kleineren Gruppe, gearbeitet. Das ganze hat sich mit der Zeit jedoch im Sand verlaufen und das Fantasy-Forum, in dem ich zu der Zeit unterwegs war, ging auch kurz darauf down. Während des Endlos-Lockdowns hab ich meine alten Notizen mal wieder rausgekramt und bin dabei diese kräftig zu entstauben. Was mir jedoch noch fehlt, zu meinem Glück, ist ein vernünftiges Forum, wo man sich mit gleichgesinnten austauschen kann, und so bin ich auf die Seite hier gestoßen. Ich hoffe hier bin ich richtig ;)


    Bei Fantasy bevorzuge ich das Sub-Genre Grimdark. Neben Büchern interessiere ich mich auch noch für Anime/Manga, dafür gab es jedoch kein passendes Feld im Profil :-/


    Ansonsten betreibe ich noch eine kleine Pen&Paper Runde, als Spielleiter, im Witcher Universum