Beiträge von Primus

    Demon's Souls war eines der Spiele, für das ich mir eine PS3 geholt habe. Grandios, leider habe ich es durchgerusht und dann weggegeben. An die Maiden in Black erinnere ich mich trotzdem gerne.


    Dark Souls... also der erste Teil der Serie. Das war damals eine Offenbarung des RPG Genres für mich. Keine Quests die mich von A nach B hetzen, von Cutscene zu Cutscene, keine NPCs die unsterblich waren und mir im Nacken hingen. Die Geschichte musste man selber schreiben, ein leidlicher Weg, gezeichnet von vielen Toden und auch Wut... bis es zur Routine wurde. xD
    Jedoch, die Geschichte von Solaire, so wie ich sie gespielt habe und der Spruch den ich zu hören bekommen habe, in der Annahme, dass es das richtige Ende von ihm war, war und ist noch immer pure Gänsehaut für mich. Die ganzen Charaktere aus Teil 1. Ich liebe das Spiel. Gutes Gameplay, gute Story, über die man sich viele Gedanken machen kann und knackiger Schwierigkeitsgrad, der aber von jedem machbar ist, solange man dran bleibt. Ein perfektes Spiel.


    So, auch wenn der Spoiler etwas bunt aussieht, mag ich das Gedicht wirklich sehr. :D Man merkt, dass ein Herz dahinter steckt und dass nicht nur irgendwelche Wörter dahingeworfen wurden.
    Die "richtige" Version würde mich genauso interessieren. ^^
    Mach auf jeden Fall weiter so. :thumbup:

    Danke für deine Mühe. :) Ob bunt oder nicht, sind ja Anregungen und Verbesserungen und mein deutsch ist wohl noch sehr verbesserungswürdig. :P Mich würde interessieren an was du wohl gedacht hast, bei dem Satz mit der Festung :P


    Ich sehe gerade, dass die "richtige" Version nur um mehrere "es braucht" erweitert wurde, da ein Gedicht, welches mir von der Person in mein "Notizheft" geschrieben wurde, in der Art geschrieben ist.


    Ich überarbeite diese Version mal ein wenig, dann sollte alles drin sein :)


    Edit: Reihenfolge etwas geändert, auf führt fällt mir kein Reim ein. :S
    Ich denke aber, dass ich es so lassen kann :)


    Hast du denn keine Geschichte über die ich mal schauen kann?

    Hallo Primus,


    das Gedicht gefällt mir gut. Es ist schön geschrieben und man merkt, dass da sehr viel Persönliches hineinspielt. Deshalb möchte ich auch nicht versuchen, etwas hineinzuinterpretieren. Wollte nur sagen, dass es gut klingt.


    Liebe Grüße
    Dinteyra

    Danke! Ich würde mich freuen, wenn du es Interpretieren würdest. Die Wahrnehmung von Jemanden, der sich die Zeit nimmt meine Texte zu lesen ist mir wichtig :3


    Das ist noch die "unpersönlichere" Version, die "richtige" steht in meinem Tagebuch, wenn ich damit zufrieden bin, stelle ich es vielleicht auch noch hier rein.


    Grüße zurück! :D

    Mal wieder etwas leichte Kost von mir... ist noch in Arbeit. Je nachdem, wie sich die Geschichte weiterentwickelt werde ich es fortführen.


    Ein malerisches Wesen, welches graue Betonbauten ziert
    das schlimme Nächte vorbeiziehen lässt, als wäre nichts passiert.
    Etwas, das mich durch einen dunklen Tunnel führt,
    meine Hand nimmt und sich mit mir aus dem Alltag stürzt.


    Etwas, das ich schon lang begehr',
    in der Hoffnung, dass ich nicht den Halt verlier'.
    Wenn es doch so einfach wär'.


    Eine schützende Hand an meinem Kopf,
    ein Lächeln, das ans Tor meiner Festung klopft.
    Einen Atemzug, um zu versteh'n,
    Einsamkeit kann in einem Wimpernschlag vergeh'n.


    Mir fehlen Selbstbewusstsein und Souveränität
    und die Fähigkeit zu sehen, wo die Grenze anderer Menschen liegt,
    denn niemand wird mir sagen: "Gleich ist es zu spät".

    Kommt am 15. für PC! Alle die für actionlastigere Rollenspiele zu begeistern sind und "nur" einen PC besitzen, sollten es sich anschauen. Kommt bestimmt bei einem Steamsale in der nächsten Zeit!

    Mal wieder eine Übung und etwas Aufbereitungsarbeit für mich.



    Kein Teil einer Minute vergeht,
    ohne daran zu denken, wie du deine Lippen bewegst.
    Jedes zucken, jedes zögern, welches du mir offenbarst,
    zeigt mir, wie verletzlich du einst warst.


    Uns're Romantik bestand aus Regen,
    Nebelschwaden und dem Ende uns'res Lebens.
    Es fühlte sich an wie der Stoß eines Degens,
    als du mir sagtest: "Wir in der Realität? Das wäre vergebens."


    "Du kennst mich nicht, weißt nicht wer ich bin."
    "Es war bloß eine Zuflucht, ich wusste nicht wohin."
    "Ich fühlte mich so einsam und ich mochte dich,
    doch die reale Welt verängstigt mich."


    Es ist schwer zu übertreffen, was die Fantasie ei'm bietet,
    der Geruch, die Körpersprache, ist nichts was das Internet vermittelt.
    Ich erinnere mich daran, als es vor fünf Jahren begann.
    Unser Gespräch fing mit einer Frage an.


    "Hast du meinen Schlüssel gefunden?"
    Naiv, wie ich war, war sie an meine Emotion gebunden.
    Nun hälst du ihn in deinen Händen, weinend und voller Trauer.
    Das Virtuelle ist im Leben nicht von langer Dauer.

    Ich hätte Interesse mit meinem Charakter Mariele
    an einem kleinen, nicht zu intensiven Rollenspiel-Thema teilzunehmen. Um mich ein wenig einzufinden in der Welt der Text-Rpgs.
    Ich werde nicht mehrmals am Tag schreiben können und das erwarte ich auch von meinem Partner oder meinen Partnern nicht.
    Soll alles ganz entspannt werden. Schreibt mir gerne per PN und wir können das dann alles abklären, wäre gut wenn man mich vorher noch ein wenig einführen könnte.


    Grüße, Primus.

    @Jennagon
    @Schreibfeder
    @Klimbim


    Schön, dass ich eine Diskussion entfachen konnte.


    Ich habe mit dem Text versucht, die Eindrücke, die ich in meinem Leben gesammelt habe, ein wenig zu verarbeiten.
    Generell sollte man Pauschalisierungen vermeiden. Das betrifft uns alle und ich denke wir sind alle alt genug um es zu wissen. Dass es nicht so leicht umsetzbar ist, kann jeder, einschließlich mir, in unseren Beiträgen sehen.


    Ich wollte niemanden angreifen. Sicher gibt es genügend Menschen die von Medikamenten abhängig sind, sie haben den Namen schließlich nicht umsonst bekommen und ich bin froh, dass wir hier in Deutschland eine so gute Versorgung haben.


    Das Menschen unterschiedliche Erfahrungen sammeln und in anderen Gesellschaften verkehren, ist sicher auch nichts neues.


    Die Behauptung, dass es nur an der Person selbst liegt, dass sie nichts erreicht hat oder erreichen wird, halte ich für naiv. Denn wie Jennagon es schon geschrieben hat, ein Kind ist kein kleiner Erwachsener und viele Erfahrungswerte in dieser Zeit prägen und ziehen sich durch das komplette Leben.


    Sicher ist die Schuld nicht nur bei den Lehrern und Eltern zu suchen, dennoch tragen sie einen großen Teil dazu bei. Ein Kind ist nicht in der Lage, jede Situation bis ins kleinste zu reflektieren. Genauso wenig wie es sich seine Familie aussuchen kann.


    Mich mit jemandem zu vergleichen, der auf Demos hängt und Flaggen schwingt bzw. zu sagen:
    "Alle wollen freie Entscheidungen treffen, alle wollen rund um zufrieden sein, tolle Kollegen, einen tollen Chef, einfache Arbeit, die einem auch noch Spaß macht ... das gibt es nur nicht. Irgendwas wird immer kacke sein." finde ich unfair, denn das habe ich nie verlangt.


    Klimbim, ich finde es sehr schön für dich, dass du dich in deinem Freundeskreis so glücklich schätzt. Du solltest ihn aber nicht repräsentativ für alle Menschen sehen. Ich habe auch Bauern, Handwerker, Verkäufer, Köche, Altenpfleger und einiges mehr als Gesprächspartner gehabt.
    Und bei einigen davon sind es eben die 4-5 Feierabendbier, die sie brauchen, um von der Arbeit runterzukommen. Es gibt auch genügend Ärzte die dann mal Amphetamine aufschreiben, damit man auf Zack kommt.


    Zuletzt sollte gesagt sein, dass ich nicht unzufrieden mit meinem Leben bin, denn ich konnte immer das machen was ich wollte.

    @Bjaskular
    Wenn wir nicht urteilen würden, wären wir keine Menschen. Eigene Erfahrungen bleiben allerdings, gut reflektiert, das beste Mittel um zu lernen. Ansonsten hätte ich den Text wohl auch nicht zustande gebracht.
    @El Lobo
    Die Jagd nach Reichtum respektive Macht, spielt seit jeher bei Tieren eine Rolle. Denn nur wenn man Macht über etwas hat, kann man sich eine Wohlfühlzone schaffen, man sollte es sich nur nicht über den Kopf steigen lassen. Das ist der Punkt der uns von den restlichen Tieren unterscheidet.
    @Phi
    Ich hatte zumindest bei dem "Refrain" das Lied "Minenfeld" von Prinz Pi im Kopf, da ich es kurz vorher gehört habe, das gab mir überhaupt erst den Anstoß, an dem Text zu arbeiten! :P
    @Schreibfeder
    Dir kann ich nur vielen Dank ausrichten! Freut mich, dass ich dich begeistern kann!


    Ein deutlich verspätetes Dankeschön an Alle!

    Es ist wohl weder Gedicht noch Poesie, ich würde es dennoch gerne hier, in diesem Forum, veröffentlichen. Ich hoffe ich verstoße nicht gegen Regeln, falls doch bitte löschen.
    Ich habe dazu echt keinen Schimmer, welchen Titel ich dem Stück geben soll.


    Viel Spaß beim Lesen.


    _____________________________________________________________________________


    Eltern geben ihren Kindern Pillen, damit ihre Leistung besser ist,
    verbieten ihnen einen Freund zutreffen, weil er anders ist.
    Nennen ihnen Gründe, die sie zur Einsicht zwingen.
    Nun sitzt ein neuer Versager Zuhause mit seiner Psyche am ringen.


    Man flüchtet sich in Beleidigungen, weil die eigene Meinung keinen Wert mehr hat.
    Verfolgt von der Angst, dass man alleine in der Ecke sitzt und die Psyche an dem Leben nagt.
    Die Kinder ahmen den Eltern nach, sitzen in der Schule und schlagen sich,
    aus nicht verstandenem Hass, die die vorige Generation weitergibt.


    Der Versager ist alleine Zuhause, traut sich nicht raus und redet nicht
    weil seine Wertvorstellung sich nicht mit der, der Gesellschaft deckt


    Dein Vermögen mag noch so viel Gold sein.
    Deine Arbeiter mögen noch so blind treu sein.
    Doch eine Frage brennt sich in ihren Kopf ein,
    "Soll das mein gesamtes Leben sein?"


    Sie werden erkennen, dass das höchste Gut nicht Metall sondern Nahrung ist,
    Dass der Stress auf der Arbeit ihre Psyche frisst.
    Egal in welchem Job, Drogen sind ein Tropfen
    Hoffnung, in dem Wahnsinn der sich Arbeit schimpft.


    Der Arbeitsmarkt ist ein Überlebenskampf, bekommt man einen Job,
    drückt man Andere in existenzielle Angst.
    Der gesellschaftliche Druck erhöht sich,
    man nennt Sie Sozialschmarotzer, Versager, sie sinken weiter in den Drogendickicht.


    Man macht Sie verantwortlich, dass sie keine Arbeit haben.
    Doch sollen Metzger oder Kaufmänner Dreck von der Straße schaben?


    Dein Vermögen mag noch so viel Gold sein.
    Deine Arbeiter mögen noch so blind treu sein.
    Doch eine Frage brennt sich in ihren Kopf ein,
    "Soll das mein gesamtes Leben sein?"

    Mehr ist mir nicht aufgefallen, was dick ist, ist falsch. :P

    Der Trailer kommt mir deutlich zu "kindisch" vor, vom Humor her. Ich hatte Gänsehaut bisher als gruselig in Erinnerung, zumindest in meiner Kindheit. Natürlich nicht auf Horrorniveau der "Erwachsenenfilme", aber eben kindlicher Grusel und der kann auch manchmal echt schockierend sein.. Wenn ich so an X-Factor mit Jonathan Frakes zurückdenke.


    Von daher werde ich ihn mir vielleicht mal aus einer Grabbelkiste holen, für 1-2 Euro :P

    Erstmal eine Erklärung zum Spiel:
    In Dragon's Dogma schlüpft ihr in die Rolle eines Fischers dem das Herz von einem Drachen herausgerissen wurde und der dennoch überlebt. Als sogenannter "Erweckter" könnt ihr nun das Land Gransys frei erkunden und die Welt mitsamt ihrer Bewohner Kennenlernen. Ein Merkmal von Dragon's Dogma ist das vom Hack & Slay Genre inspirierte Kampfsystem. Durch die Aktionstasten führt die Spielfigur verschiedene Angriffe oder Zauber aus. In Kombination mit den Schultertasten entstehen weitere Angriffe. Dragon's Dogma richtet sich vor allem an erfahrene Rollenspieler. Die Gegner passen sich nicht dem Level des Spielers an und einige gebiete können erst von hoch stufigen Charakteren gemeistert werden.


    Es gibt sogenannte "Vasallen" wovon jeder Spieler einen Hauptvasallen erstellen und zwei weitere Hilfsvasallen (Hauptvasallen von anderen Spielern) rekrutieren und so oft es einem beliebt, wechseln kann.
    Die Hauptvasallen lernen je nach Spielverhalten des Besitzers dazu. Das heißt wenn nun jemand im Kampf nur lootet wird es der Vasall auch machen. Greift man nur die großen, bösen Monster an, wird es auch so machen. usw. Es gibt 9 Wesensarten die man kombinieren kann, das alles ist also sehr komplex. Dazu gibt es noch ein Bestiarium welches den Vasallen dabei hilft, Monster zu bekämpfen. Umso mehr Wissen sie haben umso leichter wird es demzufolge für den Vasallen, gegen solche Monster zu kämpfen.


    Das Kampfsystem wirkt für mich wie eine Mischung aus Monster Hunter, Dark Souls und Devil May Cry.


    Das alles ist sehr komplex und macht riesigen Spaß! Ich könnte noch soviel darüber schreiben aber das würde vermutlich den Rahmen des Threads sprengen.
    Ich möchte eigentlich nur wissen, wer es noch spielt/gespielt hat und ob man vielleicht einen Vasallentauschring eröffnen könnte :P
    Momentan spiele ich es auf der PS3.

    Willkommen! Du wirst dich hier hoffentlich schnell einfinden! Viel Erfolg und Spaß mit deinen Geschichten die du hier veröffentlichst! :)