Beiträge von Kelamith

    Ich denke man kann beides recht synonym verwenden. Rein nach Gefühl würde ich aber sagen das eine Beschreibt eher die Dunkelheit als solche, während das andere das was verhüllt ist mit einbezieht, falls du weißt was ich meine.


    Edit:

    Bei jemanden im Dunkeln lassen kenne ich allerdings nur diese Variante.

    Ich fand die nicht gekennzeichneten Rückblenden sehr hinderlich um der Geschichte zu folgen. Zwar hat man dann nach und nach verstanden wie die Szenen zueinander im Verhältnis standen, allerdings ist es unangenehm sich darüber Gedanken machen zu müssen während die Handlung weiterläuft. Auch fand ich bisweilen die Zeitprünge innerhalb eines "Zeitstrangs" recht groß, ohne dass man viel über die Charakterentwicklung währenddessen erfahren hätte. An und für sich waren die Charaktere mMn (ohne irgendeine Vorlage zu kennen) gut ausgestaltet und umgesetzt, wirkten aber teilweise etwas abprupt in der Welt hin- und hergeschoben. Werde die zweite Staffel definitiv anschauen, allerdings sind Storryvernetzung und Charakterentwicklungsdarstellung in meinen Augen durchaus noch ausbaufähig, wohingegen ich die Stimmung durchaus gut gelungen fand.

    Also mir ging es bei deiner Einleitung ein bisschen wie Asni, würde die aufgeführten Bands jetzt auch allesamt eher als neumodisch bezeichnen.
    Bin aber auch ehrlicherweise nie wirklich warm geworden mit richtiger mittelalterlicher Musik. Alte Texte mit modernen Melodien sind gut, alte Melodien mit modernen Texten sind auch mal okay, aber im Endeffekt ist es dann doch das neue Zeug, das eher zieht.
    Was mich generell auch sehr reizt, sind "Fanfiction Lieder" also Lieder zu Texten aus Büchern. Zum Beispiel aus ASOIAF, LotR, aktuell die Lieder zu den Büchern von Mercedes Lackey, die Artus-thematisierenden Lieder von Heather Dale, Lieder zu DSA, sowas eben.
    Metal und verwandte Genres gehen natürlich auch immer, wobei für mich persönlich dort oft das Fantastische in den Hintergrund tritt. Ich nehme den Text zwar wahr, aber durch die Musik kommt er anders rüber.

    X-Men: Apocalypse
    Naja was soll ich sagen, ich war davor kein großer X-Men Fan und bin es auch danach nicht. Mir war langweilig und da hat es einigermaßen geholfen, aber wirklich mitreißend war die Geschichte nicht. Davon abgesehen habe ich mich ständig gefragt, weshalb die Ägypter fancy Technik mit Platinenmuster hatten, aber scheinbar nichts davon sich in irgendwas anderem als einer einzelnen Pyramide und einem Anzug wiedergespiegelt hat.

    Da ich zum Großteil sowieso nur noch aus Gewohnheit vorbeikomme, melde ich mich mal auf unbestimmte Zeit ab. Werde bestimmt noch ab und zu reinschauen, aber seltener als bisher.
    Wünsche euch schon mal ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

    Wow ich bin auch begeistert, so wie alle hier vor mir :D
    Letztlich würde ich allerdings nach langem Zögern für die Allianz stimmen. Zum einen hat es die geringste Veränderung zum jetzigen Design was mir persönlich zwar eher egal ist, aber mit Hinblick auf seltenere Besucher vermutlich die beste Wahl ist, zum anderen passt es natürlich einfach ganz hervorragend zum Thema des Forums und ist so schön klischeehaft xD
    Beim Phönix-Design bin ich von der Phönix-Seite sehr angetan und hätte isoliert wohl auch hierfür gestimmt, allerdings ist die rechte Seite nach meinem Geschmack zu verwaschen.
    Die Idee des Sternendesigns, und an sich auch die Umsetzung, ist klasse. Allerdings spricht auch für mich hier der ungewöhnliche Schriftzug dagegen.
    Was mein persönliches Design wird, habe ich noch nicht beschlossen, vermutlich wechselnd, aber auf jeden Fall schon einmal ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer für die tolle Arbeit!

    Kann mich der generellen Grundtendenz anschließen, dass die UdM-Wahl an Bedeutung verloren hat.
    Ich habe sicher schon seit einem Jahr nicht mehr wirklich rein geschaut. Ich würde mich auch der Auffassung anschließen, dass Sympathie einen größeren Einfluss als Leistung hat.
    In meinen Augen stellt sich schon irgendwo die Frage, ob wir die UdM-Wahl überhaupt brauchen. Ja man möchte die besonders ... User belohnen, aber wenn die Leistung von sowas abhängig gemacht wird (was natürlich durchaus vorkommt, gerade am Anfang, keine Frage) stimmt irgendwas nicht. Ich glaube es ist beinahe mehr "Belohnung" sowas dann wirklich individuell auf jemandes Pinnwand zu kommentieren oder in anderer Weise zu würdigen.
    Ich würde daher für die Abschaffung stimmen.
    Finde Thorstens Vorschlag aber eine interessante Überlegung. Hätte gewisse Parallelen zum heißen Stuhl (den man mMn eher pushen sollte als die UdM-Wahl)

    @Tariq danke fürs Lesen und die netten Worte :)
    Ich muss dich aber leider enttäuschen, die Geschichte habe ich abgebrochen. Das liegt an vielen Umständen, hauptsächlich aber an fehlender Zeit und daran, dass ich damals einfach wild drauf los geschrieben habe, was sich in einem (von einer groben Idee abgesehen) fehlenden Konzept und platten Charakteren niederschlägt. Ich hatte zwar zwischenzeitlich irgendwann mal begonnen zumindest die Hintergründe der Charaktere auszugestalten um von dort aus weitergehen zu können, aber auch das ist in der Versenkung irgendeiner Sammelfolie verschwunden. Also nein, diese Geschichte wird nicht weitergehen. Sollte mich je wieder die Lust zum Schreiben überkommen, wird es wohl eine neue Geschichte in einer neuen Welt (oder in unserer Welt) werden.

    Ja, auch wenn ein Elfchen in der Regel nicht als Fließtext geschaffen wird, sondern die einzelnen Zeilen etwas für sich stehen. Und dann doch wieder als Teil des Ganzen. Also einzelne Betrachtungen innerhalb einer Gesamtbetrachtung.

    Danke für die vielen Jahre die du das Forum hier aufgebaut und am Laufen gehalten hast, @Deku ^^
    Es war sicher nicht immer einfach, aber du hast das wirklich sehr gut gemacht und hast dich immer auch neben dem laufenden Betrieb um die kleinen Belange und Probleme der User gekümmert.
    Ich finde es sehr schade, dass du nun abtrittst, aber verstehe natürlich, dass man sich ab und an von Dingen trennen muss die einem keinen Spaß mehr bereiten oder mit denen man sich nicht mehr so identifizieren kann.
    Und wer weiß, vielleicht lebt deine Lust an Fantasy und Geschichten ja in der neune Rolle als User wieder auf ^^ Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn wir dich auch weiterhin hier antreffen :)


    Liebe Grüße
    Kela

    Ich habe die Befürchtung, dass das was dabei am Ende rauskommt noch weniger mit Tolkiens Welt zu tun hat als die Hobbit-Verflimungen.
    An sich gibt Aragorns Leben natürlich viel her, aber die Quellenlage ist einfach ziemlich dünn. Ich hätte es besser gefunden hätte man Geschichten aus dem Silmarillion oder die Kinder Hurins oder Ähnliches gewählt.
    Ich hoffe, dass sie das Ganze nicht mit Spezialeffekten überladen, auch wenn ich da nicht optimistisch bin. Naja abwarten. Dauert ja doch noch ne ganze Weile.

    Melde mich für nächste Woche auch mal ab. Ihr wisst ja, bei Fragen etc. zum Offtreffen (bezüglich dessen ihr in der Zeit eure Anmeldung natürlich trotzdem gerne abgeben dürft ;) ) einfach an Myrti oder Blue wenden.

    Keine Ahnung, ich würde mir das gar nicht vorstellen, weil ich keine Geschichte dazu schreibe. Das war lediglich als Anregung gedacht, wie man weiterspinnen könnte. Du sollst die Fragen auch nicht mir beantworten, sondern dir und dann soweit nötig den Lesern deiner Geschichte.

    Na also, geht doch :)
    Mit einer ordentlichen Ausarbeitung lässt sich da sicher was ganz brauchbares draus machen. Auch wenn es nicht gerade back to the roots ist, aber das ist ja letztlich egal.
    Fragen die sich mir da jetzt zum Beispiel stellen würden um weiter auszuarbeiten:
    Wie ist das Verhältnis der Royals zum Pöbel? Oder anders gefragt, wieso ist die Prinzessin auf einem normalen Internat? Wie gestaltet sich so eine Demokratie? Finden da Wahlen statt wie hier oder in anderer Art? In welchem Abstand? Muss man das Kreuzchen mit Tinte oder Blut setzen? xD
    Wenn jemand die Vampirrasse in eine andere Richtung führen möchte, was hält ihn davon ab sich in der Daemokratie durchzusetzen?
    Welche Strömungen gibt es im Volke, wie wären die Konsequenzen bei einem Anschlag?

    Oh, muss noch einen Nachtrag setzen:
    niemand will in einem Buch zu realistische Kampfszenen lesen. Das wäre nämlich ziemlich langweilig. Das bezieht sich jetzt allerdings nicht auf die Fertigkeiten der Charaktere sondern auf die Actionszenen an sich.

    Realistisch gesehen hast du da ein paar Möglichkeiten:
    - du bringst deinen Helden nicht in eine Situation in der er kämpfen muss
    - dein Held trainiert schon seit etlichen Jahren
    - dein Held stirbt
    - dein Held bringt eine Überzahl mit
    - dein Held ist überlegen ausgerüstet/befähigt


    Nachtrag: und wie Etiam schon gesagt hat, die Einstellung macht (auch im realen) Kampf sehr viel aus.