Beiträge von Alcarinque

    Ich habe es immer wieder angefangen, bleibe nach den ersten Folgen aber irgendwie immer hängen und lasse mich von anderen, vermeindlich spannenderen Sachen ablenken... XD
    (Bzw. schaue ich sehr gerne nebenbei und dafür eignet es sich halt nicht wirklich)

    Ich habe ich nun auch gesehen und bin wirklich froh das ich spontan noch eine OV-Vorstellung in 3D gefunden habe (was hier keine Selbstverständlichkeit ist). So sehr habe ich mich seit den Herr der Ringe- Filmen nicht mehr auf den nächsten Teil gefreut. ^^

    Sie haben es geschafft, alle wichtigen Elemente des Buches im Film unter zu bringen, oft nur als Detail am Rande, das eigentlich auch von Buch-Nichtkennener verstanden werden kann, aber nicht zwingend verstanden werden muss um der Handlung zu folgen. Die ganzen Unklarheiten die Etiam erwähnte, sind auch im Buch so drin, und werden erst nach und nach erklärt (oder auch nicht. ;) ). Das fand ich damals schon im Buch sehr gut.
    Viel mehr Infos zu den Schilden gibt es, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, auch in den Büchern nicht, es ist ja klar das wenn sie schnelle Objekte abhalten, klassische Projektilwaffen sinnlos werden. Eine nette Idee um wieder mehr Nahkämpfe in einem SciFi-Setting zu haben. (die auf die eine oder andere Art ja auch gerne kopiert wurde)

    Was mich besonders beeindruckt hat, war, wie "ruhig" der Film war: Action/CGI-Elemente waren das was sie sein sollten: Erzählerischer Elemente und nicht der zentrale Teil des Filmes, wie es heutzutage leider oft üblich ist.

    Das einzige was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war die Musik, die war teils etwas zu viel und hat irgendwie jede Szene so klingen lassen also ob das nun der Höhepunkt des Filmes sei. XD

    Jep, verfolge ich schon länger, deshalb habe ich im letzten dreiviertel Jahr oder so, auch die komplette Serie gelesen. Ich bin da auf jeden Fall sehr gespannt drauf!

    Auch wenn die Aussage, das sie die Reihenfolge der Ereignisse irgendwie zusammenfassen und ändern wollen, etwas unschön klingt... aber im Zweifel erst mal abwarten, die Bilder gefallen mir bisher ganz gut, auch wenn ich mir Tar Valon mit mehr Klichee-Fantasytürmchen vorgestellt habe. *g*

    Ich glaub ich hab damals mal in die ersten Folgen rein geschaut und fand die so albern, das ich nie motiviert war weiter zu schauen...

    Leider sind solche komplett falschen Darstellungen der Vergangenheit in Amerika wohl im Moment durchaus beliebt (z.B. auch Vikings) und verzerren halt auch sehr das Bild das viele Menschen haben. Zumindest bei mir merke ich, das ich mir als optischer Mensch, das viel besser merke und mein eigenes Bild von der Zeit dann viel stärker von solchen Filmen und Serien geprägt ist, als mir lieb ist, auch wenn ich weiß wie falsch das eigentlich ist. -.-

    (Zumal es ja eben durchaus genug spannende bis absurde Handlungen geben würde, und es auch nicht viel mehr Aufwand wäre das einigermaßen korrekt zu visualisieren... )

    "The Daevabad Trilogy"

    von S. A. Chakraborty

    Fantasy der etwas anderen Art: Eine Diebin im Kairo des 18. Jhdts trifft auf einen Djiin und beginnt die Reise zu einer geheimen Stadt in eine magische Welt die auf arabisch/persischer Mythologie basiert und lernt dort die Welt und ihre Schattenseiten kennen...

    Hat mir sehr gut gefallen, sodass ich die drei Bände am Stück gelesen habe. Ein paar typische YA-Elemente die mich aber nicht wirklich gestört haben, da Story, Worldbuilding und Charaktere interessant und vielschichtig sind.

    Schwert und Buckler auf Indisch. Um mal ein paar andere Möglichkeiten aufzuzeigen (insgesamt lohnt es sich indissche Waffen etwa genauer anzuschauen, da gibt es ein paar echt krasse Sachen...)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Mehr dazu hier.

    Rad der Zeit
    Robert Jordan (beendet von Brandon Sanderson)

    Eine Welt ein Orden weiblicher Magier die Fäden zieht, da die männliche Seite der Magie "verdorben" ist und Benutzer in den Wahnsinn treibt.
    Ein Magiern findet in ein abgelegenes Dort einige Jugendliche mit denen sie fliehen muss...
    Was nach der üblichen schnöden Fantasykost klingt entwickelt sich zu einer vielschichtigen, komplexen und recht epischen Geschichte in einer sehr abwechslungsreichen Welt ohne zu sehr in Düsterniss zu versinken.

    Nach Band 14 bin ich nun tatsächlich durch. Ein großartiges Ende der sehr umfangreichen Reise die ich vor fast 20 Jahren damals angefangen habe als Robert Jordan noch gelegt und geschrieben hat, damals habe ich es aus den Augen verloren, auch weil die Deutsche Version auf absurde 37 (siebenunddreißig! ) Bücher angewachsen ist. *)

    Also habe ich mir nun die englischen als ebook geholt und gelesen. Schöne Setting, gute Story, mitreißend geschrieben sodass es mir auf der ganze Fahrt nie langweilig wurde.
    Was mich positiv überrascht hat, da viele Sachen die ich damals (tm) gelesen habe, heute oft zu flach oder öde finde. Aber da war das nicht der Fall.
    Jetzt bin ich sehr auf die Serie (und die unabhängig davon produzierten Filme) gespannt, fürchte aber, das das nur nach hinten los gehen kann. XD



    *) Die ersten 30 deutschen Bände stauben bei mir vor sich hin, wer will darf die gerne abholen. ;)

    Das ist der Kanal von Bobby Duke. Der Kerl macht insgesamt ziemlich abgehobenen kreativen Scheiß und ist meiner Meinung dabei auch noch recht unterhaltsam :D

    Vielen Dank! Über eines seiner Videos bin ich tatsächlich mal gestolpert, aber nicht gesehen das er noch mehr hat!
    Seine Art finde ich zwar recht anstrengend, aber was er da so macht ist echt cool, die Werkzeuge die er bei den Steinen verwendet scheine ich auch alle zu haben, sehr schön! :)

    Funkmaus ist allerdings Blödsinn. Beim Wlan kannst du mal schauen ob du auf die Einstellungen deines Wlan-Routers kommst (Anbieter!), da solltest du den Kanal ändern können: Wenn der zu nahe an den Kanälen der andere Router ist, zoffen sie sich. XD

    Ich glaub ich entwickle grad ein ganz neues Interesse an Steinen: Ich hab meinen Dremel an einfachen Bachkieseln ausprobiert, bearbeiten, polieren etc. und bin grad fasziniert davon wie relativ einfach das eigentlich geht. :D

    Jetzt brauche ich nur noch eine Inspiration was ich nun herstellen will. :ugly:

    *Ausgrab* Nach langem mal wieder was Neues:

    Kumihimo

    Eine japanische... Flechttechnik, die damit erzeugen Schnüre wurden traditionell u.a. verwendet um Samurai-Rüstungen zusammen zu halten. Über eine runde Scheibe werden die Fäden übereinander gelegt und durch das Loch in der Mitte dann die fertige Schnur geflochten. Je nach Reihenfolge und Fadenanzahl lassen sich unterschiedlichste Schnüre und Bänder erzeugen...

    z.B. so etwas, durch eine Unregelmäßigkeit im Flechtmuster entsteht dieses sehr coole Außenband. ^^
     

    Ich bin jetzt nicht so der große Fan von Ad-Hoc-Umfragen, vor allem nicht zu einer Frage, die letztlich nur ein schwammiges "Kommt ganz auf die Umsetzung an" als Antwort haben kann. Aber der Versuch, mal wieder eine eher allgemeine Diskussion anzustoßen finde ich auf jeden Fall gut.

    Dem kann ich eigentlich nur zustimmen...

    Hängt halt alles immer sehr damit zusammen, wie tief man die Welt bebasteln will. Einfach ein paar Dinosaurier in einer Säugetierwelt zu werfen wirkt schnell inkonsistent.

    Grundsätzlich finde ich natürlich alles gut was vom 08/15 Fantasybrei abweicht und man sich mehr Gedanken dazu macht als ein "Dinosaurier finde ich cool". ;)

    Eine Reptiloide Rasse muss auf einer Fantasywelt eigentlich ganz automatisch bedeuten, das es dinosaurierartige Lebewesen im einen oder anderen Ökosystem gibt, in ausreichender Zahl damit sich so eine Sackgasse der Evolution (Überintelligente Viecher) bilden kann. *g*
    Wie man das dann umsetzt, ist natürlich komplett dem Weltenbauer überlassen. Ersetzt man einfach Säugetiere durch Dinosaurier? Übernehmen Dinosaurier die Rolle der Magie um alle Probleme und Faulheiten des Autors zu lösen (überspitzt ausgedrückt) oder findet man tatsächlich ein spannendes und stimmiges Setting das mitzureißen mag ohne zu sehr in einer Paläontologie-vorlesung abzuschweifen. Das stelle ich mir nähmlich recht schwierig vor, bei bekannten Tieren kann man davon ausgehen das die Leser sich grob was drunter vorstellen können. Wenn man aber nicht grad die drei bekanntesten Dinosaurier nimmt, wird es sehr schnell recht schwierig mit der Beschreibung...

    Grandiose fünfteilige Serie zum Bau, Design und Leben eines Mittelalterlichen Schlosses

    Ja, die letzten drei(?) Bände wurden wohl von Brandon Sanderson basierend auf recht ausführlichen Notizen von Rigney fertig gestellt.
    Eigentlich ist das schon etwas her, war aber auch für mich der Anreiz mich jetzt wieder dran zu machen.

    Wheel of time :D
    ich habe das damals(tm) auf Deutsch gelesen, mehr als ein Regal voll mit den Büchern, damals war die Serie aber noch nicht fertig und irgendwie ist es dann unter gegangen...

    Nun lese ich es auf Englisch und woah hat mich das geprägt, hätte ich nicht gedacht wie vertraut die Charaktere und die Welt ist, die ich seit sicher 20 Jahren nicht mehr besucht habe!
    Und immer noch sehr toll! :D

    Puh, durch Krieg&Frieden musste ich mich damals teils auch durchkämpfen, die Namensflut war doch recht groß und an viel kann ich mich leider nicht mehr erinnern. XD

    Austen will ich schon lange mal wieder lesen, beim letzten Mal war wohl mein Englisch noch nicht gut genug um die ganzen Nuancen, Ironie und die Seitenhiebe zu erkennen. Dafür hatte ich bei Dickens damit immer meinen Spaß...
    Ich glaub pride&prejudice könnte ich tatsächlich anfangen, da ich mit Dune grad durch bin. :hmm:

    Le Morte d'Arthur war mir ja echt irgendwann zu hart, seitenlange Aufzählungen wer wen ge-slew-t hat. (vielleicht wäre eine modernere Aufbearbeitung an der Stelle sinnvoller gewesen XD )


    @englische Klassiker: Die Thursday Next - Romane kann ich in dem Zusammenhang echt empfehlen, da lohnt es sich die darin vorkommenden Klassiker zu kennen und (vorab) zu lesen. *g*

    Hui, hier ist ja was los!
    Also grundsätzlich kann ich mich meinen VorschreiberInnen nur anschließen: Es ist deine Welt, und die Gedanken die du dir dazu gemacht hast, scheinen mir ja schon sehr logisch und nachvollziehbar.

    Was ich noch einwerfen möchte: Eier müssen ja nicht zwingend eine Kalkschale haben, Reptilien (und teils wohl auch Dinosaurier) haben eher "ledrige" Eier, also eine weichere Hülle.
    Die zweite Frage die vielleicht noch eine Überlegung wert ist: Wird der Greif für dich ein normales Lebewesen sein, oder ein Magisches? Bei einem Magischen kannst du natürlich nochmals ganz neue Richtungen einschlafen: Da könnte das Ei ein großer Edelstein sein, oder irgendwie ganz was Ungwöhnliches wie bei Meeresbewohnern: 1000de kleine Eier und dann Minigreife die in die Welt raus gelassen werden von denen dann natürlich nur ein Bruchteil überlebt oder so... *wildmitIdeenrumwerf*

    (Und immer schön wenn wieder etwas Leben in den Weltenbau-Bereich hier kommt, da ist es grad wieder viel zu ruhig im Moment )